Sie sind hier: Tagesnews-Politik

30.09.2014 Wirtschaft

AEP mischt seit einem Jahr im Pharma-Großhandelsmarkt mit. (Foto: DAZ/jz)

Großhandel

AEP-Geburtstag: „Wir haben uns am Markt etabliert“

Vor einem Jahr ist der neue Pharmahändler AEP mit einem alternativen Großhandelskonzept angetreten: Feste Konditionen, transparente Rechnungen und eine Lieferung pro Tag. Viele Beobachter waren zu Beginn skeptisch. Zwölf Monate später sieht AEP das Geschäftsmodell in der Erfolgsspur: „Wir haben uns am Markt etabliert und sind für die Apotheken die Alternative zum Oligopol der bestehenden Großhändler“, so AEP-Geschäftsführer Jens Graefe im Gespräch mit DAZ.online. ...mehr

30.09.2014 Politik

Daniel Bahr: Ist er im Vorstand der Allianz Krankenversicherung gut aufgehoben? (Foto: Sket)

DAZ.online-Umfrage

Was halten Sie von Bahrs Wechsel zur Allianz?

Der frühere Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat sich fast ein Jahr von der öffentlichen Bildfläche verabschiedet. Unter anderem war er in den USA als Berater und Dozent tätig. Nun kehrt er zurück und entfacht mit seinen neuen Job-Plänen eine heiße Diskussion in den Medien. Ist es in Ordnung, dass der Ex-Gesundheitsminister in einem privaten Krankenversicherungsunternehmen arbeitet? Was meinen Sie? Machen Sie mit bei unserer DAZ.online-Umfrage! ...mehr

Bundesregierung: Ob Legal Highs unter das AMG fallen oder nicht, ist vom Einzelfall abhängig. (Foto: Stefan Rajewski/Fotolia)

Sind „Legal Highs“ Arzneimittel?

Bundesregierung: Einzelfall entscheidend

Psychotrope Substanzen, die nicht betäubungsmittelrechtlich verboten sind, sind nicht als Arzneimittel anzusehen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Juli entschieden, nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) ihn anlässlich zweier ihm vorliegender Strafverfahren um eine Stellungnahme ersucht hatte. Dieser Einordnung folgend hob der BGH daraufhin bereits ergangene vorinstanzliche Urteile auf. Aus Sicht der Bundesregierung gilt die Einschätzung der EuGH-Richter aber nicht immer – vielmehr müssten Behörden und Gerichten dies in jedem Einzelfall prüfen. ...mehr

Daniel Bahr: Nach einem Jahr Politikpause will der frühere Bundesgesundheitsminister zur Allianz - das sieht manch ein Beobachter kritisch. (Foto: Sket)

Wechsel zur Allianz

Ex-Gesundheitsminister Bahr in der Kritik

Der Wechsel des ehemaligen Bundesgesundheitsministers Daniel Bahr zur Allianz sorgt für Empörung. Gesundheits- und Sozialpolitiker sowie der Verein Lobbycontrol kritisieren den gestern bekannt gewordenen Wechsel Bahrs in die Versicherungswirtschaft heftig. ...mehr

Die Kandidaten für die neue EU-Kommission müssen sich dieser Tage den Fragen der EU-Parlamentarier stellen. (Bild: mirpic/Fotolia)

EU-Kommission

GKV: Arzneimittel sind besonderes Gut

Die von ihrem designierten Präsidenten Jean-Claude Juncker neu aufgestellte EU-Kommission zieht weiterhin viel Kritik auf sich – nicht zuletzt wegen der Pläne im Gesundheitsressort. Nun warnt auch der GKV-Spitzenverband davor, die Zuständigkeit für Medikamente und Medizinprodukte dem Industrieressort der Europäischen Kommission zuzuschlagen. „Da die Patientensicherheit bei Arzneimitteln und Medizinprodukten ein besonderes Gut ist, sollte die Zuständigkeit auch künftig im Gesundheitsressort verbleiben“, so die Vorstandsvorsitzende Dr. Doris Pfeiffer. ...mehr

In Luxemburg will man nun auch mit Generika sparen. (Bild: Luxemburgische Ministerien für Gesundheit und soziale Sicherung)

Luxemburg

Startschuss für Generika-Substitution

In Anerkennung der Tatsache, dass die Aut idem-Abgabe in Apotheken in vielen europäischen Ländern bereits Realität ist, wagen nun auch die wirtschaftlich recht gut dastehenden Luxemburger den ersten Schritt in Richtung Generika-Substitution. Dies geht aus einer gemeinsamen Mitteilung der luxemburgischen Ministerien für Gesundheit und soziale Sicherung hervor. ...mehr

29.09.2014 Politik

Vom BMG zur Allianz: Ex-Gesundheitsminister Bahr geht in die Wirtschaft. (Foto: DAZ.online/Sket)

Ex-Gesundheitsminister

Daniel Bahr geht zur Allianz

Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat einen neuen Job: Wie die Allianz Private Krankenversicherung heute bekanntgab, beruft sie Bahr als Generalbevollmächtigten in ihren Vorstand. Einen Interessenkonflikt bei diesem Seitenwechsel sieht Bahr nicht. ...mehr

Kleine Pille, großer Preis. (Foto: Gilead/nj_musik-Fotolia)

Mondpreise für Sovaldi®?

Entwicklung macht Regierung nachdenklich

Der Fall Sovaldi® gibt der Bundesregierung zu denken: Grundsätzlich habe sich das mit dem AMNOG eingeführte Zusammenspiel von Nutzenbewertung und anschließenden Preisverhandlungen bewährt, erklärt Gesundheits-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz. Die aktuelle Ausgabenentwicklung von Sovaldi® sei bislang auch einzigartig – „bietet jedoch Anlass, die Entwicklungen auf dem Arzneimittelmarkt und insbesondere die Ausgabenentwicklung von Arzneimitteln im ersten Jahr auch weiterhin aufmerksam zu beobachten“. ...mehr

Bevor die neue EU-Kommission in Brüssel ihre Arbeit aufnehmen kann, müssen sich die Kandidaten vor dem EU-Parlament bewähren. (Foto: finecki/Fotolia)

Neue EU-Kommission

Kandidatenkür beim Europäischen Parlament

Am 10. September hat der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker die neue Struktur und die Verteilung der Posten für sein Team präsentiert und musste dafür bereits heftige Kritik einstecken. Nun geht es in die nächste Runde. Von heute an müssen die designierten 27 Kommissare dem Europäischen Parlament Rede und Antwort stehen. ...mehr

Laumann macht in Sachen E-Health-Gesetz Druck: Medikationsdaten müssen drauf! (Foto: patientenbeauftragter.de)

Wechselwirkungen

„Laumann schlägt Alarm“

Staatssekretär Karl-Josef Laumann macht im Hinblick auf das von Gesundheitsminister Hermann Gröhe angekündigte E-Health-Gesetz Druck. Das Problem unerwünschter Neben- und Wechselwirkungen sei ohne eine funktionierende elektronische Gesundheitskarte nicht zu lösen, betont er in der „Welt“. Es sei „zwingend notwendig“, dass dort auch Medikationsdaten abgespeichert werden. Doch viele wollten offenbar nicht, dass mehr Transparenz im Gesundheitswesen geschaffen werde. ...mehr

Die Schweizer haben gegen die Abschaffung der privaten Krankenkassen gestimmt. (Foto: Onidji/Fotolia)

Schweiz

Deutliches Nein zur Einheitskrankenkasse

Die Schweizer haben sich bei einer Volksabstimmung am Sonntag klar gegen eine öffentliche Einheitskrankenkasse ausgesprochen. Die Initiative sah die Abschaffung der 61 privaten Krankenkassen des Landes vor. Dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge votierten hiergegen 61,8 Prozent. ...mehr

26.09.2014 Politik

Entlassrezept: ABDA will Gesprächsfaden aufnehmen. (Foto: Stauke/Fotolia)

Einheitliches Entlassrezept

ABDA will Dialog mit KBV

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat sich wenig begeistert über den Vorschlag der Apothekerschaft gezeigt, ein einheitliches Entlassrezept einzuführen. Es sei nicht praktikabel und daher abzulehnen, erklärte KBV-Vorstand Regina Feldmann. Nun soll der Gesprächsfaden aufgenommen werden, wie ABDA-Sprecher Reiner Kern erklärte. Entscheidend sei der Grundkonsens, dass es Optimierungsbedarf gebe. ...mehr

Die PiDaNa scheidet weiterhin die Geister. (Foto: Sket)

SPD hat Beratungsbedarf

PiDaNa: Vierter Antrag in Ausschuss verwiesen

Die Mehrheit der Koalitionsfraktionen hat gestern den vierten Antrag der Opposition zur „Pille danach“ in den Gesundheitsausschuss verwiesen. Die SPD machte eigenen Beratungsbedarf im Hinblick auf die Entlassung des Wirkstoffs Levonorgestrel aus der Rezeptpflicht geltend, was die Opposition scharf kritisierte. Die Linke hatte einen alten Antrag kurzfristig neu eingebracht, weil es im Gesundheitsausschuss keine Beschlussempfehlung zu den vorliegenden drei Anträgen gegeben hatte. ...mehr

25.09.2014 Politik

Arzneimittelimporte: Fluch oder Segen? (Foto: kohlpharma)

Nutzenbewertung neuer Arzneimittel

Kohlpharma: Importe sparen mehr

Der diese Woche vorgestellte Arzneiverordnungs-Report sieht bei patentgeschützten Arzneimittel nach wie vor ein Einsparpotenzial von 2 Milliarden Euro. Diese Summe hatte auch der Gesetzgeber vor Augen, als er die frühe Nutzenbewertung und die anschließenden Erstattungsbetragsverhandlungen einführte. Bislang ist allerdings erst ein Bruchteil dieses Potenzials gehoben. Anlass für kohlpharma, die derzeit immer wieder in der Kritik stehenden Import-Arzneimittel als wirksame Sparmaßnahme zu preisen – und der Forderung der Apothekerschaft, die Importquote abzuschaffen, erneut zu widersprechen. ...mehr

Jörg Wieczorek bleibt BAH-Chef. (Foto: BAH)

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller

Wieczorek als BAH-Vorstandsvorsitzender bestätigt

Jörg Wieczorek ist in seinem Amt als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH) bestätigt worden. Der Vorstand wählte ihn bei der heutigen 60. BAH-Mitgliederversammlung an die Spitze des mitgliederstärksten deutschen Pharma-Verbands. Wieczorek hatte das Amt am 1. Juli 2014 als Nachfolger von Hans V. Regenauer angetreten. ...mehr

CDU-Gesundheitspolitiker Michael Hennrich setzt auf „konsequentes Abwarten“. (Foto: Sket)

BAH-Jahresversammlung

Hennrich: Keine Schnellschüsse in der Arzneimittelpolitik

Der Fall der „700-Euro-Pille“ Sovaldi® beschäftigt Kostenträger und Politik derzeit gleichermaßen. Die Krankenkassen nutzen ihn, um ihre Forderung zu untermauern, dass der Erstattungsbetrag rückwirkend ab dem ersten Tag der Marktzulassung gelten müsse. Dies bekräftigte heute auch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbands Johann-Magnus von Stackelberg. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich warnte hingegen vor gesetzgeberischen Schnellschüssen. ...mehr

Montgomery, Gröhe und Seiters werben um freiwillige Hilfe. (Foto: BMG)

Ebola-Epidemie in Westafrika

Gröhe sucht freiwillige Helfer

Bundesregierung, Rotes Kreuz und Ärztekammer haben im Kampf gegen die Ebola-Epidemie medizinisches Personal in Deutschland zur Unterstützung in Westafrika gebeten. „Wir benötigen dringend freiwillige Helfer für den Aufbau der Krankenstationen“, sagte Gesundheitsminister Gröhe. Die Epidemie gefährde nicht nur die Sicherheit und Stabilität in Westafrika, sondern nehme globale Dimensionen ein. ...mehr

Kammerpräsident Ehmen: Apotheker setzen beim Notdienst auf eine flächendeckende Versorgung. (Foto: DAZ/tmb)

Apothekennotdienste in Schleswig-Holstein

Neue Notdienstordnung auf dem Weg in den Alltag

Die im Juni beschlossene Notdienstordnung war auch bei der gestrigen Sitzung der Kammerversammlung in Schleswig-Holstein ein wesentliches Diskussionsthema. Denn die Apothekenteams bereiten sich jetzt auf die EDV-gestützte entfernungsabhängige Notdiensteinteilung vor und sehen sich nun mit Detailfragen konfrontiert. Bei den Ärzten führte die Umstellung indes zu Irritationen. ...mehr

Arzneimittel-Preisverhandlungen: Spahn kritisiert die Blockadehaltung des GKV-Spitzenverbands. (Foto: A. Schelbert)

Preisverhandlungen

Spahn: „GKV pokert starrköpfig und kurzsichtig“

Mit Blick auf die Preisverhandlungen für neue Arzneimittel hat der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jens Spahn, dem GKV-Spitzenverband „starrköpfiges und kurzsichtiges Verhalten“ vorgeworfen. Dadurch seien den Krankenkassen in einigen Fällen unterm Strich erhebliche Mehrkosten entstanden. Zigtausende Patienten müssten außerdem auf neue Medikamente umgestellt werden, was aufwändig und für Betroffene umständlich sei. ...mehr

24.09.2014 Politik

Die Krankenkassen waren vielfach zum Schuldenschnitt bereit. (Foto: M. Schuppich/Fotolia)

Schuldenerlass

GKV verzichtet auf 1,1 Milliarden Euro

Die gesetzlichen Krankenkassen haben insgesamt 55.000 Versicherten Schulden in einer Gesamthöhe von mehr als 1,1 Milliarden Euro erlassen. Dies geht aus einer Auflistung des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Demnach wurden insgesamt 231,6 Millionen Euro an Beiträgen erlassen und 909,4 Millionen Euro an Säumniszuschlägen. ...mehr

Union/SPD und Opposition streiten weiter um die die Rezeptpflicht der PiDaNa®. (Foto: tony85/Fotolia)

Pille danach

SPD windet sich – Linke macht Druck

Das Ringen um eine Entscheidung über die Rezeptpflicht der „Pille danach“ hält an: Beim Deutschen Apothekertag in München kündigte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn, noch an, der alte Antrag werde im Bundestag abgelehnt werden. Heute verweigerte nun die Mehrheit von CDU/CSU und SPD im Gesundheitsausschuss die Abstimmung über die Anträge der Linksfraktion und der Grünen. Damit versuche die Koalition, die für morgen angesetzte abschließende Beratung im Plenum zu verhindern, berichtet Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte der Linksfraktion. Ein neuer inhaltsgleicher Antrag soll die Diskussion nun erzwingen. ...mehr

12345678910  …  nächste