Pressemeldung präsentiert von


Migräne bei Kindern

Wenn Migräne auch die Kleinsten quält

18.03.2021, 01:55 Uhr


Migräne bei Kindern wird häufig übersehen, da z.B. Übelkeit und Erbrechen auch als alleinige Symptome auftreten können. Was sollten Sie für die Beratung wissen und was können Sie empfehlen? 

Leidet ein Elternteil unter Migräne, haben Kinder ein zwei- bis vierfach erhöhtes Risiko, ebenfalls im Laufe ihres Lebens Migräneattacken zu bekommen.1 Die Migräne bei Kindern ähnelt der von Erwachsenen, die Attacken sind jedoch kürzer und dauern manchmal nur zwei Stunden. Bei den Migräne-typischen Begleiterscheinungen stehen vor allem Übelkeit und Erbrechen bei Kindern häufig im Vordergrund.1 Da diese oft periodisch auftretenden Beschwerden auch alleine, also ohne Kopfschmerzen, auftreten können, ist Migräne bei Kindern häufig schwer zu erkennen.2 Sind Kinder häufiger von Übelkeit und Erbrechen betroffen, sollte man daher auch an eine mögliche Migräne denken.

Mit Vomex A® können Sie Ihren Kunden ein bereits seit Generationen bewährtes Arzneimittel zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen empfehlen. Bei einem Migräneanfall kommt es im Gehirn zu einem Ungleichgewicht des Serotonin-Haushaltes. Bei Serotonin handelt es sich um einen körpereigenen Botenstoff, der in den Zellen des Magen-Darm-Traktes vorkommt, und, wenn er freigesetzt wird, das Brechzentrum stimuliert. Der in Vomex A® enthaltene Wirkstoff Dimenhydrinat blockiert den Neurotransmitter Serotonin im Brechzentrum und hemmt so die für Übelkeit und Erbrechen notwendige Aktivierung des Zentrums. Die Einnahme von Antiemetika wird für Kinder und Jugendliche bei Übelkeit und Erbrechen in Zusammenhang mit Migräne empfohlen.3 So werden die Symptome gelindert bzw. entstehen bei einer präventiven Einnahme gar nicht erst. 

Bereits geeignet für Kinder ab sechs kg Körpergewicht ist Vomex A® Sirup. Dank der individuellen Dosierbarkeit ist der Sirup insbesondere Familien mit mehreren Kindern in verschiedenen Altersstufen zu empfehlen. Außerdem schmeckt er kinderfreundlich nach Kirsche. Auch die kleinen, leicht zu schluckenden Vomex A® Dragees (ab sechs Jahren) können zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen bei Kindern eingesetzt werden. Die Verwendung von Suppositorien (ab acht kg Körpergewicht) eignet sich besonders bei zusätzlichem Erbrechen. Damit ist Vomex A® eine bewährte Empfehlung für Kinder, die unter Übelkeit und Erbrechen leiden, bspw. einhergehend mit Migräne.

 

Weitere relevante Beiträge von Klinge Pharma:

 

 

Quellen

1Heinze, Axel, Migräne: Wenn es hämmert und pocht. Deutsches Aerzteblatt, 98(14), 2001, Unter: https://www.aerzteblatt.de/archiv/26693/Migraene-Wenn-es-haemmert-und-pocht
2 https://www.dmkg.de/files/dmkg.de/patienten/Download/migraeneinfo.pdf
3Evers, S. et al. Medikamentöse Therapie idiopathischer Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter, 2015. Unter: http://www.dmkg.eu/files/dmkg.de/Empfehlungen/Therapie_idiopathischen_Kopfschmerz_Jugend.pdf

 

Pflichttexte Vomex A®

 

 

Klinge Pharma GmbH
Bergfeldstraße 9
83607 Holzkirchen
Telefon: +49 (0) 8024 / 463320-0
E-Mail: info(at)klinge-pharma.com
www.klinge-pharma.com


Diesen Artikel teilen: