Pressemeldung präsentiert von


Arzneimittelimporte

Konsequente Kontrollen: Sicherheit hat höchste Priorität

10.06.2015, 00:00 Uhr


Im Sinne der Patientengesundheit gilt für alle Arzneimittel als oberstes Gebot die Sicherheit. Auch bei Importpräparaten von EurimPharm kommen engmaschige Kontrollsysteme zum Einsatz.

Aufgrund des besonderen Vertrauensverhältnisses zwischen Ihnen als Apotheker und Ihren Kunden müssen Sie sich auf die Qualität der von Ihnen abgegebenen Arzneimittel verlassen können. Mit seinen 40 Jahren Erfahrung baut EurimPharm auf ein konsequent entwickeltes Sicherheitssystem. Eingekauft wird ausschließlich bei Großhändlern aus EU-Ländern, mit denen zuverlässige Geschäftsbeziehungen bestehen. Über vier Jahrzehnte hinweg sind nachhaltige und enge Lieferbeziehungen entstanden.

Im Produktions- und Logistikzentrum EurimPark wird die eingehende Ware sorgfältig überprüft. Dies betrifft nicht nur die Lieferpapiere, Chargenbezeichnung und Verfalldatum, sondern auch die Stückzahl und das Aussehen der Verpackung sowie des Produktes selbst. Etwaige Auffälligkeiten werden umgehend an die Qualitätskontrolle von EurimPharm zur weiteren Prüfung gemeldet. 

Gemeinsam auf Transparenz setzen

Moderne Warenflusskonzepte sowie ein breites Spektrum an Kontrollinstanzen bilden das Sicherheitsnetz für alle EurimPharm-Präparate. Zudem engagiert sich das Traditions-unternehmen seit der Einführung an der Initiative securPharm: Regelmäßig meldet EurimPharm individuell generierte Seriennummern von Test-Präparaten an die zentrale Datenbank, die im so genannten Data-Matrix-Code (2D-Code) gespeichert werden. Zukünftig soll jede Packung in Europa diesen 2D-Code tragen. Jede Packung wird so zum Unikat. Bei der Abgabe des Arzneimittels in der Apotheke wird diese individuelle Seriennummer gescannt. Es erfolgt ein Abgleich mit der zentralen Datenbank, ob der Status der Packung in Ordnung ist. Erst dann wird das Arzneimittel an den Patienten abgegeben. 

www.eurimpharm.de



Diesen Artikel teilen: