Anzeige

Rowa Vmotion™ in der Pharmacie Raphael Frankfurt

Mit Rowa Vmotion steht Apotheken ein komplett neuer Weg zu einer übersichtlicheren und flexiblen Gestaltung der Sicht- und Freiwahl offen. Die Frankfurter Pharmacie Raphael - Apotheke auf der Fressgass setzt auf die virtuelle Sichtwahl in Kombination mit einem Rowa Vmax. ...mehr

07.05.2015 Wirtschaft

Die Stimmungslage geht zuweilen bergauf - und im Moment wieder abwärts. (Bild: Jane/Fotolia)

APOkix-Konjunkturindex

Keine Stimmungsaufhellung in Sicht

Ihre aktuelle Geschäftslage bewerteten im vergangenen April nur wenige Apothekenleiter als positiv. Die weitaus meisten hatten eine neutrale Haltung. Gegenüber dem Vormonat sank der vom Institut für Handelsforschung (IFH Köln) ermittelte Index der aktuellen Geschäftslage um drei Punkte auf 91,8 Punkte. Ein Wert von 100 wird dann erreicht, wenn der Anteil der negativen und der positiven Bewertungen ausgeglichen ist. ...mehr

07.05.2015 Politik

Das griechische Gesundheitssystem steckt mit in der Krise. (Foto: niyazz/Fotolia)

Finanzkrise

Griechisches Gesundheitssystem in Schieflage

Das griechische Gesundheitssystem weist weiterhin Defizite auf. Die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Medizinprodukten sei unzureichend, heißt es im Lagebericht des deutschen Fachbeauftragten an den Gesundheitsausschuss des Bundestages. Bestimmte hochpreisige Produkte seien nicht verfügbar. Einsparungen würden zu 60 Prozent durch drastische Kürzungen im Arzneimittelbereich und nicht durch Strukturreformen erreicht. ...mehr

Welche Erwartungen haben Sie an TTIP? (Foto: Zerbor/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage

TTIP – Chance oder Bedrohung?

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA wird in der deutschen Öffentlichkeit wesentlich kritischer gesehen als bei unseren europäischen Nachbarn. Einzelheiten sind bislang nicht bekannt – vielleicht auch deswegen überwiegt hierzulande die Sorge vor negativen Auswirkungen, unter anderem im Gesundheitsbereich. Wie stehen Sie zu TTIP? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! ...mehr

Die zweite Tranche der Substitutionsausschlussliste ist in der Entstehung. (Foto: DAZ)

2. Tranche der Substitutionsausschlussliste

Stellungnahmeverfahren offiziell angelaufen

Gestern ist der Beschluss des G-BA, ein Stellungnahmeverfahren zur Erweiterung der Substitutionsausschlussliste einzuleiten, offiziell im Bundesanzeiger bekannt gemacht worden. Damit haben die verschiedenen zur Stellungnahme aufgeforderten Organisationen – darunter die ABDA – bis zum 9. Juni Zeit, dem G-BA mitzuteilen, was sie von seinen Vorschlägen halten. ...mehr

07.05.2015 Spektrum

Positive Zwischenbilanz zur Apotheken-Aktion „Eine Tüte Sicherheit“. (Foto: pix4U/Fotolia)

„Eine Tüte Sicherheit“

Medikationsanalysen sind notwendig

Positive Zwischenbilanz zur Apotheken-Aktion im Rahmen der Demografiewoche Sachsen-Anhalts: Das Medikationsanalysen-Projekt „Eine Tüte Sicherheit“ sollte Patienten helfen und Zahlen zur Situation der Polymedikation bringen. „Das Projekt war ein erster, aber sehr wichtiger Schritt, zur Einführung von Medikationsanalyse und -management“, erklärt Kammerpräsident Dr. Jens-Andreas Münch. Zugleich bilde es einen Baustein in der Umsetzung des Perspektivpapiers Apotheke 2030. ...mehr

07.05.2015 Wirtschaft

Die apoBank hat die Apothekengründungen und -übernahmen 2014 unter die Lupe genommen.  (Bild: ApoBank)

apoBank-Analyse

Apotheken: Alter der Existenzgründer steigt

Der Trend zu größeren Strukturen ist schon seit längerem in der Apothekenlandschaft zu erkennen. Diese Entwicklung belegt auch die jüngste Analyse der apoBank zu den Apothekengründungen im Jahr 2014. Danach erfolgte knapp jede dritte Neugründung beziehungsweise Übernahme als Filialapotheke. Inzwischen erwerben Existenzgründer sogar zunehmend mehrere Betriebsstätten gleichzeitig: 2014 wurde jede sechste Apotheke in einem Verbund übernommen. ...mehr

07.05.2015 Spektrum

GMP-Datenbank: Kanada mit neuem Angebot. (Foto: Bilderbox)

GMP-Inspektionen

Kanada mit neuer Datenbank

Im Zeitalter der Globalisierung des Arzneimittelverkehrs sind regelmäßige Informationen über die Zuverlässigkeit von Herstellern und Lieferanten wichtige Begleiter im Tagesgeschäft. In der EU ist zu diesem Zweck die EudraGMDP-Datenbank zugänglich, allerdings mit knappen Angaben. Auch die US-Arzneimittelbehörde FDA hält ein entsprechendes Angebot bereit, aber die Berichte sind meist sehr umfangreich und eher unübersichtlich. Nun haben die Kanadier mit einer neuen GMP-Datenbank nachgezogen, die sich sehr gut handhaben lässt. ...mehr

07.05.2015 Wirtschaft

Apotheken: Ohne Internet heute nicht mehr denkbar. (Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)

APOkix-Umfrage

Digitalisierung in Apotheken ja, aber…

Die fortschreitende Digitalisierung macht auch vor Apotheken nicht Halt: Der Internetzugang im Backoffice und am HV-Rechner sind inzwischen ebenso ein Must-have wie die eigene Apotheken-Homepage, finden die meisten Apothekeninhaber laut der aktuellen APOkix-Umfrage. Doch nicht alle Angebote werden genutzt. Apothekenkunden selbst setzen ebenfalls vermehrt auf Informationen aus dem Internet – was zu besser informierten, aber auch zu fehlinformierten Kunden führt. ...mehr

Stada macht sich auf ein schwieriges Geschäftsjahr gefasst. (Foto: Stada)

1. Quartal 2015

Stada leidet weiter unter Russland-Krise

Die Krise in Russland macht dem Arzneimittelhersteller Stada weiter schwer zu schaffen. Im ersten Quartal schrumpfte der Umsatz um vier Prozent auf 486,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute mitteilt. Der Gewinn brach um 39 Prozent auf 21,2 Millionen Euro ein. Allerdings hatte der Konzern eine schwierige Entwicklung erwartet – nun kann er jedenfalls in der Markregion Asien/Pazifik & MENA mit deutlichen Zuwächsen aufwarten. ...mehr

07.05.2015 Politik

Das deutsche Rx-Boni-Verbot beschäftigt die EU-Kommission und den EuGH. (Foto: finecki/Fotolia)

Rx-Boni-Verbot

Brüssel prüft Verfahren gegen Berlin

Am Montag hat sich der Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments mit einiger Verspätung mit dem deutschen Arzneimittelrecht und dem darin enthaltenden Rx-Boni-Verbot befasst. Das Gremium kam zu keinem endgültigen Ergebnis und ließ die Petition offen. Der Grund: Die um Stellungnahme gebetene EU-Kommission hat noch nicht entschieden, wie sie mit dem laufenden Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesregierung verfahren will. ...mehr

07.05.2015 Wirtschaft

Wehrt sich gegen die einstweilige Verfügung: Phagro-Chef Dr. Thomas Trümper. (Foto: Phagro)

Skonti-Streit

Trümper: Widerspruch gegen AEP-Verfügung

Der Vorsitzende des Großhandelsverbandes Phagro, Dr. Thomas Trümper, hat Widerspruch gegen die von AEP erwirkte Einstweilige Verfügung zu einer in einem Interview mit der Apotheker Zeitung (AZ) getätigten Aussage eingelegt. Das Landgericht Berlin hatte Trümper untersagt, mit Bezug auf das von der Bundesregierung vorbereitete Anti-Korruptionsgesetz auf eine mögliche Strafbarkeit des Einkaufs von Arzneimitteln bei AEP hinzuweisen. Jetzt geht der Streit in die nächste gerichtliche Runde. ...mehr

07.05.2015 Recht

Als der Göttinger Transplantationsarzt seinerzeit Patienten bevorzugte, war das noch nicht strafbar. (Foto: livestockimages/Fotolia)

Organspende-Skandal

Freispruch für Göttinger Transplantationsarzt

Strafrechtlich war sein Vorgehen seinerzeit nicht relevant: Das Landgericht Göttingen hat den früheren Leiter der Göttinger Transplantationsmedizin von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Chirurgen wegen versuchten Totschlags in elf und vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen angeklagt, weil er eigenmächtig entschied, welcher Patient eine Organspende verdiente. Das Gericht sah die Vorwürfe jedoch als nicht erwiesen an. ...mehr

07.05.2015 Politik

Polit-Diskussion beim 52. DAV-Wirtschaftsforum in Berlin. (Foto: DAZ)

Wirtschaftsforum Polit-Diskussion

Es könnte, es müsste, vielleicht...

Viel Verständnis, aber keine Zusagen, allenfalls ein „Vielleicht“ – damit mussten sich DAV-Chef Fritz Becker und BAK-Präsident Andreas Kiefer in der Diskussionsrunde mit Gesundheitspolitikern begnügen, als es um konkrete Forderungen der Apotheker ging. So könnte zumindest über eine jährliche Überprüfung des Apothekenhonorars nachgedacht werden. Auch die Einbindung in den Medikationsplan ist eventuell vorstellbar und beim Präventionsgesetz könnte sich noch was ändern. ...mehr

Anzeige

Stress runter – Energie rauf Gelassen und leistungsfähig mit Vitango®

Viele Frauen stellen hohe Anforderungen an sich selbst und wollen gerne alle Aufgaben perfekt meistern. Vieles erledigt zu bekommen ist sehr befriedigend, wenn Unvorhergesehenes hinzukommt, ist jedoch meist Stress die Folge. Dann ist Vitango®, das erste adaptogene Arzneimittel mit Rosenwurz, die pflanzliche Option, Stress zu reduzieren und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit zu steigern. ...mehr

06.05.2015 Recht

Novartis darf Voltaren in einer 20er-Packung verkaufen. (Bild: voltaren.de)

Gericht hebt BfArM-Auflage auf

20er-Packung Voltaren geht in Ordnung

Gegen Novartis' Voltaren Dolo 25mg-Packungsgröße (Diclofenac) mit 20 Tabletten ist nichts einzuwenden. Das hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden und damit eine Auflage des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aufgehoben. Das Urteil wurde den Verfahrensbeteiligten heute zugestellt. Gegen die Entscheidung kann Berufung eingelegt werden. ...mehr

06.05.2015 Spektrum

Ronald Schreiber bleibt in Thüringen Kammerpräsident. (Foto: LAKT/DAZ)

Aus alt mach neu

Thüringer Kammervorstand bestätigt

In Thüringen hat die Kammerversammlung heute im Rahmen der konstituierenden Sitzung ihren Vorstand im Amt bestätigt. Präsident der Kammer bleibt Ronald Schreiber. Neben diversen Wahlen war ein wichtiges Thema das Modellprojekt ARMIN. ...mehr

Frankreichs Pharmazie-Studenten wünschen sich mehr Praxisbezug im Studium. (Foto: kasto/Fotolia)

Frankreich

Pharmazie-Studenten fehlt Praxisbezug

Was halten Pharmazie-Studenten im Nachbarland Frankreich von ihrer Ausbildung? Wie leben und arbeiten sie? Der französische Verband der Pharmazie-Studierenden ANEPF hat mehr als 3000 „Pharma-Studis“ befragt und die Ergebnisse jetzt auf seine Internetseite gestellt. Eines der Ergebnisse: Über 80 Prozent klagen über den mangelnden Praxisbezug während der Ausbildung. ...mehr

06.05.2015 Wirtschaft

Claudia Korf präsentierte die Zahlen für 2014. (Foto: DAZ)

Apothekenhonorar 2014

Leichter Anstieg: 4,7 Milliarden Euro Apothekenhonorar

Die verbliebenen 20.441 Apotheken in Deutschland haben im vergangenen Jahr aus den GKV-Töpfen für die Abgabe von Rx-Arzneimitteln 4,7 Milliarden Euro Honorar erhalten. Das ist eine leichte Steigerung von 100 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Pro Apotheke ergibt sich daraus im Durchschnitt ein Apothekenhonorar von knapp 230.000 Euro im Jahr. Diese Zahlen wurden heute beim DAV-Wirtschaftsforum präsentiert. ...mehr

06.05.2015 Spektrum

Die TK verweist Ärzte in Sachen NOAK auf ihr Beratungsangebot. (Foto: TK)

NOAK zu oft verschrieben

TK: Ärzte sollen Glaeske fragen

Rat vom Arzneimittelexperten: Weil Ärzte nach Zahlen der TK unverhältnismäßig vielen Patienten teure NOAK verordnen, empfiehlt die Kasse ihnen, sich von Professor Dr. Gerd Glaeske beraten zu lassen. „Die klassischen Vitamin-K-Antagonisten sind in den für sie zugelassenen Indikationen nach wie vor der Standard zur oralen Antikoagulation“, erklärt Tim Steimle, TK-Leiter des Fachbereichs Arzneimittel. NOAK böten Patienten in den meisten Fällen keine Vorteile. ...mehr

zurück   …3456789101112  …  nächste