Sie sind hier: Tagesnews-Spektrum

02.08.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Heute mal was Positives zum Auftakt: Uns geht’s gut! Mein liebes Tagebuch, da muss sich dein Papier nicht kräuseln. Uns geht’s wirklich gut – im Vergleich zu den griechischen Apothekers. Mein Besuch von Apotheken in Athen zeigte mir die große griechische Tragödie: extrem verspätete Zahlungen der Kassen, Preise im Keller, Lieferengpässe, Defekte und Apothekenketten ante portas. Unser bizarrer Krieg um Vorname/Telefonnummer auf dem Rezept, Pille-danach-Gezerfe mit Gynäkologen oder Medikationsplan-Hickhack sind zwar für uns wichtig, aber im griechischen Vergleich mit Verlaub: deutsches Kasperletheater. ...mehr

31.07.2015 Spektrum

Der BVDVA engagiert sich besonders für die Weiterentwicklung der Arzneimittelversorgung. (Foto: Oleksiy Mark/Fotolia)

Verbands-Porträt BVDVA

Die Online-Apotheker

Im Jahr 2004 wurde der Versandhandel von Arzneimitteln in Deutschland erlaubt. Seitdem wächst der neue Vertriebsweg nahezu stetig an und pendelte sich in den letzten Jahren bei einstelligen Zuwachsraten ein. 2011 betrug der Marktanteil zwar „nur“ rund drei Prozent, aber in absoluten Zahlen überstieg der Jahresumsatz bereits die Milliarden-Grenze. 2005 trat der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) auf den Plan, um in politischen, wirtschaftlichen sowie beruflichen Fragestellungen die Interessen zugelassener Versandapotheken in diesem Milliarden-schweren Geschäft zu wahren. ...mehr

In den meisten Fällen bedenkenlos anwendbar, so das Fazit von Ökotest bei den Babycremes. (Foto: thingamajiggs/Fotolia)

Für eine Haut wie ein Babypopo

Ökotest hat wenig Bedenken bei Babycremes

22 Babypflegecremes hat Ökotest für seine August-Ausgabe unter die Lupe genommen. Getestet wurde auf problematische Konservierungsmittel wie Parabene oder Formaldehyd, allergieauslösende Duftstoffe und umstrittene Substanzen wie Aluminium. Aber auch Silikone und Paraffine standen auf der Prüfliste. Die meisten Produkte können bedenkenlos verwendet werden, es gab allerdings auch einen Totalausfall. ...mehr

Die WHO will künftig schneller auf Gesundheitsnotlagen reagieren können. (Logo: WHO)

Nach Ebola-Krise

WHO leitet Reformen bei Krisenreaktion ein

Als Lehre aus Fehlern während der Ebola-Krise mit mehr als 11.000 Toten hat die Weltgesundheitsorganisation umfangreiche Reformen eingeleitet. Damit soll ihre Fähigkeit zur raschen Reaktionen auf Gesundheitsnotlagen in allen Teilen der Welt verstärkt werden, wie WHO-Generaldirektorin Margaret Chan erklärte. Ein neuer Impfstoff könnte derweil das Ende der Ebola-Epidemie in Westafrika einleiten. ...mehr

Auch bei Selbsttests ist die apothekerliche Beratung wichtig! (Foto: goodluz/Fotolia)

Grundsätzlich besser zum Arzt

ÖkoTest: Selbsttests aus der Apotheke selten sinnvoll

In seiner August-Ausgabe befasst sich ÖkoTest mit Selbsttests aus der Apotheke – sinnvoll oder eher nicht? Nur selten, findet das Verbrauchermagazin. Meistens sei es besser, den Arzt aufzusuchen. Im Test kommt neben einem IQWiG-Vertreter, drei Ärzten und einer Medizinberaterin der Verbraucherzentrale auch die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina Overwiening, zu Wort. ...mehr

Die DAK rät Griechenland-Urlaubern, eine private Zusatzversicherung abzuschließen. (Foto: niyazz/Fotolia)

Griechenland

DAK rät Urlaubern zu Zusatzversicherung

Die Krise in Griechenland veranlasst die gesetzliche Krankenversicherung zu ungewöhnlichen Schritten: Die DAK-Gesundheit empfiehlt bei Reisen in das Land ausdrücklich, eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. „Es ist derzeit nicht sichergestellt, dass die ärztlichen Leistungen über die europäische Krankenversicherungskarte abgerechnet werden können“, sagte DAK-Sprecher Rüdiger Scharf. „Reisende müssen sich im Krankheitsfall darauf einstellen, dass ein Arzt in Griechenland die notwendige Behandlung nur gegen Bargeld durchführt.“ ...mehr

30.07.2015 Spektrum

In Niedersachsen sorgen Apotheker im Radio für einen Aha-Effekt. (Bild: Dmitry Guzhanin/Fotolia)

Gesundheitsmythen im Radio

Apotheker sorgen für Aha-Effekt

Landesapothekerverband und Antenne Niedersachsen wollen ihr gemeinsames Radioprojekt, bei dem niedersächsische Apotheker mehrmals täglich in kurzen Radiospots Tipps geben, fortsetzen – in diesem Jahr soll es um die größten Gesundheitsmythen gehen. Ab kommenden Montag erläutern fünf Heilberufler unter anderem, wie viel Wahrheit in Mythen wie „Spinat macht stark“, „Rauchen macht schlank“ oder „Essen nach 18 Uhr macht dick“ wirklich steckt. Das sorgt für einen positiven Aha-Effekt. ...mehr

Glyphosat krebserregend? WHO und BfR sind sich nicht einig. (Bild: Zerbor/Fotolia)

WHO vs. BfR

Glyphosat wahrscheinlich krebserregend?

Das weit verbreitete Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat ist nach Einschätzung der Internationalen Krebsforschungsagentur wahrscheinlich krebserregend. Zu diesem Schluss kam die WHO-Behörde nach Auswertung zahlreicher Studien. Sie widersprach damit in einem nun veröffentlichten offiziellen Bericht der Einschätzung anderer Behörden wie des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Umweltorganisationen fordern, in Deutschland soforige Konsequenzen. ...mehr

Die griechische Apothekerin Mania Alexiou in ihrer Apotheke. (Foto: diz/DAZ)

Apotheken in Griechenland

Schwarze Rosen aus Athen

Von den vielbesungenen weißen Rosen aus Athen kann die griechische Apothekerin Mania Alexiou nur träumen. Für sie und ihre kleine Apotheke in Athen zeichnet sich eher ein düsteres Bild der Apothekenzukunft: Die Krise hat sie voll erwischt. Sie wartet noch immer auf die Zahlungen der Krankenkasse – auf die Abrechnung des Monats April! Und der Verkauf von OTCs und Kosmetika ist dramatisch eingebrochen. DAZ.online hat vor Ort zur Lage der griechischen Apotheken recherchiert. ...mehr

Nach einem Todesfall wegen einer defekten Fertigspritze müssen der US-Hersteller und sein Lieferant hohe Geldstrafen zahlen. (Foto: stockpics/Fotolia)

Hohe Geldstrafe wegen Produktionsmängeln

Diabetiker stirbt wegen fehlerhafter Fertigspritzen

In Großbritannien wurden ein großes Gesundheitsunternehmen und seine Schwesterfirma für die Belieferung von Krankenhäusern mit defekten Fertigspritzen zu hohen Geldstrafen verurteilt, weil es zum Tod eines Diabetes-Patienten gekommen war. Dies teilt die britische Arzneimittelagentur (MHRA) mit, die maßgeblich an der Aufdeckung des Falls beteiligt war. „Ich hoffe, dieser Fall ist eine klare Mahnung an alle“, betonte der Leiter der Abteilung für MHRA-Vollstreckung der MHRA, Alastair Jeffrey. ...mehr

Laut der Barmer leidet fast jeder zweite Deutsche an Übergewicht. (Foto: Bilderbox)

Barmer GEK-Untersuchung

Fettleibigkeit wird unterschätzt

Übergewicht wird von deutschen Ärzten oft zu spät diagnostiziert – mit schwerwiegenden Folgen für Krankenkassen und Patienten: Das ist das Ergebnis von Untersuchungen der Barmer GEK an ihren 3,5 Millionen Versicherten, berichtet heute das „Handelsblatt“. Unter Übergewicht leide fast jeder zweite Deutsche. Trotzdem werde nur bei elf Prozent der Versicherten Übergewicht diagnostiziert. ...mehr

29.07.2015 Spektrum

Der BPAV setzt sich für die Etablierung der „technischen Revolution“ Verblistern ein. (Foto: BPAV)

Verbands-Porträt BPAV

Kämpfer für das Verblistern

Vor rund zehn Jahren hat mit dem Verblistern eine „technische Revolution“ zum Wohle des Patienten stattgefunden. Dieser Auffassung waren zumindest die sechs Verblisterungsdienstleister, die 2009 den Bundesverband patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV) gründeten. Damals wie heute ist das Ziel des „Blisterverbands“, die Vorzüge dieser technischen Erneuerung im Interesse seiner Mitglieder politisch zu vertreten und im Gesundheitssektor zu etablieren. ...mehr

Auf einigen 50er-Packungen von Ibu 400 akut 1A findet sich eine neunstellige PZN. (Foto: 1A Pharma)

Neunstellige PZN

Probleme beim Scannen von 1A-Ibuprofen

Das Aufdrucken einer zusätzlichen Null vor der PZN auf einigen Packungen Ibu 400 akut hat 1A Pharma für Probleme in Apotheken gesorgt. Durch die „neunstellige PZN“ wurden die Packungen von einigen Warenwirtschaftssystemen nicht mehr erkannt. Inzwischen seien die Packmittel aktualisiert und die vorgestellte Null wieder entfallen, teilt 1A Pharma mit. ...mehr

Wieder sind Fälschungen aufgetaucht: diesmal eine gefälschte Packung Mabthera®. (Bild: bluedesign/Fotolia)

Axicorp ruft Importe zurück

Mabthera in gefälschter Packung im Handel

Auch diese Woche ruft wieder ein Importeur ein Präparat zurück. Es handelt sich dabei um Mabthera® 500 mg von Axicorp (Rituximab), das in einer gefälschten Packung in den Verkehr gelangt sein soll. Darüber hat der Importeur über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) informiert. ...mehr

Zumindest in der Tiermedizin sinkt der Antibiotikaeinsatz. (Foto: Budimir Jevtic/Fotolia)

Rückgang verzeichnet

Weniger Antibiotikaeinsatz in der Tiermedizin

Der Einsatz von Antibiotika in der Tiermedizin ist im vergangenen Jahr insgesamt weiter zurückgegangen. Bei den Antibiotika, die auch für die Behandlung von Menschen eine besondere Bedeutung haben, wurde jedoch kein Rückgang registriert, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilte. ...mehr

28.07.2015 Spektrum

Die Schweizer Pharmaindustrie verzeichnet für 2014 eine Export-Zunahme von 6,4 Prozent. (Bild: arunchristensen/Fotolia)

Schweizer Pharmaindustrie

Leben vom Export

Die Schweiz investiert weiterhin kräftig in die Pharmaforschung. Mehr als 6,5 Milliarden Franken waren es im letzten Jahr. So steht es in der aktualisierten Version der Publikation „Pharma-Markt Schweiz 2015“, die von dem Branchenverband der forschenden Unternehmen „Interpharma“ herausgegeben wird. Damit überstiegen die Investitionen in Forschung und Entwicklung den Umsatz in der Schweiz um mehr als das Doppelte. Das heißt, das Geld kommt im Wesentlichen aus dem Export. ...mehr

Die südkoreanische Regierung geht davon aus, dass der Kampf gegen den Mers-Ausbruch gewonnen ist. (Bild: gwolters/Fotolia)

Kampf gegen Atemwegserkrankung

Südkorea verkündet Ende des Mers-Ausbruchs

Mehr als zwei Monate nach dem ersten Mers-Fall in Südkorea hat die Regierung den Ausbruch der Atemwegserkrankung für praktisch beendet erklärt. Premierminister Hwang Kyo Ahn rief die Menschen am Dienstag auf, zum normalen Alltag zurückzukehren. Seit 23 Tagen sei kein neuer Krankheitsfall mehr aufgetreten. „Nach Abwägung verschiedener Umstände sind Mediziner und die Regierung zu dem Schluss gekommen, dass sich die Bürger keine Sorgen mehr machen müssen.“ ...mehr

Die Zustimmung zur Cannabis-Legalisierung ist groß. (Foto: Markus Bormann/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

Große Zustimmung für Cannabis-Freigabe

Die Forderungen nach Legalisierung von Cannabis werden lauter – sowohl in der Politik als auch in der Bevölkerung. Die Ergebnisse einer DAZ.online-Umfrage weisen darauf hin, dass sich im Internet eine große Mehrheit dafür ausspricht, Cannabis ebenso wie Alkohol und Zigaretten für Erwachsene legal zugänglich zu machen: Gut 95 Prozent von insgesamt 3822 Teilnehmern sprachen sich für eine Freigabe aus. ...mehr

27.07.2015 Spektrum

Obwohl nicht im Präventionsgesetz berücksichtigt bieten immer mehr Apotheken Präventionsdienstleistungen an. (Foto: Schelbert)

Dienstleistungen

Apotheker setzen (trotzdem) auf Prävention

Der Gesetzgeber lässt aus Sicht der ABDA wichtige Chancen zur Krankheitsvorsorge aus, indem er das Potenzial der Apotheken im Rahmen des verabschiedeten Präventionsgesetzes nicht nutzt. Dennoch tragen immer mehr Apotheken mit ihren Präventionsdienstleistungen aktiv zum vorbeugenden Gesundheitserhalt der Bevölkerung bei: Mit dem Apothekerverband Brandenburg ist nun ein weiteres Mitglied der Förderinitiative Prävention beigetreten. ...mehr

26.07.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Eine Woche unter der spitzen Überschrift: Apotheker können nichts, Apotheker dürfen nichts, Apotheker sind digital hinten dran – aber sind für alles verantwortlich. Im Klartext: der BAK-Beratungsleitfaden zur „Pille danach“ wird größer als eine Doktorarbeit; Rx-Arzneimittel im Notfall ohne Rezept heißt mindestens ein Bein im Kittchen; und nicht vergessen: einen Knicks und ein Dankeschön für alle Kassen, die bei Rezepten ohne Arztvorname und Telefonnummer noch nicht retaxieren. Mein liebes Tagebuch, und was dürfen wir eigentlich? Na klar, wir dürfen den Bericht des ABDA-Präsidenten zur Lage der Apotheker diskutieren, auch wenn er ein wenig abseits, also außerhalb der Hauptversammlung und damit nicht im Diskussionskreis liegt. Und warum ist das so? Ruhig, mein Tagebuch, frag nicht und binde dir deinen Zopf. ...mehr

23.07.2015 Spektrum

Ein knappes Jahr nach dem Richtfest zieht der AVWL jetzt in sein neues Apothekerhaus. v.l.: Architekten Bernd Schnoklake, Dirk Betz, Maurerpolier Mario Gneist, AVWL-Vorsitzender Dr. Klaus Michels und Geschäftsführer Dr. Sebastian Schwintek (Foto: AVWL)

Neues Apothekerhaus in Münster

AV Westfalen-Lippe zieht im September um

Im September zieht der Apothekerverband Westfalen-Lippe in sein neues Apothekerhaus. Verbandschef Klaus Michels hat jetzt – ein halbes Jahr nach dem Richtfest – zur Einweihungsfeier geladen. Das neue Gebäude umfasst 2400 Quadratmeter und kostet 6,4 Millionen Euro. ...mehr

12345678910  …  nächste