13.01.2015 Politik

Medizinalhanf ist offenbar im Kommen. (Foto: rolffimages/Fotolia)

Medizinalhanf-Entwicklung 2014

BfArM erlaubt 109 Patienten Cannabis-Erwerb

Seit Januar 2014 haben 239 Patienten eine Ausnahmeerlaubnis für die Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken beim BfArM beantragt. 109 von ihnen wurde die beantragte Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabis aus einer deutschen Apotheke bereits erteilt, 110 Anträge befinden sich noch in verschiedenen Phasen der Bearbeitung. Dies teilte die Parlamentarische Staatssekretärin Ingrid Fischbach (CDU) auf eine schriftliche Frage mit. ...mehr

13.01.2015 Pharmazie

2014 gab es einen neuen Rekord an EMA-Empfehlungen für die Zulassung von Orphan Drugs. (Foto: intheskies/Fotolia)

Europäische Arzneimittel-Agentur

Neuer Rekord bei Orphan Drug-Empfehlungen

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat im letzten Jahr 17 Arzneimittel zur Zulassung für die Behandlung einer seltenen Krankheit empfohlen – so viele wie nie zuvor. Zu den im letzten Jahr empfohlenen Orphan Drugs gehörten das erste Medikament zur Behandlung der Duchenne-Muskeldystrophie (Translarna®) sowie die erste Behandlung für die erythropoetische Protoporphyrie, eine seltene Erbkrankheit, die Licht-Intoleranz verursacht (Scenesse®). ...mehr

Anzeige

Jobbörse für Pharmazeuten auf der INTERPHARM

Nutzen Sie die CHANCE Pharmazie

Sind Sie Apothekerin, Apotheker, PhiP oder studieren Pharmazie? Und Sie suchen eine (neue) berufliche Herausforderung in der pharmazeutischen Industrie oder in der Apotheke? Dann nutzen Sie CHANCE Pharmazie und kommen Sie am 6. März zum ersten Karriere-Tag auf der INTERPHARM in Hamburg. ...mehr

12.01.2015 Pharmazie

Autoren der Ulmer Leptin-Studie (v.l.): Peter Gierschik, Martin Wabitsch, Klaus-Michael Debatin, Pamela Fischer-Posovszky, Barbara Möpps, Jan-Bernd Funcke. (Foto: Universitätsklinikum Ulm)

Endokrinologie

Rekombinantes Leptin-Analogon in Ulm erfolgreich eingesetzt

Mediziner der Universität Ulm haben bei einem dreijährigen adipösen Kind eine bisher unbekannte Mutation des Leptin-Gens entdeckt und eine erfolgreiche Therapie mit dem rekombinanten Leptin-Analogon Metreleptin begonnen. ...mehr

12.01.2015 Politik

Minister Gröhe und SVR-Vorsitzender Gerlach bei der Übergabe des SVR-Gutachtens 2014. (Foto: Sket)

Regierungsberater

Gröhe beruft Sachverständigenrat neu

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat den Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen neu berufen. Zwei der bisherigen Mitglieder sind ausgeschieden. Für sie sind die Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Gabriele Meyer (Universität Halle) und der Gesundheitsökonom Prof. Dr. Jonas Schreyögg (Universität Hamburg) nachgerückt. ...mehr

12.01.2015 Spektrum

Mäuse lieben Sport - ihrem Hirn tut dies gut. (Foto: Digitalpress/Fotolia)

Studie bei Mäusen

Sport hält das Gehirn fit

Sport hat einen äußerst positiven Einfluss auf die psychische Gesundheit: Er hebt die Stimmung, erhöht die Stressresistenz, verbessert das Gedächtnis und verlangsamt den Rückgang von kognitiven Fähigkeiten mit dem Alter. Dies nimmt man schon länger an – jetzt bestätigen es auch Studien, etwa eine von Wissenschaftlern der Universität Göttingen. Allerdings wurde diese an Mäusen durchgeführt. Es spreche aber vieles dafür, dass sich die Ergebnisse auf Menschen übertragen lassen, sagt die Neurobiologin und Studienleiterin Prof. Siegrid Löwel. ...mehr

12.01.2015 Wirtschaft

IMS Health: Die „Pille danach“ wurde in Apotheken 2013 mehr als doppelt so oft verkauft wie 2004. (Foto: fotomek/Fotolia)

Versorgungsdaten zur „Pille danach“

Absatz in zehn Jahren verdoppelt

Welche Auswirkungen die Entscheidung des Gesundheitsministers, ellaOne® und die PiDaNa® in Deutschland freizugeben, in Zukunft haben wird, bleibt abzuwarten. IMS Health hat zurückgeblickt und sich mithilfe anonymisierter Markt- und Versorgungsdaten die Entwicklung in den letzten zehn Jahren angesehen: Bei einer Betrachtung des Apotheken-Absatzmarktes zeigt sich, dass die „Pille danach“ im Jahr 2013 mehr als doppelt so oft verordnet und verkauft wurde wie 2004. ...mehr

Roche investiert in US-Unternehmen. (Foto: Roche)

Personalisierte Medizin

Roche investiert in US-Biotechnologieunternehmen

Der Schweizer Pharmakonzern Roche stärkt seine Forschung in onkologische Arzneimittel mit einer Übernahme in den USA. Roche will 1,03 Milliarden Dollar (rund 870 Mio. Euro) in den Kauf von bis zu 56,3 Prozent der Aktien des US-Biotechnologieunternehmens Foundation Medicine stecken. ...mehr

12.01.2015 Politik

Gespräch zur „Pille danach“: Gröhe lädt diese Woche ins BMG. (Foto: BMG/Steffen Kugler)

OTC-Switch

„Pille danach“-Gespräch im BMG diese Woche

Auch zu Beginn der neuen Woche gibt es keine klaren Ansagen zur Freigabe von ellaOne®: Noch immer gehen die Meinungen, ob der Beschluss der EU-Kommission für Deutschland bereits gilt oder eine Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung erforderlich ist, auseinander. Im Bundesgesundheitsministerium (BMG) sucht man derweil das Gespräch: Es soll noch in dieser Woche stattfinden. ...mehr

12.01.2015 Pharmazie

Das Risiko für schwere allergische Reaktionen ist laut PRAC gering. (Foto: Boehringer)

PRAC-Empfehlung

Keine Verschreibungspflicht für Ambroxol

Wie groß ist die Gefahr, dass unter den Mukolytika Ambroxol oder Bromhexin schwere allergische Reaktionen auftreten? Mit dieser Frage hat sich der Pharmakovigilanzausschuss der EMA, das Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC), beschäftigt und kommt zu dem Schluss, dass dieses Risiko gering ist. Er empfiehlt eine Anpassung der Produktinformationen. ...mehr

12.01.2015 Politik

Das neue Qualitätsinstitut will Anfang 2016 seine Arbeit aufnehmen. (Logo: IQTIG)

Stiftungsrat, Vorstand und Leitung stehen

Qualitätsinstitut will 2016 loslegen

Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) befindet sich derzeit noch in der Aufbauphase, soll aber ab Januar 2016 seine eigentlich Arbeit beginnen: Es wird im Auftrag des G-BA Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Darstellung der Versorgungsqualität im Gesundheitswesen erarbeiten. Vergangenen Freitag benannte der neu konstituierte Vorstand der gleichnamigen Stiftung Dr. Christof Veit zum Leiter des neuen Instituts. ...mehr

Frauenärzte sind überzeugt: Ihre Beratung sorgt hierzuland für die niedrige Schwangeschaftsabbruch-Rate. (Foto: Adam Gregor/Fotolia)

Rezeptfreie „Pille danach“

Frauenärzte dagegen, aber gesprächsbereit

Die Beratung zu Notfallkontrazeptiva durch Frauenärzte ist „die bewährte, nachhaltige und damit optimale Lösung“ – davon ist man beim Berufsverband der Frauenärzte, der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin überzeugt. Trotz erheblicher Zweifel an der rezeptfreien Abgabe von Ulipristalacetat (ellaOne®) und Levonorgestrel (PiDaNa®) zeigen sich die Verbände aber bereit, gemeinsam mit den Apothekern eine Beratungslösung zu erarbeiten. ...mehr

12.01.2015 Wirtschaft

In Polen nimmt die Zahl der Apotheken-Ketten weiter zu. (Foto: Mikrobiuz/Fotolia)

Apotheken in Polen

Immer mehr Ketten

Mit dem Trend zu einer gesunden Lebensweise steigt in Polen die Nachfrage nach OTC-Arzneimitteln, Nahrungsergänzungen und dermatologischen Produkten. Die Apotheker freuen sich und erweitern ständig ihre Sortimente. Der Gesamtwert der Verkäufe der Apotheken für 2014 dürfte bei etwa 28,5 Milliarden Zloty (rund 6,6 Mrd. Euro) liegen. Das entspricht einem nominalen Zuwachs um gut drei Prozent gegenüber 2013. Die „Verkettung“ der Abgabestellen schreitet derweil zügig fort. ...mehr

12.01.2015 Spektrum

Bald starten Ebola-Impfstofftests in Westafrika. (Foto: ursule/Fotolia)

Ab Ende Januar

Erste Ebola-Impfstofftests in Westafrika

In den drei am schwersten von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern Westafrikas sollen frühestens Ende Januar die ersten vorbeugenden Impfstoffe an Menschen getestet werden. In Liberia werden 9000 Probanden teilnehmen. Auch in Sierra Leone und Guinea sollen mehrere tausend Menschen geimpft werden. ...mehr

11.01.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche
(Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

„Je suis Charlie“ – der feige terroristische Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 hat uns erschüttert. Es ist auch ein Anschlag auf die Toleranz, auf das Recht von Meinungs- und Pressefreiheit. Mit dem Hinweis „Je suis Charlie“, einer Aktion der deutschen Verlage und Buchhandlungen, drücken wir unser Mitgefühl und unsere Solidarität mit den Opfern und Angehörigen aus. Presse- und Meinungsfreiheit gehören zu den höchsten Gütern unserer Gesellschaft. Mein liebes Tagebuch, wir alle sind Charlie! ...mehr

10.01.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Rx oder nicht Rx, das ist die Frage ...

Die Europäische Kommission hat die Rezeptpflicht für das Notfallkontrazeptivum Ulipristal aufgehoben - doch ab wann nun die Rezeptfreiheit gilt, ist unklar. ...mehr

09.01.2015 Spektrum

Die Rektoren der Leipzigiger Hochschulen positionieren sich klar gegen „Legida“. (Foto: Stenzel Washington/Fotolia)

Für Offenheit und Toleranz

Uni Leipzig positioniert sich gegen „Legida“

Für das Pharmazeutisches Institut der Universität Leipzig heißt es weiterhin: Geduld. Zwar steht das erste Kennenlerntreffen zwischen Unileitung und neuer Wissenschaftsministerin kurz bevor – Sicherheit hat das Institut damit aber noch nicht. Und inzwischen gibt es weitere wichtige Termine: Die Rektoren der Universität werden am Montag an verschiedenen Protestveranstaltungen gegen „Legida“ teilnehmen, um sich „entschieden gegen intolerantes und fremdenfeindliches Gedankengut“ zu stellen. ...mehr

09.01.2015 Politik

ellaOne - ein Pille sorgt für Verwirrung. (Foto: Sket)

ellaone-Zulassungsänderung

EU-Kommission veröffentlicht Beschluss

Die EU-Kommission hat heute ihren an HRA Pharma gerichteten Durchführungsbeschluss über die Änderung der Zulassung von ellaOne® offiziell veröffentlicht. Klarheit, wann das Präparat nun rezeptfrei in der Apotheke abgegeben werden kann, besteht allerdings nach wie vor nicht. Im Bundesgesundheitsministerium gibt es keine einhellige Rechtsauffassung – man ist dort aber um eine schnelle Regelung bemüht, so dass bald beide Notfallkontrazeptiva – ellaOne® und PiDaNa® – rezeptfrei abgegeben werden können. ...mehr

09.01.2015 Wirtschaft

Dr. Hartmann: ohne kaufmännsiche Fähigkeiten funktioniert es nicht. (Foto: BVDAK)

Wieviel Kaufmann darf im Apotheker stecken?

Kooperationsapotheken kontern Pharmazieräten

Für Dr. Christian Bauer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte in Deutschland, liegt die Zukunft der Apotheker in der Pharmazie, nicht im Kaufmännischen. „Den Kaufmann Apotheker braucht die Gesellschaft nicht“, erklärte er unlängst im DAZ-Interview. Dieser Aussage tritt nun Dr. Stefan Hartmann, Vorsitzender des Bundesverbands der Apothekenkooperationen entgegen. Er ist überzeugt: Nur betriebswirtschaftlich erfolgreiche Apotheken können in ihre Mitarbeiter und damit in die Qualität des pharmazeutischen Heilberufs investieren. ...mehr

09.01.2015 Politik

Die LAK BaWü hält den Versand der „Pille danach“ für unzulässig. (Foto: WoGi/Fotolia)

Notfallverhütungsmittel

LAK BaWü: „Pille danach“-Versand verboten

Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg hält die Abgabe von Notfallverhütungsmitteln über Versandapotheken für nicht statthaft. Es handle sich einerseits um ein zeitkritisches Notfallpräparat, das nicht auf „Vorrat“ eingekauft werden sollte. Zudem schließe die Apothekenbetriebsordnung wegen der erforderlichen Beratung vor der Abgabe den Versand aus, erklärt sie. ...mehr

zurück   …567891011121314  …  nächste