06.03.2015 Interpharm

Übte scharfe Kritik an DAK-Chef Rebscher: Hamburgs Kammerpräsident Kai-Peter Siemsen. (Foto: Schelbert)

Eröffnung Wirtschafts-Interpharm 2015

Siemsen: Rebscher soll sich um DAK kümmern

Mit scharfer Kritik an den Äußerungen von DAK-Chef Herbert Rebscher haben der Präsident der Hamburger Apothekerkammer, Kai-Peter Siemsen, und der Vorsitzende des Hamburger Apothekervereins, Dr. Jörn Graue, die diesjährige Wirtschafts-Interpharm eröffnet. „Rebscher soll sich lieber um seine DAK kümmern, als um die Welt zu reisen und Interviews zu geben“, sagte Siemsen zum Auftakt des ersten Tages der Wirtschafts-Interpharm, der sich mit dem Thema „Die vernetzte Apotheke“ beschäftigt. ...mehr

06.03.2015 Politik

Die "Pille danach" darf nicht im Versandhandel angeboten werden. Gut so, finden die meisten. (Bild: WoGi/Fotolia)

Rezeptfreie „Pille danach“

Apotheker zufrieden mit Versandverbot

Heute Mittag hat der Bundesrat beschlossen, dass die „Pille danach“ in Zukunft rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein wird. Gleichzeitig beschloss die Länderkammer ein Verbot des Versandhandels mit Notfallkontrazeptiva. Bei den Apothekerinnen und Apothekern stößt dieses Verbot auf vornehmlich auf Zustimmung, wie eine Umfrage von DAZ.online zeigt. ...mehr

Der Bundesrat hat entschieden: Die "Pille danach" wird OTC. (Foto: Sket/DAZ.online)

Notfallkontrazeptiva

Bundesrat gibt „Pille danach“ frei

Nach jahrelangem Streit um die rezeptfreie Abgabe der „Pille danach“ steht dem Verkaufsstart des Notfallkontrazeptivums ellaOne® (Ulipristalacetat) als OTC-Arzneimittel nun nichts mehr im Wege. Der Bundesrat beschloss soeben die 14. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) und stimmte damit ganz formell für den OTC-Switch. Auch die bislang rezeptpflichtige PiDaNa® (Levonorgestrel) wird künftig rezeptfrei zu haben sein – allerdings wird ihr Markteintritt als OTC verzögert erfolgen. ...mehr

Anzeige

AEP bestätigt seine Maximalkonditionen

Entgegen dem allgemeinen Markttrend gewährt AEP weiterhin seine Maximalkonditionen. Die AEP-Konditionen bleiben auch in Zukunft ohne Anpassungen in Form von Kürzungen, Leistungsausgleichen, Skontoreduzierungen und Einführungen oder sogar Erhöhungen von Gebühren bestehen. Selbst Abzüge bei Retouren erfolgen bei AEP nicht. ...mehr

06.03.2015 Interpharm

Die Interpharm in Hamburg hat ihre Tore geöffnet. (Foto: DAZ/wes)

Fortbildungskongress

Interpharm in Hamburg eröffnet

Der größte pharmazeutische Fortbildungskongress Deutschlands, die Interpharm, wurde heute Morgen in Hamburg eröffnet. Bis Samstagabend werden wieder Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und PhiPs sowie PTA und PKA aus ganz Deutschland ihr Fachwissen auffrischen, Kollegen treffen und sich auf der pharmazeutischen Ausstellung über die neuen Produkte und Angebote für die Apotheke informieren. ...mehr

06.03.2015 Pharmazie

Eine längere Paracet­amol-Einnahme scheint mit höheren Risiken behaftet zu sein als bislang vermutet. (Foto: DAZ/Sket)

Neue Meta-Analyse

Paracetamol-Risiko unterschätzt?

Das mit einer langfristigen Paracet­amol-Einnahme einhergehende Risiko scheint höher zu sein als bislang vermutet. Einer aktuellen Auswertung mehrerer Kohortenstudien zufolge ist eine chronische Paracetamol-Einnahme mit einem erhöhten Risiko schwerer Nebenwirkungen, unter anderem mit einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko, verbunden. ...mehr

05.03.2015 Spektrum

Der Wegfall der Rezeptgebühren belastet tschechische Apotheken. (Foto: Bilderbox)

Tschechien

Wegfall der Rezeptgebühren belastet Apotheken

Für die tschechischen Patienten hat das neue Jahr gut angefangen, denn sie können sich über billigere Arzneimittel freuen. Außerdem fällt die Gebühr in Höhe von 30 Tschechischen Kronen pro Rezept (ca. 1,09 Euro) weg. Die tschechische Apothekerkammer allerdings lässt verlauten, dass sie für tschechische Apotheken hierdurch einen Einnahmenverlust in Höhe von 60 Millionen Euro für 2015 erwartet. ...mehr

05.03.2015 Politik

Versandverbot für die „Pille danach“ – ja oder nein? (Bild: WoGi/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage

Versandverbot für die OTC-„Pille danach“?

Diesen Freitag wird der Bundesrat nicht nur über die Freigabe von Levonorgestrel- und Ulipristalacetat-haltigen Notfallkontrazeptiva aus der Verschreibungspflicht entscheiden, sondern auch darüber, ob es für die OTC-„Pille danach“ hierzulande ein Versandhandelsverbot geben wird oder nicht. Was halten Sie von einem solchen Verbot? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

05.03.2015 Wirtschaft

APOkix-Index im Februar: Apotheken im Aufwind. (Foto: Olga Khoroshunova/Fotolia)

APOkix-Konjunkturindex

Apotheken wieder im Aufwind

Nach langer Durststrecke beurteilten Apothekeninhaber ihre Geschäftslage im Februar wieder etwas positiver. Erstmals seit April 2014 knackte der APOkix-Konjunkturindex im letzten Monat die kritische 100-Punkte-Marke und landete bei 101,9 Indexpunkten. Etwa jeder vierte APOkix-Teilnehmer bewertete seine aktuelle Geschäftslage positiv. Die Geschäftserwartung wird allerdings noch immer von den Negativstimmen dominiert. Der Indexwert lag hier bei 70,8 Punkten. ...mehr

05.03.2015 Spektrum

Die WHO warnt vor verstecktem Zucker. (Foto: bit24/Fotolia)

WHO will Risiken minimieren

Höchstens sechs Löffel Zucker

Sechs Teelöffel Zucker aus Cola, Ketchup, Tiefkühl-Pizza oder anderen verarbeiteten Lebensmitteln täglich – mehr sollten es laut der WHO im Mittel nicht sein, wenn man gesund leben will. Mit diesem neuen Zucker-Richtwert hofft sie, die global zunehmenden Probleme durch Übergewicht eindämmen zu können. ...mehr

05.03.2015 Wirtschaft

Alle gleich - oder doch anders? (Bild: wacomka/Fotolia.com)

APOkix-Umfrage

Wettbewerb durch Differenzierung?

Knapp die Hälfte der Apotheken setzt schon jetzt auf Differenzierungsstrategien, um sich von Wettbewerbern abzuheben. 15 Prozent planen dies zumindest, und 37 Prozent sehen hierfür keinen Anlass. Zu diesem Ergebnis kommt die Februar-APOkix-Umfrage des Instituts für Handelsforschung Köln. ...mehr

05.03.2015 Spektrum

ABDA-Werbespot im Kino. (Screen: ABDA)

Imagekampagne

ABDA-Kinospots: „Apotheke – hilft immer“

Heute Abend starten bundesweit in den Landeshauptstädten die neuen Werbespots der ABDA-Imagekampagne. In 76 Kinos laufen die 30-Sekunden-Clips zur besten Kinozeit am Abend und in den besucherstärksten Sälen. Die ABDA will damit 900.000 vor allem jüngere Zuschauer erreichen und Sympathiepunkte sammeln. ...mehr

05.03.2015 Wirtschaft

Abbvie will den Krebsmedikamente-Hersteller Pharmacyclics übernehmen. (Foto: Gajus/Fotolia)

Krebsmedikamente

Abbvie vor Milliarden-Übernahme

Die Übernahmewelle in der Pharmaindustrie rollt weiter: Der US-Konzern Abbvie will sich den Krebsmedikamente-Hersteller Pharmacyclics einverleiben. Die Unternehmen taxierten den Übernahmewert am Mittwoch in einer Mitteilung auf rund 21 Milliarden Dollar (19 Mrd. Euro). Mit einem Abschluss der Transaktion rechnet Abbvie vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung Mitte 2015. ...mehr

05.03.2015 Spektrum

Verschiedene Medien geben derzeit Tipps zum Umgang mit Medikamenten-Beipackzetteln. (Foto: Kzenon/Fotolia)

Tipps in den Medien

Beipackzettel kommt groß raus

Er ist in aller Munde: Viele Medien beschäftigen sich seit gestern mit dem Medikamenten-Beipackzettel. Anstoß gab vermutlich eine Meldung der Nachrichtenagentur dpa. Worauf beim Lesen besonders geachtet werden sollte, wann besser der Arzt oder Apotheker befragt werden sollte und weitere Tipps geben unter anderem die Onlineausgaben der Axel Springer-Medien „Bild“ und „Die Welt“. ...mehr

05.03.2015 Recht

Metoprolol-Vertragsstrafe: Das Sozialgericht Mannheim hat der AOK BaWü eine deutlich Absage erteilt. (Foto: Joachim Lechner/Fotolia)

Nicht belieferbare Rabattverträge

AOK hält an Metoprolol-Vertragsstrafe fest

Die AOK Baden-Württemberg streitet weiter für ihre Metoprolol-Vertragsstrafen: Im Sommer 2011 hatte die Kasse mit betapharm einen Rabattvertrag geschlossen, obwohl der Hersteller Metoprolol noch gar nicht liefern konnte. Weil viele Apotheker wirkstoffgleiche Präparate abgaben, aber die PZN der betapharm-Präparate aufdruckten, sprach die AOK gegen einige Vertragsstrafen aus. Zu Unrecht, entschied das Sozialgericht Mannheim – doch damit will die Kasse sich nicht abfinden. ...mehr

04.03.2015 Pharmazie

Cannabis aus der Apotheke - eine Medizin, die bislang nur wenigen Menschen zuteil wird. (Foto: William Casey/fotolia.com)

Cannabis als Medizin

382 Patienten können Cannabis kaufen

Derzeit verfügen 382 Personen über eine Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabis zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und begleiteten Selbsttherapie. Von diesen derzeit gültigen Ausnahmeerlaubnissen hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte 360 für den Erwerb von Medizinal-Cannabisblüten und 25 für den Erwerb von Cannabisextrakt erteilt. Drei Patienten haben die Erlaubnis zum Erwerb beider Varianten. ...mehr

Anzeige

Aktuelle Untersuchung zeigt:

GeloProsed® lindert Erkältungs-Symptome um mehr als 70 Prozent

Nach drei Tagen Behandlung mit GeloProsed® sind 72 Prozent der befragten Erkältungs-Patienten sicher: „Trotz typischer Erkältungsbeschwerden wie verstopfter Nase, Kopf- und Gliederschmerzen konnte ich meinen Alltag gut bewältigen.“ Denn bei fast 66,4% der Patienten klangen typische Erkältungs-beschwerden schon 20-30 Minuten nach Einnahme des Direktpulvers ab. So das Ergebnis einer nicht-interventionellen Studie1, an der sich rund 600 Patienten in 160 Arztpraxen beteiligt hatten. ...mehr

04.03.2015 Spektrum

Die Grippe hat Deutschland vielerorts fest im Griff. (Foto: Photographee/Fotolia.com)

Neuer Infektionshöchststand

Grippewelle bremst Wirtschaftswachstum

Die diesjährige Grippesaison hat einen neuen Rekordstand erreicht. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Intensität damit in der zweiten Woche hintereinander über der Grippewelle von vor zwei Jahren. Wirtschaftsforscher rechnen deswegen mit einem verlangsamten Wachstumstempo der deutschen Wirtschaft. ...mehr

04.03.2015 Wirtschaft

Die GKV hat nach wie vor Reserven. (Foto: Coloures.pic/Fotolia.com)

Finanzergebnisse 2014

GKV: 28 Milliarden Euro auf der hohen Kante

Die Sparkonten der gesetzlichen Krankenversicherung sind weiter prall gefüllt. Zum Jahreswechsel 2014/2015 summieren sich die Rücklagen von Kassen und Gesundheitsfonds auf insgesamt rund 28 Milliarden Euro. Laut Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe steht das System damit „auf einer soliden Grundlage“. ...mehr

04.03.2015 Politik

Die Zeit ist reif für die Entkriminalisierung von Cannabis, meinen die Grünen. (Foto: olyas8/Fotolia)

Gesetzentwurf vorgelegt

Grüne wollen Cannabiskontrollgesetz

Die Grünen wollen Cannabis legalisieren – unter strengen Auflagen und nur für Erwachsene. Es gelte ein kontrolliertes und reguliertes System zu schaffen, das Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren vor der Droge schütze und den Cannabiskonsum Erwachsener entkriminalisiere, erläuterte heute die Grünen-Fraktionsvize Katja Dörner bei der Vorstellung des Entwurfs eines „Cannabiskontrollgesetzes“. ...mehr

zurück   …567891011121314  …  nächste