Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft

26.07.2014 Pharmazie

(Fotos: scottchan bzw. gena96/Fotolia; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online Wochenschau

Cannabis aus dem Wintergarten, Coffein aus dem Internet, Vitamine vom Discounter

Weil Apothekenpräparate zu teuer sind und die Krankenkassen nicht zahlen müssen, darf Cannabis in den eigenen vier Wänden angebaut werden. Weil 100% reines Coffein in den USA gerne über das Internet bezogen wird, warnt die FDA vor potenziell tödlichen Überdosierungen. Weil Discounter nicht beraten können, empfiehlt Ökotest bei Beratungsbedarf zu Gesundheitspräparaten den Gang in die Apotheke. Mehr dazu in unserer Wochenschau. ...mehr

25.07.2014 Wirtschaft

Vor allem dank der Onkologika konnte BMS sein operatives Geschäft im zweiten Quartal verbessern. (Logo: BMS)

2. Quartal 2014

Bristol-Myers Squibb legt operativ zu

Der US-amerikanische Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb hat sich dank guter Umsätze bei einigen seiner Medikamente operativ verbessert, leidet aber unter hohen Kosten. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn stieg im zweiten Quartal um neun Prozent auf 798 Millionen US-Dollar (ca. 593 Mio. Euro) und damit stärker als von Analysten erwartet. ...mehr

Eli Lilly muss einen Rückgang von Umsatz und Gewinn hinnehmen – Analysten waren aber von schlechteren Ergebnissen ausgegangen. (Logo: Eli Lilly)

Quartalszahlen

Eli Lilly ringt weiter mit Patentabläufen

Auslaufende Patente für wichtige Medikamente haben Eli Lilly weiter belastet. Umsatz und Gewinn gingen im zweiten Quartal erneut kräftig zurück – aber zumindest der Überschuss fiel nicht mehr so stark wie noch zum Auftakt des Jahres. Ab 2015 soll Eli Lilly dank neuer Medikamente und Übernahmen wieder wachsen. ...mehr

24.07.2014 Wirtschaft

Ab 1. August müssen alle geschäftlichen Überweisungen und Lastschriften nach dem Sepa-Verfahren abgewickelt werden. (Foto: Thorben Wengert/Fotolia)

Sepa-Umstellung

Endgültig nur noch mit IBAN und BIC

Dieses Mal scheint die Frist gehalten zu werden: Eigentlich sollen schon seit dem 1. Februar alle Überweisungen nach dem neuen Sepa-Verfahren abgewickelt werden. Da aber viele Unternehmen die Umstellung nicht fristgerecht geschafft hatten, wurde für eine Übergangszeit doch noch die „alte“ Überweisung akzeptiert. Diese endet nun. ...mehr

Insight Health: Apotheken verkauften im ersten Halbjahr 2014 wieder mehr OTC-Antiallergika. (Foto: Bilderbox)

Erstes Halbjahr 2014

Apotheken verkaufen mehr OTC-Antiallergika

Die Pollen- und Gräser-Allergiker hat es in diesem Jahr offenbar so richtig erwischt. Durch die milden Temperaturen im Januar und Februar startete die Allergie-Saison bereits früh. Das spiegelt sich in den Zahlen des von Insight Health betrachteten OTC-Allergiemarktes wider. Im ersten Halbjahr 2014 wurden mit 13,1 Millionen Packungen sieben Prozent mehr verkauft als in der Vorjahresperiode. ...mehr

Roche freut sich über eine gute Halbjahresbilanz 2014. (Foto: Roche)

Bilanzzahlen 2014

„Gutes erstes Halbjahr“ für Roche

Dank der Nachfrage nach Krebsmedikamenten sieht sich Roche im ersten Halbjahr auf einem guten Weg. Der Umsatz stieg von Januar bis Juni um fünf Prozent auf 22,97 Milliarden Schweizer Franken, teilte das Unternehmen mit. Unterm Strich verdiente der Konzern 5,64 Milliarden Franken, was einem Anstieg von zwei Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. ...mehr

23.07.2014 Wirtschaft

(Foto: bluedesign/Fotolia)

Celesio-Apothekenmarke

Der Lloyds-Schlingerkurs

„Wir sind zufrieden mit Lloyds“, hatte Celesio-Vorstand Stephan Borchert noch im Februar dieses Jahres verkündet, als er etwas mehr als ein Jahr nach dem Start des neuen Konzepts eine erste Bilanz zog. Nun, nicht mal sechs Monate später, verkündet Gehe-Chef André Blümel das Aus für Lloyds in Deutschland. ...mehr

Der neue „gesund leben“-Schriftzug orientiert sich am Lloyds-Design. (Logos: Lloyds/DAZ-Montage)

DAZ-Interview

Aus für „Lloyds“: Celesio zieht Namen in Deutschland zurück

In Deutschland wird es in Zukunft keine Apotheken unter dem Namen „Lloyds“ geben. Celesio hat sein Konzept zur Einführung des neuen Markennamens nach nur neunmonatiger Pilotphase mit drei Apotheken wieder aufgegeben. Stattdessen soll das inhaltliche Konzept den Apothekern der Gehe-Kooperation „gesund leben“ angeboten werden. Der Name „Lloyds“ war bei den „gesund leben“-Apothekern auf starke Ablehnung gestoßen. ...mehr

Ein geschwächtes US-Geschäft drückt den Gewinn von GSK. (Logo: GSK)

Quartalszahlen

Schwaches US-Geschäft drückt GSK-Gewinn

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im zweiten Quartal vor allem unter einer schwächeren Nachfrage in den USA gelitten. Aber auch der zunehmende Konkurrenzdruck macht dem Unternehmen zu schaffen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie ging im Zeitraum April bis Juni um ein Viertel auf 19,1 Pence zurück. ...mehr

18.07.2014 Wirtschaft

Mahnt schnelleren Informationsfluss an: der Leverkusener Importeur Orifarm. (Logo: Orifarm)

Arzneimitteldiebstahl Italien

Orifarm kritisiert Behörden nach Rückruf

Es hat den nächsten Arzneimittel-Importeur erwischt: Nun muss die Leverkusener Orifarm je eine Charge Gardasil® und Neulasta® zurückrufen. Man unterhalte keine Geschäftsbeziehungen zu den illegalen italienischen Händlern, erklärt Orifarm – und kritisiert die Behörden für den schleppenden Kommunikationsfluss. ...mehr

Ab 1. November gibt es keine einheitliche EC-Cash-Gebühr mehr. (Bild: B. Wylezich/Fotolia)

EC-Cash

Ab November keine einheitliche Gebühr mehr

Seit 1991 treten Händler bei EC-Cash-Zahlungen 0,3 Prozent vom Umsatz an die Banken ab. Lediglich einige große Unternehmen wie Aldi oder Rewe haben Sonderkonditionen vereinbart und Millionen eingespart. Demnächst sollen aber auch kleinere und mittlere Händler in den Genuss geringerer Gebühren kommen: Auf Geheiß des Bundeskartellamts dürfen ab November nur noch verhandelte Gebühren kassiert werden. ...mehr

Milliarden-Übernahmeangebot: Abbvie bei Shire kurz vor dem Ziel. (Logos: Abbvie bzw. Shire)

Abbvie vor dem Ziel

Shire-Management stimmt Milliardenangebot zu

Lange hat sich Shire geziert, nun wird der irisch-britische Pharmakonzern doch noch vom US-Konkurrenten Abbvie geschluckt: Das Management von Shire will den Aktionären empfehlen, das auf insgesamt 32 Milliarden Pfund (40,5 Mrd. Euro) aufgebesserte Angebot von Abbvie anzunehmen. Die Offerte gebe den nachhaltigen Wert von Shire wider, hieß es in einer Mitteilung. ...mehr

apoBank-Analyse 2013: Die Investitionen für eine Apothekenneugründung stiegen letztes Jahr deutlich an. (Foto: fotomek/Fotolia)

apoBank-Analyse

Apothekenübernahme wird teurer

Apotheken-Existenzgründer mussten im vergangenen Jahr deutlich mehr investieren. Durchschnittlich waren 480.000 Euro für die Übernahme einer Apotheke als Einzel- bzw. Hauptapotheke erforderlich, wie aus einer apoBank-Analyse hervorgeht – 40.000 Euro mehr als 2012. „Wir erleben derzeit eine Marktbereinigung“, erklärte Georg Heßbrügge von der apoBank. „Schlecht gehende Apotheken werden geschlossen. Gut laufende Apotheken werden stark umworben.“ ...mehr

Arzneidiebstahl in Italien: Das BfArM rechnet mit weiteren Rückrufen. (Foto: BfArM)

Arzneimitteldiebstahl in Italien

BfArM rechnet mit weiteren Rückrufen

Der durch den explosionsartigen Anstieg von Diebstählen in Italien ausgelöste Skandal um die Sicherheit reimportierter Arzneimittel zieht weitere Kreise. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) rechnet in absehbarer Zeit mit weiteren Chargen-Rückrufen – allerdings in deutlich geringerem Umfang als bisher. Aktuell steht nur CC Pharma unter verschärfter Kontrolle der Aufsicht. ...mehr

17.07.2014 Wirtschaft

Die Liberalisierung des Arzneimittelmarkts birgt Gefahren für die Sicherheit. (Foto: buki81/Fotolia)

Kommentar zum Arzneimitteldiebstahl

Einfallstor

Der einstmals so sichere deutsche Arzneimittelmarkt wurde in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren „aufgebrochen“, um ihn zu „liberalisieren“ und so Geld zu sparen. Die stark angestiegene Zahl gestohlener und/oder gefälschter Arzneimittel ist eine Folge dieser Deregulierung. Ein Kommentar von Benjamin Wessinger. ...mehr

CC Pharma steht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde unter Beobachtung. (Logo: imagedb.com/Fotolia bzw. CC Pharma)

Arzneimitteldiebstahl Italien

Aufsicht: CC Pharma unter Beobachtung

Nach dem umfassenden Rückruf von in Italien gestohlenen Arzneimitteln durch CC Pharma hat die zuständige Aufsichtsbehörde den Reimporteur unter intensive Kontrolle gestellt. „Bis zu einer vollständigen Klärung der in Italien aufgetretenen Vorkommnisse erfolgt eine enge Begleitung der seitens der Firma getroffenen bzw. gegebenenfalls noch zu treffenden Maßnahmen durch die Aufsichtsbehörde“, teilte das zuständige Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) in Mainz auf DAZ.online-Anfrage mit. ...mehr

Novartis zeigt sich bei der diesjährigen Gewinnerwartung zuversichtlich. (Logo: Novartis)

Umsatzprognose bestätigt

Novartis bei Gewinnerwartung zuversichtlich

Starke Geschäfte in Schwellenländern und mit noch jungen Produkten halten den Schweizer Pharmakonzern Novartis auf Kurs. Nach einem im Rahmen der Erwartungen verlaufenen zweiten Quartal bestätigte der Roche-Konkurrent die Umsatzprognose für 2014. Beim um Wechselkurseffekte bereinigten Umsatz wird weiter ein Plus im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. ...mehr

LAV: In BaWü waren im Jahr 2013 dreiviertel der Kassen-Retaxationen unberechtigt. (Logo: LAV)

LAV Baden-Württemberg

Drei von vier Retaxationen unberechtigt

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) hat im Hinblick auf Retaxationsvorgänge im letzten Jahr eine positive Bilanz gezogen: Im Jahr 2013 prüfte die Fachabteilung Taxation 5.225 von den Kassen beanstandete Rezepte, die zu 2.850 Retaxationsvorgängen zusammengefasst wurden, teilte der Verband mit – mit einer Gesamtsumme von fast 550.000 Euro. Davon war lediglich ein Viertel berechtigt. ...mehr

16.07.2014 Wirtschaft

Arzneidiebstähle in Italien: Aufsichtsbehörden haben eine „Schwarze Liste“ fragwürdiger Arzneimittelhändler. (Foto: Jérôme Rommé/Fotolia)

Arzneimitteldiebstahl Italien

Schwarze Liste mit 17 Arzneihändlern

Im Zusammenhang mit den Arzneimitteldiebstählen in Italien kursiert bei den deutschen Aufsichtsbehörden eine „Schwarze Liste“ mit 17 fragwürdigen Arzneimittelhändlern. Apotheker und Großhändler werden vor dem Bezug von Arzneimitteln gewarnt und aufgefordert, erhaltene Lieferungen zu überprüfen. ...mehr

Johnson & Johnson freut sich über ein gutes zweites Quartal. (Logo: Johnson & Johnson)

Gut laufende Pharmageschäfte

Johnson & Johnson erhöht erneut Jahresprognose

Nach einem weiteren starken Quartal hat Johnson & Johnson seine Jahresziele erneut angehoben. Der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern rechnet nach eigenen Angaben nun mit einem Gewinn je Aktie vor Sondereffekten zwischen 5,85 und 5,92 US-Dollar. Zuvor hatte die Prognosespanne fünf US-Cent niedriger gelegen. ...mehr

Arzneimitteldiebstähle in Italien: CC Pharma hat kritische Lieferanten gesperrt. (Foto: typomaniac/Fotolia)

Arzneimitteldiebstähle Italien

CC Pharma: Rückruf im Wert von 200.000 Euro

Gestern rief der Arzneimittelimporteur CC Pharma zahlreiche Arzneimittel zurück, die in Italien gestohlen worden waren. Es handelt sich um Produkte im Wert von rund 200.000 Euro. Wie CC Pharma mitteilte, wurden die Lieferanten umgehend gesperrt und die Warenbestände in „Quarantänestatus“ versetzt. ...mehr

12345678910  …  nächste