19.02.2015 Spektrum

Zahlreiche Tropenkrankheiten werden durch Mücken und Stechfliegen übertragen. (Foto: Henrik Larsson - Fotolia.com)

Tropenkrankheiten

WHO fordert Umdenken bei Bekämpfung

Viele tropische Krankheiten machen blind, entstellen und verstümmeln ihre Opfer. Und sie behindern die wirtschaftliche Entwicklung ganzer Regionen. Mehr als eine Milliarde Menschen in 149 Ländern leiden unter einer oder mehreren der 17 als „vernachlässigt“ geltenden tropischen Krankheiten. Darauf macht die WHO aufmerksam und fordert mehr Einsatz von der Pharmaindustrie und betroffenen Ländern. ...mehr

Großbritannien: Apotheken sind Kampagnenpartner für neue Gesetzgebung. (Bild: psnc.org.uk)

Arzneimittel am Steuer

Aufgepasst, sonst wird's unangenehm

In England und Wales tritt am 2. März eine neue Gesetzgebung zu illegalen Drogen und Medikamenten am Steuer in Kraft, die der Polizei die Verfolgung entsprechender Vergehen erleichtern soll. Begleitend läuft eine Aufklärungs- und Sensibilisierungskampagne, bei der die Apotheken eine wichtige Rolle spielen. ...mehr

18.02.2015 Recht

Wenn „Stoppen“ nicht für einen Endzustand steht, darf damit nicht geworben werden. (Foto: bluedesign/Fotolia)

Irreführende Werbung

„Stoppen“ steht für einen Endzustand

Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen: Hersteller dürfen daher nur mit Aussagen für ihre Arzneimittel werben, die auch erfüllt werden können. Der Werbeslogan „Stoppt Durchfall“ erzeugt beim Verbraucher etwa die Erwartung, dass der Durchfall binnen weniger Stunden vollständig beendet wird. Weil das so beworbene Medikament diese Erwartung objektiv aber nicht erfüllen kann, wurde dem Hersteller vom Gericht die entsprechende Werbung verboten. ...mehr

18.02.2015 Spektrum

Low-Carb schadet wohlgenährten Personen nicht, sondern tut ihnen gut. Dabei spielt das sehr kleine Molekül BHB eine große Rolle (Foto: dima_pics - Fotolia.com).

Immunsystem

Fasten ist gesund – wegen BHB

Die Fastenzeit hat begonnen, und Millionen Menschen halten sich mehr oder weniger streng an das Gebot der Enthaltsamkeit. Wer richtig fastet, tut sich selbst etwas Gutes. Er nimmt nicht nur ab, sondern bremst auch autoimmune Entzündungsprozesse. Über die molekularbiologischen Grundlagen gibt es nun neue Erkenntnisse. ...mehr

18.02.2015 Politik

Fritz Becker: Exzessive Retaxationen sind der falsche Weg. (Foto: ABDA)

Nullretaxationen

Becker: Ordentliche Leistung ordentlich vergüten

Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands, hat kein Verständnis für die Aussage des DAK-Chefs Herbert Rebscher, Nullretaxationen seien grundsätzlich gerechtfertigt: „Wir Apotheker versorgen tagtäglich rund um die Uhr Millionen Patienten mit lebenswichtigen Arzneimitteln, aber einzelne Krankenkassenvertreter glauben offensichtlich, die Zeche dafür prellen zu können. Das ist ebenso unverschämt wie inakzeptabel.“ ...mehr

Christian Buse sieht Versandapotheken zu Unrecht an den Pranger gestellt. (Foto: BVDVA)

Versandverbot für „Pille danach“

BVDVA: Stimmungsmache gegen den Arzneimittelversand

Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) sieht sich angesichts des Länder-Antrags zum Versandverbot für die „Pille danach“ dem Vorwurf ausgesetzt, eine versendende Apotheke berate nicht genügend. Das Gegenteil sei der Fall, meint der Verband. Sie schnitten bei Tests nicht schlechter ab als Vor-Ort-Apotheken. Auch das Argument der nicht sofortigen Verfügbarkeit will der BVDVA nicht gelten lassen. ...mehr

Ist die „Pille danach“ für den Versandhandel wenig geeignet? (Bild: WoGi - Fotolia.com/DAZ)

Notfallkontrazeptiva

Länder empfehlen „Pille danach“-Versandverbot

Die Länder wollen nicht, dass die „Pille danach“ hierzulande im Internet erworben werden kann. In seiner heutigen Sitzung sprach sich der Gesundheitsausschuss des Bundesrats für ein Versandhandelsverbot für Notfallkontrazeptiva aus. Als Hauptargumente werden in dem von vier Ländern eingebrachten Antrag der schnelle Zugang sowie die erforderliche Beratung face-to-face angeführt. ...mehr

18.02.2015 Spektrum

Sport ist gesund, auch im Alter – das macht sich die TK zunutze. (Bild: TK)

TK-Langzeitstudie

Sport statt Medikamente

Es müssen nicht immer Medikamente sein: Überlebenswichtige Gesundheitsparameter lassen sich auch mit Sport langfristig verbessern – selbst im hohen Alter. Zu diesem Ergebnis kommt eine Langzeitstudie der Techniker Krankenkasse (TK) mit Diabetikern und Herz-Kreislauf-Erkrankten. Danach stieg die Leistungsfähigkeit nach sechs Monaten um fast ein Zehntel, der Insulinbedarf reduzierte sich um knapp die Hälfte, und die Herzfrequenz verbesserte sich in dem Maße, als wenn die Patienten ein entsprechendes Medikament genommen hätten. ...mehr

18.02.2015 Wirtschaft

(Logo: Linda)

Apothekenkooperation

Linda AG baut Gewinne deutlich aus

Die Linda AG blickt nach eigenen Angaben auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013/2014 zurück. Obwohl die Gesamtleistung – die Summe aus Umsatz und sonstigen betrieblichen Erträgen – nur knapp das Niveau des Vorjahres erreichte, konnte der Jahresüberschuss um fast 90 Prozent auf über 1,2 Millionen Euro gesteigert werden. Die damit gewonnene finanzielle Flexibilität ermögliche viel Spielraum, um künftige Chancen für ein nachhaltiges Wachstum zu sichern, heißt es in einer Mitteilung der Linda AG. ...mehr

18.02.2015 Pharmazie

Bionorica-Chef Prof. Dr. Michael A. Popp setzt darauf, dass die Politik ihre Ankündigungen zu Cannabis-Arzneimitteln wahr macht. (Foto: Bionorica)

Diskussion um Cannabis in der Medizin

Bionorica beantragt Zulassung für Cannabis-Fertigarzneimittel

Beflügelt von der Debatte um den breiteren Einsatz von Medizinalhanf hat der Phytohersteller Bionorica beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ein Zulassungsdossier für ein Fertigarzneimittel auf Cannabisbasis eingereicht. Nun setzt das Unternehmen aus Neumarkt auf eine Entscheidung noch in diesem Jahr. ...mehr

18.02.2015 Spektrum

Der russische Pharmamarkt bekommt neue Regeln (Foto:© Andrey Nekrasov - Fotolia.com)

Russland

Neue Regelungen für Arzneimittel

Ende Dezember hatte der russische Präsident Wladimir Putin einige wichtige Änderungen des föderalen Gesetzes „Über den Umlauf von Arzneimitteln“ mit seiner Unterschrift besiegelt. Sie treten im Wesentlichen am 1. Juli 2015 in Kraft. Bereits ab 1. März 2015 gilt eine überarbeitete Liste der lebensnotwendigen und -wichtigen Arzneimittel. Darauf weist die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing (Germany Trade & Invest, GTAI) hin. ...mehr

18.02.2015 Politik

Einige Bundesländer wollen ein Versandhandelsverbot für OTC-Notfallkontrazeptiva durchsetzen. (Foto: WoGi/Fotolia)

Antrag aus den Ländern

Versandhandelsverbot für OTC-„Pille danach“

Ab dem 15. März gibt es die „Pille danach“ in deutschen Apotheken ohne Rezept. Allerdings soll sie nicht über das Internet zu bekommen sein: Wie „Die Welt“ berichtet, wollen mehrere Bundesländer über einen Vorstoß im Bundesrat ein Versandhandelsverbot durchsetzen. Die Sperre soll heute im Gesundheitsausschuss des Bundesrats auf den Weg gebracht werden. ...mehr

17.02.2015 Politik

Krankenhäuser beklagen Überlastung und massive Unterfinanzierung der Notfallaufnahmen.  (Foto: Robert Kneschke/Fotolia)

Notfallambulanzen

Krankenhäuser beklagen Milliardendefizit

Die Krankenhäuser beklagen eine erhebliche Überlastung und massive Unterfinanzierung ihrer Notfallaufnahmen. Ein Grund sei, dass die Kliniken mehr und mehr zum „Lückenbüßer“ für die eigentlich zuständigen Bereitschaftsdienste der niedergelassenen Ärzte würden. Dies führe zu langen Wartezeiten für Patienten in den Ambulanzen, kritisiert die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG). Terminschwierigkeiten niedergelassener Ärzte verschärften das Problem noch. ...mehr

AKdÄ-Vorsitzender Ludwig, Studienautor Professor Greiner und DAK-Chef Rebscher stellen den ersten DAK-AMNOG-Report vor. (Foto: Sket)

AMNOG-Report der DAK-Gesundheit

AMNOG-Beschlüsse kommen bei Ärzten nicht an

Das AMNOG erfährt viel Lob: Endlich müssen neue Arzneimittel ihren Zusatznutzen unter Beweis stellen. Und der Hersteller darf jedenfalls ab dem zweiten Jahr im Markt keinen Phantasiepreis mehr nehmen. Ein Haken: Bei den Ärzten in der Praxis kommen die Erkenntnisse der frühen Nutzenbewertung kaum an. Sie verordnen auch fleißig Medikamente, die laut G-BA keinen Zusatznutzen haben. Zu diesem Ergebnis kommt der neue AMNOG-Report der DAK-Gesundheit. ...mehr

17.02.2015 Spektrum

Ab heute können Betreiber von Versandapotheken das neue EU-Logo beantragen. (Foto: bmg.bund.de)

Versandapotheken

Neues EU-Logo ab Mitte 2015 gültig

Ab Mitte des Jahres 2015 sind alle Apotheken und sonstigen Unternehmen in der Europäischen Union (EU) verpflichtet, auf ihren Websites das gemeinsame europäische Versandhandelslogo zu verwenden, wenn sie über das Internet Arzneimittel zum Verkauf anbieten. Damit setzt Deutschland eine EU-Richtlinie um. ...mehr

17.02.2015 Politik

Kritik an den Krankenkassen: Sie erstatten Haushaltshilfen weniger als den Mindestlohn. (Foto: marcus_hofmann/Fotolia)

Für Haushaltshilfen

Kassen erstatten weniger als den Mindestlohn

Der CDU-Sozialflügel und die Gewerkschaft Verdi werfen großen gesetzlichen Krankenkassen vor, bei Haushaltshilfen gegen das Mindestlohngesetz zu verstoßen. Die Techniker Krankenkasse (TK) etwa erstattet ihren Versicherten für ihre Hilfen 5,25 Euro pro Stunde statt den Mindestlohn von 8,50 Euro. Ein Sprecher der Krankenkasse bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht. ...mehr

17.02.2015 Pharmazie

Das Dossier zu Nuwiq konnte das IQWiG nicht überzeugen. (Foto: nuwiq.com)

Nutzenbewertung

IQWiG fehlen bei Nuwiq geeignete Daten

Das Dossier zur Bewertung von Simoctocog alfa (Nuwiq®) konnte das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nicht überzeugen: Ein Zusatznutzen des Faktor-VIII-Konzentrats zur Behandlung und Prophylaxe von Blutungen bei Personen mit Hämophilie A sei nicht ableitbar, erklärt das Institut, weil der Hersteller Octapharma keine geeigneten Daten vorgelegt habe. ...mehr

17.02.2015 Wirtschaft

Olivier Brandicourt, bislang bei Bayer für das Healthcare-Portfolio verantwortlich, könnte neuer Sanofi-Chef werden. (Foto: Bayer)

Suche offenbar abgeschlossen

Bayer-Gesundheitschef neuer Sanofi-Chef

Der Pharmakonzern Sanofi kommt bei der Suche nach einem neuen Chef offenbar gut voran. Wie die französische Tageszeitung „Le Figaro“ berichtet, könnte noch in der laufenden Woche der Chef des Bayer-Gesundheitsgeschäfts, Oliver Brandicourt, als Nachfolger von Sanofi-Übergangschef Serge Weinberg berufen werden. In der vergangenen Woche hatte es bereits entsprechende Spekulationen gegeben. ...mehr

17.02.2015 Politik

Arzneimittel-Lieferengpässe bleiben ein Thema. (Foto: Sket)

Lieferengpässe

Substitutionsausschlussliste teilweise nicht erfüllbar

Lieferengpässe sind derzeit in der Öffentlichkeit kein Top-Thema mehr, in den Apotheken aber nach wie vor Alltag. Das zeigt eine erste Sichtung von Defektlisten, die rund 130 Apotheken bundesweit an Hans Rudolf Diefenbach, Vorstandsmitglied des Hessischen Apothekerverbands, geschickt haben. ...mehr

17.02.2015 Wirtschaft

Janssen nimmt erneut ein Antidiabetikum vom Markt. (Foto: Janssen)

Nach G-BA-Beschluss

Janssen stellt Vokanamet-Vertrieb ein

Nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) dem Diabetes-Medikament Vokanamet® (Canagliflozin und Metformin) in der frühen Nutzenbewertung „keinen Zusatznutzen“ attestiert hat, hat der Hersteller Janssen die Marktrücknahme seines SGLT2-Hemmers in Deutschland angekündigt. In Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband wird das Unternehmen daher nicht eintreten. Bei der Deutschen Diabetes Gesellschaft spricht man von einer Fehlentscheidung des G-BA. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste