09.03.2015 Wirtschaft

Die Arzneiausgaben der PKV steigen beständig. (Foto: Robert Kneschke/Fotolia)

PKV-Arzneimittelausgaben 2013

PKV gibt mehr für neue Arzneien aus

Die PKV verzeichnete im Jahr 2013 Arzneimittelausgaben in Höhe von 2,59 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg um 130 Millionen Euro bzw. 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus einer aktuell veröffentlichten Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) hervor. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Eine Ursache fällt allerdings flach: gesetzliche Vorgaben. Insbesondere wurde der für privat wie für gesetzliche Kassen gleichermaßen geltende gesetzliche Herstellerrabatt erst 2014 reduziert. ...mehr

09.03.2015 Recht

Brötchen-Gutscheine sind für Apotheken tabu. (Foto: stockpics/Fotolia)

Unzulässige Boni

Wasserweck und Ofenkrusti vom Apotheker

Für Rx-Arznei gilt ein generelles Zuwendungsverbot. Spitzfindige Apotheker suchen aber immer wieder neue Möglichkeiten, ihre Kunden dennoch zu locken. Gerichtsentscheidungen gibt es zahlreiche. Von einem weiteren Beispiel berichtete Christiane Köber von der Wettbewerbszentrale beim ApothekenRechtTag in Hamburg: Eine Apotheke gewährt einen „Brötchen-Gutschein“, für den der Kunde in einer nahegelegenen Bäckerei „zwei Wasserweck oder ein Ofenkrusti“ erhält. ...mehr

09.03.2015 Interpharm

Dr. Ilse Zündorf und Prof. Dr. Theodor Dingermann: Eine Schutzimpfung ist nicht nur Privatangelegenheit (Foto: Schelbert/DAZ).

Infektiologie

Den Masern den Kampf ansagen

Weltweit sterben fast 60 Millionen Menschen jährlich infolge einer Infektion. Mit ausreichendem Impfschutz könnten viele Todesfälle vermieden werden. Wenn der Mensch der einzige Reservoirwirt des infektiösen Agens ist, besteht sogar die Chance, eine Krankheit vollständig auszurotten, wie es im Fall der Pocken bereits gelungen ist. Auch für Masern könnte eine Herdenimmunität der Bevölkerung das Aus bedeuten. Prof. Dr. Theodor Dingermann und Dr. Ilse Zündorf betonten auf der Interpharm, dass eine Schutzimpfung deshalb nicht nur eine private Angelegenheit ist, sondern eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. ...mehr

09.03.2015 Wirtschaft

Pharma investiert vor allem in Biotech-F&E-Projekte.(Foto: カシス - Fotolia.com)

Pharmaindustrie

100 Milliarden US-Dollar für F&E

Die Top 25 Biopharma-Unternehmen haben im Jahr 2014 zusammen 100,4 Milliarden US-Dollar in Projekte der Forschung und Entwicklung (F&E) investiert. Davon entfallen 94,10 Milliarden auf die Top 20. Das sind sechs Prozent mehr als die Top-20 im Jahr 2011 in entsprechende Projekte steckte. Seinerzeit hatte Genetic Engineerung & Biotechnology News (GEN) erstmals eine entsprechend Liste vorgestellt – nun wurde sie aktualisiert. Sie zeigt: Während „Big Pharma“ seine interne F&E zurück fährt, stocken die großen Biotech-Unternehmen die Forschungsausgaben mächtig auf. ...mehr

08.03.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Sagen wir mal so: Die erste Märzwoche 2015 war die „Pille-danach-Woche“: Der Bundesrat hat zugestimmt, dass das Notfallkontrazeptivum OTC wird. Und die Apotheken werden ab 16. März die ellaOne mit guter Beratung abgeben, auch wenn die Frauenärzte noch mit der ABDA im Clinch liegen. Egal, die Praxis läuft. Während das Kinopublikum erfährt, dass die Apotheke für und gegen alles etwas hat, auch halbnackte Männer, kommt in Rheinland-Pfalz der Medikationsplan in die Gänge. Und in Hamburg frönten Hunderte von Pharmazeutinnen und Pharmazeuten einem „poppigen“ Super-Fortbildungswochenende auf der Interpharm. ...mehr

07.03.2015 Interpharm

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz und Prof. Dr. Dieter Steinhilber blickten in die Wirkstoffpipeline. (Foto: A. Schelbert).

Antithrombotika

Vorapaxar: Neu und innovativ

Neue Wirkstoffe stellten Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz und Prof. Dr. Dieter Steinhilber auf der Interpharm vor. Darunter auch Vorapaxar zur Vorbeugung kardiovaskulärer Komplikationen bei Patienten mit einem Herzinfarkt, das einen ganz neuen Wirkmechanismus besitzt. ...mehr

Herpes zoster persistiert ein Leben lang. Prof. Andreas Sauerbrei (Foto: Schelbert/DAZ).

Windpocken und Gürtelrose

Die zwei Gesichter von Varizella zoster

Windpocken gelten als typische Kinderkrankheit, ausgelöst durch das Varizella-zoster-Virus. Betroffene profitieren von einer lebenslangen Immunität. Das Virus persistiert jedoch im Körper und kann nach einer endogenen Reaktivierung als Gürtelrose Jahre später wieder in Erscheinung treten. Die generelle Empfehlung einer Windpocken-Schutzimpfung bekräftigte Prof. Andreas Sauerbrei auf der Interpharm auch vor dem Hintergrund, dass geimpfte Kinder später seltener an Gürtelrose erkranken als ungeimpfte. ...mehr

Noweda-Chef Wilfried Hollmann: Kassenabschlag muss unter einen Euro sinken. (Foto: Schelbert/DAZ)

Wirtschafts-Interpharm

Steckt Industrie hinter Skonti-Klage?

Mehr Geld für Apotheken und Großhandel – und Verzicht auf die Skonto-Klage. Über diese Punkte waren sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf der diesjährigen Wirtschafts-Interpharm rasch einig. „Der Großhandel kann nicht hinter der Klage der Wettbewerbszentrale gegen AEP stecken“, sagte Wilfried Hollmann, Vorstandsvorsitzender der Noweda eG, „das liegt nicht in unserem Interesse, aber vielleicht steckt die Industrie dahinter.“ ...mehr

Dr. Monika Neubeck bei der Interpharm: Empfehlen, was gut bewertet ist! (Foto: Schelbert/DAZ)

Selbstmedikation bei Atemwegsinfektionen

Ambroxol ja, Lokalantiseptika nein

Im Sinne der evidenzbasierten Pharmazie sollen nur Empfehlungen ausgesprochen werden, die auf wissenschaftlichen Beweisen beruhen. Möglichkeiten, fundierte Argumente für die Beratung zu sammeln, gibt es viele, etwa Datenbanken, Leitlinien und wissenschaftliche Zeitschriften. Wie man zu Infektionen der oberen Atemwege nach bestem Wissen und Gewissen beraten kann, erläuterte Dr. Monika Neubeck bei der Interpharm. ...mehr

07.03.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online Wochenschau

Apotheken im Aufwind, Kino-Werbekampagne läuft, OTC-ellaOne kommt

Die „Pille danach“ wird rezeptfrei, und die Gynäkologen sorgen sich um die Beratungsqualität in den Apotheken. Das Uralt-Schmerzmittel Paracetamol ist anscheinend gefährlicher als gedacht, kommt nun die Rezeptpflicht? Eine kleine Gruppe von Schmerzpatienten, die von Cannabinoiden profitiert, hat Chancen, diese Mittel bald ganz legal anzuwenden und sogar erstattet zu bekommen. Die Apotheken sind laut einer Umfrage wieder im Aufwind. Auch ihrem Partner, der Pharmaindustrie geht es gut: Die größten Blockbuster machen Umsätze im zweistelligen Milliardenbereich. Halten Sie mit DAZ.online Rückschau auf die erste Märzwoche! ...mehr

06.03.2015 Interpharm

Olaf Rose beim POP-Symposium im Rahmen der Interpharm. (Foto: DAZ)

Interpharm POP-Symposium

Medikationsmanagement – von 0 auf 100

Mit der Verabschiedung des Perspektivpapiers hat sich der Berufsstand zum Thema Medikationsmanagement klar positioniert. Ein entscheidendes Datum für die Zukunft des Berufsstandes wird der 1. Oktober 2016 sein. Bis dahin ist es jedoch ein weiter Weg. Die Apotheker Olaf Rose und Christian Schulz gaben beim POP-Symposium auf der Interpharm einen Einblick in den aktuellen Stand des Medikationsmanagements und wie man es in der Apotheke umsetzen kann. ...mehr

Klarstellung bei der Interpharm: Die ABDA hat TTIP auf dem Schirm. (Foto: Wolfilser/Fotolia)

Freihandelsabkommen

ABDA hat TTIP im Blick

Die ABDA hat das Freihandelsabkommen TTIP und die möglichen Gefahren für den Apotheken- und Arzneimittelbereich sehr wohl im Blick. Das versicherte Michael Jung vom ABDA-Geschäftsbereich Recht im Rahmen des ApothekenRechtTags bei der Interpharm in Hamburg. TTIP sei für die ABDA kein neues Thema. Nur weil es dazu nicht jede Woche ein Rundschreiben gebe und nichts in der Presse stehe, bedeute nicht, dass die ABDA sich nicht damit beschäftige und nicht tätig sei. ...mehr

Übte scharfe Kritik an DAK-Chef Rebscher: Hamburgs Kammerpräsident Kai-Peter Siemsen. (Foto: Schelbert)

Eröffnung Wirtschafts-Interpharm 2015

Siemsen: Rebscher soll sich um DAK kümmern

Mit scharfer Kritik an den Äußerungen von DAK-Chef Herbert Rebscher haben der Präsident der Hamburger Apothekerkammer, Kai-Peter Siemsen, und der Vorsitzende des Hamburger Apothekervereins, Dr. Jörn Graue, die diesjährige Wirtschafts-Interpharm eröffnet. „Rebscher soll sich lieber um seine DAK kümmern, als um die Welt zu reisen und Interviews zu geben“, sagte Siemsen zum Auftakt des ersten Tages der Wirtschafts-Interpharm, der sich mit dem Thema „Die vernetzte Apotheke“ beschäftigt. ...mehr

06.03.2015 Politik

Die "Pille danach" darf nicht im Versandhandel angeboten werden. Gut so, finden die meisten. (Bild: WoGi/Fotolia)

Rezeptfreie „Pille danach“

Apotheker zufrieden mit Versandverbot

Heute Mittag hat der Bundesrat beschlossen, dass die „Pille danach“ in Zukunft rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein wird. Gleichzeitig beschloss die Länderkammer ein Verbot des Versandhandels mit Notfallkontrazeptiva. Bei den Apothekerinnen und Apothekern stößt dieses Verbot auf vornehmlich auf Zustimmung, wie eine Umfrage von DAZ.online zeigt. ...mehr

Der Bundesrat hat entschieden: Die "Pille danach" wird OTC. (Foto: Sket/DAZ.online)

Notfallkontrazeptiva

Bundesrat gibt „Pille danach“ frei

Nach jahrelangem Streit um die rezeptfreie Abgabe der „Pille danach“ steht dem Verkaufsstart des Notfallkontrazeptivums ellaOne® (Ulipristalacetat) als OTC-Arzneimittel nun nichts mehr im Wege. Der Bundesrat beschloss soeben die 14. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) und stimmte damit ganz formell für den OTC-Switch. Auch die bislang rezeptpflichtige PiDaNa® (Levonorgestrel) wird künftig rezeptfrei zu haben sein – allerdings wird ihr Markteintritt als OTC verzögert erfolgen. ...mehr

Anzeige

AEP bestätigt seine Maximalkonditionen

Entgegen dem allgemeinen Markttrend gewährt AEP weiterhin seine Maximalkonditionen. Die AEP-Konditionen bleiben auch in Zukunft ohne Anpassungen in Form von Kürzungen, Leistungsausgleichen, Skontoreduzierungen und Einführungen oder sogar Erhöhungen von Gebühren bestehen. Selbst Abzüge bei Retouren erfolgen bei AEP nicht. ...mehr

06.03.2015 Interpharm

Die Interpharm in Hamburg hat ihre Tore geöffnet. (Foto: DAZ/wes)

Fortbildungskongress

Interpharm in Hamburg eröffnet

Der größte pharmazeutische Fortbildungskongress Deutschlands, die Interpharm, wurde heute Morgen in Hamburg eröffnet. Bis Samstagabend werden wieder Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und PhiPs sowie PTA und PKA aus ganz Deutschland ihr Fachwissen auffrischen, Kollegen treffen und sich auf der pharmazeutischen Ausstellung über die neuen Produkte und Angebote für die Apotheke informieren. ...mehr

06.03.2015 Pharmazie

Eine längere Paracet­amol-Einnahme scheint mit höheren Risiken behaftet zu sein als bislang vermutet. (Foto: DAZ/Sket)

Neue Meta-Analyse

Paracetamol-Risiko unterschätzt?

Das mit einer langfristigen Paracet­amol-Einnahme einhergehende Risiko scheint höher zu sein als bislang vermutet. Einer aktuellen Auswertung mehrerer Kohortenstudien zufolge ist eine chronische Paracetamol-Einnahme mit einem erhöhten Risiko schwerer Nebenwirkungen, unter anderem mit einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko, verbunden. ...mehr

05.03.2015 Spektrum

Der Wegfall der Rezeptgebühren belastet tschechische Apotheken. (Foto: Bilderbox)

Tschechien

Wegfall der Rezeptgebühren belastet Apotheken

Für die tschechischen Patienten hat das neue Jahr gut angefangen, denn sie können sich über billigere Arzneimittel freuen. Außerdem fällt die Gebühr in Höhe von 30 Tschechischen Kronen pro Rezept (ca. 1,09 Euro) weg. Die tschechische Apothekerkammer allerdings lässt verlauten, dass sie für tschechische Apotheken hierdurch einen Einnahmenverlust in Höhe von 60 Millionen Euro für 2015 erwartet. ...mehr

05.03.2015 Politik

Versandverbot für die „Pille danach“ – ja oder nein? (Bild: WoGi/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage

Versandverbot für die OTC-„Pille danach“?

Diesen Freitag wird der Bundesrat nicht nur über die Freigabe von Levonorgestrel- und Ulipristalacetat-haltigen Notfallkontrazeptiva aus der Verschreibungspflicht entscheiden, sondern auch darüber, ob es für die OTC-„Pille danach“ hierzulande ein Versandhandelsverbot geben wird oder nicht. Was halten Sie von einem solchen Verbot? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

zurück   …6789101112131415  …  nächste