Sie sind hier: Tagesnews-Spektrum

05.09.2014 Spektrum

Die Zahl der Apotheken-Insolvenzen nimmt stetig zu. (Foto: Bilderbox)

Destatis-Zahlen

Apotheken-Insolvenzen nehmen zu

Die Zahl der Apotheken-Insolvenzen nimmt tendenziell zu, wie ein Blick auf die Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) der letzten 13 Jahre zeigt. Meldeten die deutschen Amtsgerichte 2002 noch elf Insolvenzverfahren, waren es 2012 bereits 41. Im vergangenen Jahr gingen mit 26 zwar wieder etwas weniger Apotheken insolvent. Hält der Trend des ersten Halbjahres 2014 aber an (15 Insolvenzen), dürfte die Zahl auf das Gesamtjahr gesehen erneut ansteigen. ...mehr

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Europa Todesursache Nummer eins - mancherorts ist es aber mittlerweile der Krebs, der für noch mehr Todesfälle sorgt. (Foto: Jocky/Fotolia)

Todesursachen in Europa

Krebs holt gegenüber Herz-Kreislauf auf

Es gibt Anzeichen, dass Herz-Kreislauf-Krankheiten (CVD) in Europa beständig zurückgehen. Das geht aus einem epidemiologischen Update hervor, das im European Heart Journal veröffentlicht wurde. Es basiert auf Daten der Weltgesundheitsorganisation und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Seit der letzten Erhebung aus dem Jahr 2013 sind die allgemeinen Verteilungsmuster und Trends relativ stabil geblieben, aber ein Blick ins Detail lohnt sich. ...mehr

Einen Tag lang tauchte Maria Klein-Schmeink in den Apothekenalltag ein. (Foto: AKWL)

Grünen-Politikerin besucht Kammerpräsidentin

Klein-Schmeink macht Apothekenpraktikum

Die frisch wiedergewählte Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina Overwiening, hat in ihren Apotheken in Reken erneut Politik-Prominenz zum „Praktikum“ empfangen. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünenfraktion im Bundestag, Maria Klein-Schmeink, habe einen ganzen Tag in den beiden Apotheken verbracht, meldet die Apothekerkammer. ...mehr

04.09.2014 Spektrum

Die Impfstoff-Tests am Menschen sind angelaufen. (Foto: krishnacreations/Fotolia)

Ebola-Epidemie

Impfstoff-Test am Mensch gestartet

Ein neuer Ebola-Impfstoff wird in den USA erstmals an Menschen getestet. Die Versuche hätten am Mittwoch begonnen, bestätigte eine Sprecherin des US-Instituts für Allergien und ansteckende Krankheiten am Donnerstag. An Affen wurde das Mittel namens „VRC 207“ bereits erfolgreich getestet. ...mehr

Die Kosten durch Herz-Kreislauf-Krankheiten werden in den nächsten Jahren steigen. (Foto: fotomek/Fotolia/DAZ)

Herz-Kreislauf-Krankheiten

Satter Kostenanstieg erwartet

Das Londoner Zentrum für Wirtschafts-und Handelsforschung sagt für die sechs großen europäischen Volkswirtschaften Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Schweden bis zum Jahr 2020 einen deutlichen Anstieg der Kosten durch Herz-Kreislauf-Krankheiten voraus. Nach einer Prognose steigen sie bis zum Ende des Jahrzehnts relativ um satte 20 Prozent auf 122,6 Milliarden Euro. ...mehr

03.09.2014 Spektrum

Eiswasser für einen guten Zweck: die Versorgung von ALS-Patienten ist teuer. (Foto: Constantinos/Fotolia)

Amyotrophe Lateralsklerose

Warum das Eiswasser?

Mittlerweile ist der Hype zwar wieder abgeflaut, aber immer noch schütten sich mehr oder weniger prominente Menschen Eiswasser über den Kopf. Das Ziel dabei ist, auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Aber was hat es mit der Nervenkrankheit auf sich und gibt es derzeit Möglichkeiten, sie zu behandeln? ...mehr

BMG: geringe Ebola-Ansteckungsgefahr in Deutschland. (Foto: Andrej Kaprinay/Fotolia)

Bundesregierung zu Ebola

Ansteckungsgefahr in Deutschland gering

Die Gefahr einer Ansteckung mit dem Ebola-Virus in Deutschland ist nach Einschätzung der Bundesregierung gering. Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums erläuterte, die derzeit westafrikanische Staaten heimsuchende Krankheit breche bei infizierten Menschen sehr schnell aus. Daher sei es unwahrscheinlich, dass eine Infektion hierzulande nicht rechtzeitig erkannt werde. Im Übrigen sei Deutschland mit einem guten Netz an Behandlungszentren ausreichend gerüstet. ...mehr

Der NHS England stockt seinen Fonds für Krebsarzneimittel auf. (Foto: aldorado/Fotolia)

Großbritannien

Mehr Geld für Krebsfonds

Der National Health Service (NHS) England hat angekündigt, seinen Fonds für Krebsarzneimittel über zwei Jahre um 160 Millionen britische Pfund aufzustocken. Aus dem Fonds, der 2010 eingerichtet wurde, werden innovative Medikamente finanziert, die nicht routinemäßig zum Leistungskatalog des NHS gehören. ...mehr

02.09.2014 Spektrum

In Österreich haben die langen Ermittlungen gegen Arzneimittelfälscher einen guten Abschluss gefunden. (Foto: BMI Österreich, E. Weissheimer)

Operation Vigorali

Erfolgreicher Schlag gegen Arzneimittelkriminalität

In Österreich ist der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verboten – illegale Versender machen aber auch in der Alpenrepublik ihr Geschäft. Nun ist in einer internationalen Polizeiaktion ein Schlag gegen eine weltweit agierende Tätergruppe gelungen, die insbesondere Potenzmittel über das Internet verkauft hat. Das Österreichische Bundeskriminalamt meldet mehrere Festnahmen und Hausdurchsuchungen. Über 20.000 Geschädigte soll es in ganz Europa geben. ...mehr

Beobachtungsstudie macht Hoffnung: Immer mehr Menschen mit der Diagnose Krebs überleben. (Bild: www.eurocare.it)

Blutkrebs

Höhere Überlebensraten machen Hoffnung

Die Überlebensrate bei Blutkrebs hat sich seit Mitte der 1990er Jahre deutlich verbessert. Dies geht aus einer retrospektiven Beobachtungsstudie hervor, die auf Daten von Eurocare, dem größten europäischen Kooperationsprojekt zum Krebs-Überleben, basiert. ...mehr

01.09.2014 Spektrum

Der Drohnen-Wettlauf hat begonnen. (Foto: nicholashan/Fotolia)

Zustellung aus der Luft

Drohnen-Wettlauf hat begonnen

Am Himmel könnte es in Zukunft ziemlich eng werden: Die Internet-Riesen Google und Amazon entwickeln Roboter-Drohnen zur Paketzustellung. Die Vision sei, irgendwann alles Mögliche innerhalb von ein bis zwei Minuten aus der Luft zu liefern, verkündet der Chef des Google-Forschungslabors. Wenn zwei solche Schwergewichte ihren Hut in den Ring werfen, kann man die Bewegung nicht mehr ignorieren. ...mehr

Das mögliche neue und das alte ABDA-Logo im Vergleich. (Montage: DAZ)

Ergebnis DAZ.online-Umfrage

Altes ABDA-Logo gefällt besser

Kurz vor dem diesjährigen Deutschen Apothekertag will die ABDA das Logo, das künftig alle Briefköpfe, Broschüren und den Internetauftritt des Verbandes schmücken soll, offiziell präsentieren. DAZ.online wollte wissen, wie das Exemplar, das der Redaktion zugespielt wurde, ankommt. Offenbar stößt das neue Logo bei den Teilnehmern unserer Umfrage auf wenig Begeisterung – der Mehrheit gefällt das alte besser. ...mehr

Medizinstudierende von heute wünschen sich einen Job, der gut mit der Familie zu vereinbaren ist. (Foto: Kaarsten/Fotolia)

Umfrage unter Medizinstudierenden

Lieber in die Stadt als aufs Land

Den Großteil der angehenden Ärztinnen und Ärzte zieht es nicht aufs Land. Über 46 Prozent der Medizinstudenten wollen nach einer heute veröffentlichten Studie später „auf keinen Fall“ in Orten mit weniger als 2000 Einwohnern arbeiten. Was ihre künftige Tätigkeit selbst betrifft, so zeigen sich die Studierenden offener: Etwa die Hälfte erklärte, in der ambulanten Versorgung arbeiten zu wollen. Für rund drei Viertel ist es danach aber auch gut vorstellbar, später in einer Klinik tätig zu sein. ...mehr

Carmen Peña steht ab 5. September an der Spitze des Weltapothekerverbands. (Foto: www.fip.org)

Weltapothekerverband FIP

Spanierin wird neue FIP-Präsidentin

Die spanische Pharmazeutin Dr. Carmen Peña ist am Wochenende zur neuen Präsidentin der Fédération Internationale Pharmaceutique (FIP) gewählt worden. Sie ist die erste Frau an der Spitze des Welt-Apothekerverbandes. Ihr Vorgänger, der Schweizer Apotheker Dr. Michel Buchman, wird der FIP noch nicht ganz den Rücken kehren, sondern ihr als Alterspräsident weiterhin zur Verfügung stehen. ...mehr

In Osteuropa muss die ART-Behandlungsrate noch steigen. (Foto: ChaotiC_PhotographY/Fotolia)

HIV/Aids

Behandlungslücken vor allem in Osteuropa

Das Regionalbüro Europa der Weltgesundheitsorganisation sieht immer noch große Defizite beim Einsatz antiretroviraler Medikamente gegen HIV/Aids – vor allem in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen im östlichen Teil der Europäischen Region der WHO, wo 76 Prozent der neuen HIV-Infektionen gemeldet werden. Verschiedene WHO-Leitlinien sollen die Ansätze voranbringen. ...mehr

31.08.2014 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche 
(Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Pharmazie an der Uni Potsdam, wünscht sich der Brandenburger Kammerpräsident. Defektlisten für fehlende Präparate der neue BfArM-Präsident. Und in Nordrhein gibt’s einen neuen alten Präsidenten. Und während über Importe aus Italien munter die Arzneimittelfälschungen in unseren Markt kommen (Importe sind wichtig! sagt das Ministerium), fragt sich der BfArM-Präsident, ob man das kontrollieren kann. Egal, mein liebes Tagebuch, Hauptsache die Ärzte kriegen mehr Kohle. Und die ABDA hat ein neues Logo kreiert: Aber da hilft nur ein Eiskübel drüber. Und danach Rescue-Tropfen – sind apothekenüblich, sagt der Bundesgerichtshof. ...mehr

29.08.2014 Spektrum

Nehmen Sie teil und gewinnen Sie mit uns! (Foto: Spencer/Fotolia)

In eigener Sache

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Wir möchten Ihre Meinung zur DAZ kennenlernen. Daher starten wir die Umfrage „Ideale pharmazeutische Fachzeitschrift“ zusammen mit Prof. Dr. Gerhard F. Riegl. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, sagen Sie uns, was Sie von der Deutschen Apotheker Zeitung (DAZ) erwarten, und gewinnen Sie ein Buch! ...mehr

Einige Krankenkassen erstatten (Teil-)Kosten ausgewählter OTC-Präparate. (Foto: Bilderbox)

Erstattung von OTC-Präparaten

Krankenkassen-Übersicht im Internet

Rund 60 gesetzliche Krankenkassen erstatten ihren Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen ganz oder teilweise die Kosten einiger OTC-Arzneimittel. Um einen Überblick darüber zu geben, welche Kassen unter welchen Umständen bestimmte rezeptfreie Arzneimittel erstatten oder einen Zuschuss gewähren, hat der Informationsdienstleister MedPrä GmbH eine Übersicht erstellt. ...mehr

Warentest: Vorsicht bei der dauerhaften Schmerzmittel- Einnahme ohne ärztlichen oder apothekerlichen Rat. (Foto: Alliance/Fotolia)

Rezeptfreie Schmerzmittel

Warentest rät zur maßvollen Einnahme

Viele Menschen greifen häufig zu rezeptfreien Schmerzmitteln. Dabei ist ihnen aber oft nicht bewusst, dass auch diese erhebliche Nebenwirkungen haben können. Stiftung Warentest hat die Thematik aufgegriffen und rät in seiner aktuellen „test“-Ausgabe, Schmerzmittel „auf eigene Faust“ – also ohne ärztlichen Rat – maximal vier Tage hintereinander und zehn Tage im Monat einzunehmen. „Individuelle Auskunft können Sie in der Apotheke erhalten.“ ...mehr

In der Bonner Fußgängerzone sollen Apotheken auch weiterhin nachmittags vom Großhandel beliefert werden können. (Foto: Hofgarten Apotheke)

Bonner Fußgängerzone

Apothekerprotest erfolgreich: Lieferung am Nachmittag

Der Protest zeigt Wirkung: Die Apotheker in der Bonner Innenstadt haben sich durchgesetzt: „In Zukunft bekommen Lieferanten von Apotheken Ausnahmegenehmigungen für die Fußgängerzone. Das ist das Ergebnis des Runden Tisches, der am Dienstag beim zuständigen Ordnungsdezernenten der Stadt Bonn, Wolfgang Fuchs, stattfand“, so die Stadt Bonn in einer Mitteilung. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste