03.04.2014 Politik

Siegfried Throm, vfa-Geschäftsführer, hat den Zorn des HAV-Vize auf sich gezogen. (Foto: vfa)

Lieferengpässe

Verharmloste Probleme?

Nach wie vor sind Lieferengpässe bei verschiedenen Arzneimitteln und Impfstoffen ein Thema für die Medien. Heute hat der Verband forschender Pharma-Unternehmen (vfa) seine Sicht auf die Dinge kundgetan: Die wenigsten Lieferengpässe führten auch zu Versorgungsengpässen, erklärte vfa-Geschäftsführer Siegfried Throm. Hans Rudolf Diefenbach, stellvertretender Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes, zeigte sich erzürnt: Der vfa verharmlose die Lieferprobleme. ...mehr

03.04.2014 Pharmazie

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Dabrafenib bei Melanom

GSK glücklich über geänderte Vergleichstherapie

BRAF-Inhibitoren wie Vemurafenib (Zellboraf®) und Dabrafenib (Taflinar®) sollen die Therapie von Patienten mit schwarzem Hautkrebs im Vergleich zu einer Chemotherapie mit Dacarbazin entscheidend verbessern. Doch das IQWiG sah keinen Zusatznutzen im Vergleich zu Dacarbazin, der Vergleichstherapie, die der G-BA zunächst festgelegt hatte. Auch nach Änderung der Vergleichstherapie ...mehr

03.04.2014 Recht

Die Gründe für das BGH-Urteil zu Vorteil24 liegen inzwischen vor. (Foto: BGH)

Urteilsgründe des BGH

Warum Vorteil24 unzulässig war

Das Pick-up-Modell „Vorteil24“ ist bereits seit einem knappen Jahr eingestellt. Im Februar erklärte der Bundesgerichtshof (BGH) das Bonus-Modell über die holländische Montanus-Apotheke – quasi nachträglich – aus wettbewerbsrechtlicher Sicht für unzulässig. Inzwischen liegen die Urteilsgründe dieser Entscheidung vor. Die BGH-Richter verweisen darin insbesondere darauf, dass das Geschäftsmodell ersichtlich darauf zielte, das deutsche Arzneimittelpreisrecht zu umgehen. ...mehr

03.04.2014 Wirtschaft

Die Ersatzkassen freuen sich über mehr Mitglieder. (Logo: vdek)

Aufwärtstrend

Ersatzkassen verzeichnen steigende Mitgliederzahlen

Die Zahl der bei einer Ersatzkasse versicherten Menschen ist gestiegen. Zum 1. März 2014 waren laut einer Mitteilung mehr als 20 Millionen Mitglieder bei einer der sechs Ersatzkassen (Barmer GEK, TK, DAK-Gesundheit, KKH, HEK und hkk) versichert – das sind 383.000 Mitglieder mehr als im Vorjahr. ...mehr

03.04.2014 Interpharm

Medikationsmanagement steht im Zentrum der Patienten-orientierten Pharmazie – kurz POP. (Foto/Grafik DAZ)

POP auf der Interpharm

Medikationsmanagement in kleinen Schritten

Medikationsmanagement – aber wie? Die Antwort auf diese Frage zog sich wie ein roter Faden durch die Vorträge und Seminare zur Patienten-orientierten Pharmazie – kurz POP – auf der Interpharm am 28. März in Berlin. Geworben wurde ...mehr

03.04.2014 Spektrum

Die Umfrage des BPhD gab Studierenden die Möglichkeit, ihrer Meinung Gehör zu verschaffen. (Logo: BPhD)

Pharmaziestudierende

BPhD-Leitbildumfrage vollständig ausgewertet

Die vom Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland e.V. (BPhD) initiierte Umfrage unter den Pharmaziestudierenden zum Thema Leitbild ist nun vollständig ausgewertet und veröffentlicht. Fünf zentrale Punkte konnten herausgearbeitet werden. Neben der Bekräftigung, dass der Patient im Vordergrund der Arzneimitteltherapie stehe, wurde auch die zentrale Rolle der Aus- und Weiterbildung hervorgehoben. ...mehr

03.04.2014 Politik

Mathias Arnold wirbt weiter für den Leitbildprozess. (Foto: Müller-Bohn)

ABDA-Vize Arnold blickt voraus

Wie soll das Leitbild aussehen?

„Ich habe meinen Führerschein verlängert und könnte auch einen Bus fahren“, erklärte ABDA-Vize Mathias Arnold gestern als Reaktion auf den April-Scherz von DAZ.online. Er kam allerdings ohne Bus zur Mitgliederversammlung des Apothekerverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Rostock und warb dort für den Leitbildprozess. Dabei ging es weniger um Inhalte, vielmehr begründete Arnold, warum die Apotheker ein Leitbild brauchen. ...mehr

03.04.2014 Wirtschaft

Ende der Rabattschlacht? Alliance erhebt neue Gebühr. (Logo: Alliance Healthcare Deutschland)

Großhandel

Alliance Healthcare verlangt 1000 Euro Strukturgebühr

Mit einer kräftigen Erhöhung der Lieferkonditionen reagiert Alliance Healthcare auf die angespannte Ertragslage im Arzneimittelgroßhandel. Von einzelnen umsatzstarken Apothekern fordert der Frankfurter Großhändler nachträglich für die März-Rechnung eine Strukturgebühr. In einem DAZ.online bekannten konkreten Beispiel beträgt die Strukturgebühr circa 1000 Euro pro Monat. ...mehr

Seit fünf Jahren veröffentlichen Pharmafirmen erhaltene Zuwendungen. (Logo: FSA)

Freiwillige Selbstkontrolle

Pharmafirmen veröffentlichen Zuwendungen

Pharmaunternehmen haben in der Öffentlichkeit noch immer mit ihrem Image zu kämpfen. Dem verbreiteten Misstrauen wollen sie mit Transparenz entgegentreten. So legen die Mitgliedsunternehmen der „Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e. V.“ (FSA) seit fünf Jahren offen, welche finanziellen Zuwendungen sie Patientenorganisationen zukommen lassen. Nun ist im Internet einzusehen, wer wen in welchem Umfang im Jahr 2013 unterstützt hat. ...mehr

03.04.2014 Recht

Bis zur endgültigen Klärung gilt die produktneutrale Impfstoffverordnung als zulässig. (Foto: Adam Gregor/Fotolia)

Produktneutrale Impfstoffverordnung

LSG: Apotheker unterliegen (vorerst)

Die in Baden-Württemberg seit Anfang des Jahres 2013 praktizierte produktneutrale Impfstoffverordnung ist in rechtlicher Hinsicht – jedenfalls vorläufig – nicht zu beanstanden. Das hat das Landessozialgericht Baden-Württemberg (LSG) entschieden. Anders als das Sozialgericht Stuttgart, das diese Praxis als unzulässig einstufte, hat das LSG keine Bedenken gegen diese Verordnungsweise. ...mehr

03.04.2014 Wirtschaft

Mit abgeschwächtem Optimismus beurteilen die Apotheker ihre Geschäftsentwicklung. (Logo: APOkix)

Konjunkturindex APOkix

Leichter Abwärtstrend im ersten Quartal

Der allmonatlich vom Kölner Institut für Handelsforschung ermittelte Konjunkturindex zur aktuellen Geschäftslage der Apotheken zeichnet zwar weiterhin ein relativ stabiles Bild. Allerdings setzte sich im März die leichte Abwärtsbewegung fort. Sowohl der Indexwert für die aktuelle Geschäftslage als auch der Wert für die Geschäftserwartung sanken im März leicht. Mit 105 Indexpunkten lag der Wert für die aktuelle Geschäftslage jedoch weiterhin oberhalb der kritischen 100-Punkte-Marke. ...mehr

03.04.2014 Spektrum

Mehr Arzneimittelsicherheit mit neuer Software. (Luis Louro/Fotolia)

ETH Zürich

Nebenwirkungen schneller voraussehen

Forscher am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der ETH Zürich haben eine Software entwickelt, die die Wechselwirkungen von Molekülen mit bis zu 640 humanen Wirkstoff-Targets theoretisch berechnen kann, bevor diese tatsächlich synthetisiert werden. Solche Programme wurden auch bisher schon eingesetzt – aber nur selten direkt mit dem automatischen Entwurf neuer Moleküle gekoppelt. Dies soll nun anders werden. ...mehr

Anzeige

ARZNEIMITTELIMPORTE

Jetzt Orifarm-Quiz lösen und 1 von 30 Bluetooth- Lautsprechern gewinnen!

Der Leverkusener Arzneimittelimporteur Orifarm GmbH, vormals Pharma Westen, präsentiert sich seit März in neuer Optik und mit neuer Unternehmens-Philosophie. ‚Orifarm – Teilt mit Dir’, gemäß dieses neuen Mottos bieten die Rheinländer neue, umfangreiche Service-Angebote und Aktionen an – angefangen bei diesem spannenden Unternehmens-Quiz. ...mehr

02.04.2014 Spektrum

Das Deutsche Krebsforschungszentrum feiert sein 50-jähriges Jubiläum. (Logo: DKFZ)

Forschen für ein Leben ohne Krebs

50 Jahre Deutsches Krebsforschungszentrum

Seit 50 Jahren erforscht das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) die biologischen Grundlagen von Krebs. Es sei „das Flaggschiff der deutschen Krebsforschung“, erklärte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Johanna Wanka, anlässlich des 50-jährigen Bestehens. „Es leistet einen entscheidenden Beitrag, neue Ansätze der Prävention, der Diagnose und der Behandlung von Krebs zu entwickeln.“ ...mehr

02.04.2014 Politik

TK-Chef Jens Baas setzt auf einsichtige Ärzte. (Foto: Sket)

TK-Innovationsreport 2014

Neue Arzneimittel im Blick behalten

Seit 2011 muss jedes in Deutschland neu eingeführte Arzneimittel seinen Zusatznutzen gegenüber bereits vorhandenen Therapien unter Beweis stellen. Doch mit dieser frühen Nutzenbewertung ist es nicht getan, meint die Techniker Krankenkasse. Die neuen Arzneimittel müssten viel länger im Blick behalten werden. Erst im Versorgungsalltag zeige sich, wie groß ihr Nutzen wirklich ist. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) meint, er komme dieser Forderung bereits nach. ...mehr

02.04.2014 Spektrum

Polen wirbt mit seinen medizinischen Angeboten um ausländische Patienten. (Foto: Mikrobiuz/Fotolia)

Grenzüberschreitende Gesundheitsleistungen

Nach Polen zum Arzt oder ins Krankenhaus

Polen öffnet seinen Bürgern die Tür, damit sie sich auch im EU-Ausland behandeln lassen können. Gleichzeitig sollen vermehrt Patienten aus anderen Ländern in polnische Gesundheitseinrichtungen gelockt werden. Dies berichtete kürzlich Germany Trade and Invest (GTAI). ...mehr

02.04.2014 Wirtschaft

Apotheken haben mit viel Verwaltungsaufwand zu kämpfen. (Foto: Bilderbox)

APOkix-Umfrage

Verwaltungsaufwand in Apotheken wächst

Verwaltungsaufgaben nehmen im Apothekenalltag einen immer größeren Raum ein. Wie aus den Ergebnissen der aktuellen APOkix-Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung hervorgeht, entfällt darauf inzwischen über ein Drittel der Personalkapazitäten. Nach Auffassung der Mehrheit hat sich der Stellenwert von Verwaltungsaufgaben in den vergangenen fünf Jahren deutlich gesteigert. ...mehr

02.04.2014 Politik

Wolf-Dietrich Ludwig und Gerd Glaeske verfolgen die Entwicklungen auf dem Pharmamarkt gewohnt kritisch. (Foto: Sket)

Stratifizierte Medizin

Glaeske kritisiert Gentests aus der Apotheke

Die Erwartungen an die „personalisierte“ oder „stratifizierte“ Medizin sind groß: Bekommen Patienten künftig eine maßgeschneiderte Therapie, weil schon im Vorfeld herausgefunden werden kann, ob ein Arzneimittel überhaupt bei ihnen anschlägt? Grundsätzlich ist die Idee gut – doch noch steht die Entwicklung am Anfang. Vor allem die Tests werden immer wieder kritisiert, weil sie nicht der evidenzbasierten Medizin genügten. Mit besonderem Argwohn betrachtet Prof. Dr. Glaeske den wachsenden Markt an Gendiagnostik-Tests in Apotheken. ...mehr

Kein Run auf ARMIN: Apotheker und Ärzte müssen überzeugt werden. (Logo: ARMIN)

Medikationsmanagement

Info-Veranstaltungen zu ARMIN

Mit landesweiten Informationsveranstaltungen wollen die Apothekerverbände der Länder Sachsen und Thüringen sowie die dortigen Kassenärztlichen Vereinigungen in den nächsten Wochen und Monaten über das am 1. April mit der Einschreibefrist gestartete neue Arzneimanagement-Pilotprojekt ARMIN informieren. Am ersten Tag hat sich nach Angaben der KV Sachsen ein Arzt einschreiben lassen. Die Einschreibefrist endet am 30. Juni. ...mehr

Berlins Datenschützer Dr. Alexander Dix fordert europaweiten einheitlichen Schutz von Rezeptdaten. (Foto: Sket)

Rezeptdaten

Dix: Noch kein Kompromiss mit Berliner Rechenzentrum

Der Konflikt um die Einhaltung des Datenschutzes bei der Weiterverarbeitung von Rezeptdaten durch die Rezeptabrechnungsstelle Berliner Apotheker (RBA) mit dem Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Alexander Dix, ist noch immer nicht beigelegt. Bei der Vorlage des Datenschutzberichtes 2013 sagte Dix, es sei noch keine Lösung gefunden worden. Er gehe aber davon aus, dass es in Kürze zu einer Einigung komme. ...mehr

zurück   …567891011121314  …  nächste