Arzneimittel und Therapie

Kurz gemeldet: Enzymersatztherapie für Morbus Gaucher | Kein Zusatznutzen für Trobalt® und Rasilamlo® | Beträchtlicher Zusatznutzen durch Ipilimumab| Kein Zusatznutzen für Belimumab und Fampridin | Studie mit Dalcetrapib abgebrochen



Enzymersatztherapie für Morbus Gaucher

Die FDA hat Taliglucerase alfa (Elelyso®) als Enzymersatztherapie bei der seltenen Erbkrankheit Typ-1-Gaucher zugelassen. Das Orphan Drug wird zur Langzeitsubstitution des bei Gaucher-Krankheit fehlenden Enzyms Glucocerebrosidase injiziert.



Kein Zusatznutzen für Trobalt® und Rasilamlo®

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat zwei Beschlüsse zur frühen Nutzenbewertung gefasst. Für das Antiepileptikum Retigabin (Trobalt®) wird kein Zusatznutzen gegenüber der festgesetzten Vergleichstherapie gesehen, da die erforderlichen Nachweise nicht vollständig vorgelegt wurden. Auch bei der Wirkstoffkombination Aliskiren/Amlodipin (Rasilamlo®) zur Behandlung der Hypertonie bemängelt der G-BA, dass geforderte Daten über den Nutzen des Kombinationspräparats im Vergleich zu bestehenden Therapien nicht eingereicht wurden. Der Hersteller Novartis hatte Rasilamlo® schon Ende 2011 vom Markt genommen.



Beträchtlicher Zusatznutzen durch Ipilimumab

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bescheinigt dem humanisierten monoklonalen Antikörper Ipilimumab (Yervoy®) einen beträchtlichen Zusatznutzen und Vorteile in Bezug auf das Gesamtüberleben. Das Arzneimittel ist seit August 2011 für vorbehandelte Erwachsene mit fortgeschrittenem schwarzen Hautkrebs zugelassen.



Kein Zusatznutzen für Belimumab und Fampridin

Das IQWiG hat zwei Dossierbewertungen von neuen Arzneimitteln vorgelegt, die zu dem Ergebnis kommen, dass ein Zusatznutzen nicht belegt ist. Bei Belimumab (Benlysta®), das seit Februar 2012 als Zusatzbehandlung für Erwachsene mit systemischem Lupus erythematodes zugelassen ist, habe der Hersteller keine relevanten Studien vorgelegt. Bei Fampridin (Fampyra®), das seit 2011 für Patienten zugelassen, die als Folge einer multiplen Sklerose eine Gehbehinderung höheren Grades haben, fehlten dem IQWiG Daten zur zweckmäßigen Vergleichstherapie.



Studie mit Dalcetrapib abgebrochen

Der Cholesterinsenker Dalcetrapib konnte in einer Phase-III-Studie keine Wirksamkeit zeigen. Der Cholesterinester-Transferprotein-Modulator senkte im Mittel das Infarkt- und Schlaganfall-Risiko nicht stärker als bisherige Standardbehandlungen, die Studie wurde beendet.



DAZ 2012, Nr. 19, S. 40

Das könnte Sie auch interessieren

Belimumab und Fampridin

IQWiG: Zusatznutzen nicht belegt

IQWiG bewertet Epilepsie-Arzneimittel

Perampanel: Keine Belege für Zusatznutzen

Nivolumab bei schwarzem Hautkrebs

IQWiG: Zusatznutzen für bestimmte Patienten

Gemeinsamer Bundesausschuss

Kein Zusatznutzen für Akynzeo

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.