Nachrichten aus    Der Branche


Pressemeldung präsentiert von

Jetzt neu: Remifemin plus Johanniskraut

Remifemin® plus Johanniskraut: Bewährte Kombination mit neuer Zulassung

01.08.2018, 00:00 Uhr


Zum 01.08.2018 kommt das neue Remifemin® plus Johanniskraut auf den Markt und löst Remifemin® plus als wirkstoffgleiches Nachfolgepräparat ab.

Bewährte Wirksamkeit und Verträglichkeit bei Wechseljahresbeschwerden

Remifemin® plus Johanniskraut bietet die vertraute hormonfreie Therapieoption vasomotorischer und psychischer Wechseljahresbeschwerden. Die Kombination enthält den isopropanolischen Spezialextrakt der Traubensilberkerze (iCR®) dessen Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit in über 30 Studien mit mehr als 12.000 Patientinnen belegt wurde.1 Ergänzt wird dieser mit Johanniskraut, dem Plus für die Seele. Die Wirkstoffmenge entspricht der in Remifemin® plus. 

Zulassung nach neuesten Standards

Die neue Zulassung garantiert Kundinnen ein streng nach neuesten behördlichen Kriterien hinsichtlich Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit geprüftes Arzneimittel. Neue pharmakologische Studien untermauern die Qualität und die überzeugende Datenlage der bewährten Wirkstoffkombination.

Zusätzliche Transparenz

Für Empfehlung und Anwendung bieten die neue Namensgebung sowie die Deklaration der Zusammensetzung mehr Transparenz auf einen Blick. Die angegebene Menge an Trockenextrakt sowie das Droge-Extrakt-Verhältnis ermöglichen eine einfachere Vergleichbarkeit der Wirkstoffdosis mit Remifemin®, Remifemin® mono bzw. anderen pflanzlichen Präparaten.

Neues, frisches Design 

Mit der Zulassung erhielt auch die Verpackung ein Update. Dabei trifft die bewährte Wirksamkeit des Nachfolgepräparats auf die Ansprüche moderner Frauen. Das neue Design ist geradlinig und farblich frisch gestaltet. Gleichzeitig ist die gestalterische Kontinuität zu Remifemin® plus gewahrt.

Remifemin® plus Johanniskraut:

  • Wirksamkeit und Sicherheit des enthaltenen iCR®-Spezialextraktes in über 30 Studien mit mehr als 12.000 Frauen nachgewiesen1
  • Lindert Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen und zusätzliche psychische Beschwerden wie Verstimmungszustände, Nervosität oder Reizbarkeit
  • Hormonfrei – auch frei von Phytohormonen2
  • Kein Einfluss auf Brust- und Gebärmuttergewebe3
  • Zu Beginn der Wechseljahre, bei mittleren bis stärkeren Symptomen sowie betont seelischen Beschwerden

Remifemin® plus Johanniskraut, Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält als arzneilich wirksame Bestandteile: 70 mg Trockenextrakt aus Johanniskraut (3,5–6 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60 % (V/V) und 3,75 mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock (6–11 : 1), Auszugsmittel: Propan-2-ol 40 % (V/V). Sonstige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Glyceroldibehenat, hochdisperses Siliciumdioxid, Lactose-Monohydrat, Lactose, Poly(vinylalkohol), (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojabohne), Xanthangummi, Talkum, Farbstoffe: Titandioxid (E 171), Eisen(III)-hydroxid-oxid E 172, Indigocarmin E 132. Anwendungsgebiete: zur Linderung von Hitzewallungen und übermäßigem Schwitzen in den Wechseljahren, wenn diese Symptome mit zusätzlichen psychischen Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Verstimmungszuständen, Nervosität und Reizbarkeit einhergehen. Gegenanzeigen: Therapie mit Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung), Anti-HIV-Arzneimitteln (Proteinase-Inhibitoren wie Indinavir und Fosamprena-vir), Zytostatika wie Irinotecan, Antikoagulanzien wie Warfarin. Bekannte Allergie gegen Soja, Erdnuss oder einen der Bestandteile. Nebenwirkungen: selten Magen-Darm-Beschwerden (dyspeptische Beschwerden, Durchfall), allergische Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag); sehr selten allergische Reaktionen durch (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojabohne). Häufigkeit nicht bekannt: Leberschädigungen bei Anwendung von Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln, Erhöhung der Transaminasen, Gesichts- oder periphere Ödeme, Gewichtszunahme, Sonnenbrand-ähnliche Reaktionen der Haut insb. bei hellhäutigen Personen nach starker UV-Bestrahlung ohne ausreichenden Sonnenschutz, Müdigkeit oder Unruhe. Warnhinweis: enthält Lactose und (3-sn-Phosphatidyl)cholin. Packungsbeilage beachten. Stand 08/15

Remifemin® plus, Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält: arzneilich wirksame Bestandteile: Hyperici herb. extr. sicc. (Trockenextrakt aus Johanniskraut), entspr. Gesamthypericin (standard.) = 0,25 mg; Cimicifugae rhiz. extr. sicc. (Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock), entspr. Triterpenglykoside berechnet als 27-Deoxyactein (standard.) = 1,0 mg. Sons-tige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Glycerolalkonat, Glycerolbehenat, Kartoffelstärke, Lactose, Macrogol, Magnesiumstearat, Methylhydroxypropylcellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum, Farbstoffe E 132, E 172. Anwendungsgebiete: Beschwerden im Klimakterium wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, depressive Verstimmungszustände und psychovegetative Störungen wie Niedergeschlagenheit, innere Anspannung, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit, Angst und/oder nervöse Unruhe; prämenstruelle psychovegetative Beschwerden. Gegenanzeigen: Remifemin® plus darf nicht angewendet werden bei Patientinnen, die mit Arzneimitteln behandelt werden, welche einen der folgenden Arzneistoffe bzw. einen Arzneistoff aus einer der folgenden Stoffgruppen enthalten: Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung), Anti-HIV-Arzneimittel (Proteinase-Inhibitoren wie Indinavir und Fosamprenavir), Zytostatika (wie Irinotecan), Antikoagulanzien (Warfarin). Außerdem darf Remifemin® plus nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Cimicifugawurzelstock, Johanniskraut oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: selten: Magen-Darm-Beschwerden (dyspeptische Beschwerden, Durchfall), Allergische Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag). Häufigkeit nicht bekannt: Fälle von Leberschädigungen bei der Anwendung von Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln, Erhöhung der Leberwerte (Transaminasen), Gesichts- oder periphere Ödeme, Gewichtszunahme, Sonnenbrand-ähnliche Reaktion der Haut vor allem bei hellhäutigen Personen nach starker UV-Bestrahlung ohne ausreichenden Sonnenschutz, Müdigkeit oder Unruhe. Warnhinweis: enthält Lactose. Packungsbeilage beachten. Stand 01/2017

Remifemin®, Wirkstoff: Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: 2,5 mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock (6–11 : 1), Auszugsmittel: Propan-2-ol (40 % V/V). Sonstige Bestandteile: Cellulosepulver, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat. Anwendungsgebiete: psychische und neurovegetative Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Cimicifugawurzelstock oder einem der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: selten Magen-Darm-Beschwerden (dyspeptische Beschwerden, Durchfall), allergische Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag), Gesichtsödeme und periphere Ödeme, Gewichtszunahme, Erhöhung der Transaminasen. Sehr selten Berichte über Leberschädigungen unter Arzneimitteln aus Cimicifugawurzelstock (Zusammenhang nicht bewiesen). Warnhinweis: enthält Lactose. Stand: 11/14

Remifemin® mono, Wirkstoff: Cimicifugawurzelstock-Trockenextrakt. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: 5 mg Trockenextrakt aus Cimicifugawurzelstock (6–11 : 1), Auszugsmittel: Propan-2-ol (40 % V/V). Sonstige Bestandteile: Cellulosepulver, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (pflanzlich). Anwendungsgebiete: Wechseljahresbeschwerden wie z. B. Hitzewallungen und übermäßiges Schwitzen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Cimicifugawurzelstock oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Allergische Reaktionen der Haut (Urticaria, Pruritus, Exantheme), Gesichts- oder periphere Ödeme und gastrointestinale Beschwerden (Oberbauchbeschwerden, dyspeptische Beschwerden, Diarrhoe), Gewichtszunahme, Erhöhungen der Leberwerte sowie Fälle von Leberschädigungen bei Anwendung von Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln wurden berichtet. Häufigkeit: nicht bekannt. Warnhinweis: enthält Lactose. Stand: 06/16

Packungsbeilagen beachten!

Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter



1Castelo-Branco, 2016. Climacteric, 19 (Suppl 1): 4885. 

2Beer und Neff, 2013. Evid Based Complement Alternat Med, Article ID 860602.

3 Hirschberg et al., 2007. Menopause, 14 (1): 89-96.


Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 35
D-38259 Salzgitter 




Diesen Artikel teilen: