Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft

16.01.2015 Wirtschaft

Markt-Neuling AEP fühlt sich vom "Großhandels-Oligopol" angegriffen. (Foto: AEP und bluedisign/Fotolia)

Keine Unterlassungserklärung

AEP kämpft um seine Skonti

Der Streit zwischen dem Arzneimittelgroßhändler AEP und der Wettbewerbszentrale läuft jetzt möglicherweise auf einen Prozess hinaus. AEP verweigert die geforderte Abgabe einer Unterlassungserklärung. Jetzt liegt es an der Wettbewerbszentrale, der ausgesprochenen Abmahnung eine Skonto-Klage folgen zu lassen. ...mehr

(Foto: Roche)

Pharmabranche

Roche übernimmt französisches Biotech-Unternehmen

Roche will weiter zukaufen: Wie der Schweizer Pharmakonzern heute mitteilt, übernimmt er das französische Biotechunternehmen Trophos. Damit werde das Engagement bei neuromuskulären Erkrankungen erweitert, so Roche. Der Basler Konzern bezahlt den Trophos-Gesellschaftern vorab 120 Millionen Euro in bar sowie bis zu 350 Millionen Euro bei Erreichen bestimmter Meilensteine. ...mehr

15.01.2015 Wirtschaft

Gegen das Hepatitis-C-Virus gibt es wirksame Medikamente - nun werden sie auch günstiger. (Foto: fotoliaxrender/Fotolia)

Therapie der Hepatitis C

Frühe Einigung: Erstattungsbetrag für Olysio steht

Das Pharmaunternehmen Janssen und der GKV-Spitzenverband haben sich bereits in ihrer ersten Verhandlungsrunde auf einen Erstattungsbetrag für den Proteaseinhibitor Olysio® (Simeprevir) geeinigt. Damit ist Olysio® das erste der neuen Hepatitis C-Arzneimittel, für die ein Erstattungsbetrag steht. ...mehr

BPI-Hauptgeschäftsführer Fahrenkamp: Keine neuen Hürden für 
Orphan Drugs. (Foto: BPI)

Orphan Drugs

BPI: Entwicklung gibt Hoffnung

Die Zahl der Zulassungen für Arzneimittel gegen seltene Erkrankungen (Orphan Drugs) steigt von Jahr zu Jahr. Allein für das vergangene Jahr vermeldete die Europäische Arzneimittelagentur EMA 17 Zulassungsempfehlungen. Aus Sicht des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie (BPI) zeigt dies: Die Pharmaunternehmen stellen sich der Herausforderung, Arzneimittel für Krankheiten zu entwickeln, an denen nur wenige Menschen leiden, erfolgreich. ...mehr

Peter Albiez wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland. (Foto: Pfizer)

Pharmaunternehmen

Neuer Deutschland-Chef für Pfizer

Pfizer Deutschland bekommt einen neuen Chef: Peter Albiez wird zum 1. März Vorsitzender der Geschäftsführung. Er folgt auf Dr. Andreas Penk, der seit acht Jahren die Geschäftsführung innehatte. Penk leitet nun den Geschäftsbereich Onkologie in den Regionen Europa/Afrika/Mittlerer Osten, Asien/Pazifik sowie China. ...mehr

Volker Karg ist zur Linda/MVDA gewechselt. (Foto: Linda bzw. DAZ)

Von Alliance zu Linda

Volker Karg ergänzt Linda-Vorstand

Zum Jahresanfang hat Volker Karg den Geschäftsbereich Marketing & Vertrieb bei der Linda AG übernommen. Der Betriebswirt kommt von Alliance Healthcare zu Linda und verstärkt nun als drittes Mitglied das bestehende Vorstandsteam um Georg Rommerskirchen und Helmut Trahmer. Die drei Vorstände sind zudem Geschäftsführer der MVDA Service GmbH. ...mehr

Die Marke „Zur Rose“ wird künftig unter einem operativen Dach geführt, um Synergiepotenziale zu verbessern. (Logo: Zur Rose bzw. Petr Necas/Fotolia)

Straffung der Organisationsstruktur

Marke „Zur Rose“ künftig unter einem Dach

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe, zu der auch die Versandapotheke DocMorris gehört, führt ihre beiden bisher separat geführten Geschäftsbereiche der Marke „Zur Rose“ in der Schweiz und in Deutschland zusammen. Damit vollzieht das Unternehmen nach eigenen Angaben den Schritt von einer Länder- zu einer Markenorganisation. So sollen Synergiepotenziale besser genutzt werden. Bei DocMorris sollen sich keine Veränderungen ergeben. ...mehr

12.01.2015 Wirtschaft

IMS Health: Die „Pille danach“ wurde in Apotheken 2013 mehr als doppelt so oft verkauft wie 2004. (Foto: fotomek/Fotolia)

Versorgungsdaten zur „Pille danach“

Absatz in zehn Jahren verdoppelt

Welche Auswirkungen die Entscheidung des Gesundheitsministers, ellaOne® und die PiDaNa® in Deutschland freizugeben, in Zukunft haben wird, bleibt abzuwarten. IMS Health hat zurückgeblickt und sich mithilfe anonymisierter Markt- und Versorgungsdaten die Entwicklung in den letzten zehn Jahren angesehen: Bei einer Betrachtung des Apotheken-Absatzmarktes zeigt sich, dass die „Pille danach“ im Jahr 2013 mehr als doppelt so oft verordnet und verkauft wurde wie 2004. ...mehr

Roche investiert in US-Unternehmen. (Foto: Roche)

Personalisierte Medizin

Roche investiert in US-Biotechnologieunternehmen

Der Schweizer Pharmakonzern Roche stärkt seine Forschung in onkologische Arzneimittel mit einer Übernahme in den USA. Roche will 1,03 Milliarden Dollar (rund 870 Mio. Euro) in den Kauf von bis zu 56,3 Prozent der Aktien des US-Biotechnologieunternehmens Foundation Medicine stecken. ...mehr

In Polen nimmt die Zahl der Apotheken-Ketten weiter zu. (Foto: Mikrobiuz/Fotolia)

Apotheken in Polen

Immer mehr Ketten

Mit dem Trend zu einer gesunden Lebensweise steigt in Polen die Nachfrage nach OTC-Arzneimitteln, Nahrungsergänzungen und dermatologischen Produkten. Die Apotheker freuen sich und erweitern ständig ihre Sortimente. Der Gesamtwert der Verkäufe der Apotheken für 2014 dürfte bei etwa 28,5 Milliarden Zloty (rund 6,6 Mrd. Euro) liegen. Das entspricht einem nominalen Zuwachs um gut drei Prozent gegenüber 2013. Die „Verkettung“ der Abgabestellen schreitet derweil zügig fort. ...mehr

09.01.2015 Wirtschaft

Dr. Hartmann: ohne kaufmännsiche Fähigkeiten funktioniert es nicht. (Foto: BVDAK)

Wieviel Kaufmann darf im Apotheker stecken?

Kooperationsapotheken kontern Pharmazieräten

Für Dr. Christian Bauer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte in Deutschland, liegt die Zukunft der Apotheker in der Pharmazie, nicht im Kaufmännischen. „Den Kaufmann Apotheker braucht die Gesellschaft nicht“, erklärte er unlängst im DAZ-Interview. Dieser Aussage tritt nun Dr. Stefan Hartmann, Vorsitzender des Bundesverbands der Apothekenkooperationen entgegen. Er ist überzeugt: Nur betriebswirtschaftlich erfolgreiche Apotheken können in ihre Mitarbeiter und damit in die Qualität des pharmazeutischen Heilberufs investieren. ...mehr

07.01.2015 Wirtschaft

awinta übernimmt den Softwareentwickler ASYS. (Logo: awinta)

Apothekensoftware

Awinta übernimmt Asys

Rückwirkend zum 1. Januar 2015 übernimmt die awinta GmbH, nach eigenen Angaben Marktführer für Apothekensoftware im deutschen Gesundheitsmarkt, zu 100 Prozent die Asys Softwareentwicklung GmbH. Asys gilt als Marktführer im Bereich der Online-Warenwirtschaftslösungen für die moderne Apothekenverwaltung und als einer der Innovationstreiber der Branche. ...mehr

Große Freude auf allen Seiten über die Zusammenarbeit von Hevert mit M Bhattacharyya und King & Co. (Foto: Hevert)

Hevert freut sich über Markteinführungen

Homöopathika für Indien

Der deutsche Homöopathika- und Phytopharmaka-Hersteller Hevert will sich nun auch in Indien behaupten. Sechs homöopathische Hevert-Arzneimittel sind dort ab sofort verfügbar. Unterstützung erhält das deutsche Unternehmen durch indische Partnerfirmen. Hevert plant eigenen Angaben zufolge die Einführung in 400 Homöopathie-Verkaufsstätten in ganz Indien. ...mehr

Großkonzerne haben 2014 für Zusammenschlüsse und Firmenkäufe so viel Geld in die Hand genommen wie nie. (Foto: bluedesign/Fotolia)

Pharmaindustrie 2014

Rekordausgaben für Übernahmen und Fusionen

Nie haben die Großkonzerne für Zusammenschlüsse und Firmenkäufe so viel Geld in die Hand genommen wie im letzten Jahr. Das zeigt die Liste der Top 10 Merger & Acquisitions-Deals in 2014: Sie erreichten im letzten Jahr ein Gesamtvolumen in Höhe von rund 179 Milliarden US-Dollar. Das ist dreimal so viel wie in 2013. ...mehr

Gehälter nach Studiengängen: Im Vergleich landen Pharmazeuten auf Rang sieben. (Foto: Marco2811/Fotolia)

Gehaltsreport 2015

Pharmazeuten auf Rang sieben

Die besten Gehälter winken noch immer mit einem Abschluss in Medizin, Ingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik oder Jura. Das geht aus dem StepStone Gehaltsreport 2015 hervor, für den 50.000 Fach- und Führungskräfte befragt wurden. Der Vergleich nach Studiengängen zeigt, dass die Durchschnittsgehälter nach einem naturwissenschaftlichen Studium wie der Pharmazie auf Platz sieben rangieren. ...mehr

Der Generalbevollmächtigte der Treuhand, Frank Diener, prophezeit Apothekern beim Betriebsergebnis 2015 eine „rote Null“. (Foto: DAZ)

Ausblick 2015

Treuhand: Beim Betriebsergebnis droht eine „rote Null“

Schlechtere Einkaufskonditionen, steigende Personalkosten, teurerer Wareneinsatz – aus Sicht der Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover GmbH müssen die Apotheker im neuen Jahr um ihr Betriebsergebnis kämpfen. Eine „rote Null“ prognostiziert der Generalbevollmächtigte Frank Diener im Durchschnitt. Aber: Der Durchschnitt sagt nicht viel aus. Jeder Apotheker muss seine Chancen suchen und nutzen. ...mehr

06.01.2015 Wirtschaft

Der BVDVA sucht die Nähe zur Politik. (Logo: BVDVA)

Interessenvertretung der Versandapotheken

BVDVA jetzt in Berlin

Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) verstärkt seine Lobbyarbeit in Berlin. Die bisherige Geschäftsführerin Kerstin Striewe hatte den Verband vom westfälischen Lichtenau aus geleitet. Nun hat Udo Sonnenberg die Geschäftsführung übernommen. Offizieller Sitz der BVDVA-Geschäftsstelle ist der Schiffbauerdamm 8 in Berlin, direkt am Bahnhof Friedrichstraße. ...mehr

Phagro-Chef Dr. Thomas Trümper: Der pharmazeutische Großhandel muss seine Leistungen 2015 überdenken. (Foto: Phagro/DAZ)

Ausblick 2015

Trümper: Großhandel muss Leistungen überdenken

Bereits 2014 hat wegen der Konditionenkürzungen das Klima zwischen Apothekern und ihren wichtigsten Arzneimittellieferanten belastet. Dieser Trend wird sich im angelaufenen Jahr fortsetzen. In seiner AZ-Prognose für 2015 kündigte der Vorsitzende des Großhandelsverbandes Phagro, Dr. Thomas Trümper, weitere Einschränkungen an: Sehr viele Leistungen müssten überdacht werden. ...mehr

05.01.2015 Wirtschaft

Pro Generika lobt das Einsparpotenzial von Generika. (Foto: F. Schmidt/Fotolia)

Rückblick auf 2014

992 neue Spar-Möglichkeiten durch Generika

Generika sind um ein Vielfaches preiswerter als Patentarzneimittel und Altoriginale. Darauf weist Pro Generika hin: Das deutsche Gesundheitssystem konnte in den ersten zehn Monaten 2014 durch neue Generika 992 Spar-Möglichkeiten hinzugewinnen. ...mehr

DAV-Chef Fritz Becker erwartet für 2015 kaum Besserung der wirtschaftlichen Lage. (Foto: DAZ/Schelbert)

Ausblick 2015

Becker: Kaum Besserung der wirtschaftlichen Lage

Was bringt das erst wenige Tage alte Jahr 2015 für die Apotheker? Für die erste AZ-Ausgabe 2015 hat die Redaktion Experten nach ihrer Einschätzung befragt – unter anderem den DAV-Vorsitzenden Fritz Becker. Für die meisten Apotheken rechnet er mit keiner Veränderung der wirtschaftlichen Lage. ...mehr

zurück   …45678910111213  …  nächste