29.03.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Was ist los mit unserer ABDA? Ein schwächelnder Hauptgeschäftsführer mit abgespecktem Forderungskatalog und wenig Kampfgeist, ein DAV-Chef, der (zum Glück) dagegen hält, ein Präsident, von dem man nicht mehr viel hört, und eine neue Wiso-Abteilungsleiterin, die null Probleme im Verhältnis zu den Kassen sieht – kein Wunder, wenn ein Marketingverband mit einem eigenen Positionspapier zum Halali gegen die Jägerstraße bläst. Mein liebes Tagebuch, eine starke Führung, die Begeisterung weckt und Zuversicht ausstrahlt, sieht irgendwie anders aus. ...mehr

28.03.2015 Pharmazie

((Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Beratungstests: Apotheker punkten, Ärzte fallen durch

Mal wieder gab es Beratungstests. Bei der „Pille danach“ schneiden die Apotheker aber gut ab. Dafür trifft es diese Woche die Ärzte, deren Beratungskompetenz Stiftung Warentest unter die Lupe genommen hat. Außerdem warnt die Techniker Krankenkasse vor Wechselwirkungen bei Sofosbuvir und die Kontraindikationen für Metformin wurden gelockert. Mehr dazu in der Wochenschau. ...mehr

27.03.2015 Pharmazie

DAS CHMP hat die Zulassung eines neuen HPV-Impfstoffs empfohlen.(DOC RABE Media/Fotolia.com)

Zulassungsempfehlungen der EMA

Neunfach gegen Humane Papillomaviren

Der Humanarzneimittelausschuss der EMA (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) hat in seiner März-Sitzung unter anderem empfohlen, einen weiteren HPV-Impfstoff zuzulassen. Das neue Präparat, das unter dem Handelsnamen Gardasil 9 vertrieben werden soll, schützt vor neun potenziell kanzerogenen HPV-Subtypen, die derzeit erhältlichen Vakzine nur vor vier (Gardasil) bzw. zwei (Cervarix) Subtypen. ...mehr

Limitierender Faktor Nierenfunktion: Metformin kan künftig auch bei einer GFR unter 60 ml/min eingesetzt werden (Bild: psdesign 1-fotolia.com).

Lockerung der Kontraindikation

Metformin jetzt auch bei schlechterer Nierenfunktion

Die Grenze für die Creatinin-Clearance, ab der Metformin kontraindiziert ist, wurde abgesenkt. Das hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) heute bekanntgegeben. Hintergrund sind neue Daten zur Sicherheit, die im Rahmen eines europäischen Worksharing Verfahrens bewertet wurden. ...mehr

Die Hoffnung ist groß: Gibt es bald einen Impfstoff gegen das Ebola-Virus? (Bild: krishnacreations/Fotolia)

Liberia

Erfolgreiche Tests von Ebola-Impfstoffen

Zwei große Studien zu Sicherheit und Wirksamkeit von Ebola-Impfstoffen haben in Liberia bislang positive Ergebnisse gezeigt. Das berichteten die Nationalen Gesundheitsinstitute (NIH) der USA unter Verweis auf Zwischenergebnisse der noch laufenden Tests. Die Studien mit bislang insgesamt 600 Teilnehmern waren Anfang Februar in der Hauptstadt Monrovia angelaufen, nachdem die Impfstoffe in kleineren Studien auf ihre Sicherheit für Menschen überprüft worden waren. ...mehr

26.03.2015 Pharmazie

Vorsicht bei der gleichzeitigen Einnahme von Sofosbuvir und Amiodaron! (Foto: fotomek/Fotolia)

Warnung

Gefährliche Wechselwirkungen bei Sofosbuvir

Das Hepatitis-C-Medikament Sofosbuvir bleibt weiterhin im Gespräch: Aktuell warnt die TK Ärzte und Patienten vor gefährlichen Wechselwirkungen. Bei der gleichzeitigen Einnahme von Sofosbuvir und Amiodaron könne es zu lebensgefährlichen Herz-Rhythmus-Störungen kommen, teilt die Kasse mit. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA habe einen entsprechenden Warnhinweis veröffentlicht. ...mehr

Das BfArM hat eine Online-Datenbank zu AWB freigeschaltet. (Foto: santiago silver/Fotolia)

Informationsangebot

BfArM schaltet AWB-Datenbank online

Ab sofort können angezeigte Anwendungsbeobachtungen (AWB) – Erkenntnisse bei der Anwendung bereits zugelassener oder registrierter Arzneimittel – online eingesehen werden. Das BfArM hat die Online-Datenbank www.awbdb.bfarm.de heute freigeschaltet. Sie umfasst unter anderem Informationen zu Titel, Ziel, Beginn und Ende der AWB sowie über beobachtete Arzneimittel. ...mehr

25.03.2015 Pharmazie

Potenzielle Verunreinigungen durch Schmieröl sorgen für Rückrufe. (Bild: Xavier/Fotolia)

Beragena und Emra med rufen zurück

Schmieröl in Effortil und Visadron?

Die nationale Gesundheitsbehörde Infarmed in Portugal hat den Rückruf von mehreren Chargen Etilefrin- und Phenylephrin-haltiger Arzneimittel angeordnet. Betroffen von diesem Rückruf sind die Importeure Beragena und Emra Med. Hintergrund ist laut AMK-Meldung eine potenzielle Verunreinigung des Wirkstoffs mit Schmieröl. Der Wirkstoffhersteller Boehringer bestätigt die Probleme und teilt mit, dass die Produktion von Etilefrin und Phenylephrin gestoppt worden ist. ...mehr

21.03.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Sie ist da, die „Pille danach“ ...

Seit vergangenem Wochenende sind Notfallkontrazeptiva ohne Rezept in den Apotheken erhältlich. Nach anfänglichem Wirrwar kehrt der Alltag ein. Doch nun gibt es Lieferengpässe bei L-Thyroxin, die FDA warnt vor homöopathischen Asthmamitteln, und in Frankreich stehen Brustimplantate im Verdacht, Krebs zu fördern. Das alles und noch viel mehr können Sie in unserer Wochenschau lesen. ...mehr

20.03.2015 Pharmazie

Bedenklich: homöopathische Asthma-Mittel. (Foto:Sergey Nivens/Fotolia.com)

FDA-Warnung

Keine Homöopathika gegen Asthma

Die US-amerikanische FDA warnt vor homöopathischen Asthmamitteln, die als OTC-Produkte vertrieben werden. Solche Produkte werden von der FDA nicht als sicher und wirksam eingestuft. ...mehr

Im zweiten Anlauf: Doch ein Zusatznutzen für Sipuleucel-T (Foto: textune/ Fotolia.com)

Aufgrund nachgereichter Daten

Doch Zusatznutzen für Sipuleucel-T bei Prostatakrebs

Seit Mitte September 2013 ist mit Provenge® (Wirkstoff Sipuleucel-T) ein „therapeutischer“ Impfstoff zur Behandlung von Patienten mit Prostatakarzinom zugelassen. Bei der frühen Nutzenbewertung hatte das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) Anfang dieses Jahres keinen Zusatznutzen gesehen. Daraufhin hat der Hersteller Unterlagen nachgereicht, die das Institut jetzt bewertet hat. ...mehr

18.03.2015 Pharmazie

Brustimplantate unter Verdacht. (Foto: Sket)

Silikonkissen unter Verdacht

Seltene Krebsart durch Brustimplantate?

Es waren beunruhigende Nachrichten, die gestern aus Frankreich kamen. Danach stehen Brustimplantate im Verdacht, die Entstehung eines anaplastischen großzelligen Lymphoms (ALCL) zu begünstigen. Es handelt sich mit ca. 170 weltweit registrierten Fällen um eine besonders seltene Krebserkrankung. In Frankreich sind 18 Fälle registriert. Aber in allen Fällen handelte es sich um Frauen mit Brustimplantaten, ...mehr

Ab 1. April Rx: die Übergangsfrist für Limptar endet diesen Monat (Bild: Karen Roach/Fotolia/ limptar.de)

Ende der Übergangsfrist

Ab 1. April ist Limptar verschreibungspflichtig

Ab 1. April 2015 ist das Alkaloid Chinin zur Anwendung am Menschen ohne Einschränkung nur noch auf ärztliche Verschreibung erhältlich. Das geht auf eine Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung zurück, die bereits zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist und mit dem 1. April wirksam wird. Auf dem deutschen Markt betrifft dies das Präparat Limptar® N sowie homöopathische Arzneimittel, in denen die Endkonzentration von Chinin die vierte Dezimalpotenz übersteigt. ...mehr

Gerd Glaeskes Pharmakritik kommt beim BPI nicht gut an. (Foto: Schelbert)

BPI widerspricht Glaeske

„Pauschalierungen sind immer falsch“

Professor Dr. Gerd Glaeske hatte am vergangenen Wochenende auf dem Westfälisch-lippischen Apothekertag gefordert, alle im Markt befindlichen Arzneimittel hinsichtlich ihres Nutzens auf den Prüfstand zu stellen. Der Patientennutzen sei nicht Gegenstand der Zulassung und ist in seinen Augen in vielen Fällen nicht erwiesen. Bei den Herstellern müsse ein Zeichen gesetzt werden, dass sie nicht mehr wie bisher mit allem durchkämen, so Glaeske. Beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie kam diese Forderung nicht gut an. ...mehr

17.03.2015 Pharmazie

Bestens beraten zur "Pille danach" (Bild:DAV)

Buchtipp "Pille danach"

Beratungshilfe Notfallverhütung

Es kam ganz plötzlich! Seit dem 15. März ist die „Pille danach“ rezeptfrei in deutschen Apotheken zu haben! Was in anderen europäischen Ländern schon lange möglich ist, wird nun auch hier den Pharmazeuten zugetraut. Für die Frauen hierzulande ist dieser niederschwellige Zugang zur „Pille danach“ längst überfällig. Und pünktlich zu diesem Termin erschien im Deutschen Apothekerverlag die „Beratungshilfe Notfallverhütung“. ...mehr

Beratung aus der Apotheke hilft, Krankheiten vorzubeugen. (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)

Diabetesprävention

Apotheken-Betreuung wirkt

Unterstützung aus der Apotheke kann das Diabetesrisiko senken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit rund 1000 Teilnehmern, die das Wissenschaftliche Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg initiiert hat. Durch die Betreuung gelang es den Studienteilnehmern, abzunehmen und sich mehr zu bewegen. Die Folge: Das Diabetesrisiko sank innerhalb eines Jahres merklich. ...mehr

16.03.2015 Pharmazie

Die Rezeptpflicht für die "Pille danach" ist Vergangenheit (Bild: Teteline - Fotolia.com)

Der Montag nach der Freigabe

Und, wie war’s mit der Pille danach?

Seit vergangenem Wochenende sind Notfallkontrazeptiva ohne Rezept zu haben. Das Chaos darum, ob und wann die OTC-Präparate verfügbar sind und ob es vielleicht sogar einen Sonntagsdienst ohne ein verkehrsfähiges Präparat gäbe, ließ sich zwar letztendlich entwirren, es sorgte aber doch für einen etwas holprigen Start. Jetzt sind die ersten Notdienste nach der Freigabe überstanden und alle Apotheken sollten mittlerweile mit der OTC-Ware versorgt sein. Wir haben zwei Kollegen befragt, wie es denn so läuft in den ersten Tagen nach der Entlassung der "Pille danach" aus der Rezeptpflicht. ...mehr

LNG und UPA: beide Substanzen sind ohne Rezept erhältlich (Foto: photowahn/ fotolia.com; HRA; Montage: DAZ/ekr)

Pille danach

LNG oder UPA?

Seit vergangenem Wochenende sind sowohl Ulipristal- als auch Levonorgestrel-haltige Notfallkontrazeptiva ohne Rezept in den Apotheken erhältlich. Das wirft natürlich die Frage auf, wann man eigentlich was empfiehlt. Gibt es klare Indikationen oder Umstände in denen das eine oder das andere Präparat zu bevorzugen ist? ...mehr

Die hessische Kammerpräisidentin Ursula Funke rechnet mit Teskäufen zur "Pille danach"(Foto: Helga Blasius).

EllaOne

Funke: „Unsere Beratung wird gut sein“

Die Apotheker werden die Herausforderung der Beratung zu ellaOne® kompetent lösen – davon ist die Präsidentin der Landesapothekerkammer (LAK) Hessen, Ursula Funke, überzeugt. „Unsere Beratung wird gut sein“, erklärte sie bei der Eröffnung der 92. Zentralen Frühjahrsveranstaltung der Akademie für Pharmazeutische Fortbildung der LAK Hessen, die am 14./15. März 2015 in Gießen stattfand. ...mehr

14.03.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

OTC-ellaOne ab sofort, Wick MediNait ohne Siegel, Prospan mit Rötungen

Gestern wurde die Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und damit der Weg für die rezeptfreie Abgabe der Pille danach endgültig frei gemacht. Einen Riegel hat das Oberlandesgericht Frankfurt der Firma Procter & Gamble für die Verwendung des BVDA-Siegels „Erkältungsmedikament des Jahres 2014“ vorgeschoben, Wick MediNait darf damit nicht mehr beworben werden. Und bei Prospan-Husten-Lutschtabletten muss ...mehr

13.03.2015 Pharmazie

Manchmal kann man sich nur wundern. (Foto: igor/Fotolia.com)

Kommentar zum OTC-Switch der „Pille danach“

Nicht euer Ernst, oder?

Die Posse um den OTC-Switch der „Pille danach“ wächst sich zum veritablen Chaos aus. Weil auf der strikten Einhaltung bürokratischer Regeln bestanden wird und weil sich viele Beteiligte offenbar keine großen Gedanken über die Folgen ihrer Entscheidungen machen, steht am Ende eine Gruppe im Regen: die Apotheker. Ein Kommentar von Benjamin Wessinger. ...mehr

12345678910  …  nächste