Anzeige

Expopharm 2014: Halle B5 / Stand J09 - Mit der awinta neue Welten entdecken

Nur noch wenige Tage bis zur Expopharm. Der Countdown für besondere Innovationen ist schon gestartet. Unter dem Motto „Mit der awinta neue Welten entdecken“ werden am zweistöckigen Messestand in München viele neue Lösungen zu sehen sein, die passgenau auf die Bedürfnisse der Apotheken zugeschnitten sind. ...mehr

12.09.2014 Spektrum

BAH-Monitor zeigt: Die Mehrheit kennt das „Grüne Rezept“. (Foto: Sket)

BAH-Gesundheitsmonitor

„Grünes Rezept“ – bekannt und genutzt

Das „Grüne Rezept“ ist in Deutschland durchaus bekannt und wird auch genutzt, wie der aktuelle Gesundheitsmonitor des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH) zeigt. Von den für die Erhebung Befragten gab über die Hälfte an, das Grüne Rezept zu kennen. Knapp die Hälfte hat bereits selbst eines erhalten. Neun von zehn lösten es daraufhin in einer Apotheke vor Ort ein – für die Bestellung in einer Versandapotheke entschieden sich hingegen nur sehr wenige. ...mehr

12.09.2014 Wirtschaft

Bork Bretthauer und Jens Spahn sind sich einig: Biosimilars müssen die Chance haben, sich durchzusetzen. (Foto: Pro Generika)

Biopharmazeutika vor Patentablauf

Biosimilars den Weg bereiten

Im kommenden Jahr wird eine Reihe Biopharmazeutika ihren Patentschutz verlieren – etwa die kostenintensiven Arzneimittel Humira® und Lantus®. Erste Biosimilars warten bereits auf den Markteintritt. Aus Sicht des Europäischen Generikaverbands (EGA) und Pro Generika sind Biosimilars eine echte Chance – schließlich sind sie im Schnitt 25 Prozent günstiger als die Originale. Allerdings betonen die Verbände, dass ein früher Eintritt in die Versorgung möglich sein muss. Nur so könne sich ein nachhaltiger Wettbewerb entfalten. ...mehr

Bergauf - talwärts: Im Versandhandel gehen OTC und Rx-Bereich in verschiedene Richtungen. (Foto: fotoknips/Fotolia)

Apothekenmarkt

Versandhandel: OTC bergauf – Rx talwärts

Der Versandhandel konnte im Juli 2014 seinen Wachstumskurs fortsetzen und seinen Arzneimittel-Umsatz um sieben Prozent steigern. Allerdings setzte sich die seit Monaten gespaltene Entwicklung zwischen OTC-Sektor und Rx-Arzneimittel fort. Das geht aus aktuellen Zahlen von IMS Health hervor. ...mehr

12.09.2014 Politik

Die Linksfraktion will von der Regierung Antworten zum HCV-Medikament Sovaldi®. (Foto: M Schuppich/Fotolia)

Linksfraktion hakt nach

28 Fragen zur „1000-Dollar-Pille“ Sovaldi®

Derzeit verhandeln der GKV-Spitzenverband und Gilead über den Erstattungspreis für das HCV-Medikament Sovaldi®. Das neue Arzneimittel hat bereits eine enorme Aufmerksamkeit hervorgerufen – unter anderem wegen des hohen Preises, der dem Präparat den Beinamen „1000 Dollar-Pille“ einbrachte. Die Linken wollen von der Regierung jetzt wissen, wie sie die Situation einschätzt. ...mehr

12.09.2014 Recht

HAV und AOK Hessen streiten in mehreren Verfahren vor Gericht. (Foto: Fotomek/Fotolia)

Zytostatika-Versorgung in Hessen

AOK will weiter retaxieren

Die Versorgung ambulanter Krebspatienten, die bei der AOK Hessen versichert sind, bewegt sich auf einem immer schmaleren Grat. Nach Informationen des Hessischen Apothekerverbands (HAV) haben mittlerweile fünf der bezuschlagten Apotheken ihr Los zurückgegeben. Damit haben nur noch sieben Apotheken einen Exklusivvertrag zur Versorgung der AOK-versicherten Krebspatienten mit Zyto-Zubereitungen. Die AOK Hessen hat indessen weitere Retaxationen angekündigt – der HAV weitere Klagen. ...mehr

12.09.2014 Politik

Die DAK sorgt für Ärger in der Apothekerschaft. (Foto: DAK)

DAK Hilfsmittelliefervertrag

DAV: Jeder Apotheker soll selbst entscheiden

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) ist dem von der DAK Gesundheit erweckten Eindruck entgegengetreten, das gestrige Schreiben zur Versorgung mit Hilfsmittel sei abgesprochen gewesen und werde inhaltlich mitgetragen. Auf DAZ.online-Anfrage enthielt sich der DAV allerdings einer Wertung des DAK-Angebots. ...mehr

12.09.2014 Wirtschaft

Der Apothehenmarkt verzeichnet im Juli 2014 ein leichtes Absatzplus. (Foto: Mix thodonal/Fotolia)

Apothekenmarkt

Moderates Absatzplus im Juli 2014

Der Umsatz mit Arzneimitteln in der Apotheke ist im Juli 2014 um 14 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro gewachsen. Das Absatzplus von drei Prozent auf 130 Millionen Packungen fällt dagegen – bei gleicher Anzahl von Arbeitstagen – deutlich geringer aus. Die starke Umsatzsteigerung seit Jahresbeginn ist daher zum größten Teil auf die Absenkung des Herstellerzwangsabschlages auf patentgeschützte, nicht festbetragsgeregelte Präparate zurückzuführen. Das geht aus aktuellen Zahlen von IMS Health hervor. ...mehr

12.09.2014 Politik

In Europa tut sich einiges, damit seltene Erkrankungen besser erkannt und behandelt werden können. (Bild: mirpic/Fotolia)

Seltene Erkrankungen

Besseres Networking in Europa

Die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit seltenen Erkrankungen ist auf der Agenda der europäischen Gesundheitspolitik hoch angesiedelt. Um dieses Ziel zu erreichen, hatte die Europäische Kommission im Jahr 2008 entschieden, dass hierzu eine umfassende Strategie entwickelt werden sollte. Wenige Monate später folgte eine Empfehlung des Rates mit klaren Vorgaben. Über die Ergebnisse dieser „To do-Liste“ hat die Europäische Kommission nun berichtet. ...mehr

Anzeige

Beweglich bleiben mit Enzymen

Leben heisst Bewegung. Doch die Flexibilität hat ihren Preis: Im Laufe unseres Lebens nutzen sich unsere Gelenke durch den täglichen Gebrauch mehr und mehr ab. Gelenkbeschwerden wie Arthrose sind deshalb weit verbreitet. Allein fünf Millionen Menschen in Deutschland sind von diesem schmerzhaften Verschleiß des Gelenkknorpels betroffen. Arthrose ist nicht heilbar, die Symptome lassen sich aber gut behandeln. ...mehr

11.09.2014 Politik

Apotheker sollen Medikamentenvernebler an DAK-Versicherte künftig nicht mehr während der normalen Geschäftszeiten abgeben. (Foto: ABDA)

Hilfsmittellieferung

DAK degradiert Apotheker zu (Aus-)Hilfsmittellieferanten

Die DAK-Gesundheit will die Apotheker ab Oktober bei der Hilfsmittelversorgung mit Medikamentenverneblern als Aushilfen einsetzen – wenn der Hauptversorger nach 15 Uhr, an Wochenenden, Feiertagen und im Nachtdienst nicht mehr liefert. Das geht aus einem Schreiben der Krankenkasse an alle Apotheker hervor. Die DAK will die Kosten der (Aus-)Hilfsmittelversorgung nur nach strengen Regeln tragen. ...mehr

11.09.2014 Spektrum

In der Schweiz ist man sich klar, dass Apotheker mehr Aufgaben in der Gesundheitsversorgung übernehmen können – auch um Ärzte zu entlasten. (Foto: Bilderbox)

Schweiz

Pharmazeuten sollen mehr können

In der Schweiz sollen Pharmazeuten, die frisch von der Universität kommen, künftig mehr können. Das sieht eine Ergänzung des Medizinalberufegesetzes vor, das für Ärzte, Zahnärzte, Chiropraktiker, Apotheker und Tierärzte gilt. Es bestimmt, dass Pharmaziestudierende unter anderem Kenntnisse über die Krankheitsverhütung haben und die entsprechenden Kompetenzen erwerben müssen. Darüber hinaus räumt es der Komplementärmedizin einen höheren Stellenwert ein. ...mehr

11.09.2014 Politik

Laut Gröhe sind Lieferengpässe ein zentrales Thema des anstehenden Pharmadialogs. (Foto: Sket)

DAZ-Interview

Gröhe: Lieferengpässe zentrales Thema des Pharmadialogs

Am 15. September startet die Bundesregierung den Pharmadialog. In den Gesprächen mit der pharmazeutischen Industrie, mit Gewerkschaft und Wissenschaft geht es unter anderem um Versorgungssicherheit und Lieferengpässe sowie die ökonomischen Rahmenbedingungen. „Wir möchten die Herausforderungen der pharmazeutischen Hersteller besser kennenlernen“, so Gesundheitsminister Hermann Gröhe im DAZ-Interview. ...mehr

11.09.2014 Spektrum

Foto-Shooting: Wer will, kann Motiv der Imagekampagne „Näher am Patienten“ werden. (Foto: PRILL Mediendesign/Fotolia)

Expopharm

Foto-Shooting für ABDA-Imagekampagne

Die nächste Runde der ABDA-Imagekampagne startet am 1. Oktober: In einigen Apotheken hängen dann Plakate mit neuen Motiven und Claims – unterstützt durch Außenwerbung in Fern- und Regionalbahnhöfen im Bundesgebiet. Dabei wird auf authentische Fotomotive gesetzt, erklärt die ABDA. Daher können Apothekerinnen und Apotheker im Rahmen der Expopharm Teil der Kampagne werden und bei einem Foto-Shooting im Kampagnen-Look am ABDA-Stand mitmachen. ...mehr

11.09.2014 Wirtschaft

Apotheker werden zur Kasse gebeten – wann wird unter die Nullretaxationen ein Schlussstrich gezogen? (Foto: Sket)

Nullretaxationen

12.000 Euro-Rückforderung nach fast sechs Jahren

Das Musterstreitverfahren zwischen Ersatzkassen und Apothekern zu den Folgen der Nichtbeachtung von Rabattverträgen hat schon vor einiger Zeit sein Ende gefunden. Folgen für Apotheken hat der langwierige Rechtsstreit aber jetzt noch. Wie das Deutsche Apothekenportal berichtet, verlangt eine Ersatzkasse nun nach beinahe sechs Jahren von einem Apotheker rund 12.000 Euro zurück. Indessen gibt es von AOK-Seite ein positives Signal in Sachen Nullretax: Offenbar planen einige Ortskrankenkassen, versöhnlich auf Apotheken zuzugehen. ...mehr

11.09.2014 Pharmazie

Mit dem Insulin-glargin-Biosimilar gibt es in absehbarer Zeit eine weitere Option für die Insulin-Therapie. (Bild: Sports_Moments_-Fotolia)

Konkurrenz für Lantus®

Erstes Insulin-Biosimilar in Europa zugelassen

Die Europäische Kommision hat dem ersten Insulin-Biosimilar die Zulassung für Europa erteilt: LY2963016 Insulin glargin ist ein Basalinsulin, das die gleiche Aminosäuresequenz wie Lantus® hat. Auf den Markt wird das Produkt von Lilly und Boehringer Ingelheim aber erst kommen, wenn der Patentschutz für das Original ausgelaufen ist. ...mehr

11.09.2014 Politik

Beim Bundeshaushalt 2015 wurde bei den Ausgaben für den Notdienstfonds mit veralteten Zahlen gerechnet. (Foto: Bilderbox)

Bundeshaushalt 2015

Finanzminister rechnet mit veralteten Notdienstzahlen

Bei der Aufstellung des aktuell im Bundestag in erster Lesung debattierten Haushaltsentwurfs für das Jahr 2015 rechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) offensichtlich mit veralteten Daten für den Nacht- und Notdienstfonds (NNF). Im Teil VI unter „Sonderabgaben des Bundes“ kalkuliert der Haushaltsansatz Ausgaben des NNF für die Jahre 2014 und 2015 in Höhe von 101,51 Millionen Euro. Versprochen hatte die Vorgängerregierung den Apothekern hingegen 120 Millionen Euro Extra-Honorar. ...mehr

Ab 2015 müssen Gutverdiener höhere Sozialabgaben einzahlen. (Foto: Gina Sanders/Fotolia)

Beitragsbemessungsgrenzen

Sozialabgaben für Gutverdiener steigen

Gut verdienende Arbeitnehmer müssen im kommenden Jahr voraussichtlich etwas höhere Beiträge in die Sozialversicherungen einzahlen. Wegen gestiegener Löhne und Gehälter erhöhen sich auch die Bemessungsgrenzen, bis zu denen Sozialbeiträge fällig werden. Das geht aus einem Verordnungsentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hervor. ...mehr

11.09.2014 Recht

Ein weiteres Gericht hat das Vorgehen der AOK Hessen in Sachen Zytostatika-Ausschreibungen abgelehnt. (Foto: brat82/Fotolia)

Patientenwahlrecht schlägt Exklusivvereinbarung

Zyto-Streit: Weitere Niederlage für AOK Hessen

Weitere Niederlage für die AOK Hessen im Zytostatika-Streit: Nach dem Sozialgericht Darmstadt hat auch das Sozialgericht Marburg entschieden, dass die freie Apothekenwahl von Patienten nicht durch Exklusivverträge der Krankenkassen eingeschränkt werden darf. Es verurteilte die AOK Hessen außerdem zur Rückzahlung des Apothekenabschlags, weil sie infolge unberechtigter Aufrechnung die Monatsrechnung des klagenden Apothekers nicht vollständig ausgeglichen hatte. ...mehr

Anzeige

expopharm

Stress lass’ nach: VSA präsentiert Lösung zur Hilfsmittelabgabe

Viele Apotheker kennen das: Manchmal wünscht man sich jemanden, der den ganzen Stress einfach verschwinden lässt. Für die Hilfsmittel- abgabe gibt es diese Lösung endlich: himiDialog. Die VSA stellt ihr neues Programm zur expopharm in Halle B 5, Stand-Nr. J-03 in den Fokus. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste