Sie sind hier: Tagesnews-Wirtschaft > News

Wirtschaft

Nach über 400 Jahren schloss Kammerpräsident Günther Hanke die Einhorn-Apotehke in Heilbronn. (Foto: LAK Baden-Württemberg)

Nach über 400 Jahren schloss Kammerpräsident Günther Hanke die Einhorn-Apotehke in Heilbronn. (Foto: LAK Baden-Württemberg)

Apothekenschließung

Kammerpräsident Hanke schloss Einhorn-Apotheke

Heilbronn - Zum Jahresende hat der Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, Dr. Günther Hanke, seine traditionsreiche Einhorn-Apotheke in Heilbronn aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Der 65-jährige Hanke fand keinen Nachfolger für die im Jahr 1604 gegründete Apotheke. Nach über 400 Jahren ist damit Schluss für die älteste Apotheke Heilbronns.

„Die Zahlen waren nicht so, dass ich einen Nachfolger finden konnte“, begründet Hanke seinen Schritt gegenüber DAZ.online. Neben der jetzt geschlossen Einhorn-Apotheke betreibt Hanke die Firma Alpha-Pharma-Service GmbH. Die Firma erstellt und prüft unter anderem Zulassungsdossiers, erstellt Gutachten und klassifiziert Medizinprodukte.

Sein Amt als Kammerpräsident will Hanke aber weiterführen. Seit über zehn Jahren führt Hanke die Landesapothekerkammer. Im September 2011 wurde Hanke für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Mit seiner Apothekenschließung steht der Kammerpräsident nicht allein in Baden-Württemberg. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der Apotheken in Baden-Württemberg um 44. Mit nur noch 2.682 Apotheken im Land sei der niedrigste Stand seit 1989 erreicht, teilte die Kammer kürzlich mit.

 

Lothar Klein / 07.03.2013, 12:12 Uhr

Kommentare:

12  nächste 
Winfried Meyer sagt:
09.03.2013 10:43

Vom Verstehen und Missverstehen

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/politik/news/2013/03/06/barrierefreiheit-versus-denkmalschutz/9572.html
(im doppeldeutigen Sinne wie das Bröckeln der ABDAlichen Äußerlichkeit und ihres Inhalts)

Amtsträger sein ... kann das ein Pharmazeut-e.K. überhaupt ?

Grüsse aus Saarbrücken
www.apointernetclub.blogspot.com

Klaus sagt:
08.03.2013 18:00

@ Apotheker 55
uns seine Apotheke hat er persönlich als VolltimeJob geleitet. Klasse!

Winfried Meyer sagt:
08.03.2013 14:51

@ dietmar frensemeyer 08.03.2013 10:39

kennen/kannten Sie denn überhaupt einen einzigen Kammerpräsidenten im ABDA-Gesamtvorstand, der einen pharmazeutischen ("kollegialen") NICHTamtsträger als branchenpolitischen KUNDEN behandelt(e) ?
Bei Vereins-/Verbandsvorsitzenden könnte man/frau als freiwillig zahlendes Mitglied ( = Kunde) solch eine "Führungs"sensibilität erwarten, gar einfordern.
Doch in BW schlüpft der dortige "Vorsitzende" in ein "Präsidenten-Kleid" :-)
Kleider machen Leute ? ... anno dazumal sogar als GEHE-Werbeträger, heutzutage immernoch als "Sohn" im Mainzer "Keller" .

p.s. auweiea, die Netiquette, im Heilbronner Ländle der schwarzen Lidls und Oesterles mehr...

dietmar frensemeyer sagt:
08.03.2013 10:39

wenn der seine Kunden so behandelte wie z.B. mich als Kollegen, war das überfällig ..fürstlich war m.E.wohl nur das Gehabe ....

miwin sagt:
08.03.2013 10:29

Wer die Gründe genau wissen will: verfehlte Innenstadtpolitik in Heilbronn mit jahrelanger (Teil-)sperrung der Innenstadt und damit verbundener Entvölkerung der anliegenden Fußgängerzonen waren eine Ursache.

Die andere fehlende Finanzmittel, um ein Geschäft neu zu strukturieren, dass in einem Nachkriegsbau (Heilbronn wurde 1944 dem Erdboden gleichgemacht!) mit einem, aus heutiger Sicht, nicht akzeptablen baulichen Zustand angesiedelt war.

Dr. Hanke ist keiner der großen Apothekenfürsten, die in der Familie, mehr oder weniger legal, gleich eine ganze Gruppe von Apotheken betreiben, wie es in manch anderen Bundesländern der Fall ist.

In dieser Hinsicht ist er ein einfacher Apotheker in seiner Apotheke, einer von uns !

et sagt:
07.03.2013 22:21

"ich dachte, wir werden von erfolgreichen Kollegen vertreten...."

welch verquerte Denkweise.
Gerade derjenige, der Qualitätsstandards ernstnimmt und ausreichend qualif. Personal vorhält etc. hat doch in der vergaunerten Gesellschaft schlechtere Karten im Wettbewerb.
Ein warhafter Apotheker kommt jetzt in Schwierigkeiten.

Bernhard sagt:
07.03.2013 15:51

@ Apotheker 55

Hanke ist ein erfolgreicher Apotheker,
wie könnte er sonst Kammerpräsident , Apothekenleiter und noch Inhaber und Leiter der Alpha-Pharma-Service
GmbH sein. Quasi ein Allround genie.

Wäre ich auch gerne,

Bernhard sagt:
07.03.2013 15:50

@ Apotheker 55

Hanke ist ein erfolgreicher Apotheker,
wie könnte er sonst Kammerpräsident , Apothekenleiter und noch Inhaber und Leiter der Alpha-Pharma-Service
GmbH sein. Quasi ein Allround genie.

Wäre ich auch gerne,

Apotheker55 sagt:
07.03.2013 14:21

ich dachte, wir werden von erfolgreichen Kollegen vertreten....

Pharmedia sagt:
07.03.2013 14:03

Kollege Keller hat sich ja auch schon geoutet, dass die neue ApoBetrO ihn kalt erwischt hat.
Was mich interessieren würde, ob Hanke auch zu denen gehört hat, die ihr eigenes Abstimmungsverhalten zur ApoBetro innerhalb der ABDA nun selbst auslöffeln müssen.

12  nächste 

Kommentar abgeben:

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

 

 

Sie können die News auch als RSS-Feed abonnieren:

RSS-Feed Tagesnews Alle

RSS-Feed Tagesnews Wirtschaft

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum RSS-Feed der DAZ.online.