Pressemeldung präsentiert von


Sensible Daten sicher verwalten

Ein sicheres Trio: ePatientenakte, eMedikationsplan und eHBA

26.01.2021, 02:00 Uhr


Der elektronische Medikationsplan und die elektronische Patientenakte enthalten umfassende, patientenspezifische Gesundheitsinformationen. Sensible Daten, die es besonders zu schützen gilt!

Einträge im Medikationsplan nur durch Fachpersonal

Der elektronische Medikationsplan (eMP) enthält alle Angaben zu den Medikamenten, die ein Patient einnimmt. Dazu gehören nicht nur die jeweiligen Präparate-Namen, sondern auch Dosis und Einnahmezeitpunkt. Auf diese Weise können etwaige Wechselwirkungen berücksichtigt und wenn möglich vermieden werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Medikationsplan stets gepflegt und aktuell ist. Um dies zu gewährleisten, ist jeder Präparatewechsel, jedes Aussetzen einer Medikation, jede Dosierungsänderung und jegliche Selbstmedikation in den eMP einzutragen. Eine anspruchsvolle Tätigkeit, die ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden kann und darf. Deshalb können Einträge im eMP nur von Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten und Apothekern vorgenommen werden, nachdem sie sich mithilfe eines elektronischen Heilberufsausweises (eHBA) als Angehörige der jeweiligen Berufsgruppe authentifiziert haben.

Die elektronische Patientenakte: eine für alles!

Die elektronische Patientenakte (ePA) ist eine übersichtliche Zusammenstellung aller Gesundheitsdaten eines Patienten. Hierzu zählen neben Diagnosen, Laborbefunden beispielsweise auch der Impf- bzw. Mutterpass, sowie das Zahnbonusheft oder eine etwaige Pflegedokumentation. Sehr persönliche Daten also, über deren Verwendung ausschließlich der Patient selbst zu entscheiden hat. Zugleich sollen die Informationen im Bedarfsfall einfach und problemlos all jenen zur Verfügung stehen, die an der medizinischen Behandlung des Patienten beteiligt sind. Um sowohl Datenschutz als auch Behandlungserfolg sicherzustellen, erfordert der Zugriff auf die Daten der ePA die Zustimmung des Patienten sowie die Authentifizierung über einen eHBA.

eHBA: Schüssel für die Zukunft der Heilberufe

Die Vorteile und der medizinische Nutzen von eMP und ePA liegen auf der Hand. Mit ihrer Hilfe können Patienten künftig noch besser versorgt werden und Arzt und Apotheker können noch effizienter zusammenarbeiten. Der Schüssel zu beiden Dokumenten und damit auch zur Zukunft der heilberuflichen Kooperation ist der eHBA, wie er von D-TRUST, einem Unternehmen der Bundesdruckerei-Gruppe, ausgestellt wird. Machen Sie sich fit für die Zukunft und besorgen Sie sich noch heute Ihren eHBA!

 

 

Bundesdruckerei GmbH 
Kommandantenstraße 18 
10969 Berlin 


Diesen Artikel teilen: