28.08.2014 Spektrum

Neuroenhancement: Studierende verzichten auf Rx-Medikamente, nutzen aber Kaffee. (Foto: psdesign1 bzw. ramoncin1978/Fotolia)

Neuroenhancement

Tabletten nein – Kaffee ja

Das Motto „Höher, schneller, weiter“ gilt oftmals nicht nur im Beruf, sondern gerade auch im Studium. Viele Studenten wollen gute Prüfungen ablegen, um möglichst schnell die Karriereleiter zu erklimmen. Dass man seine geistige Leistungsfähigkeit mit Medikamenten und anderen psychoaktiven Substanzen steigern kann, ist den meisten Studierenden bekannt. Mit Rx-Medikamenten oder illegalen Drogen wird Hirndoping laut einer Studie aber nur von sehr wenigen praktiziert. ...mehr

Die meisten in Italien gefälschten Arzneimittelpackungen landen in Deutschland. (Foto: Bilderbox)

Arzneimitteldiebstähle in Italien

Gefälschte Import-Ware landet vor allem in Deutschland

Die italienische Arzneimittel-Zulassungsbehörde AIFA hat auch im August weitere Informationen zu gestohlenen und gefälschten Arzneimittelpackungen veröffentlicht. Konkret geht es um insgesamt 82 unterschiedliche Arzneimittel italienischer Herkunft. Sie sind über den Parallelvertrieb bzw. -import in mehrere europäische Länder gelangt – die Mehrzahl von ihnen nach Deutschland. In Italien wurden inzwischen im Zusammenhang mit den Arzneimitteldiebstählen acht Tatverdächtige festgenommen. ...mehr

Die österreichische Bestellplattform APOdirekt wurde von einem Verbraucherverein getestet. (Screen: apodirekt.at)

Österreichische Verbandsplattform

Anlaufschwierigkeiten bei APOdirekt

Mit APOdirekt existiert in Österreich seit Ende April eine vom Österreichischen Apothekerverband initiierte Online-Vorbestell-Plattform für OTC-Arznei und Apothekenprodukte. Rund die Hälfte aller Apotheken ist beteiligt. Ein Verein für Verbraucherschutz hat das neue Portal jetzt unter die Lupe genommen. Fazit: Es gibt noch Anlaufschwierigkeiten. Beim Apothekerverband ist man gleichwohl zufrieden mit der Startphase. ...mehr

28.08.2014 Politik

NAV-Virchow-Bund-Chef Heinrich ist mit dem schnellen Ergebnis der Honorarverhandlungen nicht zufrieden. (Foto: Pietschmann/NAV-Virchow-Bund)

Ärzte-Honorar 2015

Ärzteverband kündigt Widerstand an

Nach den zügigen Verhandlungen zum Honorar der niedergelassenen Ärzte ist nicht jeder mit dem Ergebnis zufrieden. 800 Millionen Euro mehr gibt es 2015 für die Kassenärzte – gefordert hatten diese 5 Milliarden Euro. Der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, kritisiert, dass die Kassenärztliche Bundesvereinigung ihre gesteckten Ziele nicht erreicht habe. ...mehr

28.08.2014 Wirtschaft

Der AVWL kündigt auf der ARZ Haan Hauptversammlung eine gerichtliche Prüfung an. (Foto: ARZ Haan)

ARZ Haan Hauptversammlung

AVWL kündigt gerichtliche Prüfung an

Der Streit über den Ausstieg des Apotherverbandes Westfalen-Lippe aus dem Aktionärskreis beim Apothekenrechenzentrum ARZ Haan wird nun voraussichtlich die Gerichte beschäftigen. Der AVWL kündigte auf der Hauptversammlung Widerspruch gegen die Beschlussfassung über die Höhe der Abfindung an. Man sehe sich gezwungen „die Satzungswidrigkeit gerichtlich feststellen“ zu lassen. ...mehr

28.08.2014 Spektrum

Arzneimittelfälschungen: Auch die „SUPERillu“ beschäftigt sich damit. (Foto: HAV)

Arzneimittelfälschungen

SUPERillu befragt ABDA-Vize

Das Thema Arzneimittelfälschungen ist in Publikumsmedien und Fernsehsendungen nach wie vor präsent. Um ihre Leser darüber aufzuklären, woran man gefälschte Medikamente erkennt und wie man eine seriöse Online-Apotheke identifiziert, hat die Zeitschrift „SUPERillu“ zwei Fachleute befragt. Einer von ihnen ist der Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Mathias Arnold. ...mehr

28.08.2014 Pharmazie

Migräne in der Schwangerschaft: Laut einer Post-Marketing-Studie sind Triptane eine sichere Option. (Bild: Subbotina Anna/Fotolia)

Studie

Triptane in der Schwangerschaft sind sicher

Junge Frauen im gebärfähigen Alter leiden besonders häufig unter Migräne. Die Wahrscheinlichkeit, dass in der Frühschwangerschaft Triptan-haltige Medikamente eingenommen werden, bevor die Betroffenen von ihrer Schwangerschaft wissen, ist groß. Eine Studie zeigt nun, dass die Einnahme in der Frühschwangerschaft mit keinem erhöhten teratogenen Risiko für das Kind verbunden ist. ...mehr

28.08.2014 Wirtschaft

Bei der ARZ Haan-Hauptversammlung in Düsseldorf geht es heute turbulent zu. (Foto: ARZ Haan)

ARZ Haan-Hauptversammlung unterbrochen

AVWL: Zehn Fragen an ARZ Haan

Normalerweise sind Hauptversammlungen der ARZ Haan gemütliche Versammlungen wie bei einem Familientreffen. Doch dieses Jahr laufen die Dinge anders: Zum ersten Mal in der Geschichte der ARZ Haan-Hauptversammlungen wurde das Aktionärstreffen unterbrochen. Der Apothekerverband Westfalen-Lippe hat im Streit um die Bewertung seiner Aktien zehn kritische Fragen an den Vorstand gerichtet. Der zog sich daraufhin für 30 Minuten zur Beratung zurück. ...mehr

Erstes Halbjahr 2014: Die apoBank freut sich an zusätzlichen Kunden. (Foto: apoBank)

Halbjahresergebnis der apoBank

ApoBank: Gerüstet für den Stresstest

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) ist weiter im Aufwind. Für das erste Halbjahr 2014 vermeldet sie einen Jahresüberschuss in Höhe von 24,9 Millionen Euro – das sind 3,4 Prozent mehr als zum Vorjahresstichtag. Das Teilbetriebsergebnis vor Risikovorsorge stieg um 12,1 Prozent auf 203,5 Millionen Euro. Auch die Kundenzahl der apoBank ist gewachsen: Rund 376.000 sind es nun. Ende 2013 betreute die Bank noch etwa 3.000 Kunden weniger. ...mehr

28.08.2014 Spektrum

Arznei-Chef-Prüfer Glaeske betont die Vorzüge des Warentest-Handbuchs zu rezeptfreien Medikamenten. (Screen: test.de)

„Fragen Sie nicht nur Arzt und Apotheker“

Glaeske wirbt für Warentest-Handbuch

Es gibt zahlreiche rezeptfrei erhältliche Arzneimittel – 1900 von ihnen hat die Stiftung Warentest in einem Handbuch bewertet. Auf die Beratung von Arzt und Apotheker allein sollte man sich beim Kauf allerdings nicht verlassen, wie ein Internetvideo auf der Seite der Tester deutlich macht. Darin unterhält sich Stiftungs-Alleinvorstand Hubertus Primus mit Prof. Dr. Gerd Glaeske darüber, worauf beim Kauf geachtet werden sollte – und wie sinnvoll das Warentest-Handbuch ist. ...mehr

Schweden diskutiert die exklusive Abgabe von Paracetamol-Tabletten in Apotheken. (Foto: Sket)

Schweden

Paracetamol-Tabletten nur noch in der Apotheke?

Nach Vorstellung der schwedischen Arzneimittel-Agentur sollen Tabletten mit Paracetamol in Schweden ab dem 1. März 2015 nur noch in Apotheken abgegeben werden. Andere, wie beispielsweise flüssige Formen und Brausetabletten, sollen auch weiterhin außerhalb der Apotheke verfügbar sein. Begründet wird dies mit einem Anstieg der Zahl der Vergiftungsfälle in den letzten Jahren. ...mehr

Anzeige

expopharm

Stress lass’ nach: VSA präsentiert Lösung zur Hilfsmittelabgabe

Viele Apotheker kennen das: Manchmal wünscht man sich jemanden, der den ganzen Stress einfach verschwinden lässt. Für die Hilfsmittel- abgabe gibt es diese Lösung endlich: himiDialog. Die VSA stellt ihr neues Programm zur expopharm in Halle B 5, Stand-Nr. J-03 in den Fokus. ...mehr

27.08.2014 Spektrum

Ebola: Die Hilfsorganisation ruft zum Spenden für Menschen in Sierra Leone auf. (Logo: AH)

Apotheker Helfen e.V

Hilfe für Ebola-Helfer in Sierra Leone

Um den Aufbau einer Isolierstation für Ebola-Infizierte nahe der Hauptstadt Freetown in Sierra Leone weiterhin zu unterstützen, bittet „Apotheker helfen e.V.“ um Spenden. Hochwertige Schutzkleidung sei im Land nicht zu bekommen, aber dringend nötig, erklärt Bruder Lothar Wagner, Direktor von Don Bosco Fambul. Die katholische Ordensgemeinschaft führt den Aufbau der Isolierstation nahe Freetown durch. ...mehr

27.08.2014 Politik

Die niedergelassenen Ärzte werden 2015 mehr Geld im Sparschwein haben. (Foto: Andy Dean/Fotolia)

Honorarverhandlungen

800 Millionen mehr für Ärzte

Der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich über die Honorierung der niedergelassenen Ärzte geeinigt. Im kommenden Jahr wird die Vergütung der Ärzte um insgesamt 800 Millionen Euro steigen. Das gaben die beiden Verbände soeben bekannt. ...mehr

Prof. Dr. Karl Broich ist seit kurzem Präsident des BfArM. (Foto: Sket)

DAZ-Interview

BfArM-Chef: „Patientenschutz ist das höchste Gut“

Prof. Dr. Karl Broich, Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), befürwortet weitere Maßnahmen, um Arzneimittel-Lieferengpässen besser entgegentreten zu können. Insbesondere sollte die beim BfArM geführte Engpass-Liste erweitert und verpflichtend werden. Zudem setzt Broich auf eine verlässliche Zusammenarbeit mit Apotheken – auch von ihnen wünscht er sich Hinweise auf Lieferengpässe. ...mehr

27.08.2014 Spektrum

Die Apothekerkompetenz wird laut einer Studie von Patienten hoch geschätzt. (Foto: drubig-photo/Fotolia)

Hochschul-Studie

Apothekenberatung wertgeschätzt

Die Kompetenz der Apotheker wird von Patienten hoch geschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hochschule Fresenius, für die 188 Personen zu Wahrnehmung und Wünschen zur apothekerlichen Beratung befragt wurden. Viele stehen danach einer Ausweitung der apothekerlichen Leistungsbereiche positiv gegenüber. Die Umfrageergebnisse deuten auch darauf hin, dass Potenzial für eine Optimierung der Schnittstelle zwischen Arzt und Apotheker besteht. ...mehr

27.08.2014 Politik

Brandenburgs Apothekerkammer-Präsident Jens Dobbert will wissen, ob sich die Parteien in seinem Land um den Apotheker-Nachwuchs Gedanken machen. (Foto: LAKB)

Landtagswahl in Brandenburg

Pharmaziestudiengang in Potsdam?

Nachdem die Wahlprogramme der Parteien in Brandenburg Apothekenthemen aussparen, ist die Apothekerkammer Brandenburg selbst aktiv geworden. Präsident Jens Dobbert hat die Spitzenkandidaten von SPD, CDU, Linke, Grüne, FDP und AfD angeschrieben, ihnen die Rolle der Apotheken dargelegt und aufgezeigt, wie wichtig der Nachwuchs ist. Abgeschlossen hat Dobbert die Briefe mit der Frage, ob sich die Politiker im Fall ihrer Wahl für eine Implementierung des Studiengangs Pharmazie an der Universität Potsdam verwenden würden. ...mehr

27.08.2014 Spektrum

Alle Links zu verschiedensten Gesundheitsthemen führen nur zum Onlineshop. (Screens: www.apotheken-woche.com bzw. www.apotheken-welt.com)

Diätpillen im Internet

Dubioses Geschäft mit gutem Apotheken-Ruf

Irreführende Werbemethoden für Diätpillen gibt es zahlreiche. Meist wird dabei versucht, einen möglichst seriösen Eindruck zu vermitteln. Eine aus apothekerlicher Sicht besonders ärgerliche Strategie dürfte Marketing mit dem guten Ruf der Apotheken sein, wie etwa das für die Diätpillen Redunovin und Oxitamin: Auf verschiedenen Internetseiten berichtet eine angebliche Reporterin über ihren Selbstversuch mit den Diätpillen – mit durchschlagendem Abnahmeerfolg. In zwei Varianten gehört die Reporterin zur Zeitschrift „Apotheken Woche“ bzw. der „Apotheken Welt“. ...mehr

27.08.2014 Politik

Lutz Engelen ist für fünf weitere Jahre zum nordrheinischen Kammerpräsidenten gewählt worden. (Foto: ABDA/ P. van Heesen)

Apothekerkammer Nordrhein

Klare Mehrheit für Kammerpräsident Engelen

Mit klarer Mehrheit hat heute die 16. Kammerversammlung der Apothekerkammer Nordrhein in ihrer konstituierenden Sitzung Lutz Engelen zum 3. Mal zum Präsidenten gewählt. Er erhielt 77 von 110 Stimmen. Damit bleibt Engelen für weitere fünf Jahre Präsident der Apothekerkammer Nordrhein. ...mehr

27.08.2014 Pharmazie

Biosimilars müssen sich erst noch behaupten – Vorbehalte gegen die Nachahmer-Präparate von Biologika gibt es viele. (Foto: Bilderbox)

Biosimilars

Zweifel an der Austauschbarkeit

Im Juli 2013 wurde in der EU das erste Biosimilar des monoklonalen Antikörpers (mAb) Infliximab (Inflectra, Remsima) für die gleichen Indikationen wie das Originalpräparat Remicade zugelassen – unter anderem Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Doch an dem Vertrauen in den Einsatz von Biosimilars muss noch erheblich gearbeitet werden. Dies zeigen die Ergebnisse einer Mitgliederbefragung der Europäischen Crohn und Colitis Organisation (ECCO). ...mehr

zurück   …3456789101112  …  nächste