Sie sind hier: Tagesnews-Politik

21.11.2014 Politik

Minister Gröhe: Wenn der Arzt nicht mehr beraten kann, dann ist die Beratung durch den Apotheker der richtige Weg. (Foto: Schlebert)

„Pille danach“: Gröhe schwenkt um

„Apothekerberatung der richtige Weg“

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich lange gegen die Entlassung der „Pille danach“ aus der Rezeptpflicht gesträubt. Doch nachdem der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur sich heute dafür ausgesprochen hat, ellaOne® freizugeben, scheint der Minister einzulenken: Wenn die Beratung wegen einer Entscheidung aus Brüssel nicht mehr zwingend durch einen Arzt vorgenommen werden müsse, erklärte er, sei die apothekerliche Beratung auch der richtige Weg. ...mehr

Dr. Thomas Friedrich meint: Das Nullretax-Urteil des BSG hat Grenzen (Foto: tmb/DAZ)

Apothekerverband Schleswig-Holstein

Hoffnungsschimmer für Retax-Problem

Hoffnungsvolle Ansätze zum Umgang mit Nullretaxationen präsentierte Dr. Thomas Friedrich, Geschäftsführer des Apothekerverbandes Schleswig-Holstein, am Dienstag bei der Mitgliederversammlung des Verbandes. Zu den Nullretaxationen würden einige Krankenkassenvertreter erklären, sie seien an das Urteil des Bundessozialgerichts gebunden. Doch Friedrich widersprach dieser Auffassung, denn das Gericht habe die bestehenden vertraglichen Regeln ausgelegt, dazu aber auch gesagt, dass die Vertragspartner andere Regeln vereinbaren könnten. ...mehr

Rot-Rot-Grün - Thüringen wird das erste Land sein, in dem in dieser Konstellation regiert wird. (Foto: Martina Berg/Fotolia)

Rot-Rot-Grün in Thüringen

Koalitionsvertrag ohne Apotheker und ARMIN

Mit den Unterschriften unter den Koalitionsvertrag steht in Thüringen die erste rot-rot-grüne Landesregierung unter Führung eines Ministerpräsidenten der Partei „Die Linke“ – Bodo Ramelow. 110 Seiten lang ist der Vertragstext. Fünf Seiten befassen sich mit Fragen der Gesundheitspolitik. Kein Wort findet sich allerdings zur Arzneimittelversorgung, zur Rolle der Apotheker oder zum ARMIN-Projekt. ...mehr

Claudia Korf wird neue ABDA-Geschäftsführerin. (Foto: ABDA)

Von der Barmer zur ABDA

Claudia Korf wird Resch-Nachfolgerin

Von der Krankenkasse zu den Apothekern: Claudia Korf wird neue Geschäftsführerin des Geschäftsbereichs Wirtschaft, Soziales und Verträge in der gemeinsamen Geschäftsstelle von ABDA, Bundesapothekerkammer und Deutschem Apothekerverband. Wie die ABDA mitteilt, wird sie diese Position ab dem kommenden Jahr vom ausscheidenden Karl-Heinz Resch übernehmen. ...mehr

Die Entwicklung und Einführung der eGK braucht hierzulande viel Zeit. (Foto: TK)

Bundesregierung zur eGK

Absolute Datensicherheit nicht erreichbar

Für die eGK wird derzeit eine Telematikinfrastruktur aufgebaut. Diese wird die Qualität und Wirtschaftlichkeit der gesundheitlichen Versorgung verbessern, ist die Bundesregierung überzeugt. Gegenüber der heutigen Situation werde durch sie auch der Datenschutz gestärkt, erklärt die Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion. Und doch ist der Regierung bewusst, „dass absolute Sicherheit auch in der IT- und Datensicherheit nicht erreicht werden kann, sondern ein fortlaufender Prozess ist“. ...mehr

Wie anonym sind Rezeptdaten? (Foto: Denis Junker/Fotolia)

VSA zum Spiegel-Bericht

Anonymisierung der Rezeptdaten gesetzeskonform

Mit einer ausführlichen Stellungnahme hat das Münchener Apothekenrechenzentrum VSA auf den neuerlichen Bericht von „Spiegel online“ über Datenschutzprobleme beim Umgang mit Rezeptdaten reagiert. Darin weist das Rechenzentrum den Vorwurf der „Verschleierung“ zurück. Das von der VSA eingesetzte Verfahren zur Anonymisierung von Rezeptdaten entspreche den gesetzlichen Vorgaben. ...mehr

20.11.2014 Politik

Die Rezeptdaten-Diskussion lebt wieder auf (Foto: Sket).

Neuer „Spiegel“-Bericht zu Rezeptdaten

„Verschleierung statt Verschlüsselung“

Trotz einstweiliger Verfügungen und gerichtlicher Auseinandersetzungen legt das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner Online-Ausgabe nach längerer Pause jetzt in seiner Berichterstattung über den Umgang mit Rezeptdaten nach. Im Fokus steht erneut das Münchner Apothekenrechenzentrum VSA. Bis Mai 2012 soll die Rezeptdatenverarbeitung durch die VSA danach nicht sicher gewesen sein, schreibt der „Spiegel“ und beruft sich auf Datenexperten. In einer ersten Reaktion sieht die VSA im Bericht keine neuen Vorwürfe, will aber noch ausführlich dazu Stellung nehmen. ...mehr

Befreiung von der Rentenversicherung: ABV-Vorstand Kilger fordert eine gesetzliche Klarstellung von der Politik. (Foto: ABV)

Befreiung von der Rentenversicherung

Versorgungswerke fordern gesetzliche Klarstellung

Die Versorgungswerke fordern von der Politik, im Hinblick auf die Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung für Klarheit zu sorgen. Die beiden Entscheidungen des Bundessozialgerichts hätten zu einer massiven Zunahme der Bürokratie geführt, kritisiert die Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Die Entscheidung, ob eine berufsbezogene Tätigkeit eines Freiberuflers vorliege oder nicht, müsse die jeweils zuständige berufsständische Kammer treffen. ...mehr

Justiziar Dr. Stefan Zerres und Kammerpräsident Gerd Ehmen bei der gestrigen Kammerversammlung in Kiel (Foto: tmb/DAZ).

Apothekerkammer Schleswig-Holstein

Diskussion über Nachwuchs und Notdienst

Das GKV-VSG, der Nachwuchsmangel und wieder einmal die neue Notdienstordnung für Schleswig-Holstein waren herausragende Themen bei der gestrigen Kammerversammlung der Apothekerkammer Schleswig-Holstein in Kiel. Kammerpräsident Gerd Ehmen bewertete aus dem Entwurf für das GKV-VSG insbesondere das Entlassmanagement als wichtig für den Alltag. Allerdings sei die Organisation zum Ausstellen von Entlassrezepten in Krankenhäusern noch nicht geklärt. Unklarheiten sieht Ehmen auch beim neuen § 140a SGB V zur „besonderen Versorgung“. ...mehr

Wären Qualitätsstandards für Ausbildungsapotheken hilfreich? (Foto: Kzenon/Fotolia)

Mecklenburg-Vorpommern

Qualitätsstandards für Ausbildungsapotheken?

Wie die apothekerliche Ausbildung optimalerweise aussehen sollte, darüber wird dieser Tage viel diskutiert. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt setzt sich dafür ein, die Universitätsausbildung zu reformieren – und stößt damit auf großen Widerstand in den Hochschulen. Im Kammerbezirk Mecklenburg-Vorpommern macht man sich Gedanken über die Zeit nach dem zweiten Staatsexamen: Vielleicht könnten Qualitätskriterien für Apotheken eine Hilfestellung bei der PhiP-Ausbildung sein? ...mehr

Kommt in Sachsen-Anhalts Apotheken im nächsten April verstärkt in die Tüte: Sicherheit (Foto: Sket).

Kammerversammlung Sachsen-Anhalt

Medikationsmanagement: „Eine Tüte Sicherheit“

Unter dem Motto „Eine Tüte Sicherheit“ werden die Apotheken Sachsen-Anhalts im April kommenden Jahres eine Aktionswoche zum Medikationsmanagement anbieten. Vom 10. bis zum 17. April soll möglichst jede Apotheke bis zu zehn Patienten für eine Medikationsanalyse gewinnen. Die Kammerversammlung der Apothekerkammer Sachsen-Anhalts hat das Projekt gestern nach ausführlicher Diskussion auf den Weg gebracht. ...mehr

Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska soll ab nächstem Jahr auch für Medizinprodukte zuständig sein. (Foto: EU-Kommission)

Medizinprodukte doch im EU-Industrieressort

Kritik an Junckers Kehrtwende

Kurz nachdem die neue EU-Kommission in diesem Monat ihre Arbeit aufgenommen hat, gab es nochmals Änderungen an den zunächst geplanten Ressortzuschnitten. Während es dabei bleibt, dass die Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit auch für Arzneimittel zuständig ist, werden die Medizinprodukte nun doch der neuen Kommissarin für Unternehmen und Industrie, Elżbieta Bieńkowska, zugeschlagen. Der Wechsel soll zum 1. Januar 2015 wirksam werden. ...mehr

19.11.2014 Politik

Jens Spahn ist zum CDU-Vorsitzenden des Bundesfachausschuses Gesundheit und Pflege aufgestiegen. (Foto: Schelbert/DAZ)

CDU-Aufstieg

Spahn führt Partei-Gesundheitsausschuss

CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn hat innerhalb seiner Partei eine herausgehobene Position übernommen: Er wurde zum neuen Vorsitzenden des Bundesfachausschusses Gesundheit und Pflege der CDU Deutschlands gewählt. Außerdem bleibt Spahn Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. ...mehr

Silke Laubscher von der LAK-Zukunftswerkstatt stellte das Positionspapier der jungen ApothekerInnen vor. (Foto: DAZ/diz)

LAK Baden-Württemberg

Zukunftswerkstatt will Fortbildungspflicht

Baden-Württembergs U-40-Apothekerinnen und Apotheker sprechen sich für eine Fortbildungspflicht in Form des Fortbildungszertifikates für alle Apothekerinnen und Apotheker aus. Außerdem sollten die Apotheken Folgeverordnungen der Ärzte ausführen und impfen dürfen. Die Gruppe erarbeitete ein Positionspapier, das im Rahmen der heutigen Vertreterversammlung der LAK Baden-Württemberg vorgestellt wurde. ...mehr

Sachsens neue Ministerinnen Klepsch (Gesundheit) und Stange (Wissenschaft). (Fotos: CDU bzw. SPD)

Pharmazie in Leipzig

Neuer Dialog mit neuen Ministerinnen

Seit vergangener Woche steht in Sachsen die neue Landesregierung – für die Apothekerschaft von Bedeutung sind dabei vor allem zwei neue Minister: Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange (SPD). Letztere könnte eine entscheidende Rolle für die Zukunft des Pharmazieinstituts Leipzig spielen – die Unileitung setzt jetzt auf einen guten Dialog. Außerdem ist eine Pharmazeutin als neue Finanz-Chefin der Uni Leipzig im Gespräch. ...mehr

Die LAK BaWü verdoppelt ihre Pseudo-Customer-Besuche. (Foto: ABDA)

Landesapothekerkammer Baden-Württemberg

Pseudo-Customer-Besuche werden verdoppelt

Die Beratungsqualität in den Apotheken im Ländle zu verbessern, ist ein zentrales Anliegen der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg. Daher hat ihr Vorstand beschlossen, die Anzahl der Pseudo-Customer-Besuche nächstes Jahr zu verdoppeln. ...mehr

In Hamburg steigt der ABDA-Beitrag für Kammermitglieder an. (Foto: Denis Junker/Fotolia)

Apothekerkammer Hamburg

Beitragsstruktur bleibt - ABDA-Beitrag steigt

Die im vorigen Jahr nach langen Diskussionen eingeführte Beitragsstruktur der Apothekerkammer Hamburg hat ihre erste Bewährungsprobe erfolgreich überstanden. Bei der gestrigen Kammerversammlung wurde der Vorschlag des Vorstandes für die Beiträge im Jahr 2015 angenommen. Apotheken mit Jahresnettogesamtumsätzen über fünf Millionen Euro müssen gegenüber diesem Jahr vier Prozent mehr zahlen. ...mehr

Schmidt fordert eine Reformierung des Pharmazie-Studiums. (Foto: Schelbert/DAZ)

Delegiertenversammlung in Bayern

Schmidt: Pharmaziestudium reformieren!

Friedemann Schmidt ist auf Tour: Bei Kammerversammlungen landauf, landab erläutert er das Perspektivpapier und seine Auswirkungen auf die Apotheke und die Arbeit der Standesvertretung. Gestern sprach er vor der Delegiertenversammlung der Bayerischen Landesapothekerkammer in München – und las den pharmazeutischen Hochschullehrern die Leviten. ...mehr

Beratungsbereitschaft im Test: Linz sieht positive Resonanz. (Fotos: Schelbert bzw. AK Niedersachsen)

Beratungstests in Niedersachsen

Linz sieht positive Resonanz

Sind Tests zur Beratung eine weitere unnötige Belastung oder eine berufspolitische Notwendigkeit? Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, berichtet, sie habe „überwiegend positive Rückmeldungen“ auf die jüngste Ankündigung der Kammer erhalten, künftig die Beratungsbereitschaft in Apotheken zu testen. „Ich bin stolz auf meine Niedersachsen“, erklärte Linz gegenüber DAZ.online. ...mehr

Dr. Peter Froese bewertet das GKV-VSG. (Foto: tmb/DAZ)

Apothekerverband Schleswig-Holstein

GKV-VSG: Was haben die Apotheker zu erwarten?

Warum kommen die Apotheker so wenig im GKV-VSG vor? Welche Bedrohungen sind im Entwurf versteckt? Was haben die Apotheker 2015 zu erwarten? Bemerkenswerte Antworten auf diese Fragen gab Dr. Peter Froese, Vorsitzender des Apothekerverbandes Schleswig-Holstein, gestern bei der Mitgliederversammlung. ...mehr

12345678910  …  nächste