Sie sind hier: 

24.04.2014 Spektrum

Die Reaktionen auf den Apothekentest von Warentest fallen unterschiedlich aus. (Foto: treenabeena/Fotolia)

Apothekentest von Stiftung Warentest

Das sagen getestete Apotheker..

Von großer Freude bis hin zu Unverständnis: Die Reaktionen der getesteten Apotheker auf die Ergebnisse des Beratungstests von Stiftung Warentest fallen durchaus unterschiedlich aus. DAZ.online hat in einigen Apotheken nachgefragt, ob die Betroffenen sich mit dem aktuellen Ergebnis identifizieren können. ...mehr

Berliner Ärztekammer hält Test-Rezepte für bedenklich. (Logo: Ärztekammer)

Ärztekammer Berlin

Vorgehen von Stiftung Warentest „bedenklich“

Die Berliner Ärztekammer hält den von der Stiftung Warentest durchgeführten Apothekentest mit von Ärzten ausgestellten „Schein“-Rezepten für „berufsrechtlich bedenklich“. Es gebe zudem in der Berufsordnung für Ärzte kein „rechtlich gesichertes Verfahren zum Test von anderen Berufsgruppen“, erklärte ein Sprecher gegenüber DAZ.online. ...mehr

US-Studie beschäftigte sich mit der Frage, was Cannabis im Gehirn bewirkt. (Foto: yellowj/Fotolia)

US-Studie

Was macht Cannabis im Gehirn?

Nur einmal in der Woche Cannabis schadet dem Gehirn junger Menschen, berichteten englische Medien Mitte April unter Berufung auf eine neue US-Studie, die im Journal of Neuroscience veröffentlicht wurde. Forscher von der Harvard Medical School und der Northwestern University Feinberg School of Medicine hatten MRT-Scans des Gehirns von 20 Freizeit-Cannabiskonsumenten und 20 Nicht-Nutzern aufgenommen. ...mehr

Lanz verweist auf das apothekerliche Honorar für die Beratung. (Foto: GKV-Spitzenverband)

GKV-Spitzenverband zu Stiftung Warentest

Apotheker bekommen „gutes Geld“ für Beratung

Der GKV-Spitzenverband nimmt den aktuellen Apothekenberatungstest von Stiftung Warentest zum Anlass, um auf das apothekerliche Honorar zu sprechen zu kommen: „Die Versicherten haben das Recht auf eine gute Beratung durch den Apotheker“, erklärt Florian Lanz. „Für jedes verschreibungspflichtige Medikament, das ein Apotheker über die Ladentheke reicht, bekommt er auch für die Beratung gutes Geld aus den Portemonnaies der Beitragszahler.“ ...mehr

Ärztekammer Berlin prüft Zulässigkeit der Test-Rezepte von Stiftung Warentest. (Logo: Ärztekammer Berlin)

Stiftung Warentest

Apothekentest mit 76 „Schein“-Rezepten

Zur Durchführung des aktuellen Apothekentests hat die Stiftung Warentest in den 38 getesteten Apotheken insgesamt 76 „Schein“-Rezepte vorgelegt. Nach Angaben der Projektleiterin von Stiftung Warentest wurden die Rezepte von einem oder mehreren Ärzten ausgestellt. Die Vorgaben lieferte die Stiftung Warentest. ...mehr

Die ABDA begrüßt die aktuellen Stiftung Warentest-Stichproben in Apotheken. (Foto: ABDA)

Apotheken bei Stiftung Warentest

ABDA: Bewertung hat sich verbessert

Die ABDA begrüßt die aktuellen Stichproben der Stiftung Warentest „ausdrücklich“: Nach einer ersten Sichtung sei festzustellen, dass sich die Bewertung der Apotheken im Vergleich zu früheren Testkäufen weiter verbessert habe. Im aktuellen Test hätten die Tester an 71 Prozent der Apotheken das Qualitätsurteil „gut“ oder „befriedigend“ vergeben – beim letzten Test hätten noch 54 Prozent diese Wertungen erreicht. ...mehr

Apothekenberatung im Stiftung Warentest. (Foto: Warentest)

Stiftung Warentest

„Apothekenberatung eher schlecht“

Apotheken kommen ihrer Beratungspflicht zu wenig nach – das gilt für Vor-Ort- ebenso wie für Versandapotheken. Zu diesem Urteil kommt die Stiftung Warentest in ihrer Mai-Ausgabe, für die 21 Vor-Ort-Apotheken sowie 17 Versandapotheken verdeckt getestet wurden. Insgesamt 8 der 38 Apotheken erhielten die Note „gut“. Während die Versender besser beim Erkennen von Wechselwirkungen abschnitten, informierten die Apotheken vor Ort solider zu OTC-Präparaten. ...mehr

24.04.2014 Wirtschaft

Novartis schafft kräftiges Gewinnplus. (Foto: Novartis)

Pharmazeutische Industrie

Novartis schafft Gewinnsprung

Hohe Nachfrage aus den Schwellenländern und der Verkauf des Bluttransfusionsgeschäfts haben dem Schweizer Pharmakonzern Novartis im ersten Quartal ein kräftiges Gewinnplus beschert. Unter dem Strich sei der Überschuss um 24 Prozent auf drei Milliarden US-Dollar gestiegen, teilte der in einem weitreichenden Konzernumbau steckende Pharmakonzern mit. ...mehr

Hat mit der Generika-Konkurrenz schwer zu kämpfen: AstraZeneca. (Foto: AstraZeneca)

Pharmazeutische Industrie

AstraZeneca verdient deutlich weniger

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat im ersten Quartal erneut die Generika-Konkurrenz zu spüren bekommen. Der Gewinn sei um 16 Prozent auf 504 Millionen US-Dollar gefallen, teilte der Konzern mit. Auch der operative Gewinn vor Sonderposten war mit einem Minus von 16 Prozent auf 1,95 Milliarden Dollar rückläufig. Je Aktie verdiente der Glaxo-Konkurrent 1,17 Dollar und verfehlte damit die Erwartungen von Analysten. ...mehr

Anzeige

Therapieadhärenz bei Multipler Sklerose fördern

Injektomat der nächsten Generation zur Unterstützung von MS-Patienten

Für die Therapieadhärenz und damit für den Behandlungserfolg bei MS sind neben Wirksamkeit und Sicherheit auch Darreichungsform und Verträglichkeit sowie leichte Umsetzbarkeit der Therapie entscheidend. Dabei können auch moderne Injektomaten helfen. Doch Injektomat ist nicht gleich Injektomat: Einen entscheidenden Fortschritt in der Technologie bietet die Neuentwicklung von Bayer. ...mehr

23.04.2014 Spektrum

William Shakespeare – Stich von Martin Droeshout (1623, Ausschnitt) nach einem verschollenen Porträt.

Welttag des Buches

Shakespeare zum 450. Geburtstag

Heute vor 450 Jahren wurde William Shakespeare geboren, und heute vor 398 Jahren ist er gestorben. Sein Geburts- und Todestag ist zugleich der Welttag des Buches, an dem über 750.000 Schüler in Deutschland einen Gutschein für das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ erhalten haben. ...mehr

Stadtplanung in Grevenbroich: Die Ansiedlung einer Apotheke ist umstritten. (Foto: Bilderbox)

Grevenbroich

Fördergelder wichtiger als Apotheke?

Im nordrhein-westfälischen Grevenbroich wird um die Ansiedlung einer Apotheke gestritten. Im Gebiet „Am Hammerwerk“ könnte sie in den ehemaligen Praktiker-Baumarkt einziehen. Doch der Planungsausschuss folgte der Meinung der Stadtverwaltung und stimmte gegen die Ansiedlung. Ralf Müller von der Stadtplanung kritisiert, dass es dem Eigentümer des ehemaligen Baumarkts gar nicht explizit um die Ansiedlung einer Apotheke gehe – vielmehr missbrauche er sie für eigene Zwecke. ...mehr

23.04.2014 Politik

Kathrin Vogler kritisiert die abwartende Haltung der Bundesregierung in Bezug auf Tamiflu®. (Foto: Linke)

Vogler kritisiert Untätigkeit

Schluss mit „Milliarden-Grab Tamiflu®“

Karl Lauterbach (SPD) steht mit seiner Forderung nach einem Einlagerungs-Stopp großer Mengen Tamiflu® nicht alleine: Bund und Länder müssten „endlich diesen Wahnsinn stoppen und nicht noch weitere Hunderte von Millionen Euro ausgeben, um dieses weitgehend nutzlose Grippemittel einzulagern“, erklärte nun auch Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik der Linksfraktion. ...mehr

23.04.2014 Spektrum

In Österreich eröffnet die erste Drive-in-Praxis an einer Tankstelle. (Foto: Bilderbox)

Österreich

Drive-in-Praxis an Tankstelle

Ein Allgemeinarzt in Wien will am 1. Mai in einer Tankstelle seine Praxis eröffnen. „Ein Arztbesuch - so schnell und einfach wie Volltanken“, verspricht der Mediziner Dieter Zakel. Täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr solle die kleine Praxis geöffnet sein - für die Behandlung wolle Zakel 50 Euro für 15 Minuten veranschlagen, berichteten mehrere Medien über Österreichs erste „Drive-in-Ordination“. ...mehr

23.04.2014 Politik

Auch Österreichs Apotheker wollen Medikationsmanagement machen, aber gegen Honorar, so Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbands. (Foto: DAZ/diz)

Wirtschaftsforum in Österreich

Die wirtschaftliche Lage ist angespannt

Österreichs Apotheker klagen. Ein Rückgang der Kassenspanne auf 17 Prozent im vergangenen Jahr bringt sie in Bedrängnis. Es werde immer schwieriger, die Apothekenbetriebe zu finanzieren, sagte Apotheker Dr. Christian Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbands, bei der Eröffnung des Internationalen Wirtschaftsforums am 23. April in Wien. ...mehr

23.04.2014 Wirtschaft

Führt die Honorarerhöhung zur Finanzierung des Notdienstfonds zu einem höheren Kammerbeitrag? (Foto: msp12/Fotolia)

Not- und Nachtdienst

Treuhand: Kein Kammerbeitrag auf 16 ANSG-Cent

Zum 1. August 2013 ist das Apothekennotdienst-Sicherstellungsgesetz (ANSG) in Kraft getreten. Seitdem ist das Apothekenhonorar pro Rx-Packung um 16 Cent auf 8,51 Euro gestiegen. Jetzt gibt es unterschiedliche Auffassungen, wie das erhöhte Honorar in die Berechnung des Kammerbeitrags einbezogen werden darf. Laut Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover GmbH dürfen die 16 Cent nicht in den Kammerbeitrag einfließen. Bei einigen Landesapothekerkammern gehören die 16 Cent jedoch zur Bemessungsgrundlage für den Zwangsbeitrag. ...mehr

23.04.2014 Politik

Aluminiumsalze in Kosmetika geben den Grünen Anlass zu einer Kleinen Anfrage. (Foto: ABDA)

Kleine Anfrage

Auswirkungen von Aluminiumsalzen in Kosmetika

Seit mehreren Jahren ist der Einsatz von Aluminiumsalzen in Kosmetika in der Diskussion. Die Grünen wollen jetzt von der Bundesregierung wissen, wie diese den Einsatz und die Auswirkungen bewertet. Anlass für die Nachfrage ist die Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung, nach der die tolerierbare wöchentliche Aufnahmemenge bereits durch die tägliche Verwendung von aluminiumhaltigen Deodorants/Antitranspirantien überschritten wird. ...mehr

23.04.2014 Spektrum

Prof. Martin Lohse erklärt, wo und wieso Tierversuche in der Arzneimittelforschung nötig sind. (Foto: Bilderbox)

Tag des Versuchstieres am 24. April

„Wir können Tierversuche nicht ersetzen“

Jedes Jahr werden an Millionen Tieren neue Arzneimittel oder Behandlungsmethoden getestet. Nach Daten des Bundesverbraucherministeriums waren es 2012 in Deutschland mehr als drei Millionen Fische, Vögel und Vierbeiner. Anlässlich des Internationalen Tags des Versuchstieres am 24. April prangern Tierschützer mit bundesweiten Aktionen die ethisch umstrittenen Versuche an. Für Wissenschaftler sind sie jedoch notwendige Grundlage für ihre Forschungen. ...mehr

23.04.2014 Politik

Die EU will schneller auf legale, aber gefährliche psychoaktive Substanzen reagieren können. (Foto: EU/Belga Science)

Neue psychoaktive Substanzen

Schnellere Reaktionsmöglichkeiten in der EU

Das EU-Parlament hat am vergangenen Donnerstag einen Vorschlag angenommen, um schneller auf neue psychoaktive Substanzen reagieren zu können. Verabschiedet wurde auch eine Verschärfung der Strafen für den Umgang mit besonders risikoreichen Substanzen. „Legal Highs sind nicht legal, sie sind tödlich“, betonte EU-Justizkommissarin Viviane Reding. „Wir müssen rascher und cleverer reagieren.“ ...mehr

23.04.2014 Spektrum

Präventionsstrategien bei adverse drug reactions sollten sich unter anderem  an Senioren richten. (Foto: Bilderbox)

Studie zur Selbstmedikation

Vier Prozent Hospitalisierung durch Nebenwirkungen

Knapp vier Prozent der arzneimittelinduzierten Krankenhauseinweisungen auf eine internistische Station sind bedingt durch Neben- und Wechselwirkungen von Arzneimitteln aus der Selbstmedikation. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie einiger deutscher Unikliniken. Gerade ältere Menschen sind von Nebenwirkungen durch Arzneimittel im Rahmen der Selbstmedikation betroffen. ...mehr

12345678910  …  nächste