Sie sind hier: 

04.05.2015 Wirtschaft

Ingo Kailuweit will auch im ersten Jahr nach Marktzulassung keine freien Preise für Arzneimittel. (Foto: KKH)

Arzneimittelausgaben

KKH beklagt heftigen Kostenanstieg

Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind die Arzneimittelkosten bei der KKH Kaufmännischen Krankenkasse im ersten Quartal 2015 um sieben Prozent gestiegen. Damit seien pro Versicherten 124 Euro für Arzneimittel aus öffentlichen Apotheken ausgegeben worden, so die Kasse. KKH-Vorstandschef Ingo Kailuweit ist einmal mehr alarmiert. Nicht zuletzt, weil im Monat März der Anstieg sogar 12,2 Prozent betrug. ...mehr

04.05.2015 Pharmazie

Neues Strategie-Papier: Die EU-Arzneimittelbehörden wollen ihr Netzwerk weiter verbessern. (Foto: vege/Fotolia)

Gemeinsames Strategie-Papier vorgelegt

EU-Arzneibehörden optimieren ihr Netzwerk

Die Leiter der europäischen Arzneimittel-Behörden und die Europäische Arzneimittel-Agentur haben ein gemeinsames Papier zu ihrer Netzwerk-Strategie bis 2020 zur Kommentierung veröffentlicht. Das Dokument beschreibt eine „High level-Strategie“ für die nächsten fünf Jahre. Erstmals wird damit eine einzige koordinierte Herangehensweise der EMA und der nationalen Zulassungsbehörden formuliert. ...mehr

03.05.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

De-her Mai ist ge-ko-ho-mmen... und mit ihm auch die Frühlingsgefühle. Überall strömen die Säfte – und Frühlingswünsche werden laut. Auch bei Apothekers. Wünsche nach mehr Honorar, nach Aufgaben in der Prävention und beim Medikationsplan stehen ganz oben. Und DAV-Chef Becker macht Mut: Zumindest beim Honorar gibt es ’ne Chance. Na ja, eine kleine jedenfalls. Mein liebes Tagebuch, vielleicht haben wir ja gerade eine Zeit, in der Wünschen noch hilft? Und mit dem frischen Mai-Grün wächst die Einsicht bei Politikern, wie nützlich doch die Apotheker sind, auch für die Prävention. ...mehr

02.05.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Kein Codein für Kinder, weniger Methylphenidat und mehr DocMorris bei REWE

Nutzen und Risiko von Codein wurden erneut bewertet. Wichtigstes Ergebnis: Codein-haltige Arzneimittel sind bei Kindern unter zwölf Jahren kontraindiziert. Auch mit Methylphenidat wird sorgsamer umgegangen: nach einer BfArM-Statistik sank der Verbrauch. Nur das Angebot von Gesundheitsprodukten zur Selbstmedikation beim Lebensmittel-Konzern REWE nimmt zu: Die Internetapotheke DocMorris weitet ihr Angebot mit einem Exklusivmarkensortiment aus. ...mehr

30.04.2015 Pharmazie

Pharmazeutische Bedenken anmelden oder auf die Substitutionsausschlussliste setzen? (Foto: ABDA)

DAZ.online-Umfrage

Wie stehen Sie zur Substitutionsausschlussliste?

Der G-BA hat das Stellungnahmeverfahren für die zweite Tranche der Substitutionsausschlussliste eingeleitet. Das Gremium schlägt vor, die Liste um zwei Opioide, weitere Antikonvulsiva sowie Phenprocoumon zu erweitern. Wir möchten wissen: Was halten Sie von der Liste? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

30.04.2015 Spektrum

Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz - hier bei einem seiner zahlreichen Vorträge - bleibt Vizepräsident der Uni Frankfurt. (Foto: DAZ/A. Schelbert)

Universität Frankfurt

Schubert-Zsilavecz wieder Vizepräsident

Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz ist erneut zum Vizepräsidenten der Universität Frankfurt/M. gewählt worden. Der Professor für Pharmazeutische Chemie gehört dem Präsidium der Goethe-Universität seit 2009 an, ebenso lange ist er Vorsitzender des Verwaltungsrats des Studentenwerks Frankfurt. ...mehr

Zwischen Nerv und Sucht: Jugendliche im Griff ihres Smartphones. (Foto: ViewApart/Fotolia)

„always on“

Fluch oder Segen?

Permanent im Netz und permanent vernetzt zu sein, gilt heute für viele als akzeptierte, gesellschaftliche Realität. Andere können damit nichts anfangen und setzen auf „konventionelle“ Beziehungen statt virtueller sozialer Netzwerke. Welche Dimensionen hat „always on“ heute? Und welche gesundheitlichen Folgen könnte es auslösen? Diese Fragen beleuchtete die Kommunikationswissenschaftlerin Dr. phil. Eva Baumann von der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld beim 8. Nordrhein-Westfälischen Kooperationstag „Sucht und Drogen“. ...mehr

Nepal braucht Hilfe - Fritz Becker ruft zum Spenden auf. (Bild: Davidus/Fotolia)

Erdbeben in Nepal

Apotheker spenden 10.000 Euro

Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apotheker die Hilfsorganisation action medeor bei ihrem Einsatz in Nepal. Fritz Becker, Vorsitzender des Hilfswerks, ruft Apotheker angesichts der immensen Opferzahlen und Schäden nach dem Erdbeben zu weiteren Spenden auf. ...mehr

30.04.2015 Wirtschaft

Auch im Saarland hat die AOK nun den Inko-Vertrag aufgekündigt. (Foto: adrian_ilie825/Fotolia)

Hilfsmittelversorgung

AOK setzt Inko-Feldzug im Saarland fort

Die AOK setzt ihren Feldzug im Hilfsmittelbereich fort: Auch im Saarland hat die Krankenkasse nun den mit dem Apothekerverein bestehenden Vertrag zur Versorgung mit Inkontinenzhilfen gekündigt. Zeitgleich bot sie den Abschluss eines neuen Hilfsmittelliefervertrages an. Allerdings sind auch in diesem Fall die vorgeschlagenen Vertragskonditionen „völlig indiskutabel“, wie der Geschäftsführer des Saarländischen Apothekervereins, Carsten Wohlfeil, berichtet. ...mehr

30.04.2015 Spektrum

Immer weniger Menschen wollen Organe spenden. (Foto: TK)

Jahresbilanz 2014

Organspenden werden immer seltener

In Deutschland warten fast 11.000 schwer kranke Menschen auf ein Spenderorgan, die meisten von ihnen auf eine neue Niere. Doch die Bereitschaft zur Organspende ist zurückgegangen, denn mehrere Skandale haben das Vertrauen in die Transplantationsmedizin erschüttert. Nach vorläufigen Zahlen spendeten im vorigen Jahr bundesweit 864 Menschen Organe – Lebendspender nicht mitgerechnet. ...mehr

30.04.2015 Politik

Teure Verordnungen wegen Pharma-Marketing: Vogler kritisiert die Untätigkeit der Regierung. (Foto: Linke bzw. Denis Junker/Fotolia)

Werbung für Hochpreiser

Linke will Pharma in die Schranken weisen

Zu viele Ärzte fallen nach Meinung der Linken auf das „massive Marketing“ von Pharmafirma herein – was zu steigenden Verordnungszahlen insbesondere im Segment der Hochpreiser, etwa Gerinnungshemmern wie Xarelto®, führt. Doch obwohl dies zu alarmierenden Kosten führe, bleibe die Bundesregierung untätig, kritisiert Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte. Ihre Fraktion fordert daher, die Pharmaindustrie bei ihrer Werbung in die Schranken zu weisen. ...mehr

Das Saarland folgt dem Beispiel Niedersachsens und Sachsen-Anhalts. (Bild: Tatiana/Fotolia)

Saarland

Kammer übernimmt Apothekenaufsicht

Am 1. Mai übernimmt die Apothekerkammer des Saarlandes als Behörde die staatlichen Überwachungsaufgaben im Arzneimittelbereich. Die entsprechenden Verordnungen wurden heute im Amtsblatt des Saarlandes veröffentlicht. Damit ist das Saarland nach Niedersachsen und Sachsen-Anhalt das dritte Bundesland, in dem die Apothekerkammer die Apothekenüberwachung wahrnimmt. ...mehr

30.04.2015 Wirtschaft

Neue Aktion: DocMorris und REWE bauen ihre Kooperation mit einer Eigenmarke aus. (Foto: REWE)

Ausbau der Kooperation

DocMorris zieht in REWE-Regale ein

Die seit 2012 bestehende Kooperation zwischen dem Lebensmittel-Konzern REWE und der Internetapotheke DocMorris wird ab sofort ausgebaut: Ein neues Exklusivmarkensortiment an gesundheitsbezogenen Produkten soll das Angebot im Gesundheitssegment erweitern. Die Produkte aus dem stark wachsenden Bereich der Selbstmedikation werden in den bundesweit über 3.000 REWE-Märkten einheitlich unter der Marke DocMorris angeboten. ...mehr

Nach einem guten Start wird Bayer für 2015 noch selbstbewusster. (Fotos: Bayer)

Schwacher Euro hilft

Bayer traut sich noch mehr zu

Bayer hat nach einem robusten Jahresstart und wegen des schwachen Euro seinen Ausblick erhöht. „Unsere Prognose für das Gesamtjahr 2015 heben wir an“, erklärte Konzernchef Marijn Dekkers am Donnerstag. Der Umsatz dürfte im laufenden Jahr auf 48 bis 49 Milliarden Euro steigen, statt wie bisher veranschlagt auf 46 Milliarden. Die Euro-Schwäche sorge für Schub. ...mehr

30.04.2015 Spektrum

In der Schweiz wird das Erstattungspreis-System für Arzneimittel überarbeitet. (Foto: Bilderbox)

Mehr Transparenz und Effizienz

Schweiz überarbeitet Arznei-Preissystem

In der Schweiz soll das System der Preisfestsetzung von Arzneimitteln, die von der Grundversicherung vergütet werden, transparenter und effizienter werden. Nach mehreren Runden Tischen mit Verbänden aus Pharmaindustrie, Versicherern und Verbraucherschutzorganisationen haben der Bundesrat und das Eidgenössische Departement des Innern entsprechende Änderungen beschlossen. ...mehr

30.04.2015 Politik

Jeder Einsatz von Antibiotika bei Tieren muss gemeldet werden. (Foto: Budimir Jevtic/Fotolia)

Antibiotika-Meldesystem

Schmidt nimmt Länder in die Pflicht

Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) hat die Bundesländer aufgefordert, das neue Meldesystem zum umstrittenen Antibiotika-Einsatz in der Tiermast konsequent umzusetzen. „Wenn es tatsächlich gravierende Meldelücken und damit Vollzugsdefizite in den Bundesländern geben sollte, sind diese von den zuständigen (Landes-)Behörden abzustellen“, erklärte Schmidt am Mittwoch in Berlin. ...mehr

Anzeige

pharmacon Meran, 31. Mai bis 05. Juni 2015

Hier kommt das Beste zusammen: Der pharmacon in Meran.

Die Themen des Jahres, präsentiert in einer inspirierenden und spannenden Fortbildungswoche: Auf dem pharmacon in Meran erwartet die Apotheker ein exklusives Programm, ausgewählt und zusammen gestellt vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesapothekerkammer. 2015 im Fokus: Infektionskrankheiten, Auge und Ohr sowie Bewegungs- und Stützapparat. ...mehr

29.04.2015 Wirtschaft

Die Noweda baut eine neue Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart. (Foto: Noweda)

Spatenstich

Noweda siedelt in Böblingen an

Die Apothekergenossenschaft Noweda baut in Baden-Württemberg ein neues Logistikzentrum: Am Dienstag erfolgte der Spatenstich für den Bau der neuen Niederlassung in Böblingen bei Stuttgart. „Ich freue mich, dass sich einer der Marktführer unter den vollversorgenden Pharmagroßhändlern für Böblingen als neuen Standort entschieden hat und künftig zu einer gesicherten Arzneimittelversorgung der Region beitragen wird“, erklärte Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister von Böblingen. ...mehr

Für die Erstellung des Medikationsplans sollte es künftig ein Honorar geben. In den hier errechneten 30 Euro ist keine Medikationsanalyse enthalten. (Foto: Kaesler Media/Fotolia)

Ökonomische Analyse

30 Euro pro Jahr sollte ein Medikationsplan kosten

Patienten sollen einen Anspruch auf einen Medikationsplan erhalten. Eine ökonomische Analyse ergibt 30 Euro pro Jahr und Patient als Orientierungsgröße für ein angemessenes Honorar, wobei der Aufwand stark von der Zahl der Arzneimittel abhängt. Andere Betrachtungen, in denen über mögliche Kosten für die Apotheken in Milliardenhöhe spekuliert worden war, erscheinen dagegen unrealistisch, weil gar nicht so viele Apotheker existieren, die so viele neue Leistungen erbringen könnten. ...mehr

29.04.2015 Politik

Die GKV-Ausgaben für Gerinnungshemmer sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. (Foto: Coloures-pic/Fotolia)

Regierung sieht keinen Handlungsbedarf

Gerinnungshemmer als GKV-Kostentreiber

Die Ausgaben der GKV für Blutgerinnungshemmer sind in den vergangenen Jahren sprunghaft gestiegen. Lagen die Ausgaben für Blutverdünner im Jahr 2008 noch bei 68,5 Millionen Euro, erhöhten sie sich mit dem Markteintritt neuer Mittel wie Xarelto®, Pradaxa® und Eliquis® auf 675,4 Millionen Euro im Jahr 2014. Das teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion mit. ...mehr

zurück   …891011121314151617  …  nächste