Sie sind hier: Tagesnews-Politik > News

Politik

Jens Spahn leitet für die Union die AG Gesundheit bei den Koalitionsverhandlungen. (Foto: Sket)

Jens Spahn leitet für die Union die AG Gesundheit bei den Koalitionsverhandlungen. (Foto: Sket)

Koalitionsverhandlungen

Spahn führt AG Gesundheit für Union

Berlin - Bei der Besetzung der Koalitionsarbeitsgruppe Gesundheit gibt es eine erste Überraschung: Die Leitung der Unionsseite wird der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn übernehmen. Für die SPD wird Gesundheitsexperte Karl Lauterbach als Co-Vorsitzender antreten. Das wurde soeben aus Kreisen der Union bestätigt.

Entgegen einem Vorabbericht des „Spiegel“ wird die Staatssekretärin im BMG, Annette Widmann-Mauz, stattdessen mit der Leitung der Arbeitsgruppe Familie, Frauen und Gleichstellungspolitik beauftragt. Die weiteren Mitglieder der SPD-Seite sind noch nicht bekannt.

 

Lesen Sie hierzu auch:

Fahrplan für Große Koalition steht

Lothar Klein / 22.10.2013, 17:54 Uhr

Kommentare:

Jamshed Poonawalla sagt:
23.10.2013 16:13

Mit meiner tollen, EDV-gestützten Vergleichssuche bekomme ich auf den ersten Blick das Prednisolut 250mg (PZN00503439) gar nicht angezeigt.

Was für ein Scheiß. Ich fass es nicht. Willkommen in der Bananenrepublik. Jedes Entwicklungsland ist besser organisiert.

Bleibt nur zu hoffen, daß sich die CDU sich noch für die europäischen Ziele von Adenauer & Co. einsetzt.

Jamshed Poonawalla sagt:
23.10.2013 15:56

Selbst dringende Notfall-Arzneimittel wie Solu-Decortin H250mg Ampullen (PZN1659072) sind zur Zeit nicht lieferbar und es kann sich niemand daran stören...

Jamshed Poonawalla sagt:
23.10.2013 15:37

Hoffentlich denkt die Politik diesmal daran, daß der deutsche Aufschlag auf den Apotheken-EINkaufspreis als Rechengröße in den Europäischen Referenzpreis mit einfließen, der ja europaweit zur Berechnung des ABgabepreises genommen wird.

Unsere deutschen Apotheken-Aufschläge und der deutsche Notdienstgroschen erhöhen die Kosten für Arzneiausgaben der Gesundheitssysteme aller EU-Länder.

Vernünftig wäre es vermutlich, wenn man die Preisberechnung für rezeptpflichtige Arzneien in allen EU-Ländern harmonisieren würde.

schroeder-bielefeld sagt:
23.10.2013 12:15

Ich glaube nicht, dass K.L. Gesundheitsminister wird. Als Minister kann er nicht rumstänkern; als Minister muß er sich benehmen und das kann er nicht.

meier sagt:
23.10.2013 07:13

"Für die SPD wird Gesundheitsexperte Karl Lauterbach als Co-Vorsitzender antreten."

Ich hatte mich schon gewundert, dass man K.L. vergessen hätte. Aber er hat es offensichtlich nicht hingenommen und sich in's Spiel gebracht.
Da könne wir jetzt aber echt gespannt sein.

Reinhard Rodiger sagt:
23.10.2013 00:29

Da kann Herr Spahn doch mal seine Worte in der Sendung "Menschen bei
Maischberger"gestern wahrmachen: ...die alte Denke in den Kassen,da
müssen wir ran".Hat er nicht schon mal den Machtmissbrauch verurteilt? Wann gibt es Taten? Alle sollten hier Stoff liefern!

Kommentar abgeben:

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

 

 

Sie können die News auch als RSS-Feed abonnieren:

 

RSS-Feed Tagesnews Alle

RSS-Feed Tagesnews Politik

Hier finden Sie weitere Informationen zum RSS-Feed der DAZ.online.