Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft

29.10.2014 Wirtschaft

IMS-Analyse: Deutschland wird zum Exportland. (Foto: Julien Eichinger/Fotolia)

Parallelhandel in Europa

Deutschland wird zum Exportland

Der deutsche Parallelimportmarkt hat eine dominierende Bedeutung innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums. Dies stellt IMS in einem neuen „White Paper“ zum Parallelhandel mit Arzneimitteln fest. Aufgrund des AMNOG-Prozesses und internationaler Preisvergleiche identifiziert IMS aber eine neue Dynamik: Deutschland ist schon heute auch ein Parallelexport-Land, und zwar vor allem für viele patentgeschützte Arzneimittel unter „AMNOG-Erstattungspreis“. ...mehr

Quartalszahlen: Pfizer kämpft weiterhin mit der billigeren Generika-Konkurrenz. (Logo: Pfizer)

Quartalszahlen

Pfizer kämpft weiter mit Umsatzschwund

Beim US-Pharmakonzern Pfizer laufen die Geschäfte weiter schleppend. Der Umsatz fiel im dritten Quartal um zwei Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 12,4 Milliarden Dollar. Pfizer kämpft wie die anderen großen Konzerne der Branche mit steigender Konkurrenz durch billigere Generika. Dadurch leidet das Kerngeschäft. ...mehr

28.10.2014 Wirtschaft

Bleibt dem deutschen Markt fern: Lyxumia-Pens von Sanofi. (Foto: Sanofi)

Rückruf

Sanofi ruft Lyxumia® zurück

Schon zum 1. April 2014 hatte Sanofi-Aventis seinen GLP-1-Rezeptoragonist Lyxumia® vom Markt genommen. Erst waren die Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband gescheitert – dann legte die Schiedsstelle einen Erstattungsbetrag fest, den Sanofi nicht akzeptierte. Nun ruft das Unternehmen eventuell noch im Großhandel und in Apotheken vorhandene Präparate zurück. ...mehr

In Sachen Sildenafil-OTC ist Neuseeland Vorreiter. (Foto: Fyle/Fotolia)

Sildenafil

In Neuseeland jetzt ohne Rezept

Neuseeland ist das erste Land Welt, in dem Sildenafil gegen erektile Dysfunktion in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden kann. Den Switch-Antrag hatte das neuseeländische Pharmaunternehmen Douglas Pharmaceuticals für sein Markenarzneimittel Silvasta gestellt. ...mehr

Gutes drittes Quartal für Novartis. (Foto: Novartis)

3. Quartal 2014

Novartis legt weiter zu

Novartis hat auch im dritten Quartal 2014 dank starker Zuwächse in den Schwellenländern und besseren Margen kräftig zugelegt: Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 14,7 Milliarden US-Dollar, das operative Ergebnis um 14 Prozent auf drei Milliarden Dollar. Novartis profitierte dabei vor allem vom Geschäft in China, Brasilien und Russland. Das Unternehmen bestätigte seine Prognose für 2014. ...mehr

Celesio hat seine Kennzahlen für das 1. bis 3. Quartal 2014 vorgestellt. (Foto: Celesio)

Quartalszahlen

Celesio senkt Gewinnprognose für 2014

Der Pharmahändler Celesio hat nach einem Gewinneinbruch in den ersten neun Monaten seine Prognose für das Gesamtjahr gekappt. „Die ungünstige Situation in Deutschland, Frankreich und Brasilien belastet das Ergebnis stärker als bislang erwartet“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Für 2014 erwartet Celesio nun einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) etwas unter dem des Vorjahres. Zuvor hatten die Stuttgarter ein leichtes Plus angepeilt. ...mehr

27.10.2014 Wirtschaft

Novartis verkauft seine Grippe-Impf-Sparte an CSL. (Foto: Novartis)

Neuausrichtung abgeschlossen

Novartis verkauft Grippe-Impfstoff-Sparte

Novartis verkauft sein Geschäft mit Grippe-Impfstoffen für 275 Millionen US-Dollar an das australische Unternehmen CSL. Damit schließt Novartis seine Neuausrichtung ab und konzentriert sich künftig auf die Bereiche Pharma, Augenheilmittel und Generika. Davon verspricht sich das Management höhere Zuwachsraten beim Umsatz, operativen Kernergebnis und der entsprechenden Marge. ...mehr

Die TK verspricht: Im ersten Monat der neuen Rabattverträge wird nicht retaxiert. (Foto: TK)

Ein Monat Friedenspflicht

Neue TK-Rabattverträge zum 1. November

Zum 1. November starten neue Rabattverträge der Techniker Krankenkasse. Insgesamt wurden in dieser 13. Ausschreibungs-Tranche Zuschläge für Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen in 24 Fachlosen erteilt. In den meisten Fällen wurden mit drei Bietern Verträge geschlossen, in einigen aber auch nur mit einem. ...mehr

apoBank besteht EZB-Stresstest. (Foto: JFL Photography/Fotolia/DAZ bzw. apoBank)

Überprüfung durch die EZB

apoBank besteht Stresstest

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird Anfang November die Aufsicht über die wichtigsten Banken in der Eurozone übernehmen. Im Vorfeld kamen diese auf den Prüfstand. Auch die Apotheker- und Ärztebank (apoBank) musste an der europaweiten Überprüfung teilnehmen – und hat den Stresstest bestanden. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, erklärte Vorstandssprecher Herbert Pfennig. ...mehr

24.10.2014 Wirtschaft

Ebola-Impfstoffe: Die Forschung und Entwicklung läuft auf Hochtouren. (Foto: ursule/Fotolia)

Johnson & Johnson

Noch mehr Geld für Ebola-Programm

Johnson & Johnson will zusätzlich weitere 200 Millionen US-Dollar in sein Ebola-Impfstoff-Programm stecken. Dies gab das Unternehmen jetzt bekannt. Außerdem hat der Konzern sich die Rechte an dem Kombinationsimpfstoff-Regime gesichert, das Technologien seiner Tochter Crucell Holland sowie des dänischen Biotech-Unternehmens Bavarian Nordic nutzt. ...mehr

QES: Die Bestätigung des Apotheker-Seins muss die Approbationsbehörde ausstellen. (Foto: kebox/Fotolia)

Qualifizierte Elektronische Signatur

Behörde muss Approbation bestätigen

Private und geschäftliche Transaktionen werden immer häufiger im Internet vorgenommen. Dabei tritt an die Stelle der handschriftlichen Unterschrift die „Qualifizierte Elektronische Signatur“. In das Zertifikat kann auch die eigene Berufsbezeichnung eingetragen werden. Apotheker benötigen dafür eine Bestätigung von der zuständigen Zulassungsstelle – der Behörde, die die Approbation erteilt hat. ...mehr

Erneuter Rückgang von Umsatz und Gewinn bei Eli Lilly. (Foto: Eli Lilly)

US-Pharmabranche

Eli Lilly mit Gewinneinbruch

Auslaufende Patente für wichtige Medikamente machen dem US-Pharmakonzern Eli Lilly weiter zu schaffen. Der Gewinn brach um 58 Prozent auf 500 Millionen US-Dollar (393 Mio. Euro) ein, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz sank um 16 Prozent auf 4,88 Milliarden Dollar. Wegen Patentabläufen hatte Eli Lilly-Chef John Lechleiter die Aktionäre schon vor einiger Zeit auf ein schwaches Jahr eingestellt. ...mehr

23.10.2014 Wirtschaft

dm expandiert. (Foto: dm)

dm-Drogeriemarkt

dm hält an Kooperation mit Zur Rose fest

Die dm-Drogeriemärkte halten an ihrer Kooperation mit der Zur Rose-Versandapotheke fest. Auch wenn das Verbot, bei der Rezepteinlösung Boni zu gewähren, durchaus spürbar ist – laut Christian Bodi, dm-Geschäftführer Logistik, gibt es im Hinblick auf die Kooperation „keinen Bedarf, etwas zu verändern“. ...mehr

GSK-Quartalszahlen: Der Sparkurs scheint zu wirken. (Logo: GSK)

Quartalszahlen

GSK-Gewinn schrumpft

Die scharfe Konkurrenz bei Atemwegsmitteln macht Großbritanniens größtem Arzneimittel-Hersteller GlaxoSmithKline (GSK) zu schaffen. Der operative Gewinn im Kerngeschäft schrumpfte im dritten Quartal um sechs Prozent auf 1,89 Milliarden Pfund (2,38 Mrd. Euro). Der Umsatz sank um zehn Prozent auf knapp 5,7 Milliarden Pfund. ...mehr

21.10.2014 Wirtschaft

Die KKH entschuldigt sich für fehlerhafte Retaxationen. (Foto: KKH)

Fehlerhafte Kennzeichnung in Software

KKH räumt Retax-Fehler ein

Apotheker, die in den vergangenen Monaten von der KKH retaxiert wurden, obwohl sie das richtige Präparat abgegeben haben, können auf ein Einsehen der Kasse setzen. Die KKH räumt ein, dass ihr Dienstleister bei einem Softwareupdate eine fehlerhafte Austauschkennzeichnung implementiert hat. In der Folge wurden Apotheken retaxiert, obwohl sie die korrekte Packung abgegeben haben. Die Kasse bittet Apotheken, Retaxierungen genau zu prüfen und vorsorglich Einspruch einzulegen. ...mehr

Aus der Milliardenübernahme wird nichts. (Logos: Abbvie bzw. Shire)

Abbvie und Shire

Milliarden-Übernahmedeal endgültig beerdigt

Der US-Pharmakonzern Abbvie und Shire haben sich nun ganz offiziell von der angepeilten Übernahme des irisch-britischen Unternehmens verabschiedet. Das teilten die Amerikaner am Montag mit. Der Abbvie-Verwaltungsrat hatte seinen Aktionären bereits empfohlen, die Übernahme abzulehnen. Abbvie machte erneut die kürzlich geänderten Steuerregeln in den USA verantwortlich. ...mehr

20.10.2014 Wirtschaft

Pro Generika sieht Rabattverträge über Original-Biopharmazeutika skeptisch. (Logo: Pro Generika)

Biopharmazeutische Arzneimittel

Pro Generika fordert fairen Wettbewerb

Für zwei Drittel aller GKV-Versicherten bestehen im Fall der Fälle Rabattverträge über das Original-Biopharmazeutikum Remicade®. Der Branchenverband Pro Generika sieht dies kritisch. Schließlich läuft für Remicade® bald das Patent aus, Biosimilars werden voraussichtlich im kommenden Frühjahr auf den Markt kommen. Aber werden sie sich angesichts der Rabattverträge durchsetzen können? ...mehr

Hanns-Heinrich Kehr: Seit 20 Jahren Geschäftsführer der Großhandels-Kooperation Pharma Privat. (Foto: Pharma Privat)

Pharma-Großhandel

Pharma Privat feiert 30-jähriges Jubiläum

Pharma Privat, die Kooperation der privaten, inhabergeführten pharmazeutischen Großhändler, feiert ihr 30jähriges Bestehen. Auch wenn der Großhandelsmarkt hart umkämpft ist – die Kooperation hält ihre Position inmitten der Großen der Branche. Geschäftsführer Hanns-Heinrich Kehr führt dies vor allem auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gesellschafter, aber auch auf den persönlichen Kontakt zum Kunden zurück. ...mehr

17.10.2014 Wirtschaft

Lieferengpässe bei Arzneimitteln sind ein weltweites Problem. (Foto: auris/Fotolia)

Pharmazeutische Industrie

Plan gegen Lieferengpässe in aller Welt

Lieferengpässe sind nicht nur ein Problem in deutschen Apotheken, sondern sorgen auch in anderen Industrienationen zunehmend für Ärger. Welche große Bedeutung das Thema auch anderswo auf der Welt hat, zeigt das jüngste Projekt der International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE). Dieser internationale Verband pharmazeutischer Industrieunternehmen hat einen „Drug Shortages Prevention Plan“ erarbeitet und am Mittwoch auf seiner Jahrestagung in Las Vegas, Nevada, präsentiert. ...mehr

16.10.2014 Wirtschaft

Das Übernahmekarussel in der Pharmabranche macht Pause. (Logos: Abbvie bzw. Shire)

Pharmabranche

Abbvie will Shire-Übernahme platzen lassen

Abbvie bläst die Übernahme des Konkurrenten Shire ab. Abbvie empfahl seinen Aktionären am Mittwoch, den Deal auf der Hauptversammlung zum Scheitern zu bringen. Strategisch mache ein Zusammenführen der beiden Firmen weiterhin Sinn, allerdings sei dieses angesichts der geänderten Steuerregeln in den USA nicht mehr im besten Sinne der Aktionäre, erklärte Abbvie-Chef Richard Gonzales. Die Amerikaner wollen den Deal nun über ein Veto der Aktionäre zum Platzen bringen. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste