05.05.2015 Pharmazie

Neue Hepatitis-C-Medikamente haben nur bei bestimmten Patienten einen Zusatznutzen. (Foto: photocrew/Fotolia)

Neue Hepatitis-C-Arzneimittel

Zusatznutzen bei bestimmten Patienten

Sofosbuvir machte im Februar 2014 den Anfang – seitdem wächst die Zahl neuer Hepatitis-C-Arzneimittel beständig. Seit Januar 2015 stehen auch die feste Wirkstoffkombination von Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir sowie der Wirkstoff Dasabuvir zur Verfügung. Das IQWiG hat jetzt überprüft, ob die Präparate gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie einen Zusatznutzen bieten. Bejaht hat es das nur für einige Untergruppen – und selbst in diesen sei das Ausmaß unklar. ...mehr

Anzeige

Innovative Produktneuheit: CH-Alpha® SPORT

Tri-Komplex für hohe Leistungsfähigkeit und eine bessere Regeneration

Sport verlangt unserem Körper Höchstleistungen ab, denn Gelenke, Muskeln, Bänder, Sehnen und Faszien werden dabei bis aufs Äußerste strapaziert. Ein kräftiger Bewegungs- und Halteapparat schützt uns vor Verletzungen und ist so ausschlaggebend für die Leistung. ...mehr

04.05.2015 Pharmazie

Ein "Like" für Dulaglutid: Zumindest für die Kombi mit kurzwirksamem Insulin sieht das IQWiG einen Zusatznutzen. (Foto: xurzon/Fotolia)

Dulaglutid plus kurzwirksames Insulin

Ein neues Antidiabetikum mit Zusatznutzen

Nachdem in der Vergangenheit die Nutzenbewertung für die neuen Antidiabetika meist eher ernüchternd ausfiel, sieht das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nun für das Inkretin-Mimetikum Dulaglutid (Trulicity) immerhin einen geringen Zusatznutzen – allerdings nur für die Kombination mit kurzwirksamem Insulin mit oder ohne Metformin. ...mehr

PML unter MS-Therapie: Mehrere Wirkstoffe können diese Nebenwirkung verursachen. (Bild: PhotographyByMK/Fotolia)

MS-Therapie mit Fingolimod

PML auch ohne Natalizumab

Das Risiko einer progressiven multifokalen Leukoenzephalopathie (PML) unter der MS-Therapie mit Fingolimod in Kombination mit Natalizumab ist bekannt. Jetzt wurde diese schwere Nebenwirkung erstmalig bei einem Patienten festgestellt, der zuvor nicht mit Natalizumab oder anderen immunsuppressiven Arzneimitteln behandelt wurde. Der Fallbericht wurde als Rote-Hand-Brief veröffentlicht. ...mehr

Die Substitutionsausschlussliste - Fluch oder Segen? (Bild: Trueffelpix/Fotolia)

Aut-idem-Verbot - ein Kommentar

Gute Liste, schlechte Liste

Die Diskussion um die geplante Erweiterung der Substitutionsausschlussliste führt zwangsläufig zu folgenden Fragen: Warum brauchen wir so eine Liste und was ist das Ziel der Liste? Ein Kommentar von Doris Uhl. ...mehr

04.05.2015 Politik

Sollte der Freie Beruf des Apothekers in den USA und der EU gegenseitig anerkannt werden? (Foto: Zerbor/Fotolia)

Freihandelsabkommen EU/USA

TTIP: Gegenseitige Anerkennung Freier Berufe

Mit TTIP sollen auch Möglichkeiten geschaffen werden, die die gegenseitige Anerkennung reglementierter Berufe erleichtern. Das Freihandelsabkommen mit den USA sollte aus Sicht der EU-Kommission „auch Chancen für den Einzelnen bieten“, wie es in einem Textvorschlag für eine Regulierungszusammenarbeit heißt. Angehörige Freier Berufe sollten ihren Beruf ungehindert auf beiden Seiten des Atlantiks ausüben können. Der ABDA-Präsident mahnt zur Vorsicht. ...mehr

04.05.2015 Spektrum

Das Hamburger UKE checkt seine Bürger auf Herz und Nieren. (Foto: Bilderbox)

Hamburg City Health Study

Größte lokale Gesundheitsstudie läuft an

45.000 Hamburgerinnen und Hamburger zwischen 45 und 74 Jahren sollen in den kommenden Jahren eingehend medizinisch untersucht und auch längerfristig beobachtet werden. In der größten lokalen Gesundheitsstudie weltweit will das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf herausfinden, welche persönlichen, sozialen und biologischen Einflüsse Krankheiten entstehen lassen. ...mehr

04.05.2015 Politik

Im Europäischen Parlament befasst man sich heute mit dem deutschen Rx-Boni-Verbot. (Foto: Peter Kirchhof/Pixelio bzw. finecki/Fotolia)

EU-Petitionsausschuss

EU-Kommission sieht Rx-Boni-Verbot kritisch

Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments interessiert sich mit einiger Verspätung für das deutsche Arzneimittelrecht. Heute kommt vor dem Gremium eine Petition aus dem Jahr 2012 zur Sprache: Das Boni-Verbot beim Versand von Rx-Arzneimitteln aus dem EU-Ausland nach Deutschland. ...mehr

04.05.2015 Pharmazie

Viele Apotheker halten von der Substitutionsausschlussliste wenig. (Foto: DAZ)

DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

Substitutionsausschlussliste gehört abgeschafft

Viele Apotheker würden die Substitutionsausschlussliste gerne wieder abgeschafft wissen. Während sich die Stellungnahmefrist für die zweite Tranche der Liste dem Ende neigt, plädierte in unserer Umfrage die klare Mehrheit für die Abschaffung der Liste. Sie hält das Mittel der pharmazeutischen Bedenken sowie das Aut-idem-Kreuz für ausreichende Instrumente, um eine sichere Patientenversorgung zu gewährleisten. ...mehr

04.05.2015 Spektrum

Die Zahlen über antimikrobielle Medikamente in Zuchtfischen ist alarmierend. (Foto: Bilderbox)

Bundesprüfer warnen

Belastete Zuchtfische

Der Bundesregierung liegen einem Bericht des „Spiegel“ zufolge alarmierende Zahlen über antimikrobielle Medikamente in Fischprodukten aus Zuchtbetrieben vor. Bei Untersuchungen im Rahmen des Europäischen Schnellwarnsystems für Lebensmittel meldeten die Prüfer in 183 Fällen Nachweise von pharmakologisch wirksamen Stoffen, überwiegend handelt es sich um Malachitgrün. ...mehr

Dr. Dr. Georg Engel wird neues Mitglied des Geschäftsführenden BAK-Vorstandes. (Foto: Müller-Bohn)

Bundesapothekerkammer

Engel zieht in BAK-Vorstand ein

Im Geschäftsführenden Vorstand der Bundesapothekerkammer (BAK) gibt es einen Wechsel: Ab dem 21. Juni wird der neue Präsident der Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Dr. Georg Engel, für Dr. Christina Bendas nachrücken. Bendas wird in der kommenden Wahlperiode nicht mehr für den Vorstand der Apothekerkammer Sachsen kandidieren, sodass sie auch nicht mehr für den BAK-Vorstand infrage kommt. ...mehr

04.05.2015 Wirtschaft

Ingo Kailuweit will auch im ersten Jahr nach Marktzulassung keine freien Preise für Arzneimittel. (Foto: KKH)

Arzneimittelausgaben

KKH beklagt heftigen Kostenanstieg

Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind die Arzneimittelkosten bei der KKH Kaufmännischen Krankenkasse im ersten Quartal 2015 um sieben Prozent gestiegen. Damit seien pro Versicherten 124 Euro für Arzneimittel aus öffentlichen Apotheken ausgegeben worden, so die Kasse. KKH-Vorstandschef Ingo Kailuweit ist einmal mehr alarmiert. Nicht zuletzt, weil im Monat März der Anstieg sogar 12,2 Prozent betrug. ...mehr

04.05.2015 Pharmazie

Neues Strategie-Papier: Die EU-Arzneimittelbehörden wollen ihr Netzwerk weiter verbessern. (Foto: vege/Fotolia)

Gemeinsames Strategie-Papier vorgelegt

EU-Arzneibehörden optimieren ihr Netzwerk

Die Leiter der europäischen Arzneimittel-Behörden und die Europäische Arzneimittel-Agentur haben ein gemeinsames Papier zu ihrer Netzwerk-Strategie bis 2020 zur Kommentierung veröffentlicht. Das Dokument beschreibt eine „High level-Strategie“ für die nächsten fünf Jahre. Erstmals wird damit eine einzige koordinierte Herangehensweise der EMA und der nationalen Zulassungsbehörden formuliert. ...mehr

03.05.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

De-her Mai ist ge-ko-ho-mmen... und mit ihm auch die Frühlingsgefühle. Überall strömen die Säfte – und Frühlingswünsche werden laut. Auch bei Apothekers. Wünsche nach mehr Honorar, nach Aufgaben in der Prävention und beim Medikationsplan stehen ganz oben. Und DAV-Chef Becker macht Mut: Zumindest beim Honorar gibt es ’ne Chance. Na ja, eine kleine jedenfalls. Mein liebes Tagebuch, vielleicht haben wir ja gerade eine Zeit, in der Wünschen noch hilft? Und mit dem frischen Mai-Grün wächst die Einsicht bei Politikern, wie nützlich doch die Apotheker sind, auch für die Prävention. ...mehr

02.05.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Kein Codein für Kinder, weniger Methylphenidat und mehr DocMorris bei REWE

Nutzen und Risiko von Codein wurden erneut bewertet. Wichtigstes Ergebnis: Codein-haltige Arzneimittel sind bei Kindern unter zwölf Jahren kontraindiziert. Auch mit Methylphenidat wird sorgsamer umgegangen: nach einer BfArM-Statistik sank der Verbrauch. Nur das Angebot von Gesundheitsprodukten zur Selbstmedikation beim Lebensmittel-Konzern REWE nimmt zu: Die Internetapotheke DocMorris weitet ihr Angebot mit einem Exklusivmarkensortiment aus. ...mehr

30.04.2015 Pharmazie

Pharmazeutische Bedenken anmelden oder auf die Substitutionsausschlussliste setzen? (Foto: ABDA)

DAZ.online-Umfrage

Wie stehen Sie zur Substitutionsausschlussliste?

Der G-BA hat das Stellungnahmeverfahren für die zweite Tranche der Substitutionsausschlussliste eingeleitet. Das Gremium schlägt vor, die Liste um zwei Opioide, weitere Antikonvulsiva sowie Phenprocoumon zu erweitern. Wir möchten wissen: Was halten Sie von der Liste? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

30.04.2015 Spektrum

Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz - hier bei einem seiner zahlreichen Vorträge - bleibt Vizepräsident der Uni Frankfurt. (Foto: DAZ/A. Schelbert)

Universität Frankfurt

Schubert-Zsilavecz wieder Vizepräsident

Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz ist erneut zum Vizepräsidenten der Universität Frankfurt/M. gewählt worden. Der Professor für Pharmazeutische Chemie gehört dem Präsidium der Goethe-Universität seit 2009 an, ebenso lange ist er Vorsitzender des Verwaltungsrats des Studentenwerks Frankfurt. ...mehr

Zwischen Nerv und Sucht: Jugendliche im Griff ihres Smartphones. (Foto: ViewApart/Fotolia)

„always on“

Fluch oder Segen?

Permanent im Netz und permanent vernetzt zu sein, gilt heute für viele als akzeptierte, gesellschaftliche Realität. Andere können damit nichts anfangen und setzen auf „konventionelle“ Beziehungen statt virtueller sozialer Netzwerke. Welche Dimensionen hat „always on“ heute? Und welche gesundheitlichen Folgen könnte es auslösen? Diese Fragen beleuchtete die Kommunikationswissenschaftlerin Dr. phil. Eva Baumann von der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld beim 8. Nordrhein-Westfälischen Kooperationstag „Sucht und Drogen“. ...mehr

Nepal braucht Hilfe - Fritz Becker ruft zum Spenden auf. (Bild: Davidus/Fotolia)

Erdbeben in Nepal

Apotheker spenden 10.000 Euro

Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apotheker die Hilfsorganisation action medeor bei ihrem Einsatz in Nepal. Fritz Becker, Vorsitzender des Hilfswerks, ruft Apotheker angesichts der immensen Opferzahlen und Schäden nach dem Erdbeben zu weiteren Spenden auf. ...mehr

30.04.2015 Wirtschaft

Auch im Saarland hat die AOK nun den Inko-Vertrag aufgekündigt. (Foto: adrian_ilie825/Fotolia)

Hilfsmittelversorgung

AOK setzt Inko-Feldzug im Saarland fort

Die AOK setzt ihren Feldzug im Hilfsmittelbereich fort: Auch im Saarland hat die Krankenkasse nun den mit dem Apothekerverein bestehenden Vertrag zur Versorgung mit Inkontinenzhilfen gekündigt. Zeitgleich bot sie den Abschluss eines neuen Hilfsmittelliefervertrages an. Allerdings sind auch in diesem Fall die vorgeschlagenen Vertragskonditionen „völlig indiskutabel“, wie der Geschäftsführer des Saarländischen Apothekervereins, Carsten Wohlfeil, berichtet. ...mehr

zurück   …567891011121314  …  nächste