Nachrichten aus    Der Branche


Pressemeldung präsentiert von

Neue Option bei Zystitis 

FEMALAC® Bakterien-Blocker mit D-Mannose und Lactobazillen

07.11.2018, 00:00 Uhr


Der neue FEMALAC® Bakterien-Blocker mit der  einzigartigen Zweifach-Formel von D-Mannose mit Lactobazillen wirkt mit seinem innovativen dualen Wirkansatz einer Zystitis entgegen.

Neu: FEMALAC® Bakterien-Blocker mit D-Mannose und Lactobazillen

Zur Therapieunterstützung und Prophylaxe bei Zystitis

Der neue FEMALAC® Bakterien-Blocker mit seiner antibiotikafreien speziellen Duo-Wirkformel  wirkt präventiv sowie als Mono- und Kombinationstherapeutikum einer akuten oder rezidivierenden Zystitis entgegen. Die einzigartige Kombination von D-Mannose mit Lactobazillen verringert nicht nur die Bakterienanzahl von E.coli in der Blase, sondern senkt zusätzlich das Risiko einer Reinfektion.

Dualer Wirkansatz wirkt doppelt stark

D-Mannose, in der ärztlichen S3-Leitlinie[1] zur Therapie unkomplizierter Harnwegsinfektionen empfohlen, senkt nachweislich das Risiko rezidivierender Harnwegsinfekte  - und das vergleichbar mit einer Antibioseprophylaxe. Beschwerdefreie Intervalle werden verlängert. In der leitlinienkonformen Dosierung von 2 g D-Mannose pro Sachet bindet das natürliche Monosaccharid an die Fimbrien von E.coli. D-Mannose und die inaktivierten E.coli werden mit dem Urin ausgeschieden.

Die natürlichen Lactobazillen Lactobacillus rhamnosus und Lactobacillus reuteri, jeweils in einer Konzentration von einer Milliarde KbE enthalten, senken den pH-Wert im Urogenitalbereich und verdrängen dort pathogene Keime wie E.coli. Dadurch kann das Reinfektionsrisiko der unteren Harnwege  verringert werden.

Fordern Sie jetzt Patientenflyer an

Das Pulver eines Sachets wird in einem Glas Flüssigkeit aufgelöst und getrunken – genial einfach. Bei ersten Anzeichen oder/und immer wiederkehrender Zystitis sowie bei einer Antibiose wird FEMALAC® zweimal täglich angewendet. Zur Prävention reicht 1 Beutel täglich. Fordern Sie jetzt per E-Mail an info@apogepha.de kostenlos Patientenflyer an. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.femalac.de.

[1] S3 Leitlinie unkomplizierte HWI; AWMF-Register-Nr. 043/044
http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-044k_S3_Harnwegsinfektionen_2017-05.pdf


APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Kyffhäuserstraße 27
01309 Dresden


Diesen Artikel teilen: