26.08.2015 Politik

Karl Lauterbach hat ein Buch geschrieben - und ist plötzlich wieder allgegenwärtig. (Foto: Sket)

Gesundheitspolitik

Lauterbach schreibt Buch und produziert Schlagzeilen

Knapp zwei Jahre hat er stillgehalten. Jetzt meldet sich der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und führende Gesundheits-Experte der Sozialdemokraten, Karl Lauterbach, auf der gesundheitspolitischen Bühne zurück. Seine Anmerkungen zu den steigenden Kosten von Krebstherapien und den drohenden Beitragssteigerungen der Krankenkassen fallen wohl nicht rein zufällig ins Ende der parlamentarischen Sommerpause: Lauterbach hat ein Buch geschrieben und rührt dafür die Werbetrommel. ...mehr

26.08.2015 Spektrum

Der "Stern" sagt, welche Arzneimittel nicht anzuraten sind. (Bild: azz_paint/Fotolia)

Glaeske als Apotheken-Ratgeber im „Stern“

„Was Sie sich nicht aufschwatzen lassen sollten“

Manche rezeptfreien Medikamente bringen zwar den Herstellern Geld, helfen den Patienten aber wenig – dieses bekannte Thema greift das Nachrichtenmagazin „Stern“ aktuell wieder auf. Professor Gerd Glaeske hat für das Blatt 17 Arzneimittel herausgepickt, „die Sie sich vom Apotheker nicht aufschwatzen lassen sollten“. Zudem werden für jedes Mittel sinnvollere Alternativen vorgestellt. ...mehr

26.08.2015 Politik

GKV-Versicherte müssen sich auf höhere Beiträge einstellen. (Foto: Setareh/Fotolia)

Gesetzliche Krankenversicherung

Höhere Beiträge drohen

Die gesetzlich Krankenversicherten müssen im kommenden Jahr mit höheren Beiträgen rechnen, weil die Defizite der Kassen deutlich zunehmen. „Zum Jahreswechsel ist ein Anstieg des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes um 0,2 bis 0,3 Beitragssatzpunkte realistisch“, sagte der Sprecher des GKV-Spitzenverbandes Florian Lanz am Dienstag. Die SPD will angesichts dieser Entwicklung wieder zur paritätischen Finanzierung durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber zurückkehren. ...mehr

26.08.2015 Spektrum

Was tun gegen die Impfmüdigkeit? Ein Allheilmittel gibt es nicht. (Foto: Alexander Raths/Fotolia)

Impfmüdigkeit

Keine Angst vor dem Pieks

Menschen, die Impfungen für sich oder ihre Kinder verzögern oder verweigern, stellten eine wachsende Herausforderung für die Immunisierungsprogramme der Länder dar. Weltweit bekomme jedes fünfte Kind immer noch nicht die lebensrettenden Routine- Impfungen, heißt es in einer Pressemitteilung, mit der die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf eine Sonderausgabe der Fachzeitschrift „Vaccine“ aufmerksam machen will. Hier wird das Problem basierend auf zahlreichen Studienergebnissen umfassend beleuchtet. ...mehr

Anzeige

Grippeimpfung 2015/2016

bioCSL: Versorgung mit Grippeimpfstoff 2015/2016 startet Ende Juli

Hattersheim, den 05.08.2015: bioCSL wird auch in der Saison 2015/2016 frühzeitig beginnen seinen Grippeimpfstoff zum Ende Juli (KW 31) auszuliefern. Damit erweist sich das Unternehmen das siebte Jahr in Folge als zuverlässiger Partner für die Versorgung mit Influenzaimpfstoff. ...mehr

25.08.2015 Wirtschaft

Bayer setzt trotz AMNOG weiter auf Innovationen. (Foto: Bayer)

Pharmabranche

Bayer vermisst Anreize für Innovationen

Mit einer gut gefüllten Forschungspipeline sieht sich Bayer für die Zukunft bestens gerüstet. Das Unternehmen forsche kontinuierlich für eine bessere Versorgung mit innovativen Arzneimitteln, erklärte der Geschäftsleiter von Bayer HealthCare Deutschland, Frank Schöning, heute beim Jahrespressegespräch in Leverkusen. Dabei seien Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Hämatologie und gynäkologische Therapien Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten. ...mehr

25.08.2015 Politik

Bei T-Rezepten heißt es, besonders aufmerksam zu sein! (Foto: WavebreakmediaMicro/Fotolia)

T-Rezepte

BMG hält am Verfahren zum T-Rezept fest

Im Zuge der im Dezember 2014 verabschiedeten Verordnung zur Änderung unter anderem der Arzneimittelverschreibungsverordnung und der Apothekenbetriebsordnung wurden neue Regelungen erlassen, die für eine höhere Anwendungssicherheit von Arzneimitteln mit Thalidomid, Lenalidomid und Pomalidomid sorgen sollen. Insbesondere müssen T-Rezepte seit Jahresbeginn wöchentlich ans BfArM geschickt werden. Der Bundesrat stimmte der Verordnung zu, forderte die Bundesregierung aber auf, zu prüfen, ob die Anwendungssicherheit nicht auch anderweitig erhöht werden könne. ...mehr

25.08.2015 Spektrum

Ist das Ende der Ebola-Krise in Sicht? (Bild: Andrej Kaprinay/Fotolia)

Aufatmen in Westafrika

Sierra Leone entlässt letzten Ebola-Patienten

In Sierra Leone ist der letzte bekannte Ebola-Patient geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden. Damit beginnt für den westafrikanischen Staat ein banges Warten, denn erst nach 42 Tagen ohne Neuansteckung gilt ein Land der Weltgesundheitsorganisation zufolge als Ebola-frei. „Wir teilen die Freude der Menschen in Sierra Leone, dass der Kampf gegen Ebola in Sierra Leone bald vorüber sein wird“, sagte der Landeschef von Ärzte ohne Grenzen, Jose Hulsenbek. ...mehr

So ähnlich könnte es demnächst aussehen: TK startet Pilotprojekt für online-Sprechstunde mit dem Arzt. (Foto: pharmasuisse)

E-Health in der Praxis

TK geht mit Video-Sprechstunde online

DocMorris bringt mit seinem LiveBerater bereits die Apotheke ins heimische Wohnzimmer. Jetzt zieht die Techniker Krankenkasse (TK) mit einer Online-Sprechstunde nach. Gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Dermatologen (BVDD) und dem Lübecker Startup-Unternehmen Patientus GmbH erprobt Deutschlands größte Krankenkasse eine online-Sprechstunde mit der Arztpraxis. ...mehr

Digitale Medizintechnik: Mehr Chancen oder mehr Risiken? Das BMBF startet den Dialog. (Foto: Alexey Boldin/Fotolia)

Zukunftsforen des BMBF

Mehrheit offen für digitale Medizintechnik

Viele Bundesbürger sind, wenn es um Gesundheit und Pflege geht, für moderne Technologien aufgeschlossen. Tragbare Minicomputer wie Wearables und ähnliche neue Medizintechnologien sehen sie überwiegend positiv. Das ist das Ergebnis des sogenannten „ZukunftsMonitors –Gesundheit neu denken“ – einer repräsentativen Befragung, die das Bundesforschungsministerium in Auftrag gegeben hat. ...mehr

Wie erkläre ich Arzneimittelwirkungen, wenn mein Gegenüber Sprachprobleme hat? (Bild: sobakasu/Fotolia)

Kampagne in den Niederlanden

„Können Sie das bitte erklären?“

Eine ordentliche Beratung von Patienten, die Schwierigkeiten mit dem Lesen, Schreiben und Rechnen haben und/oder einen Migrationshintergrund, ist in der Apotheke meist kaum möglich. Aber man könnte doch mehr tun, meinen die Holländer. Am 7. September 2015 will der niederländische Gesundheits-Staatsekretär Martin van Rijn eine besondere Kampagne des niederländischen Apothekerverbandes KNMP starten. Sie trägt den Titel: „Können Sie das bitte erklären?“ ...mehr

25.08.2015 Wirtschaft

Die sorglosen Zeiten gehen zu Ende: Die Kassen schreiben wieder rote Zahlen. (Foto: Bilderbox)

Halbjahresbilanz

Krankenkassen rutschen stärker ins Minus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach einem Zeitungsbericht im ersten Halbjahr 2015 ein Defizit von fast einer halben Milliarde Euro eingefahren. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eine eigene Umfrage unter den Kassen. Allerdings sitzen die Kassen und auch der Gesundheitsfonds auf erheblichen Finanzreserven. Außerdem liegen im 2. Halbjahr die Beitragseinnahmen stets höher als in den ersten sechs Monaten. ...mehr

25.08.2015 Pharmazie

Die STIKO hat ihre Impfempfehlungen aufgefrischt. (Foto: M. Rosenwirth/Fotolia)

Impfempfehlungen der STIKO

Neues Impfschema für Pneumokokken-Impfung

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) hat ihre Impfempfehlungen aktualisiert. Änderungen gibt es beim Impfschema für die Pneumokokken-Impfung im Säuglings- und Kleinkindalter, bei der Meningokokken-B-Impfung, bei der Gelbfieberimpfung und der passiven Immunisierung gegen Windpocken. ...mehr

Anzeige

Die pharma-world auf der expopharm 2015

Ein einzigartiges Format im Zuhause des Apothekenmarktes.

Die pharma-world ist eines der Highlights der europaweit größten pharmazeutischen Fachmesse expopharm. Sie schafft eine Verknüpfung von Markt und Wissenschaft, die in dieser Form einmalig ist – und die für Ihren Alltag als Apotheker zahlreiche wertvolle Erkenntnisse bereit hält. ...mehr

24.08.2015 Politik

Karl Lauterbach provoziert die Pharmaindustrie. (Foto: Sket bzw. Juan Gärtner/Fotolia)

Krebs

Lauterbach: Industrie behindert Forschung

Krebs ist eine der medizinischen Herausforderungen schlechthin. Viele Medikamente gibt es bereits, in den letzten Jahren sind immer speziellere Arzneimittel auf den Markt gekommen. Doch der Mediziner und Bundestagsabgeordnete Professor Karl Lauterbach sieht die jüngsten Entwicklungen im Geschäftsfeld der Krebsarzneimittel kritisch. Im aktuellen „Spiegel“ macht er der Pharmaindustrie fünf provokante Vorwürfe. Die Verbände BPI und vfa wiesen diese heute zurück. ...mehr

Ärzte-Präsident Montgomery: Müssen uns um Flüchtlinge kümmern! (Screen: youtube)

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen

Montgomery: Alle Menschen gleich gut behandeln

Der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, hat angesichts der vielen Menschen aus Krisenregionen, die derzeit in Deutschland Zuflucht suchen, betont, dass Ärzte keinen Unterschied machen zwischen Flüchtlingen und Deutschen: „Für uns als Ärzte ist es bedeutungslos, woher ein Mensch kommt. Wir behandeln alle Menschen nach den gleichen Kriterien und wir wollen allen die gleiche Qualität zukommen lassen.“ ...mehr

24.08.2015 Wirtschaft

40 Prozent der Apotheker und Apothekerinnen in Deutschland sind über 50 Jahre alt. (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)

Statistisches Bundesamt

Demografie-Welle rollt auf Apotheken zu

Auch auf die Apotheker rollt in den nächsten Jahren die Demografie-Welle zu. Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamt (Destatis) sind knapp über 40 Prozent der Apotheker und Apothekerinnen in Deutschland über 50 Jahre alt. 16 Prozent sind über 60 Jahre alt. Damit stehen die Apotheker besser da als die Ärzte: Dort waren Ende 2013 sogar 65 Prozent der in Praxen tätigen Ärztinnen und Ärzte mindestens 50 Jahre alt. Gut ein Viertel (26 %) war bereits 60 Jahre und älter. ...mehr

24.08.2015 Politik

Ulrich Weigeldt will Apotheker beim Medikationsplan raushalten. (Bild: Deutscher Hausärzteverband)

Medikationsmanagement

Weigeldt poltert gegen Apotheken

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, hält es nicht für nötig, Apotheken stärker in das Medikationsmanagement einzubinden als es der E-Health-Gesetzentwurf derzeit vorsieht. Nur der Hausarzt habe den nötigen Überblick über die Verordnungen. Zudem gibt Weigeldt ABDA-Präsident Friedemann Schmidt eine Retour-Kutsche, der kürzlich in einem Interview Schweizer Apotheken, die vom Hausarzt die Lotsenfunktion übernommen haben, als mögliches Vorbild nannte. ...mehr

24.08.2015 Spektrum

In Italien dürfen einige Substanzen nicht mehr für Schlankheitskur-Rezepturen verwendet werden. (Foto: Picture-Factory/Fotolia)

missbräuchlicher off-label-Gebrauch

Italien verbietet bestimmte Rezepturen

Das italienische Gesundheitsministerium hat ein Dekret erlassen, das die Anfertigung von Rezepturen mit bestimmten Wirkstoffen verbietet, die missbräuchlich zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden. Es betrifft die Substanzen Triac, Clorazepat, Fluoxetin, Furosemid, Metformin, Bupropion und Topiramat. Sie werden bestimmungsgemäß zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Diabetes, Bluthochdruck und Epilepsie verwendet. ...mehr

24.08.2015 Wirtschaft

Vom neuen DocMorris-Firmensitz in Heerlen steuert die Versandapotheke ihr Geschäft. (Foto: DocMorris)

DocMorris/Zur Rose Group

Poststreik und Euro kosten Gewinn

Der Poststreik und der schwache Euro haben der DocMorris-Mutter Zur Rose AG heftig zugesetzt und sie in die roten Zahlen getrieben. Im ersten Halbjahr 2015 fuhr die Schweizer Zur Rose AG einen Verlust von zwei Millionen Euro ein. Diese Spuren werden auch das Jahresergebnis trüben: Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Unternehmensleitung mit einem zwar unter dem Vorjahr liegenden, aber insgesamt soliden Ergebnis. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste