Pressemeldung präsentiert von


Verbraucher vertrauen auf Apothekerrat

Loceryl bringt Farbe in die Nagelpilz-Therapie 

27.07.2018, 00:00 Uhr


Mit dem wirksamen Polymerlack aus der Apotheke, der nur einmal wöchentlich aufgetragen werden muss, lässt sich Nagelpilz effektiv bekämpfen – und er wirkt auch unter kosmetischem Nagellack.*

Mit dem Sommer verbinden wir ein leichtes, unbeschwertes Gefühl – auch bei den Schuhen. Gerade in Sandalen sind gepflegte Füße ein absolutes Muss. Wer aber unter Symptomen wie brüchigen oder verfärbten Nägeln durch eine Onychomykose (Nagelpilz) leidet, schämt sich häufig und möchte seine Füße am liebsten verstecken. Loceryl bietet Betroffenen eine ästhetische Lösung, insbesondere für die Sommerzeit: Der Loceryl Nagellack kann parallel zu kosmetischem Nagellack angewendet werden und wirkt dabei effektiv. Und so einfach funktioniert’s: Loceryl Nagellack auf betroffene Stellen auftragen und etwa zehn Minuten trocknen lassen. Anschließend können die Nägel farbig lackiert werden.* So ist der Nagelpilz nicht mehr zu sehen – und die Patienten fühlen sich wieder wohler in ihrer Haut.

Empfehlen Sie Loceryl: einfache Anwendung, wirksame Behandlung und ästhetisches Plus  

Betroffene setzen bei Nagelpilz auf kompetenten Rat: So hat eine Studie von Loceryl ergeben, dass 57 Prozent der Verbraucher sich bei Nagelpilz in der Apotheke beraten lassen** und auf die Empfehlung ihres Apothekers vertrauen. Ein nachhaltiger Erfolg bei der Behandlung einer Onychomykose hängt stark von der Therapietreue der Patienten ab. Loceryl bietet eine Langzeitwirkung und muss nur einmal wöchentlich angewendet werden. Nach dem Auftragen dringt der Wirkstoff rasch und nachhaltig in den Nagel ein und kann so den Pilz effektiv bis tief ins Nagelbett bekämpfen, ohne den Nagel abzulösen. Außerdem kann er unter kosmetischem Lack verwendet werden, sodass der Nagelpilz nicht mehr zu sehen ist, während er weiterhin bekämpft wird – ein wichtiger Aspekt für das Wohlbefinden der Betroffenen. Außerdem ist der Lack wasserunlöslich, sodass die Patienten ihrem Alltag uneingeschränkt nachgehen können – Baden und Sporttreiben sind problemlos möglich. Verweisen Sie für weitere Tipps, Anwendungsgebiete von Loceryl und Nebenwirkungen auch auf www.loceryl.de.


*Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz Fachinformation, Stand April 2018

** Repräsentative Online-Umfrage der Ipsos GmbH, durchgeführt im Auftrag von Loceryl, März 2018.


Pflichttext Loceryl Nagellack gegen Nagelpilz (Fachkreise) – Stand: Januar 2016

Loceryl®  Nagellack gegen Nagelpilz 50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack . Wirkstoff: Amorolfin Zusammensetzung: 1 ml enthält 50,0 mg Amorolfin (als Hydrochlorid). Sonstige Bestandteile: Ethanol, Ethylacetat Poly(ethylacrylat, methylmethacrylat, trimethylammonioethylmethacrylat-chlorid) 1 : 2 : 0,2, Butylacetat, Triacetin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Sehr selten wurde nach der Anwendung von Loceryl Nagellack ein leichtes, vorübergehendes periunguales Brennen, ferner Pruritus, Erytheme, Kontaktdermatitis, Urtikaria und Bläschenbildung beobachtet. Seltene Fälle von Nagelveränderungen (z.B. Verfärbungen, brüchige oder abgebrochene Nägel) wurden bei der Anwendung von Loceryl Nagellack berichtet. Diese Reaktion kann auch auf die Onychomykose selbst zurückgeführt werden. Galderma Lab. GmbH, 40474 Düsseldorf.


Galderma Laboratorium GmbH
Toulouser Allee 23a
40211 Düsseldorf


Diesen Artikel teilen:


Kommentar

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.