05.07.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Heiß war’s, sehr heiß. Während die einen dem Tafelsilber nachtrauern und 15.000 Apotheken als politisches Ziel vermuten, beschließen andere mal eben einen neuen ABDA-Bau für 35 Millionen Euro. Und politische Erfolge? Klar, da sind wir dran. Auch Honorar für Mediplan und so. Alles schwer. Sorry, ist halt einfach komplizierter als Häuser kaufen und verkaufen, das müssen die Apothekers draußen doch verstehen. Ja, und bitte ein bisschen Verständnis dafür, dass das mit der Transparenz und Offenheit nicht so klappt. Und die alten Anträge vom vergangenen Apothekertag? Abgehakt! Freut euch lieber auf die neuen im Oktober! Und vor allem: „Ab 2018 hat die ABDA eine neue Heimat.“ Ui, mein liebes Tagebuch, wenn’s nicht so heiß wäre: Da wird’s einem warm ums Herz. ...mehr

04.07.2015 Pharmazie

DAZ.online-Wochenschau

Neue Fälschungen, neue Rabattverträge, neue Festbeträge

Erhöhte Aufmerksamkeit ist gefordert: Die italienischen Behörden berichten von gefälschtem Viagra, das sogar in die legale Vertriebskette gelangt sein könnte. Und das BfArM warnt davor, dass illegale Versandapotheken das BfArM-Logo nutzen. Erhöhte Geduld ist gefordert: Neue Rabattverträge und neue Festbeträge werden bei vielen gesetzlich Versicherten viele Fragen aufwerfen. ...mehr

03.07.2015 Pharmazie

Wer bald auf das Basalinsulin degludec verichten muss, sollte öfter seinen Blutzucker kontrollieren. (Foto: Sport Moments/Fotolia)

Nach dem Aus für Insulin degludec

40.000 Tresiba-Patienten müssen umstellen

Etwa 40.000 Patienten müssen laut Deutscher Diabetes Gesellschaft (DDG) infolge des Vertriebsstopps für das Basalinsulin degludec (Tresiba®) ihre Therapie umstellen. Um Bluzuckerschwankungen zu vermeiden, raten Diabetikerorganisationen Patienten, während der Umstellungsphase ihren Blutzucker engmaschiger als sonst zu kontrollieren. ...mehr

WestGem - die in Deutschland wohl erste interprofessionelle Studie zu Medikationsanalyse und -Management zeigt erste positive Ergebnisse. (Bild: WestGem.de)

Erste Ergebnisse der WestGem-Studie

Patienten profitieren von Medikationsanalyse und -management

Schon die erste Medikationsanalyse und die Umsetzung der Empfehlungen im interprofessionellen Team nutzen dem Patienten. Darüber hinaus lässt sich der Nutzen durch wiederholte Analysen und damit durch ein Medikationsmanagement steigern. Das sind die ersten Ergebnisse der vor kurzem beendeten interprofessionellen WestGem-Studie. ...mehr

01.07.2015 Pharmazie

Das IQWiG hat Fingolimod zur Behandlung Erwachsener mit RRMS im zweiten Anlauf besser bewertet. (Foto: IQWiG)

IQWiG erkennt weiteren Zusatznutzen

Fingolimod im zweiten Anlauf besser

Bei seiner zweiten Bewertung hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) dem 2011 zur Behandlung von Erwachsenen mit hochaktiver schubförmig verlaufender Multipler Sklerose (RRMS) zugelassenen Wirkstoff Fingolimod (Gilenya®) ein positiveres Ergebnis bescheinigt: Für rund zwei Drittel aller Patienten erkennt es einen Zusatznutzen. Endgültig entscheidet der G-BA. ...mehr

Malaria? Ein Bluttest könnte künftig überflüssig werden. (Foto: jarun011/Fotolia)

Malaria-Diagnose

Einfach mit Laser statt Blutabnahme

Ein neuer Lasertest zur direkten Anwendung am Menschen kann Malaria in Sekunden mit einem einfachen Hautscan erkennen. Er wurde von einem multidisziplinären, internationalen Team von Forschern und Ingenieuren aus der Einheit des britischen Medical Research Council im westafrikanischen Gambia, aus Litauen, dem Vereinigten Königreich und den USA entwickelt und soll nun breit erprobt werden. ...mehr

30.06.2015 Pharmazie

In die Medikation Ordnung bringen - eine Aufgabe, die Apotheker und Ärzte gemeinsam zu meistern haben. (Foto: lunaundmo/Fotolia)

Medikationsmanagement

Üben lohnt schon jetzt

Dass ein professionelles Medikationsmanagement für Patienten und Kostenträger ein Gewinn ist, ist in der Politik mittlerweile angekommen. Doch noch ist die Bereitschaft gering, Apotheken für ihre Arbeit zu honorieren. Im Modellprojekt ARMIN in Sachsen und Thüringen bekommen die Pharmazeuten bereits Geld – und die Hoffnung ist groß, dass ARMIN Vorbild für die ganze Republik werden kann. In Berlin ermutigen Apothekerkammer und Apothekerverein ihre Mitglieder bereits jetzt, sich im Medikationsmanagement zu üben, um für den Tag X vorbereitet zu sein. ...mehr

Professor Laufer wird ab 2016 DPhG-Präsident. (Foto: DPhG)

Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft

Laufer wird nächster DPhG-Präsident

Professor Dr. Stefan Laufer von der Eberhard Karls Universität Tübingen wird neuer Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG). Per Briefwahl wählten ihn die DPhG-Mitglieder für die Amtsperiode 2016 bis 2019. Er wird Professor Dr. Dieter Steinhilber von der Universität Frankfurt ablösen. ...mehr

Saxagliptin unter Beobachtung: Zwar keine erhöhte kardiovaskuläre Sterblichkeit, aber die Gesamtmortalität wirft Fragen auf. (Bild: Schlierner/Fotolia)

Irritierende Studienergebnisse

EMA untersucht erhöhte Mortalität unter Saxagliptin

Möglicherweise besteht unter dem DPP-4-Inhibitor Saxagliptin (Onglyza) ein erhöhtes Risiko, an einer Infektion zu sterben. Das berichtet die französische Überwachungsbehörde (ANSM). In einer großen Studie, deren Ziel es war, die kardiovaskuläre Sicherheit der Substanz zu zeigen, hatte es diesbezüglich Auffälligkeiten gegeben. Die Daten werden nun auf europäischer Ebene geprüft. ...mehr

27.06.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online Wochenschau

E-Health und DocMorris reizen Apotheker, Ambrosia und Co. Naturliebhaber

Der Widerstand in Sachen E-Health-Gesetz und Medikationsplan ohne Apotheker formiert sich. Dabei offenbart die Diskussion um E-Health-Gesetz, elektronischen Medikationsplan und eGK eklatante Schwachstellen sowohl in punkto Sicherheit als auch in Sachen Know-how. Mehr dazu in unserer Wochenschau. ...mehr

25.06.2015 Pharmazie

Der Eichenprozessionsspinner begibt sich aus seinen Nestern heraus wie in einer Prozession auf Nahrungssuche. (Foto: fotofreakdgy/Fotolia)

Vorsicht Natur!

Der Eichenprozessionsspinner ist wieder aktiv

Aus vielen Regionen wird zurzeit ein verstärktes Auftreten des Eichenprozessionsspinners berichtet. Vor allem empfindliche Personen sollten Bäume mit den großen Gespinstnestern meiden. Ein Kontakt mit den feinen Brennhaaren kann zu allergischen Reaktionen führen. ...mehr

23.06.2015 Pharmazie

Für unstillbare Blutungen unter Pradaxa gibt es bislang kein zugelassenes spezifisches Antidot (Bild: BirgitKorber/Fotolia.com)

Pradaxa-Antidot

Idarucizumab hebt Wirkung innerhalb von Minuten auf

Der Antikörper Idarucizumab scheint die Wirkung von Dabigatran (Pradaxa) innerhalb kurzer Zeit aufheben zu können. Das zeigen die Zwischenergebnisse der RE-VERSE AD-Studie. Der Hersteller Boehringer-Ingelheim hat bereits Zulassungsanträge bei mehreren Behörden gestellt und rechnet aufgrund der positiven Ergebnisse mit einer baldigen Zulassung. Damit wäre Dabigatran das erste der neuen oralen Antikoagulanzien, für das ein spezifisches Antidot existiert. Bislang ist die Gabe von Gerinnungsfaktoren die einzige Möglichkeit, die Wirkung dieser Substanzen aufzuheben. ...mehr

Einige Arzneimittel müssen gekühlt gelagert werden - damit haben viele Patienten offenbar Probleme. (Foto: Özgür Güvenç/Fotolia)

Biologische Antirheumatika

Teure Arzneimittel falsch gelagert

Viele Patienten lagern ihre temperaturempfindlichen biologischen Arzneimittel nicht so, wie vom Hersteller angegeben, nämlich im Kühlschrank bei zwei bis acht Grad Celsius. Das ist das Ergebnis einer Studie von klinischen Pharmazeuten und Pharmakoepidemiologen von der Universität Utrecht und der Sint Maartenskliniek in Nijmegen. ...mehr

20.06.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ-Wochenschau

Oskar, Extrawürste und Viagra

Jetzt ist es amtlich: Der Bundestag hat das Präventionsgesetz verabschiedet. Apotheker kommen nicht vor. Ebenso wie die Hoffnung der Pharmazeuten, hier mitspielen zu dürfen, haben sich die Hoffnungen der Parkinson-Patienten zerschlagen, eine Extrawurst bei der Aut-idem-Regelung zu bekommen. Platzhirsch Viagra hingegen behauptet sich im Sildenafil-Wettbewerb und die Imagekampagne der ABDA wird ausgezeichnet. Das alles, dazu die Zahlen der Woche sowie weitere News lesen Sie in der Wochenschau. ...mehr

19.06.2015 Pharmazie

ASS - was kann der Wirkstoff-Klassiker noch bewirken? (Bild: Zerbor/Fotolia)

Acetylsalicylsäure

Wirksam gegen Brustkrebs?

Epidemiologische und andere experimentelle Studien legen nahe, dass Acetylsalicylsäure (ASS) das Risiko von verschiedenen Krebsarten einschließlich Brustkrebs reduzieren und deswegen als chemopräventives Mittel eingesetzt werden könnte. Zu dem möglichen Mechanismus und den Vor- und Nachteilen eines vorbeugenden Einsatzes gegen Krebs ist jedoch bis dato wenig bekannt. Nun glauben Forscher der Krebsforschungseinheit am Kansas City Veterans Affairs Medical Center, der Lösung einen Schritt näher gekommen zu sein. ...mehr

18.06.2015 Pharmazie

Die Teamschulung „Schutz vor Parasiten“ liegt der DAZ 25/2015 sowie der PTAheute 12/2015 bei.

Für Apotheker und PTA

Teamschulung zum Schutz vor Parasiten

Wenn Mücken, Zecken und Läuse uns Menschen als „Blutspender“ ansehen, besteht Handlungsbedarf. Denn diese Parasiten hinterlassen nicht nur ein paar rote juckende Stellen auf der Haut, sondern möglicherweise auch ein bleibendes Andenken in Form gefährlicher Erkrankungen. Stichhaltige Argumente für die Anwendung von Abwehrmaßnahmen, die Sie Ihren Kunden empfehlen können, finden Sie in der neuen Ausgabe der Teamschulung. Ebenso eine Auswahl an handelsüblichen Repellents sowie Mitteln zur Anwendung bei Insektenstichen und Läusebefall. ...mehr

17.06.2015 Pharmazie

Sativex: Weitere Studie eingefordert. (Bild: GW Pharmaceuticals)

Frühe Nutzenbewertung

Fristverlängerung für Cannabis-Extrakt

Im Juni 2012 hatte der G-BA Sativex®, dem einzigen Cannabis-Fertigarzneimittel im deutschen Markt, einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie attestiert. Er hatte seinen Beschluss zur frühen Nutzenbewertung seinerzeit auf drei Jahre begrenzt – in der Erwartung, dass in dieser Zeit weitere wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem MS-Arzneimittel gewonnen werden. Nun hat der G-BA die Frist um ein Jahr verlängert. ...mehr

13.06.2015 Pharmazie

Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Die ABDA nimmt Stellung und die Amerikaner sind fortschrittlich

Man weiß gar nicht, was einen in dieser Woche mehr überrascht hat: dass die ABDA kritisch zur Substitutionsausschlussliste des G-BA Stellung nimmt oder dass die doch als recht konservativ geltenden Amerikaner die „Pille“ rezeptfrei in der Apotheke erhalten sollen. Zumindest erst einmal in einem Bundesstaat. ...mehr

12.06.2015 Pharmazie

Ketoazidosen scheinen eine mögliche Nebenwirkung der Gliflozine zu sein. (Henry Schmitt - Fotolia.com)

Wegen Ketoazidose-Risiko

Gliflozine auf dem Prüfstand

Die SGLT2-Inhibitoren (Gliflozine) Canagliflozin, Dapagliflozin und Empagliflozin sollen hinsichtlich ihres Risikos, diabetische Ketoazidosen zu verursachen, untersucht werden. Das hat der Pharmakovigilanzausschuss der europäischen Aufsichtsbehörde EMA (PRAC) im Anschluss an seine Juni-Sitzung bekannt gegeben. Hintergrund der Maßnahme sind Meldungen zu Ketoazidosen, die während einer Therapie mit SGLT2-Inhibitoren aufgetreten waren. ...mehr

06.06.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ Wochenschau

Etikettenschwindel, Knebelverträge und sexistische Zulassungsbehörden

Die Aufregung um das eHealth-Gesetz bzw. um die Rolle, die die Apotheker darin spielen sollen, dauert an. Was Schmidt, Kiefer und Co. dazu sagen, lesen Sie diese Woche in der DAZ Wochenschau. Außerdem erfahren Sie, warum Aktivisten der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA Sexismus vorwerfen und das Wichtigste zum Aus der Inkontinenzversorgung im Saarland für Versicherte der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. ...mehr

05.06.2015 Pharmazie

Auch Frauen, die unter sexueller Unlust leiden, soll künftig eine Pille helfen können. (Bild: fabioberti.it/Fotolia)

Im dritten Anlauf

FDA empfiehlt Zulassung für „Pink Viagra“

In den USA könnte bald ein „Viagra für Frauen“ auf den Markt kommen. Das Präparat namens Flibanserin soll Frauen helfen, die unter medizinisch begründeter Unlust auf Sex leiden. Ein Ausschuss der amerikanischen Arzneibehörde FDA empfahl am Donnerstag mit 18 zu 6 Stimmen, die „Pink Viagra“ genannte Pille zuzulassen. Allerdings sollten vorerst noch mehr mögliche Nebenwirkungen erforscht werden. ...mehr

12345678910  …  nächste