Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft

24.04.2014 Wirtschaft

Novartis schafft kräftiges Gewinnplus. (Foto: Novartis)

Pharmazeutische Industrie

Novartis schafft Gewinnsprung

Hohe Nachfrage aus den Schwellenländern und der Verkauf des Bluttransfusionsgeschäfts haben dem Schweizer Pharmakonzern Novartis im ersten Quartal ein kräftiges Gewinnplus beschert. Unter dem Strich sei der Überschuss um 24 Prozent auf drei Milliarden US-Dollar gestiegen, teilte der in einem weitreichenden Konzernumbau steckende Pharmakonzern mit. ...mehr

Hat mit der Generika-Konkurrenz schwer zu kämpfen: AstraZeneca. (Foto: AstraZeneca)

Pharmazeutische Industrie

AstraZeneca verdient deutlich weniger

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat im ersten Quartal erneut die Generika-Konkurrenz zu spüren bekommen. Der Gewinn sei um 16 Prozent auf 504 Millionen US-Dollar gefallen, teilte der Konzern mit. Auch der operative Gewinn vor Sonderposten war mit einem Minus von 16 Prozent auf 1,95 Milliarden Dollar rückläufig. Je Aktie verdiente der Glaxo-Konkurrent 1,17 Dollar und verfehlte damit die Erwartungen von Analysten. ...mehr

23.04.2014 Wirtschaft

Führt die Honorarerhöhung zur Finanzierung des Notdienstfonds zu einem höheren Kammerbeitrag? (Foto: msp12/Fotolia)

Not- und Nachtdienst

Treuhand: Kein Kammerbeitrag auf 16 ANSG-Cent

Zum 1. August 2013 ist das Apothekennotdienst-Sicherstellungsgesetz (ANSG) in Kraft getreten. Seitdem ist das Apothekenhonorar pro Rx-Packung um 16 Cent auf 8,51 Euro gestiegen. Jetzt gibt es unterschiedliche Auffassungen, wie das erhöhte Honorar in die Berechnung des Kammerbeitrags einbezogen werden darf. Laut Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover GmbH dürfen die 16 Cent nicht in den Kammerbeitrag einfließen. Bei einigen Landesapothekerkammern gehören die 16 Cent jedoch zur Bemessungsgrundlage für den Zwangsbeitrag. ...mehr

22.04.2014 Wirtschaft

Großumbau bei Novartis: Der Pharmakonzern stellt sich neu auf. (Foto: Novartis)

Umbau in Pharmabranche

Novartis und GSK stellen sich neu auf

In der Pharmabranche werden die Karten neu gemischt: Der Schweizer Pharmakonzern Novartis und der britische Konkurrent Glaxo Smith Kline (GSK) haben einen milliardenschweren Umbau und ein neues Gemeinschaftsunternehmen verabredet. Außerdem verkauft Novartis die Tiersparte. ...mehr

18.04.2014 Wirtschaft

Die Europäische Kommission will Wirksamkeitsstudien nach Zulassung mehr Raum geben. (Foto: P. Kirchhoff/Pixelio)

Europäische Kommission

Wirksamkeitsstudien auch nach der Zulassung

Wirksamkeitsstudien noch nach Erteilung der Zulassung? Bislang konnten die Zulassungsbehörden dies nach der geltenden Rechtslage nur in sehr eingeschränkten Konstellationen fordern. Ist die Wirksamkeit einmal nachgewiesen, sollte sie nachher nicht mehr zur Disposition stehen. Dies könnte sich in absehbarer Zeit ändern, denn die Europäische Kommission hat eine neue Vorschrift erlassen, nach der sogenannte „Post authorisation efficacy studies, PAES“ eventuell vermehrt anfallen könnten. ...mehr

Die Abgaberegeln bei der Abgabe von Importen werden nicht einfacher. (Foto: Sket)

Import/Original-Verordnung mit Aut-idem-Kreuz

Urteil sorgt für Unsicherheit

Die Frage, ob ein Aut-idem-Kreuz einen Rabattvertrag schlägt, wenn es um die Abgabe eines Imports oder Originals geht, wurde bis vor kurzem klar verneint. Das Sozialgericht Koblenz sah dies anders. Es gab der Therapiehoheit der Ärzte Vorrang und schützte damit eine Apotheke, die das Aut-idem-Kreuz beachtet hatte, vor einer Retaxation. Der GKV-Spitzenverband hat sich der Rechtsauffassung des Sozialgerichts angeschlossen – doch nicht alle Kassen ziehen mit, etwa die AOK Baden-Württemberg. ...mehr

Die EMA-Gebühren sind neu geordnet worden. (Logo: EMA)

Europäische Arzneimittelagentur

Neue Gebühren für Pharmakovigilanz-Verfahren

Am 16. April hat das Europäische Parlament die Verordnung über die Gebühren der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für die Durchführung der Pharmakovigilanz-Aktivitäten für Humanarzneimittel angenommen. Um die Struktur und die Höhe der Zahlungen, die die Unternehmen in Zukunft für das Arzneimittelsicherheits-System leisten sollen, war lange Zeit heftig gerungen worden. ...mehr

17.04.2014 Wirtschaft

securPharm: Aktuelle Fälschungs-Fälle bestätigten Bedeutung des Projekts. (Logo: securPharm)

Gefälschte Arzneimittel im Umlauf

securPharm-Akteure betonen Bedeutung ihres Projekts

Am Mittwoch warnten die Europäische Arzneimittelagentur und das Paul-Ehrlich-Institut vor gefälschten Herceptin®-Fläschchen aus Italien. Inzwischen gab das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bekannt, dass auch Alimta®- und Humatrope®-Chargen betroffen sind. Der Fall mache deutlich, wie wichtig die Umsetzung der EU-Fälschungsrichtlinie für die Patientensicherheit sei, so die securPharm-Akteure. ...mehr

Sachsen und Thüringen setzen weiter auf Rabattverträge für Grippeimpfstoffe. (Foto: thinkstock)

Grippeimpfstoff-Ausschreibung

Sachsen und Thüringen: Zuschläge für drei Unternehmen

In Sachsen und Thüringen werden in der nächsten Saison wieder rabattierte Grippeimpfstoffe zum Einsatz kommen. Die AOK Plus hatte die Versorgung mit im Sprechstundenbedarf verordneten Impfstoffen im Namen aller gesetzlichen Kassen in den beiden Bundesländern ausgeschrieben. Nun sind die Zuschläge erteilt – sie gehen an insgesamt drei Impfstoffhersteller. ...mehr

16.04.2014 Wirtschaft

GSK ist in die Transparenzoffensive gegangen - und wird doch immer wieder mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert. (Foto: Bilderbox)

Polen

Wieder Korruptionsvorwürfe gegen GSK

Erneut gibt es Korruptionsvorwürfe gegen das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline (GSK). In Polen sollen GSK-Mitarbeiter Medienberichten zufolge den Absatz von Arzneimitteln mit Bestechungsgeldern angekurbelt haben. Derzeit ermittele die Antikorruptionsbehörde CBA. Gegen dreizehn Personen sei Anklage erhoben. Zuvor kamen Korruptionsvorwürfe gegen GSK aus dem Irak und aus China. ...mehr

Impfstoffausschreibung in Baden-Württemberg: Novartis steigt aus. (Logo: Novartis Vaccines)

Schutzimpfungs-Ausschreibung in Ba-Wü

Novartis bietet nicht mit

Kürzlich hat die AOK Baden-Württemberg für die gesetzlichen Kassen im Ländle zum zweiten Mal Rabattverträge für sieben Schutzimpfungen ausgeschrieben. Dabei gab es schon bei den derzeit noch laufenden ersten Verträgen dieser Art Probleme. Nun teilt Novartis Vaccines mit, sich an dieser Ausschreibung nicht zu beteiligen. Als Anbieter von Imfpstoffen gegen FSME, Meningokokken C und Influenza könnte das Unternehmen durchaus mitmischen. Doch Novartis hält es für falsch, allein auf den niedrigsten Preis als Auswahlkriterium zu setzen. ...mehr

Unternehmensberater raten Pharmafirmen zu neuen Geschäftsmodellen, die den Patienten in den Mittelpunkt stellen. (Foto: Fotolia)

Pharmaindustrie

Weg vom Blockbuster, hin zum Patienten

Die Pharmaindustrie muss ihre Geschäftsmodelle radikal verändern, wenn sie die weltweit steigende Nachfrage erfüllen und die Behandlungsergebnisse verbessern will. Dies prophezeit das britische, international agierende Beratungsunternehmen KPMG. ...mehr

15.04.2014 Wirtschaft

Vor allem Onkologika sorgten für einen guten Start ins Jahr 2014 bei Roche. (Foto: Roche)

Geschäftszahlen

Roche gut ins Jahr 2014 gestartet

Um fünf Prozent sind die Verkäufe von Roche im ersten Quartal 2014 gestiegen. Das lag vor allem an den onkologischen Präparaten und den Arzneimitteln zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis, wie das Schweizer Unternehmen heute bekanntgab. Für das Gesamtjahr erwartet Roche ein niedriges bis mittleres einstelliges Wachstum. ...mehr

Andreas Barner: 2013 war für Boehringer ein Jahr mit "vielen Erfolgen und einigen Herausforderungen" (Foto: Boehringer Ingelheim)

Geschäftsjahr 2013

Boehringer: Umsatz stagniert

Der starke Euro hat beim zweitgrößten deutschen Pharmakonzern Boehringer Ingelheim 2013 auf den Umsatz gedrückt. Auch im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen mit Stagnation. „Wir erwarten für 2014 vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfeldes und auslaufender Patente einen Umsatz in vergleichbarer Höhe wie im Vorjahr“, sagte Andreas Barner, Vorsitzender der Unternehmensleitung, heute bei der Vorlage der Bilanz für 2013. ...mehr

11.04.2014 Wirtschaft

Der Finanzierungsüberschuss 2013 im GKV-Sektor beträgt 1,6 Milliarden Euro. (Foto: Bilderbox)

Finanzierungsüberschuss 2013

GKV-Sektor mit plus von 1,6 Milliarden Euro

Im Jahr 2013 verzeichnete die gesetzliche Krankenversicherung einschließlich Gesundheitsfonds einen Finanzierungsüberschuss von 1,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte der Finanzierungsüberschuss noch 8,6 Milliarden Euro betragen. Insgesamt erzielte die Sozialversicherung einen kassenmäßigen Finanzierungsüberschuss – in Abgrenzung der Finanzstatistik – von 4,6 Milliarden Euro. ...mehr

Die Schweizer Zur Rose: Nach hohen Investitionen soll das Auslandsgeschäft 2014 richtig brummen. (Logo: Zur Rose)

Zur Rose – Geschäftsjahr 2013

Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Die Schweizer Zur Rose AG ist zufrieden: Nach der Integration der holländischen Versandapotheke DocMorris stieg der Umsatz 2013 wie erhofft deutlich, nämlich auf 910,6 Millionen Schweizer Franken (747,7 Mio. Euro). Allerdings hat die DocMorris-Übernahme und die Kooperation der deutschen Zur Rose mit der Drogeriemarktkette dm auch viel gekostet. Diese Einmalkosten sorgten am Ende für rote Zahlen beim Unternehmensergebnis: Es lag bei minus 15,5 Millionen Franken. ...mehr

10.04.2014 Wirtschaft

EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg spricht von einer "zentralen Errungenschaft" zum Schutz der Bürger vor schwerwiegenden grenzübergreifenden Gesundheitsbedrohungen.(Foto: EU-Parlament)

Europäische Kommission

Gemeinsam statt einzelstaatlich

Die EU-Mitgliedstaaten sollen künftig im Fall von Pandemien oder grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren gemeinsam Impfstoffe und Arzneimittel beschaffen können. Die Europäische Kommission hat heute eine Vereinbarung über ein solches Verfahren genehmigt. Durch die gemeinsame Beschaffung soll sichergestellt werden, dass es in den Ländern ausreichend Medikamente zu einem angemessenen Preis gibt. ...mehr

09.04.2014 Wirtschaft

Österreichs Landapotheken stecken in der Krise: Es drohen bald Pleiten. (Foto: Bilderbox)

Krise in Österreich

Im Alpenland drohen Apotheken-Pleiten

Der Präsident des österreichischen Apothekerverbandes, Christian Müller-Uri, sieht vor allem die Landapotheken des Alpenlandes in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage. Pleiten könnten demnächst drohen: „Der Verschuldungsgrad der Apotheker ist sehr stark angestiegen. Das sind Vorboten von mehr Pleiten“, sagte Müller-Uri in einem Interview mit dem „Wirtschaftsblatt“. ...mehr

08.04.2014 Wirtschaft

Sieht sich gerüstet für den "Stresstest" der EZB: Die Apotheker- und Ärztebank (hier die Zentrale in Düsseldorf). (Bild: ApoBank)

Geschäftszahlen

ApoBank: 2013 lief besser als erwartet

Die Apotheker- und Ärztebank (ApoBank) konnte ihren Jahresüberschuss 2013 um 4,4 Prozent auf 47,4 Millionen Euro steigern – in einem für die Banken schwierigen Jahr. Entsprechend zufrieden zeigte sich Vorstandssprecher Herbert Pfennig heute bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für 2013. ...mehr

07.04.2014 Wirtschaft

Pharmazie und Industrie suchen den Dialog. (Foto: Orlando Florin Rosu/Fotolia)

Arbeitsfelder für Apotheker

Warum nicht mal in die Industrie?

Die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG) und die Industrie suchen einen engeren Schulterschluss. Als Auftakt hierzu veranstaltet die DPhG in Kooperation mit der Universität Frankfurt vom 7. bis 8. April 2014 einen gemeinsamen Workshop mit dem Bundesverband der Arzneimittelhersteller, dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie und dem kürzlich neu gegründeten Netzwerk „House of Pharma and Healthcare“. ...mehr

12345678910  …  nächste