21.04.2015 Politik

Austauschen oder nicht? Die Liste der von der Aut-idem-Substitution ausgenommenen Wirkstoffe/Darreichungsformen soll länger werden. (Foto: Sket bzw. G-BA)

Substitutionsausschluss

G-BA will Liste erweitern

Der G-BA arbeitet an der zweiten Tranche der Substitutionsausschlussliste: Nach dem bisherigen Entwurf für die Änderung der Arzneimittelrichtlinie sollen zwei Opioide mit verzögerter Wirkstofffreisetzung, einige Antikonvulsiva sowie Phenprocoumon aufgenommen werden. Nun sind Sachverständige und Verbände – darunter die ABDA – zur Stellungnahme aufgerufen. ...mehr

21.04.2015 Spektrum

Die Grippesaison neigt sich dem Ende. (Foto: Bilderbox)

RKI-Zahlen

Grippewelle fast überstanden

Die Grippesaison in Deutschland ist fast überstanden. In der zweiten Aprilwoche seien noch 756 bestätigte Neuerkrankungen erfasst worden, hieß es am Dienstag beim Robert Koch-Instituts (RKI). Zum Höhepunkt der Erkrankungswelle Ende Februar waren es zeitweise mehr als 10.000 pro Woche. Ein endgültiges Fazit sei noch nicht möglich, sicherlich sei es aber „keine leichte Grippewelle“ gewesen. ...mehr

21.04.2015 Wirtschaft

Blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück und will weiter zulegen: die apoBank. (Foto: apoBank)

ApoBank

Pfennig: Wieder vier Prozent Dividende

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank blickt nach eigenen Angaben auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück. Nicht nur der Jahresüberschuss stieg gegenüber dem Vorjahr. Die apoBank konnte neue Kunden und Mitglieder gewinnen und im Anlagegeschäft zulegen. ...mehr

Teva will Mylan weiterhin übernehmen. (Logo: Teva)

Trotz Widerstand

Teva hält an Mylan-Übernahmeplan fest

Der israelische Generikahersteller Teva will den Konkurrenten Mylan Kreisen zufolge gegen dessen Widerstand kaufen. Ein Gebot für das derzeit am Markt mit rund 33,3 Milliarden Dollar bewertete Unternehmen könnte bereits am Dienstag veröffentlicht werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. ...mehr

21.04.2015 Spektrum

Vom BKA sichergestelltes Crystal. (Foto: BKA)

Rauschgiftlage 2014

Immer mehr Legal Highs-Drogentote

Im vergangenen Jahr ist sowohl die Zahl polizeilich erfasster Fälle von Rauschgiftkriminalität als auch die der Drogentoten angestiegen. Während die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Konsum von Heroin, Kokain und Crack zurückgeht, steigt sie wegen Amphetaminen und Metamphetaminen immer weiter an – bei Neuen Psychoaktiven Substanzen, sogenannten Legal Highs, um das Fünffache. ...mehr

21.04.2015 Wirtschaft

Es gibt erhebliche regionale Unterschiede bei den Arzneimittelausgaben. (Foto: Bilderbox)

Arzneimittelausgaben 2014

Ärzte verordnen regional sehr unterschiedlich

Die niedergelassenen Ärzte haben ihren gesetzlich versicherten Patienten im Jahr 2014 Arzneimittel im Wert von 39,8 Milliarden Euro verschrieben. Das entspricht einem Anstieg von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Durchschnittlich bekam jeder Versicherte Medikamente für 570 Euro verschrieben. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 538 Euro. Regional unterscheiden sich die Verordnungen jedoch erheblich. ...mehr

GKV-Patienten mussten 2014 für Arznei zwei Milliarden Euro Zuzahlungen leisten. (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)

Pro Generika-Kritik

Weniger als 3.500 Arzneimittel zuzahlungsfrei

Patienten müssen bei Arzneimitteln seit Jahren kontinuierlich mehr Zuzahlungen aus eigener Tasche bezahlen: Im letzten Jahr waren es nach Angaben von Pro Generika über zwei Milliarden Euro. Die restriktive Festbetragspolitik der GKV bei der Festbetragsabsenkungführe dazu, erklärt der Branchenverband, dass inzwischen nicht einmal mehr 3.500 Arzneimittel zuzahlungsbefreit seien. ...mehr

21.04.2015 Spektrum

Kinder im den östlichen Regionen Deutschlands sind besser geimpft als im Westen. (Foto: Oksana Kuzmina/Fotolia)

Impfschutz-Quote

Kinder im Westen schlechter geimpft

Kinder in Westdeutschland sind seltener gegen Masern, Mumps, Röteln und andere Krankheiten geimpft als Gleichaltrige in Ostdeutschland. Die Quoten für alle empfohlenen Impfungen waren bei den Schuleingangsuntersuchungen 2013 in den neuen Bundesländern im Durchschnitt höher als die in den alten. Zwischen den einzelnen Bundesländern gab es zum Teil große Spannweiten. ...mehr

21.04.2015 Wirtschaft

Walgreens Boots Aliance schließt in den USA 200 Apotheken. (Foto: highwaystarz/Fotolia)

Walgreens Boots Alliance

Apothekenschließungen in den USA

Bei seinem „2015 Analyst Day“ in New York hat das Führungsteam von Walgreens Boots Alliance unlängst die strategische Ausrichtung skizziert, die die neue Organisation international nach vorne bringen soll. Außerdem wurden kürzlich neue Finanzergebnisse vorgelegt – unter anderem erste Ergebnisse für Walgreens Boots Alliance seit dem strategischen Zusammenschluss von Walgreens und Alliance Boots Ende 2014. ...mehr

Anzeige

Apothekenexklusiv: Ameisensäure versus Verrucae

EndWarts® PEN trocknet Warzen aus

EndWarts® PEN trocknet Warzen aus - einfach, schmerzfrei, für Kinder empfehlenswert. Ab sofort können Apotheker und PTAs ihren Kunden ein neues OTC-Medizinprodukt zur einfachen und schmerzfreien Eigenbehandlung von Warzen empfehlen: Der EndWarts® PEN* von MEDA Pharma enthält Ameisensäure, die nur einmal wöchentlich mittels des innovativen Applikationsstifts punktgenau auf die Warze aufgetragen wird. Der Wirkstoff Ameisensäure hilft dem Körper die Warze auszutrocknen und abzustoßen. ...mehr

20.04.2015 Wirtschaft

Ob Apothekenkooperationen sinnvoll sind, wird unterschiedlich beantwortet. (Foto: Hanik/Fotolia)

Diskussionsrunde

Apothekerverband vs. Apothekenkooperation

Die Frage nach dem Sinn oder Unsinn von Apothekenkooperationen wird durchaus unterschiedlich beantwortet – es kommt ganz darauf an, wen man fragt. Das zeigte sich letzten Freitag bei einer Diskussionsrunde beim 36. Pharmaziekongress in Berlin. Dr. Andreas Dehne, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Berliner Apotheker-Vereins, etwa hält Kooperationen nicht zwingend für erforderlich. ...mehr

20.04.2015 Spektrum

Die WHO räumt Fehler ein. (Logo: WHO)

Organisationsreform versprochen

WHO bedauert Versagen bei Ebola

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat schwere Fehler bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie eingestanden. Zugleich verspricht die UN-Sonderorganisation grundlegende Verbesserungen im Umgang mit Seuchen. „Wir werden unsere Arbeitsweise verändern“, erklärten WHO-Chefin Margaret Chan und die gesamte Führung der Organisation in einer am Montag verbreiteten Erklärung. ...mehr

20.04.2015 Pharmazie

Pharmaziestudierende in Leipzig bekommen Unterstützung von Kammer und Verband. (Foto: Dr. Ulrich Bethge)

Leipzig muss bleiben!

Schmidt und Dittrich wollen Institut vom Veto-Tropf befreien

Wer glaubte, die Rettung des pharmazeutischen Instituts der Universität Leipzig sei in trockenen Tüchern, muss sich eines Besseren belehren lassen. Zwar dürfen im Herbst wieder 36 Studentinnen und Studenten ihr Pharmaziestudium an der Universität Leipzig aufnehmen, doch nach wie vor hängt das Überleben am Veto-Tropf. ...mehr

20.04.2015 Wirtschaft

Dr. Diener von der Treuhand Hannover hat die möglichen Kosten für das Medikationsmanagement berechnet. (Foto: DAZ)

Betriebswirtschaftlicher Aspekt

Was kostet das Medikationsmanagement?

Ein flächendeckendes Medikationsmanagement könnte die Apotheken bundesweit zwischen 37 Millionen und 4,9 Milliarden Euro kosten – und damit im Extremfall die jährlichen GKV-Ausgaben für Apotheken übersteigen. Diese Rechnung machte Dr. Frank Diener, Generalbevollmächtigter der Treuhand Hannover, beim 36. Pharmaziekongress auf. Entscheidend seien Häufigkeit und Dauer des Medikationsmanagements. ...mehr

20.04.2015 Politik

Achtung! Bestechung und Bestechlichkeit ist bald auch für niedergelassene Ärzte und Apotheker strafbar! (Foto: slasnyi/Fotolia.com)

Korruption im Gesundheitswesen

Badle: „Ein hochexplosives Gemisch“

Der geplante Straftatbestand zur Korruption im Gesundheitswesen wird für „dramatische Veränderungen“ im Gesundheitsmarkt sorgen – davon ist Oberstaatsanwalt Alexander Badle überzeugt. Die derzeit vorgesehene Regelung lasse viel Interpretationsspielraum. Dass sie von den Gerichten unterschiedlich ausgelegt wird, sei wahrscheinlich. Badle, Leiter der Zentralstelle zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main, rät daher zur Vorsorge. ...mehr

Fehlt bei der Anhörung zum Präventionsgesetz: Die ABDA wurde nicht eingeladen. (Foto: Sket)

Anhörung im Gesundheitsausschuss

Präventionsgesetz: Kein Platz für Apotheker

Am kommenden Mittwoch hat der Gesundheitsausschuss des Bundestages zu einer Anhörung von Experten und Verbänden zum geplanten Präventionsgesetz geladen. Das ist eine wichtige Station auf der parlamentarischen Reise des Gesetzes. Nicht dabei sind die Apotheker: Die ABDA wurde nicht eingeladen. Dabei hatte die ABDA Bundesgesundheitsminister Herman Gröhe (CDU) nach Bekanntwerden des Gesetzes noch angeboten, die Überprüfung des Impfstatus der Bevölkerung zu übernehmen. ...mehr

Norbert Gerbsch ist zufrieden mit dem securPharm-Pilotprojekt. (Foto: BPI)

Arzneimittelfälschungen

Weichenstellung für securPharm naht

Im Sommer fällt die Entscheidung, ob sich securPharm als Blaupause für ein Anti-Fälschungssystem für Arzneimittel eignet: Im Juni wisse man endlich mehr, berichtete der stellvertretende BPI-Hauptgeschäftsführer Dr. Norbert Gerbsch letzten Freitag in Berlin. Dann werde das Kommissionsergebnis bekannt. Im vierten Quartal 2015 soll der Rechtsakt veröffentlicht werden und 2018 in Kraft treten. ...mehr

Das Modellprojekt ARMIN kommt voran, davon ist auch ABDA-Präsident Friedemann Schmidt überzeugt. (Foto: Dr. Ulrich Bethge)

Sächsischer Apothekertag

ARMIN lebt!

Das Herz von ARMIN schlägt – und es scheint an Schlagkraft zu gewinnen. Auf dem 13. Sächsischen Apothekertag in Leipzig äußerten sich Projektbeteiligte optimistisch, dass am Ende der Modellinitiative im Jahr 2019 nicht nur gezeigt sein wird, dass durch die intensive Zusammenarbeit von Arzt, Apotheker und Patient Therapietreue und Arzneimitteltherapiesicherheit deutlich verbessert werden, sondern ARMIN dann auch als Blaupause für eine bundesweite Umsetzung dienen kann. ...mehr

20.04.2015 Spektrum

Schäferhunde haben eine geradezu spektakulär feine Nase (Foto: PaulShlykov/Fotolia.com).

Neuer diagnostischer Ansatz?

Hunde erschnüffeln Prostatakrebs

Italienische Forscher haben eine Studie veröffentlicht, nach der ausgebildete Hunde chemische Stoffe erkennen können, die im Zusammenhang mit Prostatakrebs stehen. Dies berichtet das europäische Forschungsportal „Cordis“ mit Bezug auf die entsprechende Publikation im Journal of Urology. ...mehr

19.04.2015 Politik

Hauptredner Prof. Dr. Herbert Rebscher (li.) und Gastgeber Berend Groeneveld, Vorsitzender des Apothekerverbandes Niedersachsen, beim Zwischenahner Dialog. (Foto: DAZ/tmb)

Zwischenahner Dialog

Klare Honorarforderungen

Klare Worte zu den Honorarforderungen der Apotheker fand Berend Groeneveld, Vorsitzender des Apothekerverbandes Niedersachsen, beim Zwischenahner Dialog. Zentrales Thema der Veranstaltung am 16. und 17. April war die langfristige Sicherstellung der Versorgung. Als Hauptredner hielt Prof. Dr. Herbert Rebscher ein Plädoyer für eine „forschungsbasierte Versorgung“. ...mehr

zurück 12345678910  …  nächste