Sie sind hier: Tagesnews-Spektrum

18.08.2015 Spektrum

Eine Spiegelaktion schlägt Wellen. (Screen: Spiegel.de)

Thomapyrin-Werbeaktion auf Spiegel online

„Keinerlei Einfluss auf redaktionelle Inhalte!“

Auf Spiegel.online werden zurzeit Inhalte zum Thema Kopfschmerzen von „Thomapyrin®“ präsentiert. Das sorgt für Irritationen und wirft die Frage nach der Unabhängigkeit der redaktionellen Beiträge auf. Die Firma Boehringer nimmt dazu wie folgt Stellung. ...mehr

Auch in den Niederlanden wird die Apothekenberatung getestet. (Bild: arunchristensen/Fotolia)

Niederlande

Apotheken in Testkäufen überzeugend

Die niederländischen Apotheker beraten ihre Kunden in der Offizin viel besser über mögliche Wechselwirkungen von Medikamenten als noch in den Vorjahren. Und auch im Vergleich zu den Drogisten stehen sie erheblich kompetenter da. Dies zeigt eine neue Erhebung des Verbraucherverbandes „Consumentenbond“. ...mehr

17.08.2015 Spektrum

Wie lassen sich Ärzte zur wirtschaftlichen Verordnung animieren? (Foto: Michael Nivelet)

Ärztliches Verordnungsverhalten

Mit Geld lässt sich wenig erreichen

Finanzielle Anreize für Verordner sind offenbar nicht das optimale Mittel, um die Arzneimittelausgaben zu senken oder die Verwendung von Arzneimitteln zu verringern. Jedenfalls wird eine solche Behauptung derzeit nicht von der wissenschaftlichen Datenlage gestützt. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktualisierter Cochrane Review zu diesem Thema. ...mehr

16.08.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Freude: ARMINS Herz schlägt. Frust: Apothekers Alltag live. Freude: Schmidts Interview über Apothekers Können. Frust: Friedenspflicht bei Retax nur bis Ende September – und dann? Auch diese Woche zeigte: Die Apotheke ist kein Ponyhof, wir sind nicht bei Wünsch-dir-Was und der Apothekerberuf könnte so schön sein. Trotz allem: Ohne Apotheker geht’s nicht – und das ist gut so. Ach, mein liebes Tagebuch, wie schön ist das denn? ...mehr

14.08.2015 Spektrum

In UK denkt man über ungewöhnliche Arzneimittel-Sparmaßnahmen nach. (Bild: waelkhalil/Fotolia)

Großbritannien

Wirbel um Preisauszeichnung teurer Arzneimittel

Der britische Gesundheits-Staatssekretär Jeremy Hunt hat mit einem unkonventionellen Vorschlag Aufsehen erregt: Um die Patienten zu einem sorgsameren und sparsameren Umgang mit verordneten Medikamenten anzuregen, will er auf alle Arzneimittelpackungen, die mehr als 20 britische Pfund kosten, den Preis aufbringen lassen, zusammen mit dem Vermerk „finanziert vom britischen Steuerzahler“ („funded by the UK taxpayer“). Nächstes Jahr will er die Regelung einführen. ...mehr

13.08.2015 Spektrum

Hermann Gröhe ist auf Sommerreise. (Foto: Klein/DAZ)

Sommerreise

Gröhe auf Tour durch Deutschland

Amtsvorgänger Daniel Bahr (FDP) radelte während der parlamentarischen Sommerpause durch seine Heimat Münster. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) nimmt den Bus und reist einmal quer durch Deutschland – von Berlin über Erfurt, Marburg nach Köln in seine niederrheinische Heimat nach Neuss. Vor allem Krankenhäuser stehen auf dem Reiseplan – echte und solche, die als TV-Kulisse dienen. ...mehr

12.08.2015 Spektrum

In UK gibt es eine Datenschutzdebatte: Wie viel dürfen Apotheken von Patienten wissen? (Bild: Tomasz Zajda/Fotolia)

Großbritannien

Zugang zu Patientenakten alarmiert Datenschützer

Die Pläne des National Health Service (NHS) England, Apotheken ab diesem Herbst Zugang zu Patientenakten zu gewähren, stoßen bei Datenschützern zunehmend auf Kritik. Sie sehen die Patientenrechte gefährdet und befürchten, dass Marktführer wie Boots, Tesco und Superdrug die hieraus gewonnenen Daten für „hard sell“ Marketingtaktiken ausschlachten könnten. Dies war jetzt im Daily Telegraph zu lesen. ...mehr

Warnung vor Kauf im Internet: Nahrungsergänzungsmittel können Arzneien sein. (Foto: Bilderbox)

Warnung vor Internet-Kauf

Nahrungsergänzungsmittel ist bedenkliches Arzneimittel

Die in Baden-Württemberg zuständigen Ressorts für die Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachung – das Verbraucherministerium sowie das Sozialministerium – warnen erneut vor dem Kauf von Arzneimitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln, die im Internet als besonders potenzsteigernd beworben werden. Für Verbraucherinnen und Verbraucher könne dies mit hohen Risiken behaftet sein. In manchen Fällen setzten sie sogar ihre Gesundheit aufs Spiel. ...mehr

Wie wirken sich Transparenzpflichten auf Studienergebnisse aus? (Foto: Dreaming Andy/Fotolia)

Klinische Forschung

Immer weniger positive Ergebnisse?

Die transparenten Standards für die Berichterstattung über klinische Studien könnten dazu führen, dass Studien mit positiven Ergebnissen signifikant abnehmen. Dies haben Forscher der Oregon State University und der US-amerikanischen Bundesagentur für Gesundheitsforschung und Qualität nach einer Sichtung von großen klinischen Studien im Bereich Herz-Kreislauf ermittelt. Ihre Befunde und deren interessante Analyse wurden in der Zeitschrift PLOS ONE vorgestellt. ...mehr

11.08.2015 Spektrum

Ein ganz normaler Tag in einer deutschen Apotheke. (Foto: Sket)

Gastkommentar

Apotheker, mein Traumberuf!

Der 6. August war mal wieder so ein Tag. Sie kennen das: Wenn’s läuft, läuft’s. Eine der ersten Kundinnen morgens möchte von mir Bisoprolol 2,5 ABZ 100 Tabletten, ohne Rezept. Später kommt Retax-Post von der DAK, es gibt Diskussionen mit einem Arzt über das Ausstellen von BTM-Rezepten, und der Notdienst hält ebenfalls Überraschungen parat. Gastkommentator Dr. Christian Gerninghaus, Apotheker aus Schlitz, berichtet von einem ganz normalen Tag in der Apotheke. ...mehr

Sorgt immer noch für Schlagzeilen: Ex-KBV-Chef Dr. Andreas Köhler. (Foto: KBV bzw. Schelbert)

Kassenärztliche Bundesvereinigung

KBV fordert von Ex-Chef Köhler Geld zurück

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) fordert von ihrem ehemaligen Vorsitzenden Dr. Andreas Köhler Geld zurück. Wie der „Spiegel“ berichtet, geht es um vermutlich 250.000 Euro. KBV-Pressesprecher Roland Stahl bestätigte zwar die Summe nicht, wohl aber, dass die KBV ein entsprechendes Schreiben an Köhler gerichtet hat. ...mehr

09.08.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Sommernachtsträume für Apothekers. Mehr OTC- oder lieber mehr Rx-Umsatz? Klar, am besten beides. Hauptsache, Vorname und Telefonnummer des Arztes stehen auf dem Rezept. Und die PTAs bekommen endlich eine bessere Ausbildung, Adexa kämpft! Und Diefenbach, unser Don Quichotte, kämpft immer noch – gegen Lieferengpässe und gegen Hochpreiser nur vom Hersteller. Helft ihm, es hilft. Wir brauchen den Großhandel – mit Rabatt und Skonti, die Frage ist nur: was ist was und wie viel? Wir werden es bald wissen. Hoffentlich in Zukunft auch ein bisschen mehr über und von der ABDA. Mein liebes Tagebuch, in aller Verschwiegenheit, Kommunikationschef Kern kann’s. ...mehr

07.08.2015 Spektrum

MCP-Tropfen von früher und heute. (Bild: DAZ/Teva)

DAZ.online-Umfrage zu MCP-Tropfen

Nicht jeder hält therapeutische Lücke für geschlossen

Dass im vergangenen Jahr MCP-Tropfen vom Markt genommen wurden, hat aus Sicht der meisten Apothekerinnen und Apotheker eine große therapeutische Lücker hinterlassen. Viele sehen diese allerdings mittlerweile geschlossen, da seit dem 1. August MCP-Lösung wieder als Fertigarzneimittel verfügbar ist. Doch fast ebenso viele bleiben kritisch. Sie meinen, die neuen Präparate mit der niedrigeren Dosierung und der beschränkten Anwendung können die Lücke nicht füllen. Die zeigt das Ergebnis unserer jüngsten DAZ.online-Umfrage. ...mehr

Die AOK Nordost bezuschusst den Kauf von Wearables. (Bild: alexmillos/Fotolia)

Gesundheitsdaten

AOK Nordost bezuschusst Fitnessmesser

Als erste Krankenkasse bezuschusst die AOK Nordost den Kauf elektronischer Fitnessmesser. Versicherte, die am „AOK-Gesundheitskonto“ teilnehmen, bekämen für den Kauf solcher Geräte (Wearables) einmal in zwei Jahren einen Zuschuss von maximal 50 Euro, aber höchstens 50 Prozent des Anschaffungspreises, teilte eine Sprecherin der Kasse am Donnerstag mit. ...mehr

06.08.2015 Spektrum

Speziell bei Demenzkranken bringt die Pflege Angehöriger erhebliche psychische Belastungen mit sich. (Foto: Bilderbox)

forsa-Umfrage

Psychische Belastung für Pflegende erheblich

Die Pflege von Angehörigen bringt erhebliche psychische Belastungen mit sich – insbesondere, wenn sie an Demenz erkrankt sind. 32 Prozent von rund 1000 befragten pflegenden Angehörigen gaben bei einer forsa-Umfrage an, die Belastung habe bei ihnen vorübergehend zu Depressionen geführt. Bei Menschen, die demenzkranke Angehörige betreuen, klagten 40 Prozent über depressive Phasen. ...mehr

Cannabis-Abgabe legal: Ein Strafrechtsprofessor plädiert vorerst für regionale Modellprojekte. (Foto: sarra22/Fotolia)

Modellprojekte in den Ländern

Strafrechtler plädiert für Cannabis-Experimentierklausel

In der Debatte um eine Legalisierung von Cannabis fordert der Bremer Strafrechtsprofessor Lorenz Böllinger regionale Modellprojekte zur Abgabe von Cannabis. „Weil der politische Widerstand zu groß für eine baldige Legalisierung ist, wollen wir eine Experimentierklausel im Betäubungsmittelgesetz vorschlagen“, sagte er. Die Länder sollten über Abgabemodelle selbst entscheiden dürfen. Ein Entwurf soll folgen. ...mehr

05.08.2015 Spektrum

Rauchen - nicht nur für Frauen mit früher Menopause ein Risikofaktor. (Foto: Bilderbox)

Rauchen und Wechseljahre

Schlechte Aussichten für Raucherinnen mit früher Menopause

Nach den Ergebnissen einer neuen Studie, die vorab online in der Zeitschrift der North American Menopause Society (NAMS) publiziert wurde, sollten Frauen noch einen Grund mehr haben, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine schwedische Untersuchung, die knapp 25.500 Frauen einschloss, hat erstmals die kombinierten Auswirkungen von Rauchen und Alter bei Eintritt der Wechseljahre auf die Gesamtmortalität, beziehungsweise auf die Überlebenszeit quantifiziert. ...mehr

Die Efsa vertagt ihre Empfehlung zur Neuzulassung von Glyphosat. (Foto: oticki/Fotolia)

Krebsverdacht

Glyphosat-Neuzulassungsempfehlung verzögert sich

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) nimmt sich mehr Zeit für ihre Empfehlung zur Neuzulassung des unter Krebsverdacht stehenden Unkrautvernichters Glyphosat. Die Einschätzung werde erst Ende Oktober oder Anfang November und nicht wie ursprünglich vorgesehen bis Mitte August abgegeben, sagte ein Efsa-Sprecher. Foodwatch warnt indes vor einer Neuzulassung. ...mehr

Die Recherche wissenschaftlicher Datenbanken wird von baden-württembergischen Apothekern intensiv genutzt. (Bild: massimo_g/Fotolia)

LAV-Angebot wird genutzt

Apotheker erweitern ihr Know-how

Seit einiger Zeit bietet der LAV Baden-Württemberg seinen Mitgliedsapothekern und ihren approbierten Mitarbeitern die Möglichkeit, kostenfrei auf verschiedene wissenschaftliche Datenbanken zuzugreifen – und dieses Angebot erfreut sich großer Beliebtheit: Allein in den ersten vier Monaten seien über 1.800 Zugriffe zu verzeichnen, meldet der LAV. Damit hätten die Apotheker tausende Details recherchiert, um ihr pharmazeutisches Know-how auf dem aktuellen Stand zu halten. ...mehr

04.08.2015 Spektrum

Manch ein Patient wird erst im Krankenhaus richtig krank - das kostet die Krankenkassen viel Geld. (Bild: Marco2811/Fotolia)

TK-Studie zu multiresistenten Keimen

Mehrkosten in Millionenhöhe

Jede einzelne Infektion mit multiresistenten Erregern (MRE) verursacht 17.500 Euro Mehrkosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse. Zusammen mit Forschern der Universität Greifswald hat es anonymisierte Daten von bundesweit 11.000 TK-Versicherten ausgewertet, die sich mit MRE angesteckt hatten. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste