Sie sind hier: Tagesnews-Spektrum

28.07.2014 Spektrum

Das LUA warnt vor Schlankheitskapseln aus dem Internet. (Foto: lua.rlp.de)

Landesuntersuchungsamt warnt

Gefährliche Schlankheitskapseln aus dem Internet

Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA) warnt aktuell vor Sibutramin-haltigen Schlankheitskapseln aus dem Internet, die zum Teil relativ unbekannte, aber gefährliche Substanzen enthalten sollen. Beide Produkte wurden nach Angaben des LUA bereits nach Deutschland verkauft und vom Zoll beschlagnahmt. Andere Behörden hatten ebenfalls vor entsprechenden Präparaten gewarnt. ...mehr

DAZ.online-Umfrage: Die Mehrheit der Teilnehmer spricht sich für den Cannabis-Eigenanbau aus. (Foto: jaroslavkettner/Fotolia)

Ergebnis DAZ.online-Umfrage

Mehrheit für Cannabis-Eigenanbau

Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln, dass Schwerkranken in Einzelfällen und unter bestimmten Bedingungen der Eigenanbau von Cannabis zu genehmigen ist, stößt offenbar auf breite Zustimmung. Wer tatsächlich auf Cannabis angewiesen ist, sollte es selbst anbauen dürfen, fand die absolute Mehrheit derjenigen, die sich an einer DAZ.online-Umfrage zum Thema beteiligten. Die Kommentare zur Umfrage lassen darauf schließen, dass es sich bei den Teilnehmern überwiegend um Betroffene gehandelt haben dürfte. ...mehr

Wer empfindliche Haut hat, sollte sich auf Werbeangaben auf Kosmetikprodukten verlassen können. (Foto: Fantasista/Fotolia)

Körperpflegemittel für empfindliche Haut

Vorsicht Allergiegefahr

Auch als „sensitiv“ angepriesene Körperpflegemittel können Substanzen enthalten, die Allergien auslösen. Dies zeigt ein genauerer Blick auf die auf der Packung angegebenen Inhaltsstoffe. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat bei einer Stichprobe in Apotheken, Kaufhaus-Parfümerien, Discountern und Drogeriemärkten 16 Produkte mit bedenklichen Zutaten für Haut und Haar gefunden. ...mehr

Ebola breitet sich in Westafrika aus. (Foto: krishnacreations/Fotolia)

Ebola-Epidemie

Liberia schließt seine Grenzen

Liberia will angesichts der schweren Ebola-Epidemie in dem westafrikanischen Land alle Grenzen zu den Nachbarstaaten schließen. Ausnahmen seien lediglich zwei Flughäfen und drei andere Grenzpunkte. An diesen würden aber Zentren eingerichtet, um alle Ein- und Ausreisenden auf das Virus zu testen. Ein Ebola-Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. ...mehr

Das Brandenburgische Apothekenmuseum in Cottbus sammelt DDR-Medikamente. (Screen: Apothekenmuseum Cottbus)

Pharmazie-Geschichte

Museum sammelt DDR-Medikamente

Die Tür öffnet sich, ein strenger Geruch steigt in die Nase. Arzneimittel – Chemie – Zahnarztpraxis. „So roch es früher in DDR-Apotheken“, sagt Sabine Bernert. Das Brandenburgische Apothekenmuseum in Cottbus sammelt DDR-Medikamente. Das kleine Museum ist stolz, die rund 750 Medikamente in einer originalen Apotheken-Inneneinrichtung aus DDR-Zeiten zu präsentieren. ...mehr

Am 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag: Früher erkennen und vorbeugen! (Foto: filipefrazao/Fotolia)

Welt-Hepatitis-Tag

Hepatitis früher erkennen!

Bis zu einer Million Menschen sind in Deutschland mit Hepatitis-Viren infiziert, aber die wenigsten von ihnen wissen davon. Die typische Gelbsucht entwickeln nur ein Drittel der Betroffenen, ein Drittel bemerkt lediglich Grippe-Symptome, ein weiteres Drittel gar nichts. Jedoch kann die chronische Virushepatitis zu Spätfolgen wie Leberzirrhose sowie Leberkrebs führen und damit tödlich enden. Vor drei Jahren hat die WHO deshalb den Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli eingeführt. ...mehr

BfArM-Präsident fordert mehr Transparenz von Pharmaunternehmen ein. (Foto: BfArM)

BfArM-Präsident zu klinischen Studien

„Öffentlichkeit hat Anspruch auf Daten“

Der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Walter Schwerdtfeger, fordert mehr Transparenz von Pharmaunternehmen: Im Interview mit der „Wirtschaftswoche“ plädiert er für mehr Information zu klinischen Studien: „Die Konzerne legen den Begriff Geschäftsgeheimnis weit aus und geben nichts heraus, was nicht zwingend vorgeschrieben ist.“ Sie müssten aber „anerkennen, dass die Öffentlichkeit einen Anspruch auf solche Daten hat“. ...mehr

27.07.2014 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche 
(Foto:gavran333@Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Schön, dass Deutschlands Apotheken noch fleißig Rezepturen machen – weniger schön, dass sie dabei mächtig drauf legen. Wann kommt die Offensive für gerechte Rezepturarbeitspreise? Mit den Apotheken kann man’s machen, meint wohl auch der Patientenbeauftragte Laumann, der Apotheker in Sachen Festbetragsinfo kritisierte. Vor allem: Die Apothekers wehren sich nicht, schlucken zweimal und weg damit. Aber wenn’s ums Cannabisbeet im Apothekergärtlein geht, sind sie wieder da. Dabei sollten sie endlich mal lautstark poltern in Sachen Lieferengpässe. Und, mein liebes Tagebuch, höllisch aufpassen, wenn die elektronische Gesundheitskarte kommt. Derweil glauben manche, die Pharmazie habe was mit Kuschelsocken zu tun. Na denn, mein liebes Tagebuch, gute Nacht. ...mehr

25.07.2014 Spektrum

In Niedersachsen können Radiohörer Gesundheitstipps von Apothekern hören. (Foto: Olekdiy Mark/Fotolia)

„Besser leben“ in Niedersachsen

Apotheker-Tipps im Radio

Den Apotheker im Ohr haben Patienten in Niedersachsen nicht nur, wenn sie eine Apotheke betreten, sondern auch, wenn sie das Radio einschalten. Der Landesapothekerverband (LAV) startete im April mit einem Radiosender ein Projekt, bei dem niedersächsische Apotheker mehrmals täglich in kurzen Radiospots Tipps zu Gesundheitsthemen geben. Und die Resonanz der Radiohörer auf die Gesundheitstipps der Apotheker ist groß. ...mehr

Vitamine und Arzneimittel von Aldi, Lidl und Co.: Ökotest hat sie unter die Lupe genommen. (Bild: eyewave/Fotolia)

Gesundheitspräparate vom Discounter

Ökotest schickt Kunden zur Beratung in die Apotheke

Wie gut sind Vitamine und Arzneimittel vom Discounter? Dieser Frage ging Ökotest mit fachlichem Beistand von Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz nach. Testkriterien waren unter anderem, ob die Wirksamkeit in Studien belegt wurde, die ausreichend hohe Dosierung der Wirkstoffe sowie bei NEM „der Nutzen für den gesunden Verbraucher“. ...mehr

24.07.2014 Spektrum

„Zeit online“ hat sich mit der Lieferengpass-Problematik beschäftigt – und kritisiert die Untätigkeit der Politik. (Foto: 3dkombinat/Fotolia)

Lieferengpässe

„Politik und Pharmaindustrie reden das Problem klein“

Lieferengpässe sind kein harmloses Problem und müssen ernst genommen werden. „Politik und Pharmaindustrie reden das Problem klein“, kritisiert die „Zeit“. Schuld seien Pharmakonzerne, „die vor allem auf Gewinnmaximierung aus sind“, und Politiker, „die zu sorglos mit dem Wohl der Patienten umgehen“. Der Beitrag geht dem Problem nach – und verweist darauf, dass ein verpflichtendes Melderegister sinnvoll wäre. ...mehr

Verschiedene Anweisungen von Arzt und Apotheker verunsichern Patienten. (Foto: ufotopixl10/Fotolia)

Erklärungsansatz für Non-Adhärenz

„Dissonanz“ zwischen Arzt und Apotheker?

Die Arzneimitteltherapietreue von Patienten ist ein wichtiges Thema. Non-Adhärenz schadet nicht der Gesundheit und ist ein wirtschaftliches Problem. Ein Grund für mangelnde Therapietreue könnte sein, dass sich Apotheker und Arzt in ihren Aussagen widersprechen, vermuten Wissenschaftler einer Studie. ...mehr

23.07.2014 Spektrum

Cannabis: BAK-Präsident Kiefer plädiert für den Bezug über Apotheken. (Foto: ABDA)

BAK zur Cannabis-Entscheidung

Kiefer: Apothekenbezug garantiert Qualität

Der Bezug über Apotheken gewährleistet die Qualität von Cannabis. Darauf weist die Bundesapothekerkammer (BAK) im Zusammenhang mit der gestrigen Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln zum Cannabis-Eigenanbau hin. „Wenn Cannabis gegen Schmerzen eingesetzt wird und die Funktion eines Arzneimittels hat, dann muss es auch wie ein Arzneimittel behandelt werden“, betont BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer. Und Arzneimittel gehörten eindeutig in die Hände der Apotheker. ...mehr

Pharma-Unternehmen werden auf vielfältige Weise kontrolliert. (Foto: Stillkost/Fotolia)

Transparenz im Pharma-Bereich

EMA-Studienregister und @phrmaedits

Seit Montag können auf der Website der europäischen Arzneimittelbehörde EMA zusammengefasste Ergebnisse klinischer Arzneimittelstudien aus dem europäischen Wirtschaftsraum aufgerufen werden. Damit will die EMA Forderungen nach mehr Transparenz nachkommen und bewirkt so auch eine gewisse Kontrolle. Auf Wikipedia stehen Pharmafirmen derweil unter einer anderen Form der Kontrolle – hier soll die Manipulation von Einträgen aufgedeckt werden. ...mehr

Eremfat®-Sirup: Landesapothekerkammer weicht für Notfalldepots in BaWü auf Import aus. (Logo: LAK BaWü)

Lieferengpass bei Eremfat®-Sirup

LAK BaWü weicht auf Import aus

Die Problematik der Lieferengpässe betrifft nicht nur Arzneimittel, die regelmäßig über den HV-Tisch der Apotheken gehen. Aktuell ist auch ein Arzneimittel, das in den Notfalldepots der Apothekerkammer in Baden-Württemberg freiwillig eingelagert wird, betroffen: Eremfat® Sirup. Das Problem: Es steht kein weiteres zugelassenes Fertigarzneimittel zur Verfügung. Die Kammer weicht daher auf einen Import aus. ...mehr

22.07.2014 Spektrum

BAH: OTC so sicher wie rezeptpflichtige Arzneimittel. (Logo: BAH)

International Self-Care Day am 24. Juli

BAH: Rezeptfreie Arzneimittel wirken sicher

Jedes zweite in deutschen Apotheken abgegebene Arzneimittel ist ein rezeptfreies Medikament. Darauf weist der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) im Vorfeld des „International Self-Care Day“ am 24. Juli hin. BAH-Geschäftsführer Dr. Elmar Kroth: „OTC-Arzneimittel sind wirksam und sicher.“ Viele wüssten nicht, dass OTC die gleichen Anforderungen an die Qualität erfüllen müssen wie Rx-Arzneimittel. ...mehr

Die PTA-Ausbildung in Kassel ist aller Voraussicht nach gerettet. (Foto: Jörg Stipke)

Privater Träger in Aussicht

PTA-Ausbildung in Kassel bleibt

Einige PTA-Schulen mussten ihre Pforten bereits schließen, andere wiederum stehen kurz davor. Die PTA-Schule in Kassel gehörte zu letzteren. Doch jetzt hat sich mit den Bernd-Blindow-Schulen wahrscheinlich ein neuer Träger gefunden. Bei einem „sehr konstruktiven Gespräch“ in den Räumen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg seien bereits grundlegende Punkte geklärt worden, teilte die Schule mit. ...mehr

Das Krebsmittel Romidepsin lockt schlummernde HI-Viren aus den Zellen. (Foto: Jezper/Fotolia)

Aidsforschung

Krebsmittel könnte Durchbruch bringen

Ein Krebs-Medikament könnte zum Durchbruch in der Aidsforschung werden: Dänischen Forschern ist es damit gelungen, schlummernde HI-Viren aus ihren Zellen zu locken und sie so der Attacke durch das Immunsystem und durch Medikamente preiszugeben. Ole Søgaard von der Universität Aarhus stellte die Ergebnisse auf der Welt-Aids-Konferenz in Melbourne vor – blieb dabei aber vorsichtig. ...mehr

Vergütungsanreize reichen nicht, um das Ärzte-Mangel-Problem auf dem Land zu beheben. (Foto: M Schuppich/Fotolia)

Zu wenig Ärzte auf dem Land

Vergütungsanreize alleine reichen nicht

Eine höhere Vergütung für niedergelassene Ärzte in Mangelregionen hat bisher kaum zusätzliche Mediziner aufs Land gelockt. „Das zeigt, dass Vergütungsanreize nicht ausreichen, um das Problem der mangelnden Niederlassungsbereitschaft in ländlichen und strukturschwachen Regionen zu beheben“, heißt es nach Angaben der „Rheinischen Post“ in einer Expertise des Forschungsinstituts Iges. ...mehr

21.07.2014 Spektrum

(Foto: DOC RABE MEdia/Fotolia)

Mecklenburg-Vorpommern

Land fördert Neubau einer Klinikapotheke

Mecklenburg-Vorpommern fördert den Neubau der Klinikapotheke im Klinikum Güstrow. Von den 850.000 Euro Gesamtkosten werden 700.000 Euro mit Landesmitteln gefördert, teilte das Sozialministerium mit. Grund für den Neubau sind die mit der neuen Apothekenbetriebsordnung gestiegenen Anforderungen. ...mehr

12345678910  …  nächste