Sie sind hier: 

01.08.2015 Pharmazie

Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr

DAZ.online Wochenschau

MCP-Tropfen in neuer Dosierung, Ibuprofen mit neuer Packungsbeilage

Die EMA hatte das Risiko neurologischer Nebenwirkungen von Metoclopramid geprüft mit dem Ergebnis, dass alle hochdosierten MCP-Tropfen europaweit vom Markt verschwinden mussten. Jetzt kommen in Deutschland die ersten niedrigdosierten Präparate wieder auf den Markt. Die EMA hatte auch das kardiovaskuläre Risiko einer Ibuprofen-Therapie unter die Lupe genommen, mit dem Ergebnis, dass die Produktinformationen angepasst werden müssen. Und Stiftung Warentest hat Rotklee, Soja und Traubensilberkerze zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden bewertet, mit vernichtendem Ergebnis. ...mehr

31.07.2015 Pharmazie

Wie stehen Sie zu Homöopathie & Co.? (Foto: B. Wylezich/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage

Homöopathie – empfehlenswert oder „Hokuspokus“?

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Stern“ hat eine Heidelberger Ärztin erklärt, warum sie heute ihre Patienten nicht mehr homöopathisch behandelt. Dieses Bekenntnis hat auch auf DAZ.online zu intensiven Diskussionen über Sinn oder Unsinn der Homöopathie geführt. Wie stehen Sie zu komplementären Therapierichtungen? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

31.07.2015 Spektrum

Der BVDVA engagiert sich besonders für die Weiterentwicklung der Arzneimittelversorgung. (Foto: Oleksiy Mark/Fotolia)

Verbands-Porträt BVDVA

Die Online-Apotheker

Im Jahr 2004 wurde der Versandhandel von Arzneimitteln in Deutschland erlaubt. Seitdem wächst der neue Vertriebsweg nahezu stetig an und pendelte sich in den letzten Jahren bei einstelligen Zuwachsraten ein. 2011 betrug der Marktanteil zwar „nur“ rund drei Prozent, aber in absoluten Zahlen überstieg der Jahresumsatz bereits die Milliarden-Grenze. 2005 trat der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) auf den Plan, um in politischen, wirtschaftlichen sowie beruflichen Fragestellungen die Interessen zugelassener Versandapotheken in diesem Milliarden-schweren Geschäft zu wahren. ...mehr

In den meisten Fällen bedenkenlos anwendbar, so das Fazit von Ökotest bei den Babycremes. (Foto: thingamajiggs/Fotolia)

Für eine Haut wie ein Babypopo

Ökotest hat wenig Bedenken bei Babycremes

22 Babypflegecremes hat Ökotest für seine August-Ausgabe unter die Lupe genommen. Getestet wurde auf problematische Konservierungsmittel wie Parabene oder Formaldehyd, allergieauslösende Duftstoffe und umstrittene Substanzen wie Aluminium. Aber auch Silikone und Paraffine standen auf der Prüfliste. Die meisten Produkte können bedenkenlos verwendet werden, es gab allerdings auch einen Totalausfall. ...mehr

Die WHO will künftig schneller auf Gesundheitsnotlagen reagieren können. (Logo: WHO)

Nach Ebola-Krise

WHO leitet Reformen bei Krisenreaktion ein

Als Lehre aus Fehlern während der Ebola-Krise mit mehr als 11.000 Toten hat die Weltgesundheitsorganisation umfangreiche Reformen eingeleitet. Damit soll ihre Fähigkeit zur raschen Reaktionen auf Gesundheitsnotlagen in allen Teilen der Welt verstärkt werden, wie WHO-Generaldirektorin Margaret Chan erklärte. Ein neuer Impfstoff könnte derweil das Ende der Ebola-Epidemie in Westafrika einleiten. ...mehr

31.07.2015 Wirtschaft

Abrechnungspanne: Die DAK zahlt jetzt auch den einbehaltenen Apothekenabschlag zurück. (Bild: bluedesign/Fotolia)

Nach DAV-Erinnerung

DAK zahlt auch Abschlag zurück

Die DAK-Gesundheit wird nach ihrer Abrechnungspanne nicht nur die unrechtmäßig einbehaltenen Retax-Beträge an rund 2.500 Apotheken, sondern auch den Apothekenabschlag zurückzahlen. „Das wurde mit dem DAV so besprochen“, bestätigte ein Sprecher der Kasse. Der DAV hatte sich an die DAK gewandt, nachdem diese die Retax-Beträge erstattet, aber den Abschlag weiter einbehalten hatte. ...mehr

31.07.2015 Spektrum

Auch bei Selbsttests ist die apothekerliche Beratung wichtig! (Foto: goodluz/Fotolia)

Grundsätzlich besser zum Arzt

ÖkoTest: Selbsttests aus der Apotheke selten sinnvoll

In seiner August-Ausgabe befasst sich ÖkoTest mit Selbsttests aus der Apotheke – sinnvoll oder eher nicht? Nur selten, findet das Verbrauchermagazin. Meistens sei es besser, den Arzt aufzusuchen. Im Test kommt neben einem IQWiG-Vertreter, drei Ärzten und einer Medizinberaterin der Verbraucherzentrale auch die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Gabriele Regina Overwiening, zu Wort. ...mehr

31.07.2015 Politik

Kostas Lourantos im Gespräch mit DAZ-Herausgeber Peter Ditzel. (Foto: DAZ)

Griechenlands Apothekerpräsident

Lourantos: Keine Ketten und Filialen!

Von der durch die EU aufgezwungenen Liberalisierung des griechischen Apothekenmarktes hält der Präsident des Panhellenischen Apothekerverbands (PFS), Kostas Lourantos, überhaupt nichts, wie er in einem Exklusiv-Interview mit DAZ.online deutlich machte. Er will sich dagegen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln wehren. Von griechischen Politikern hat er die Nase voll. ...mehr

31.07.2015 Spektrum

Die DAK rät Griechenland-Urlaubern, eine private Zusatzversicherung abzuschließen. (Foto: niyazz/Fotolia)

Griechenland

DAK rät Urlaubern zu Zusatzversicherung

Die Krise in Griechenland veranlasst die gesetzliche Krankenversicherung zu ungewöhnlichen Schritten: Die DAK-Gesundheit empfiehlt bei Reisen in das Land ausdrücklich, eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. „Es ist derzeit nicht sichergestellt, dass die ärztlichen Leistungen über die europäische Krankenversicherungskarte abgerechnet werden können“, sagte DAK-Sprecher Rüdiger Scharf. „Reisende müssen sich im Krankheitsfall darauf einstellen, dass ein Arzt in Griechenland die notwendige Behandlung nur gegen Bargeld durchführt.“ ...mehr

31.07.2015 Recht

Aktuelle AMVV-Änderung: Ist der vorübergehende Retax-Verzicht vieler Krankenkassen überhaupt möglich? (Foto: Sket)

Neue AMVV-Vorgaben

Retax-Verzicht der Kassen überhaupt möglich?

Gestern saßen GKV-Spitzenverband und DAV wieder an einem Tisch, um eine umfassende Regelung der Retax-Problematik zu finden. Über den Inhalt der Gespräche ist bislang nichts zu erfahren: Man habe sich darauf geeinigt, heißt es von der ABDA-Pressestelle, Inhalt und Fortgang der Gespräche vertraulich zu behandeln. Angesichts der zunehmenden Bereitschaft verschiedener Kassen, bei Rezepten, die nicht den neuen Vorgaben der AMVV entsprechen, vorerst auf Retaxierungen zu verzichten, stellt sich jedoch die Frage, ob ein solcher Verzicht überhaupt möglich ist. ...mehr

31.07.2015 Pharmazie

Mukoviszidose: Eine Gentherapie brachte signifikante Verbesserung der Lungenfunktion. (Bild: hywards/Fotolia)

Zystische Fibrose

Erfolg mit inhalativer Gentherapie

Eine Gentherapie, bei der das fehlerhafte CFTR-Gen bei Mukoviszidose-Patienten ersetzt wird, hat in einer großen britischen Studie ermutigende Erfolge gezeigt. Sie brachte eine, wenn auch nur mäßige, aber doch signifikante Verbesserung der Lungenfunktion, also zumindest einen Beweis des Wirkprinzips. Die Ergebnisse wurden im Lancet Respiratory Medicine publiziert. ...mehr

30.07.2015 Spektrum

In Niedersachsen sorgen Apotheker im Radio für einen Aha-Effekt. (Bild: Dmitry Guzhanin/Fotolia)

Gesundheitsmythen im Radio

Apotheker sorgen für Aha-Effekt

Landesapothekerverband und Antenne Niedersachsen wollen ihr gemeinsames Radioprojekt, bei dem niedersächsische Apotheker mehrmals täglich in kurzen Radiospots Tipps geben, fortsetzen – in diesem Jahr soll es um die größten Gesundheitsmythen gehen. Ab kommenden Montag erläutern fünf Heilberufler unter anderem, wie viel Wahrheit in Mythen wie „Spinat macht stark“, „Rauchen macht schlank“ oder „Essen nach 18 Uhr macht dick“ wirklich steckt. Das sorgt für einen positiven Aha-Effekt. ...mehr

30.07.2015 Pharmazie

„Baustellen“ im Mund sind eine Kontraindikation für Xgeva. (Bild: nmann77/Fotolia)

Rote-Hand-Brief

Kieferosteonekrosen unter Xgeva

Kieferosteonekrosen sind eine häufige Nebenwirkung von Xgeva. Sie treten bei bis zu einem von zehn behandelten Patienten auf. Um das Risiko zu minimieren, wurden die Kontraindikationen erweitert sowie Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen aktualisiert. Der Hersteller hat jetzt in einem Rote-Hand-Brief über die Maßnahmen informiert. ...mehr

30.07.2015 Spektrum

Glyphosat krebserregend? WHO und BfR sind sich nicht einig. (Bild: Zerbor/Fotolia)

WHO vs. BfR

Glyphosat wahrscheinlich krebserregend?

Das weit verbreitete Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat ist nach Einschätzung der Internationalen Krebsforschungsagentur wahrscheinlich krebserregend. Zu diesem Schluss kam die WHO-Behörde nach Auswertung zahlreicher Studien. Sie widersprach damit in einem nun veröffentlichten offiziellen Bericht der Einschätzung anderer Behörden wie des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Umweltorganisationen fordern, in Deutschland soforige Konsequenzen. ...mehr

30.07.2015 Politik

Antikorruptionsgesetz: ABDA-Präsident Schmidt sieht noch Nachbesserungsbedarf. (Foto: ABDA)

Antikorruptionsgesetz

ABDA „glücklich“ über Skonti-Klarstellung

Anders als der Referentenentwurf erklärt der gestern vom Kabinett beschlossene Gesetzentwurf für ein Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen die Skonti-Annahme nicht mehr per se für strafbar – so hatte es die ABDA im April in ihrer Stellungnahme gefordert. Insoweit ist man bei der ABDA auch zufrieden mit den Änderungen. Gleichwohl sieht ABDA-Präsident Friedemann Schmidt noch immer die Gefahr von Grauzonen und fordert daher eine klare Definition für korruptives Verhalten. ...mehr

30.07.2015 Recht

Angocin-Werbung ging zu weit: Repha hat seine Internetseite angepasst. (Bild: Flyer Repha)

Wettbewerbsverstoß

Angocin-Werbung im Internet ging zu weit

Bei seiner Werbung für Angocin® Anti-Infekt N ist Repha etwas über das Ziel hinaus geschossen: Auf einer Internetseite hatte der Hersteller sein Produkt mit den Worten „pflanzliches Antibiotikum gegen Bakterien und Viren“ sowie der „Vorbeugung gegen Infekte“ beschrieben. Doch diese Versprechen gingen sowohl dem Verein für lautere Heilmittelwerbung, Integritas, als auch dem Oberlandesgericht Celle zu weit: Schließlich wirke es nicht bei jedweder Art von bakteriellen oder viralen Infekten. ...mehr

30.07.2015 Spektrum

Die griechische Apothekerin Mania Alexiou in ihrer Apotheke. (Foto: diz/DAZ)

Apotheken in Griechenland

Schwarze Rosen aus Athen

Von den vielbesungenen weißen Rosen aus Athen kann die griechische Apothekerin Mania Alexiou nur träumen. Für sie und ihre kleine Apotheke in Athen zeichnet sich eher ein düsteres Bild der Apothekenzukunft: Die Krise hat sie voll erwischt. Sie wartet noch immer auf die Zahlungen der Krankenkasse – auf die Abrechnung des Monats April! Und der Verkauf von OTCs und Kosmetika ist dramatisch eingebrochen. DAZ.online hat vor Ort zur Lage der griechischen Apotheken recherchiert. ...mehr

30.07.2015 Pharmazie

Bei Hitzewallungen lieber einen Ventilator als Rotklee, Soja und Co., empfiehlt Siftung Warentest. (Bild: offstocker/Fotolia)

Stiftung Warentest

Wechseljahre: Phytos bei Hitzewallungen nicht geeignet

Rotklee, Soja oder Traubensilberkerze sollen bei Wechseljahresbeschwerden eine schonende Alternative zu Hormonen sein. Das Zeugnis, das Stiftung Warentest den getesteten Präparaten ausstellt, ist allerdings vernichtend. Egal ob aus der Apotheke oder vom Drogeriemarkt, alle bewerteten Mittel seien zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden wenig geeignet, urteilen die Tester in ihrer August-Ausgabe. ...mehr

30.07.2015 Spektrum

Nach einem Todesfall wegen einer defekten Fertigspritze müssen der US-Hersteller und sein Lieferant hohe Geldstrafen zahlen. (Foto: stockpics/Fotolia)

Hohe Geldstrafe wegen Produktionsmängeln

Diabetiker stirbt wegen fehlerhafter Fertigspritzen

In Großbritannien wurden ein großes Gesundheitsunternehmen und seine Schwesterfirma für die Belieferung von Krankenhäusern mit defekten Fertigspritzen zu hohen Geldstrafen verurteilt, weil es zum Tod eines Diabetes-Patienten gekommen war. Dies teilt die britische Arzneimittelagentur (MHRA) mit, die maßgeblich an der Aufdeckung des Falls beteiligt war. „Ich hoffe, dieser Fall ist eine klare Mahnung an alle“, betonte der Leiter der Abteilung für MHRA-Vollstreckung der MHRA, Alastair Jeffrey. ...mehr

30.07.2015 Wirtschaft

Celesio startet mit einem Gewinnplus in das Geschäftsjahr 2016. (Foto: Celesio)

Gewinnplus

Celesio verdient im Auftaktquartal mehr

Celesio hat das neue Geschäftsjahr vor allem dank besserer Geschäfte in Großbritannien und in Deutschland mit einem kräftigen Gewinnplus begonnen. Der Gewinn sei im Zeitraum April bis Ende Juni um 53,8 Prozent auf 71,8 Millionen Euro gestiegen, teilte die seit vergangenem Jahr zu McKesson gehörende Celesio mit. Bereinigt um Sondereffekte wie etwa Kosten durch die Übernahme durch die Amerikaner zog der Überschuss um 37,6 Prozent auf 73,9 Millionen Euro an. ...mehr

30.07.2015 Spektrum

Laut der Barmer leidet fast jeder zweite Deutsche an Übergewicht. (Foto: Bilderbox)

Barmer GEK-Untersuchung

Fettleibigkeit wird unterschätzt

Übergewicht wird von deutschen Ärzten oft zu spät diagnostiziert – mit schwerwiegenden Folgen für Krankenkassen und Patienten: Das ist das Ergebnis von Untersuchungen der Barmer GEK an ihren 3,5 Millionen Versicherten, berichtet heute das „Handelsblatt“. Unter Übergewicht leide fast jeder zweite Deutsche. Trotzdem werde nur bei elf Prozent der Versicherten Übergewicht diagnostiziert. ...mehr

12345678910  …  nächste