30.03.2014 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche
(Foto: gavran333 @Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Eine heiße Woche liegt hinter uns. Aus Vivesco wird Alphega – aber fragen wir lieber nicht, wie die Metamorphose zustande kam – oh je. Lieferengpässe schaffen es in die Wirtschaftswoche – gut so. Endlich: die LAK Baden-Württemberg setzt sich für Barrierefreiheit mit Augenmaß ein. ARMIN geht an den Start – eine historische Chance beginnt. Die ABDA bleibt den Kassen und der Politik die Beschreibung der Apothekenaufgaben schuldig – gefährdet das die Abschaffung des Kassenabschlags? Und, mein liebes Tagebuch: eine aktuelle Studie der Apothekerkammer Nordrhein zeigt, wie hoch die BtM-Gebühr wirklich sein muss. Es ist die Studie der Woche! ...mehr

29.03.2014 Wirtschaft

8,31 zusätzliche Kosten entstehen bei jeder BtM-Abgabe, erläuterten L. Engelen (l.) und U. Hüsgen auf der Interpharm. (Foto: A. Schelbert/DAZ)

Wirtschafts-Interpharm 2014

Studie der AK Nordrhein: BtM-Mehraufwand beträgt 8,31 Euro

8,31 Euro beträgt der Mehraufwand, den die Apotheke durch die Abgabe eines BtM-Fertigarzneimittel hat. Dies zeigt eine Studie der Apothekerkammer Nordrhein, die auf der Interpharm in Berlin vorgestellt wurde. Für diesen Aufwand erhalten die Apotheken zur Zeit 0,26 Cent BtM-Gebühr. ...mehr

29.03.2014 Interpharm

Prof. Dr. Burkhard Hinz (Foto: DAZ/Schelbert)

Zwischen Ulkus und Kardiotoxizität

Risikofaktoren beachten!

Nicht-steroidale Antirheumatika zählen zu den am häufigsten eingesetzten Arzneimitteln. Damit die erwünschte analgetische Wirkung zum Tragen kommt, sollte bei der Abgabe das Vorliegen von Risikofaktoren abgeklärt werden, wie Prof. Dr. Burkhard Hinz auf seinem Vortrag auf der Interpharm zeigte. ...mehr

Anzeige

NEUEINFÜHRUNG 2012: Lioran die Passionsblume

Die Nr. 3 aller pflanzlichen Sedativa

LIORAN die Passionsblume belegt bereits 15 Monate nach der Einführung den 3. Platz unter allen pflanzlichen Sedativa. Ohne Sie hätte Lioran das nicht geschafft. Die Mitarbeiter der Niehaus Pharma sagen „Danke“ für Ihre Unterstützung. Lioran wirkt entspannend, ausgleichend und angstlösend, macht dabei weder müde noch abhängig. Die Passionsblume wurde bereits 2011 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt, weil ihre Wirkung einmalig ist. ...mehr

28.03.2014 Interpharm

Der DocMorris-Bus - im letzten Sommer auf Tour in Schleswig-Holstein.
(Foto: DAZ)

DocMorris-Versandapotheke

Der Bus ist nicht abgemeldet

Max Müller, Chefstratege der niederländischen DocMorris-Versandapotheke, hat den Apothekenbus nicht abgemeldet. In einem Streitgespräch mit Dr. Peter Froese, Vorsitzender des Apothekerverbands Schleswig-Holstein, machte Müller auf der Interpharm klar, dass der Apothekenbus kommen wird. ...mehr

Welche Honorar für den Apotheker ist gerecht? In der Diskussion (v.l.): J.-Magnus von Stackelberg, Dr. Benny Wessinger, Sabine Dittmar und Friedemann Schmidt. 
(Foto: DAZ/diz)

Diskussion ums Apothekenhonorar

Der Wunsch des ABDA-Präsidenten: ein zweites Standbein

Nach Auffassung von ABDA-Präsident Friedemann Schmidt wird es auch in Zukunft ein packungsbezogenes Honorar geben. Als zweite Säule der Apothekenhonorierung kann er sich jedoch eine angemessene Bezahlung von Dienstleistungen vorstellen. Diese Vorstellung vertrat er in der berufspolitischen Diskussionsrunde mit Sabine Dittmar (SPD), Mitglied im Gesundheitsausschuss, und Johann-Magnus von Stackelberg, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbands, auf der Wirtschafts-Interpharm. ...mehr

Hormonersatztherapie: Mehr Risiko als Nutzen? fragt Peyman Hadji (Foto:DAZ/Schelbert)

Hormonersatztherapie

Zu Unrecht pauschal verteufelt

Die Hormonersatztherapie hat einen schweren Stand. Sie soll das Risiko für Brust- und Ovarialkrebs sowie für verschiedene kardiovaskuläre Ereignisse erhöhen. Dass das aber gar nicht so pauschal für alle Frauen gilt, erklärte Prof. Peyman Hadji in seinem Vortrag auf der Interpharm. ...mehr

28.03.2014 Politik

Rabatte und Zuzahlungen entlasteten 2013 die GKV erneut erheblich. (Foto: Bilderbox)

Zwangsabschläge und Zuzahlungen

GKV-Arzneimittelkosten: 24 Prozent Ersparnis

Gesetzliche Zwangsabschläge und Zuzahlungen haben die gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr erneut stark entlastet. Gemessen am Apothekenverkaufspreis (AVP) sind die Bruttoausgaben der Krankenkassen für Medikamente zwar um 4,8 Prozent auf 34,6 Milliarden Euro gestiegen. Tatsächlich wurde die GKV aber netto lediglich mit 26,0 Milliarden Euro belastet. Damit sind die realen Kosten gegenüber dem Vorjahr lediglich um 3,3 Prozent gewachsen. ...mehr

28.03.2014 Spektrum

Der Schaden durch Betrugsfälle beläuft sich bei der KKH auf 2,1 Millionen Euro im Jahr 2013. (Logo: KKH)

Abrechnungsbetrug

KKH fordert 1,6 Millionen Euro von Apothekern zurück

Der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) entstand im vergangenen Jahr der bislang höchste Schaden durch Betrugsfälle. Insgesamt forderte die KKH 2,1 Millionen Euro von Ärzten, Apothekern, Therapeuten und anderen Leistungserbringern aus dem Gesundheitswesen. Rund 1,6 Millionen Euro des Gesamtbetrages entfallen dabei auf die Apotheker. ...mehr

28.03.2014 Politik

Mehr als sechs Millionen Amerikaner haben sich für die Krankenversicherung angemeldet. (Foto: Bilderbox)

„Obamacare“

Mehr als sechs Millionen Anmeldungen für US-Krankenversicherung

Nach langer Kritik am misslungenen Start seiner Gesundheitsreform hat US-Präsident Barack Obama mit „Obamacare“ eine wichtige Zielmarke erreicht. Mehr als sechs Millionen Menschen hätten sich für die neue Krankenversicherung angemeldet, teilte das Weiße Haus am Donnerstag via Kurznachrichtendienst Twitter mit. ...mehr

Die Grünen wollen wissen, ob weitere Erhöhungen der Tabaksteuer geplant sind. (Foto: Bilderbox)

Tabaksteuer

Grüne fragen nach weiteren Erhöhungen

Zum 1. Januar 2015 findet die zunächst letzte bereits beschlossene Erhöhung der Tabaksteuer statt. Dann steigt der Steuersatz von 19,259 auf 19,636 Cent je Zigarette. Das hatte die Bundesregierung bereits 2010 in fünf Schritten beschlossen. Jetzt will die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wissen, ob weitere Erhöhungen der Tabaksteuer geplant werden. ...mehr

28.03.2014 Wirtschaft

In den Niederlanden steigt die Generikaquote. (Foto: Fotolia)

Arzneimittelmarkt Niederlande

Generika holen weiter auf

Niederländische Apotheker haben im vergangenen Jahr 151 Millionen Mal ein generisches Medikament abgegeben, das im Rahmen des dortigen Basispakets der Versorgung erstattet wird. Das sind fast elf Millionen mehr als noch 2012. Der mengenmäßige Anteil der Nachahmer am verschreibungspflichtigen Markt hat sich damit gegenüber 2012 (66,7 Prozent) auf nun fast 70 Prozent weiter erhöht. ...mehr

28.03.2014 Interpharm

Die Interpharm findet vom heutigen Freitag bis Sonntag in Berlin statt. (Bild: Interpharm)

Interpharm 2014

Fortbildungsfest in Berlin

Erstmals in Berlin öffnet heute die Interpharm ihre Tore. Mit wissenschaftlichen Vorträgen und Seminaren, der pharmazeutischen Ausstellung, dem PTAheute-Kongress, mit Wirtschafts-Interpharm und ApothekenRechtTag bietet die Interpharm bis Sonntag Fortbildung für das ganze Apothekenteam. ...mehr

Anzeige

Qualitätsmanagement mit Zukunft: Chancen für Pharmazie-Bewerber

Wenn es um die Sicherheit bei der Herstellung von Arzneimitteln geht, gibt es kein „ungefähr“ oder „vielleicht“. Deshalb spielt für produzierende Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim ein modernes Qualitätsmanagement eine umso wichtigere Rolle. Doch dahinter verbirgt sich weit mehr als nur die regelmäßige Kontrolle von Zwischen- oder Endprodukten. Qualitätsmanagement umfasst die ganzheitliche Betrachtung von Herstellungsprozessen und bedarf einer bereichsübergreifenden Zusammenarbeit sämtlicher damit betrauter Mitarbeiter. Boehringer Ingelheim stützt sich hierbei unter anderem auf das breite Fachwissen von Pharmazeuten: Aufgrund ihrer spezifischen Ausbildung bringen diese von vornherein viel Verständnis für die besonderen Herausforderungen mit, die bei der Umsetzung von Arzneimittel-Qualitätsstandards gefordert werden. Engagierten Pharmakanten, Pharmazeuten und Apothekern bietet das Ingelheimer Traditionsunternehmen daher viele attraktive Einstiegsmöglichkeiten. ...mehr

27.03.2014 Recht

Hexal darf sein Erkältungspräparat Pelasya mit gewissen Aussagen nicht bewerben. (Foto: Hexal)

ISO ./. Hexal

Gericht untersagt Pelasya-Werbeaussagen

Hexal darf für sein Erkältungsmittel Pelasya nicht mit bestimmten Aussagen werben: Das Landgericht Ulm untersagte dem Generikahersteller, für das pflanzliche Arzneimittel aus einem Wurzelextrakt der afrikanischen Kapland-Pelargonie mit der ganzheitlichen Wirkung bei Erkältungen zu werben. Diese Behauptung sei nicht durch wissenschaftliche Studien belegt und daher irreführend. Auch die Vergleichbarkeit mit Umckaloabo sei nicht hinreichend wahrscheinlich. ...mehr

27.03.2014 Politik

Will Druck machen: GKV-Spitzenverband fordert Gröhe zum Handeln auf. (Foto: BMG)

Elektronische Gesundheitskarte

GKV fordert Gröhe zum Handeln auf

Angesichts der unzureichenden Fortschritte bei der Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte (eGK) fordert der GKV-Spitzenverband jetzt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zum Handeln auf. Die Organisationen der Leistungserbringer müssten gesetzlich in die Pflicht genommen werden, um die Zielvorgaben des Gesetzgebers umzusetzen. Dazu müsse Gröhe Termine vorgeben und weitere Verzögerungen sanktionieren. ...mehr

Monika Koch erklärt den zentralen Eckpfeiler von ARMIN: das Medikationsmanagement. (Foto: Sket)

ARMIN

Medikationsmanagement in fünf Schritten

Als letzter aber zentraler Eckpfeiler soll ab Januar 2015 das Medikationsmanagement im Rahmen der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) an den Start gehen. Es startet mit der Einschreibung der Patienten und wird in fünf Schritten durchgeführt. „Im Medikationsmanagement verbessert das Dreierteam aus Patient, Arzt und Apotheker gemeinsam die Arzneimitteltherapie“, so Monika Koch, Vorsitzende des Sächsischen Apothekerverbandes, bei der Vorstellung von ARMIN. ...mehr

Geht mit Verspätung am 1. April endlich an den Start: ARMIN als ABDA/KBV-Pilotprojekt. (Logo: ARMIN)

ARMIN

157,50 Euro Honorar für Apotheker und Ärzte

157,50 Euro Honorar erhalten Apotheker wie Ärzte im ersten Jahr für jeden AOK Plus-Patienten, der am neuen Arzneimanagement-Pilotprojekt ARMIN teilnimmt. Dies teilte AOK Plus-Vorstandschef Rainer Striebel bei der Vorstellung der Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen mit, die aus dem ehemaligen ABDA/KBV-Projekt hervorgegangen ist. ...mehr

27.03.2014 Spektrum

Für festen Biss helfen bei Prothesenstomatitis desinfizierende Mundspüllösungen. (Foto: PictureArt - Fotolia.com)

Prothesenstomatitis

Alternativen zu Antimykotika

Die Besiedlung mit Candida albicans gilt als eine der Hauptursachen für die Prothesenstomatitis. Eine antimykotische Therapie scheint jedoch laut einer kanadischen Metaanalyse nicht zwingend erforderlich zu sein, denn Alternativen wie Chlorhexidin, Hexetidin oder auch Teebaumöl können die Symptome gleichermaßen lindern. ...mehr

Warentest listet die Top 80 der rezeptfreien Medikamente für Kinder. (Foto: WavebreakmediaMicro/Fotolia)

Stiftung Warentest

Top 80 der rezeptfreien Kinderarzneimittel

Bis zu zehn Infekte haben Kinder pro Jahr – für Eltern oft eine Herausforderung. Bei harmlosen Beschwerden können Eltern auf rezeptfreie Mittel zurückgreifen. Was es dabei zu beachten gibt und welche die 80 „besten und günstigsten“ rezeptfreien Medikamente gegen häufige Kinderkrankheiten wie Husten, Schnupfen, Fieber und Blähungen sein sollen, beschreibt Stiftung Warentest in ihrer aktuellen April-Ausgabe. ...mehr

zurück   …6789101112131415  …  nächste