Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft

29.03.2014 Wirtschaft

8,31 zusätzliche Kosten entstehen bei jeder BtM-Abgabe, erläuterten L. Engelen (l.) und U. Hüsgen auf der Interpharm. (Foto: A. Schelbert/DAZ)

Wirtschafts-Interpharm 2014

Studie der AK Nordrhein: BtM-Mehraufwand beträgt 8,31 Euro

8,31 Euro beträgt der Mehraufwand, den die Apotheke durch die Abgabe eines BtM-Fertigarzneimittel hat. Dies zeigt eine Studie der Apothekerkammer Nordrhein, die auf der Interpharm in Berlin vorgestellt wurde. Für diesen Aufwand erhalten die Apotheken zur Zeit 0,26 Cent BtM-Gebühr. ...mehr

28.03.2014 Wirtschaft

In den Niederlanden steigt die Generikaquote. (Foto: Fotolia)

Arzneimittelmarkt Niederlande

Generika holen weiter auf

Niederländische Apotheker haben im vergangenen Jahr 151 Millionen Mal ein generisches Medikament abgegeben, das im Rahmen des dortigen Basispakets der Versorgung erstattet wird. Das sind fast elf Millionen mehr als noch 2012. Der mengenmäßige Anteil der Nachahmer am verschreibungspflichtigen Markt hat sich damit gegenüber 2012 (66,7 Prozent) auf nun fast 70 Prozent weiter erhöht. ...mehr

26.03.2014 Wirtschaft

Für L-Thyroxin-Präparate von Henning wird ab April eine Aufzahlung von bis zu 62 Cent fällig. (Foto: electriceye/Fotolia)

Neuer Festbetrag für L-Thyroxin

Henning macht Preissenkung nicht mit

Ab April gilt eine Vielzahl neuer Festbeträge. Eine der betroffenen Festbetragsgruppen ist Levothyroxin-Natrium. Für die viel verordneten Schilddrüsenhormone wird der bislang geltende Festbetrag um rund 10 Prozent gesenkt. Der Marktführer Henning (Sanofi) will diesen Schritt nicht mitgehen. Für die Patienten bedeutet dies, dass sie ab dem kommenden Monat eine Aufzahlung erwartet – sie wird zwischen 0,14 und 0,62 Euro pro Packung liegen. Für die Apotheken heißt es: Erklären. ...mehr

Versandapotheken mit zwiespältiger Bilanz 2013. (Foto: Bilderbox)

Versandapotheken

Bilanz 2013: Mehr Absatz – weniger Umsatz

Im Jahr 2013 haben die Versandapotheken zwar der Menge nach über Durchschnitt zugelegt. Der Umsatz aber entwickelte sich schwächer als der Gesamtmarkt. Das ergab eine aktuelle Auswertung von IMS Health. ...mehr

10. Ausschreibungsrunde des Gesundheitsdienstleisters spectrumK angelaufen. (Logo: spectrumK)

10. spectrumK-Ausschreibung

Generika und Patentarzneimittel geteilt

spectrumK sucht erneut für zahlreiche Krankenkassen Rabattvertragspartner: Kürzlich wurde die zehnte Ausschreibungsrunde im EU-Amtsblatt eingeläutet, teilte der Berliner Gesundheitsdienstleister mit. Neu sei dabei die Aufteilung in zwei Verfahren – eines für generische und eines für patentgeschützte Arzneimittel. ...mehr

25.03.2014 Wirtschaft

Aus Vivesco wird am 1. Juli Alphega (Logos: Vivsco, Alphega Pharmacy; Montage: DAZ)

Apotheken-Kooperation

Alphega kommt, Vivesco geht

Die Vivesco-Mitglieder haben entschieden: Die Apothekenkooperation wird ab dem 1. Juli 2014 Alphega heißen. 75 Prozent der auf der Apothekerversammlung anwesenden Gesellschafter haben für die Umfirmierung gestimmt, teilte Vivesco am Abend mit. ...mehr

Die hkk zahlt ihren Mitgliedern auch für 2014 Prämien. (Logo: hkk)

Kassenüberschuss

hkk kündigt Prämien für 2014 an

Angesichts ihrer Überschüsse will die hkk ihren Mitgliedern auch für das Jahr 2014 eine Dividende in Höhe von 100 Euro auszahlen. Insgesamt würden für den Zeitraum 2009 bis 2014 über 100 Millionen Euro an erwirtschafteten Überschüssen zurückgezahlt, teilte die Krankenkasse mit. Wer in diesem Zeitraum durchgehend hkk-Mitglied gewesen sei, habe Rückzahlungen von insgesamt 440 Euro erhalten. ...mehr

Landesapothekerkammer Brandenburg sorgt sich um den Nachwuchs an Fachkräften. (Foto: ABDA)

Nachwuchsmangel

Brandenburgs Apotheker bieten Praktikumsplätze

Die Suche nach geeigneten Fachkräften und potenziellen Auszubildenden gestaltet sich zunehmend schwieriger für Unternehmen. Auch vor den Apotheken im Land Brandenburg macht der Nachwuchsmangel nicht halt. Die Landesapothekerkammer Brandenburg ruft daher auf, den zwölften "Zukunftstag Brandenburg" zu nutzen: Am 27. März können Mädchen und vor allem Jungen die typischen Arbeitsabläufe in einer Apotheke im Rahmen eines Tagespraktikums kennenlernen. ...mehr

F&E - vor allem Biotech investiert (Foto: Merck Serono)

Forschung & Entwicklung

Biotech stockt auf, Big Pharma spart

Zwölf der 20 weltweit größten Entwickler neuer Medikamente haben im Jahr 2013 mehr Geld in Forschung und Entwicklung als im Vorjahr investiert, die anderen acht sparen. Unter dem Strich reduzierten die meisten „Big Pharma“-Unternehmen, während Biotech mehr ausgab, trotzdem aber immer noch deutlich unter dem Niveau der Pharma-Riesen bleibt. Dies geht aus einer Liste hervor, die Genetic Engineering & Biotechnology News (GEN) Mitte März veröffentlicht hat. ...mehr

24.03.2014 Wirtschaft

AstraZeneca hat mit dem GKV-Spitzenverband erneut einen Erstattungsbetrag für ein neues Arzneimittel ausgehandelt. (Logo: AstraZeneca)

Medulläres Schilddrüsenkarzinom

Erstattungsbetrag für Vandetanib vereinbart

AstraZeneca und der GKV-Spitzenverband haben sich auf einen Erstattungsbetrag für das seit Februar 2012 in Deutschland verfügbare Vandetanib (Caprelsa®) geeinigt. Vandetanib ist die erste zugelassene medikamentöse Therapie bei aggressivem und symptomatischem, nicht resektablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem medullärem Schilddrüsenkarzinom. ...mehr

Krim-Krise lastet auf laufendem Stada-Geschäft. (Foto: Stada)

Geschäftsjahr 2013 und Ausblick

Stada: Krim-Krise schafft Unsicherheiten

Nach den Rekord-Geschäftszahlen für das Jahr 2013 blickt der Arzneimittelhersteller Stada in diesem Jahr auf ein unsichereres Umfeld: Die Krim-Krise wird vermutlich Spuren in der Bilanz hinterlassen. Vor dem Hintergrund der starken Abwertung des russischen Rubel und der ukrainischen Griwna sowie der Unsicherheiten über den zukünftigen Geschäftsverlauf im Rahmen der aktuellen CIS-Krise geht der Vorstand von einem abflachenden Geschäftsverlauf aus. ...mehr

VSA hat jetzt bei awinta alleine das Sagen. (Logo: VSA)

Awinta GmbH

VSA übernimmt Beteiligung von Pro Medisoft

Die VSA GmbH ist künftig alleinige Anteilseignerin der awinta GmbH, dem führenden Anbieter von Apothekensoftware in Deutschland. Die VSA GmbH habe die 50prozentige Beteiligung der Pro Medisoft AG vollständig übernommen und sei damit nun im Besitz von 100 Prozent der Anteile, teilte awinta heute mit. Die Arztsoftware aus dem Portfolio der awinta wird von Pro Medisoft übernommen und künftig in Eigenregie weitergeführt. ...mehr

21.03.2014 Wirtschaft

Nachdem einer von zwei Anbietern ausgestiegen ist, wird die AOK-Ausschreibung für HPV-Impfstoff gestoppt. (Bild: Rabe Media - Fotolia.com)

HPV-Impfstoff

Sanofi Pasteur stoppt AOK-Ausschreibung

Die AOKen Niedersachsen und Hessen stoppen ihre Ausschreibung für HPV-Impfstoff, nachdem der Anbieter Sanofi Pasteur MSD bekannt gab, sich nicht um den Rabattvertrag zu bewerben. Damit seien die Voraussetzungen für ein einwandfreies Verfahren nicht mehr gegeben, teilte die AOK Niedersachsen soeben mit. ...mehr

Dr. Peter Froese bleibt Vorsitzender des Apothekerverbands Schleswig-Holstein. (Foto: DAZ)

Apothekerverband Schleswig-Holstein

Froese bleibt Vorsitzender

Erwartungsgemäß wurde der langjährige Vorsitzende des Apothekerverbandes Schleswig-Holstein, Dr. Peter Froese, Rendsburg, in seinem Amt bestätigt. Der bei den Verbandswahlen im Februar neu gewählte Vorstand des Verbandes trat am Donnerstag zu seiner konstituierenden Delegiertenversammlung zusammen und wählte den neuen geschäftsführenden Vorstand. ...mehr

20.03.2014 Wirtschaft

Der BPI-Vorsitzende Dr. Bernd Wegener würde gerne einiges mit der Politik besprechen. (Foto: BPI)

Bundesverband der pharmazeutischen Industrie

BPI: Dialog jetzt starten!

Die schwarz-rote Regierung hat in ihrem Koalitionsvertrag einen „ressortübergreifenden Dialog unter Beteiligung von Wissenschaft und Arzneimittelherstellern“ versprochen, um den Standort Deutschland für Forschung und Produktion zu stärken. Beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) erwartet man nun, dass dieser Dialog schnellstmöglich aufgenommen wird. ...mehr

IMS Health Studie: Umsatz mit Antidiabetika legt 2013 um 7 Prozent zu. (Foto: Aventis)

IMS HEALTH

Diabetes Arzneien legten 2013 um 7 Prozent zu

Der Umsatz mit Antidiabetika legte im vergangenen Jahr wieder überdurchschnittlich zu. Ohne Einbeziehung von Insulinzubehör verbuchte dieser Markt im Jahr 2013 ein Plus von sieben Prozent auf knapp 1,5 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr. Die Mengenentwicklung stagniert allerdings bei einer schwarzen Null (33 Mio. Packungen). Das geht aus einer aktuellen Auswertung von IMS Health hervor. ...mehr

INSIGHT Health-Studie zur Wirkung von Rabattverträgen. (Logo: INSIGHT Health)

INSIGHT Health

Keine generelle Konzentration durch Rabattverträge

Sieben Jahre nach Einführung der Rabattverträge ist auf dem Generikamarkt keine generelle Marktkonzentration erkennbar. Zu diesem Ergebnis kommen Analysen von INSIGHT Health. Danach gibt es in einzelnen Segmenten zwar Konzentrationsbewegungen auf wenige Generikaanbieter. In anderen Bereichen hingegen sank der Marktanteil der Marktführer. ...mehr

18.03.2014 Wirtschaft

Die Unternehmenszentrale soll erhalten bleiben, genauso wie die anderen deutschen Standorte, heißt es aus Stuttgart. (Foto: Celesio)

Pharmagroßhandel

Celesio will grundsätzliche Strategie beibehalten

Celesio will auch nach dem Verkauf an McKesson an seiner bisherigen Strategie festhalten. Die Celesio-eigenen Apotheken werden bis Jahresende auf „Lloyds“ umflaggen, die Spar- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen werden fortgesetzt. Gerüchten, McKesson wolle die Celesio-Apothekensparte verkaufen, erteilte Vorstandssprecherin Helmes eine klare Absage. ...mehr

Janssen und Sanofi vermarkten Invokana® in Deutschland ab sofort gemeinsam. (Foto: Janssen)

Antidiabetikum Canagliflozin

Janssen und Sanofi vermarkten gemeinsam

Janssen-Cilag und Sanofi-Aventis vermarkten das orale Antidiabetikum Invokana® (Canagliflozin) in Deutschland ab sofort gemeinsam. „Unser Ziel ist es, Menschen mit Typ-2-Diabetes schnell den Zugang zu dieser neuen Therapieoption zu ermöglichen“, erklärt Dr. Iris Zemzoum von Janssen Deutschland. „In der Kooperation mit Sanofi-Aventis als langjährig erfahrener Partner im Indikationsgebiet Diabetes Typ-2 sehen wir eine gute Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen.“ ...mehr

Dorf-Apotheken schneiden beim Renditevergleich gut ab. (Foto: Sket)

IFH Apothekenreport 2014

Rendite: Dorf-Apotheken vor Center-Apotheken

Für den wirtschaftlichen Erfolg einer Apotheke ist vor allem die Geschäftslage ausschlaggebend: Bezogen auf den Umsatz schneiden Apotheken in Ärztehäuser nach einer Auswertung des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) für das Jahr 2012 mit Blick auf das Betriebsergebnis am besten ab. Überraschend ist allerdings, dass Apotheken in kleineren Ortschaften bei diesem Vergleich eine bessere Rendite aufweisen als besonders umsatzstarke Apotheken in Einkaufscentern. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste