Sie sind hier: 

29.07.2014 Spektrum

Umfrage: Viele Ärzte fühlen sich unsicher bei der HIV/Aids-Beratung. (Foto: Bilderbox)

Umfrage zur HIV/Aids-Beratung

Ärzte fühlen sich unzureichend vorbereitet

Ärzte in Deutschland fühlen sich nach einer Umfrage nur unzureichend für den Umgang mit HIV-infizierten Patienten ausgebildet. Lediglich 30 Prozent sahen sich in der Lage, beim Thema HIV/Aids und weiteren sexuell übertragbaren Krankheiten (STI) kompetent beraten zu können. Dabei gehört die Betreuung angesichts der steigenden Zahl von Menschen mit HIV mehr und mehr zum Berufsalltag. ...mehr

29.07.2014 Pharmazie

Für eine bestimmte Indikation gibt es bald ein rezeptfreies Esomeprazol-Präparat. (Foto: MeyetEck/Fotolia)

Kurzzeitbehandlung von Refluxsymptomen

Esomeprazol: Ab August auch als OTC

Zum 1. August 2014 kommt in Deutschland ein rezeptfreies Arzneimittel mit 20 mg Esomeprazol pro Tablette in den Handel (Nexium® Control). Bislang ist dieser Wirkstoff nur auf Rezept zu haben. Nexium® Control Tabletten wurden jedoch von europäischen Arzneimittelagentur zentral zur Kurzzeitbehandlung von Refluxsymptomen bei Erwachsenen ohne Verschreibungspflicht zugelassen. Mit dieser Indikation kann das Präparat daher in allen EU-Staaten verschreibungsfrei in den Handel gebracht werden. ...mehr

29.07.2014 Spektrum

In der Apotheke muss das pharmazeutische Personal zu Arzneimitteln beraten und diese verkaufen. (Foto: Sket)

Pseudo Costumer in Baden-Württemberg

Wann es berufsrechtlich brenzlig wird

Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg setzt auf ein Pseudo-Costumer-Konzept, um die Beratungsqualität der Apotheken im Bundesland zu überprüfen und zu verbessern. Wie diese Checks ausfallen, erfährt die Kammer in der Regel im Rahmen einer anonymen Gesamtauswertung. Anders sieht es aus, wenn die Arzneimittelabgabe an den Pseudo Costumer durch nicht pharmazeutisches Personal erfolgt. Dann wird die Anonymität aufgehoben und der Apothekenleiter muss mit berufsrechtlichen Konsequenzen rechnen. ...mehr

29.07.2014 Wirtschaft

Auch auf die Meningokokken C-Imfung bekommen die gesetzlichen Kassen im Ländle nun einen Extra-Rabatt. (Foto: Oksana Kuzmina/Fotolia)

Baden-Württemberg

Rabattvertrag über zweite Schutzimpfung

Die Ausschreibung der AOK Baden-Württemberg für sieben Schutzimpfungen ist weitgehend erfolglos geblieben. Lediglich für die Versorgung mit Grippeimpfstoffen fand die Kasse einen Rabattpartner. Für die übrigen sechs Fachlose hob sie die Ausschreibung auf, da keine zuschlagfähigen Angebote eingingen. Nun hat sie einen Rabattpartner für Impfstoffe gegen Meningokokken C gefunden. ...mehr

29.07.2014 Politik

Ein eHealth-Rat soll den Austausch zwischen den unterschiedlichen IT-Systemen der Versorgung verbessern. (Foto: XtravaganT/Fotolia)

Informationen zwischen Sektoren

eHealth-Rat soll Austausch verbessern

Ein unabhängiger Expertenrat soll den digitalen Informationsaustausch im deutschen Gesundheitssektor voranbringen – so die Empfehlung der vom Gesundheitsministerium in Auftrag gegeben „Planungsstudie Interoperabilität“. Der neue „eHealth-Rat“ soll danach bei der gematik angesiedelt werden, die auch die elektronische Gesundheitskarte und die dahinterstehende Telematik-Infrastruktur plant. ...mehr

28.07.2014 Pharmazie

Gibt es bald den ersten Malaria-Impfstoff? (Foto: DAZ-Archiv)

GSK reicht Zulassungsunterlagen ein

Malaria-Impfstoff: Erster Schritt zur Zulassung

Nach 30 Jahren Forschung und Entwicklung könnte in absehbarer Zeit erstmals ein Malaria-Impfstoff zur Verfügung stehen. GlaxoSmithKline (GSK) hat bei der europäischen Arzneimittel-Agentur die Zulassungsunterlagen für seinen Impfstoffkandidaten RTS,S eingereicht – dies ist der erste Schritt im Zulassungsprozess. ...mehr

28.07.2014 Spektrum

Das LUA warnt vor Schlankheitskapseln aus dem Internet. (Foto: lua.rlp.de)

Landesuntersuchungsamt warnt

Gefährliche Schlankheitskapseln aus dem Internet

Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA) warnt aktuell vor Sibutramin-haltigen Schlankheitskapseln aus dem Internet, die zum Teil relativ unbekannte, aber gefährliche Substanzen enthalten sollen. Beide Produkte wurden nach Angaben des LUA bereits nach Deutschland verkauft und vom Zoll beschlagnahmt. Andere Behörden hatten ebenfalls vor entsprechenden Präparaten gewarnt. ...mehr

DAZ.online-Umfrage: Die Mehrheit der Teilnehmer spricht sich für den Cannabis-Eigenanbau aus. (Foto: jaroslavkettner/Fotolia)

Ergebnis DAZ.online-Umfrage

Mehrheit für Cannabis-Eigenanbau

Die Cannabis-Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln stößt offenbar auf breite Zustimmung. Wer tatsächlich auf Cannabis angewiesen ist, sollte es selbst anbauen dürfen, fand die absolute Mehrheit derjenigen, die sich an einer DAZ.online-Umfrage zum Thema beteiligten. Die Kommentare lassen darauf schließen, dass es sich bei den Teilnehmern überwiegend um Betroffene gehandelt haben dürfte. ...mehr

Wer empfindliche Haut hat, sollte sich auf Werbeangaben auf Kosmetikprodukten verlassen können. (Foto: Fantasista/Fotolia)

Körperpflegemittel für empfindliche Haut

Vorsicht Allergiegefahr

Auch als „sensitiv“ angepriesene Körperpflegemittel können Substanzen enthalten, die Allergien auslösen. Dies zeigt ein genauerer Blick auf die auf der Packung angegebenen Inhaltsstoffe. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat bei einer Stichprobe in Apotheken, Kaufhaus-Parfümerien, Discountern und Drogeriemärkten 16 Produkte mit bedenklichen Zutaten für Haut und Haar gefunden. ...mehr

Ebola breitet sich in Westafrika aus. (Foto: krishnacreations/Fotolia)

Ebola-Epidemie

Liberia schließt seine Grenzen

Liberia will angesichts der schweren Ebola-Epidemie in dem westafrikanischen Land alle Grenzen zu den Nachbarstaaten schließen. Ausnahmen seien lediglich zwei Flughäfen und drei andere Grenzpunkte. An diesen würden aber Zentren eingerichtet, um alle Ein- und Ausreisenden auf das Virus zu testen. Ein Ebola-Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. ...mehr

Das Brandenburgische Apothekenmuseum in Cottbus sammelt DDR-Medikamente. (Screen: Apothekenmuseum Cottbus)

Pharmazie-Geschichte

Museum sammelt DDR-Medikamente

Die Tür öffnet sich, ein strenger Geruch steigt in die Nase. Arzneimittel – Chemie – Zahnarztpraxis. „So roch es früher in DDR-Apotheken“, sagt Sabine Bernert. Das Brandenburgische Apothekenmuseum in Cottbus sammelt DDR-Medikamente. Das kleine Museum ist stolz, die rund 750 Medikamente in einer originalen Apotheken-Inneneinrichtung aus DDR-Zeiten zu präsentieren. ...mehr

28.07.2014 Politik

Arzttermine: CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn plädiert für regionale Lösungen. (Foto: Stephan Baumann)

Diskussion um Arzttermine

CDU für regionale Lösungen

Im Streit um die geplante Garantie für überschaubare Wartezeiten auf einen Facharzttermin geht die Koalition ein Stück auf die Ärzte zu. „Es ist klug, wenn die konkrete Lösung von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) in den jeweiligen Regionen gefunden wird“, sagte Unions-Gesundheitsexperte Jens Spahn (CDU). „Wir setzen als Politik nur den klaren zeitlichen Rahmen.“ ...mehr

28.07.2014 Spektrum

Am 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag: Früher erkennen und vorbeugen! (Foto: filipefrazao/Fotolia)

Welt-Hepatitis-Tag

Hepatitis früher erkennen!

Bis zu einer Million Menschen sind in Deutschland mit Hepatitis-Viren infiziert, aber die wenigsten von ihnen wissen davon. Die typische Gelbsucht entwickelt nur ein Drittel der Betroffenen, ein Drittel bemerkt lediglich Grippe-Symptome, ein weiteres Drittel gar nichts. Jedoch kann die chronische Virushepatitis zu Spätfolgen wie Leberzirrhose sowie Leberkrebs führen und damit tödlich enden. Vor drei Jahren hat die WHO deshalb den Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli eingeführt. ...mehr

BfArM-Präsident fordert mehr Transparenz von Pharmaunternehmen ein. (Foto: BfArM)

BfArM-Präsident zu klinischen Studien

„Öffentlichkeit hat Anspruch auf Daten“

Der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Walter Schwerdtfeger, fordert mehr Transparenz von Pharmaunternehmen: Im Interview mit der „Wirtschaftswoche“ plädiert er für mehr Information zu klinischen Studien: „Die Konzerne legen den Begriff Geschäftsgeheimnis weit aus und geben nichts heraus, was nicht zwingend vorgeschrieben ist.“ Sie müssten aber „anerkennen, dass die Öffentlichkeit einen Anspruch auf solche Daten hat“. ...mehr

27.07.2014 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche 
(Foto:gavran333@Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Schön, dass Deutschlands Apotheken noch fleißig Rezepturen machen – weniger schön, dass sie dabei mächtig drauflegen. Wann kommt die Offensive für gerechte Rezepturarbeitspreise? Mit den Apotheken kann man’s machen, meint wohl auch der Patientenbeauftragte Laumann, der Apotheker in Sachen Festbetragsinfo kritisierte. Vor allem: Die Apothekers wehren sich nicht, schlucken zweimal und weg damit. Aber wenn’s ums Cannabisbeet im Apothekergärtlein geht, sind sie wieder da. Dabei sollten sie endlich mal lautstark poltern in Sachen Lieferengpässe. Und, mein liebes Tagebuch, höllisch aufpassen, wenn die elektronische Gesundheitskarte kommt. Derweil glauben manche, die Pharmazie habe was mit Kuschelsocken zu tun. Na denn, mein liebes Tagebuch, gute Nacht. ...mehr

26.07.2014 Pharmazie

(Fotos: scottchan bzw. gena96/Fotolia; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online Wochenschau

Cannabis aus dem Wintergarten, Coffein aus dem Internet, Vitamine vom Discounter

Weil Apothekenpräparate zu teuer sind und die Krankenkassen nicht zahlen müssen, darf Cannabis in den eigenen vier Wänden angebaut werden. Weil 100% reines Coffein in den USA gerne über das Internet bezogen wird, warnt die FDA vor potenziell tödlichen Überdosierungen. Weil Discounter nicht beraten können, empfiehlt Ökotest bei Beratungsbedarf zu Gesundheitspräparaten den Gang in die Apotheke. Mehr dazu in unserer Wochenschau. ...mehr

25.07.2014 Pharmazie

Neue Option für Diabetiker: Die EMA empfiehlt Insulin degludec/Liraglutid zur Zulassung. (Foto: ehrenberg-Bilder/Fotolia)

Erste Fixkombi aus Insulin und Inkretin-Mimetikum

Insulin degludec/Liraglutid zur Zulassung empfohlen

Das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der EMA hat die Zulassung der fixen Kombination aus dem Ultra-Langzeit-Insulin degludec und dem GLP-1-Analogon Liraglutid empfohlen. Damit könnte erstmals eine Kombination aus Insulin mit einem weiteren Antidiabetikum in den Markt kommen. ...mehr

PEI: Apotheker sollen bei Arzneimitteln weiter auf Manipulationen achten. (Foto: fotomek/Fotolia)

Arzneimitteldiebstahl in Italien

PEI bittet Apotheker um Wachsamkeit

Im Hinblick auf Arzneimitteldiebstähle aus Italien erinnert das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) daran, weiterhin wachsam zu sein und auf mögliche Manipulationen von Arzneimitteln und deren Verpackungen zu achten. Informationen der italienischen Zulassungsbehörde bestätigten, dass in den vergangenen Wochen in Italien wiederholt Arzneimittel gestohlen wurden und über illegale Zwischenhändler in anderen europäischen Mitgliedstaaten nach Deutschland gelangt seien, erklärt das PEI. Inzwischen rief Pharmawesten eine Charge des Impfstoffs Gardasil® zurück. ...mehr

25.07.2014 Politik

Korruption im Gesundheitswesen: Ein neuer Gesetzentwurf liegt vor. (Foto: Goxx Vitalij/Fotolia)

Vorschlag aus Bayern

Anti-Korruptions-Gesetz auf dem Tisch

Ein neuer Entwurf für ein Anti-Korruptions-Gesetz setzt das Thema „Korruption im Gesundheitswesen“ wieder auf die politische Agenda. Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) hat ihn heute in München präsentiert. Er entwickelt einen von Hamburg ausgearbeiteten Gesetzesvorschlag des Bundesrates weiter, der im vergangenen Jahr dem Ende der Legislaturperiode zum Opfer gefallen ist – und sieht eine reguläre Strafandrohung von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe vor. ...mehr

25.07.2014 Wirtschaft

Vor allem dank der Onkologika konnte BMS sein operatives Geschäft im zweiten Quartal verbessern. (Logo: BMS)

2. Quartal 2014

Bristol-Myers Squibb legt operativ zu

Der US-amerikanische Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb hat sich dank guter Umsätze bei einigen seiner Medikamente operativ verbessert, leidet aber unter hohen Kosten. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn stieg im zweiten Quartal um neun Prozent auf 798 Millionen US-Dollar (ca. 593 Mio. Euro) und damit stärker als von Analysten erwartet. ...mehr

12345678910  …  nächste