Sie sind hier: Tagesnews-Spektrum

18.05.2015 Spektrum

Die WHA tagt vom 18. bis 26. Mai zum 68. Mal – Hauptthema ist Ebola. (Bild: V.Martin/WHO)

68. Weltgesundheitsversammlung

WHO erörtert Ebola-Krise

Mehr als 3000 Gesundheitspolitiker und Wissenschaftler aus mehr als 190 Staaten sind am Montag in Genf zusammengekommen, um die Lehren aus der Ebola-Krise in Westafrika zu ziehen. Weitere Themen der mehrtägigen Weltgesundheitsversammlung, an der auch Bundeskanzlerin Merkel und Bundesgesundheitsminister Gröhe teilnehmen, sind Tropenkrankheiten sowie Antibiotika-Resistenz. ...mehr

Pharmazie-Absolventen finden in Apotheken sicher einen Job. (Foto: Bilderbox)

„Erfolg auf Rezept“

Berufsaussichten für Apotheker „famos“

Durchhalten lohnt sich: Das Pharmaziestudium ist hart, komplex und intensiv – doch anschließend winken auch gut bezahlte Jobs in Apotheke oder Industrie, berichtete vergangenen Freitag „Die Welt“. Derzeit gebe es 12.000 Pharmazie-Studenten, und alle dürften problemlos einen gut bezahlten Job finden, schon weil so viele Apotheker bald in Rente gehen. ...mehr

17.05.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Nix gibt’s. Absage von der Groko an die Apothekers: keine jährliche Überprüfung des Apothekerhonorars. Und noch mal nix: die Importquote wird nicht abgeschafft. Ist doch irgendwie richtig verlässlich, die Politik, oder? Mein liebes Tagebuch, stell dir vor, wir hätten die Zusage bekommen, dass unser Honorar jährlich überprüft würde – nicht auszudenken. Vor Schreck hätten wir fast vergessen, dass auch die BtM-Gebühr und die Rezepturpreise erhöht werden müssten. Und dass wir uns gegen Nullretaxationen wehren müssen. ...mehr

15.05.2015 Spektrum

In Italien gibt es glutenfreie Backwaren in Apotheken. (Foto: Bilderbox)

Italien

Brot aus der Apotheke

In Italien gibt es Backwaren auch in Apotheken: Bei der italienischen Lebensmittelmesse Tuttofood präsentierte sich vergangene Woche unter anderem eine österreichische Großbäckerei, die ihre gluten- und lactosefreien Produkte in Ober-Italien in Apotheken verkauft. ...mehr

Schlafstörungen sind so verbreitet, dass von einer Volkskrankheit gesprochen wird. (Foto: Bilderbox)

Volkskrankheit Schlafstörungen

Atemaussetzer verhindern gesunden Schlaf

Schlafstörungen haben sich nach Einschätzung von Medizinern zu einer Volkskrankheit entwickelt. „Wir schätzen, dass zwischen 5,7 und 6 Prozent der Bevölkerung an behandlungsbedürftigen Ein- und Durchschlafstörungen leiden“, sagte Hans-Günter Weeß, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Die zweithäufigste Form ist das Schlafapnoe-Syndrom. ...mehr

Das BfArM informiert über ein Sicherheitsrisiko bei ResMed-Atemtherapiegeräten. (Foto: fotomek/Fotolia)

Risikoinformation für bestimmte Patienten

Erhöhtes Sterberisiko bei Atemtherapiegeräten

Patienten mit zentraler Schlafapnoe und Herzinsuffizienz sollten besondere Vorsicht bei der Anwendung von ResMed- Atemtherapiegeräten walten lassen: Das Unternehmen hat in einer dringenden Kundenmitteilung über ein schwerwiegendes Sicherheitsrisiko informiert, das im Zusammenhang mit der Anwendung seiner Produkte auftritt. Darauf weist das BfArM hin. ...mehr

13.05.2015 Spektrum

Belgardt bleibt in Berlin weiterhin Kammerpräsident. (Foto: DAZ/Schelbert)

Apothekerkammer Berlin

Dritte Amtszeit für Belgardt

In ihrer ersten Sitzung hat die Delegiertenversammlung der 14. Legislaturperiode der Berliner Apothekerkammer Dr. Christian Belgardt am Dienstag erneut zum Kammerpräsidenten gewählt. Der 51-jährige Apotheker ist Inhaber der Otavi-Apotheke im Wedding. Belgardt tritt seine dritte Amtszeit an. ...mehr

Ein weiteres Erdbeben erschütterte am Dienstag Nepal. (Foto: Davidus/Fotolia)

Stärke >7

Gewaltiges Nachbeben in Nepal

Rund zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal hat ein weiteres Beben den Himalaya-Staat erschüttert. Dutzende Menschen kamen ums Leben. Während es den action medeor-Mitarbeiterinnen nach Angaben des Medikamentenhilfswerks gut geht, trauert eine Eppendorfer Apotheke um eine Kollegin, die privat vor Ort war und vermutlich dem ersten Erdbeben zum Opfer fiel. ...mehr

Lieferprobleme bleiben auch in Kliniken weiterhin ein Thema. (Foto: Sket)

Krankenhaus-Apotheker

Pro Woche zehn Arzneimittel nicht lieferbar

Lieferengpässe bei Arzneimitteln gehören in Deutschland inzwischen zum Alltag – auch in Krankenhaus-Apotheken. Hier sind es pro Woche etwa zehn Arzneimittel, die nicht lieferbar sind, berichtet Professor Wolfgang Kämmerer, Chefapotheker am Klinikum in Augsburg im Gespräch mit der „Augsburger Allgemeine“. Er hofft, dass sich die Versorgungslage bis zum Ende des Jahres entspannen wird. ...mehr

Laut einer Untersuchung werden Studienergebnisse immer häufiger veröffentlicht. (Foto: Dreaming Andy/Fotolia)

Pharma-Untersuchung

Immer mehr Studienergebnisse veröffentlicht

Die Transparenz bezüglich Industrie-gesponserter klinischer Studien hat weiter zugenommen. 90 Prozent der Zulassungsstudien für neue Arzneimittel, die im Jahr 2012 von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zur Genehmigung empfohlen wurden, wurden innerhalb eines Jahres offengelegt. Dies zeigt eine Untersuchung des britischen Verbandes der forschenden Arzneimittel-Hersteller. ...mehr

12.05.2015 Spektrum

AOK-Arzneimittelindex 2014: So viele teure neue Medikamente wie nie zuvor. (Foto: Bilderbox)

GKV-Arzneimittelindex 2014

So viele teure neue Medikamente wie nie zuvor

Im Jahr 2014 sind in Deutschland 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gebracht worden, so viele wie nie zuvor. Zugleich gab es noch nie so viele neue Arzneimittel, die so teuer waren. Das teilte das Wissenschaftliche Institut der AOK mit. Unter diesen teuren sei das Hepatitis C-Medikament Sovaldi mit Therapiekosten von bis zu 120.000 Euro. ...mehr

Die WHO hält neue Hepatitis-C-Medikamente für unentbehrlich. (Logo: WHO)

Aktualisierte Listen

WHO hält Sofosbuvir & Co. für unentbehrlich

Die WHO hat die Neuauflage ihrer Listen der unentbehrlichen Arzneimittel für Erwachsene und Kinder veröffentlicht. Sie enthalten unter anderem innovative neue Behandlungsmöglichkeiten für Hepatitis C, eine Vielzahl von Krebsarten einschließlich Brustkrebs und Leukämie und die multiresistente Tuberkulose. Sie könnten deshalb weltweit enorme Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben. ...mehr

Leserbrief-Diskussion zwischen Ärzte- und Apothekerschaft. (Foto: Ralf Kalytta/Fotolia)

Arzt und/oder Apotheker

Basisversorgung – wer ist zuständig?

An den Plänen von AKWL-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening, eine weitere Apotheke zu eröffnen, ist eine Leserbrief-Diskussion entbrannt: Nachdem die „Westfälische Nachrichten“ über Overwienings Vorhaben berichtete, wandte sich ein Arzt aus dem Nachbarort an die Redaktion und betonte, dass die Apothekerschaft zu Unrecht beanspruche, für die medizinische Versorgung zuständig zu sein. ...mehr

Joss Hertle von Google Deutschland gab beim Wifo des DAV Tipps. (Foto: DAZ/diz)

Online informieren, regional kaufen

Wie der digitale Wandel das Kaufverhalten verändert

Der digitale Wandel ist Realität, die moderne Technik wie Smartphones, Tablets & Co. verändern unser Informations- und Kaufverhalten, wie Joss Hertle, der für die Gesundheitssparte von Google Deutschland zuständig ist, auf dem Wirtschaftsforum des DAV anhand von Beispielen zeigte. In seinem Vortrag appellierte er an die Apotheken, sich das geänderte Käuferverhalten zunutze zu machen. ...mehr

Muss ihr Firmen-Monopoly neu aufstellen: die ABDA. (Fotolia/Stephan Dinges)

ABDA-Imperium

Monopoly mit Govi, WUV und VGDA

Einmal mehr befasst sich die ABDA kommende Woche mit sich selbst – mit wichtigen organisatorischen Fragen. Es geht um das nur schwer durchschaubare Geflecht ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten. Die Finanzbehörden drängen die ABDA zu mehr Transparenz. Govi, WUV und VGDA lauten die Stichworte. Beim „Monopoly im weißen Kittel“ lassen sich die Honoratioren nur ungern in die Karten schauen. ...mehr

11.05.2015 Spektrum

Neue Kammerversammlung: In seinem Wahlkreis muss sich Schmidt dieses Jahr mit dem zweiten Platz zufrieden geben. (Foto: Sket)

Kammerversammlung Sachsen

Leichter Dämpfer für Schmidt

Bei der Wahl einer neuen Kammerversammlung in Sachsen erhielt Friedemann Schmidt einen leichten Dämpfer: Nachdem er bei der letzten Wahl im Jahr 2011 Stimmsieger in seinem Wahlkreis war, musste er bei der diesjährigen Wahl mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen. Für ihn stimmten rund zehn Prozent weniger als vor vier Jahren. Mitte Juni wird sich die neue Kammerversammlung konstituieren – dann werden auch der neue Präsident, sein Stellvertreter sowie der Kammer-Vorstand gewählt. ...mehr

Steht vielleicht schon bald leer: Das jetzige Apothekerhaus in der Berliner Jägerstraße. (Foto: Sket)

Umbau/Umzug

ABDA vor wichtigen Weichenstellungen

Mitte Mai steht die ABDA vor wichtigen Weichenstellungen: In den Gremiensitzungen am 19. und 20. Mai sollen der Umzug des Apothekerhauses und der Umbau der Konzernstruktur auf den Weg gebracht werden. Für den Umzug des Apothekerhauses soll der ABDA-Gesamtvorstand der ABDA-Mitgliederversammlung Mitte Juni eine Empfehlung aussprechen. Der Umzug nimmt damit konkrete Formen an. ...mehr

Antikonvulsiva: Eine Bundestags-Petition setzt sich für eine Reform des AMNOG ein. (Foto: Zerbor/Fotolia)

Petition für AMNOG-Reform

Neue Bewertungskategorie für Antikonvulsiva

Gesundheitspolitiker sollten anerkennen, dass das AMNOG für Menschen mit Epilepsie zu einem versorgungsrelevanten Problem führt: „Berücksichtigen Sie dies bei der Gesetzgebung“, fordert eine aktuelle Petition im Bundestag. Sie verlangt von der Politik, das AMNOG zu reformieren, um die Versorgung therapieresistenter Menschen mit Epilepsien mit neuen Medikamenten in Deutschland sicherzustellen. ...mehr

Liberia wurde für Ebola-frei erklärt. (Foto: karlandreasgross/Fotolia)

Epidemie in Westafrika

WHO erklärt Liberia für Ebola-frei

Eineinhalb Jahre nach dem Ausbruch der verheerenden Ebola-Epidemie in Westafrika mit Tausenden Toten hat Liberia den Kampf gegen die Seuche offenbar gewonnen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte das Land jetzt als ersten der drei am schlimmsten betroffenen Staaten für Ebola-frei. Das letzte Opfer in Liberia war vor sieben Wochen gestorben. ...mehr

Die EMA hat letzte Woche ihren Jahresbericht 2014 veröffentlicht. (Bild: EMA)

Europäische Arzneimittel-Agentur

Ein aufregendes und geschäftiges Jahr 2014

Die EMA hat ein aufregendes und geschäftiges Jahr 2014 hinter sich, wie aus ihrem Jahresbericht jüngst veröffentlichten hervorgeht. Sie hat im Berichtszeitraum 102 neue Medikamente zur Marktzulassung empfohlen, 82 Human- und 20 Tierarzneimittel. Bei den Humanarzneimitteln liegen die Schwerpunkte in den Bereichen Immuntherapie und Onkologie, Atemwege, Antiinfektiva und Verdauungstrakt. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste