12.01.2015 Wirtschaft

In Polen nimmt die Zahl der Apotheken-Ketten weiter zu. (Foto: Mikrobiuz/Fotolia)

Apotheken in Polen

Immer mehr Ketten

Mit dem Trend zu einer gesunden Lebensweise steigt in Polen die Nachfrage nach OTC-Arzneimitteln, Nahrungsergänzungen und dermatologischen Produkten. Die Apotheker freuen sich und erweitern ständig ihre Sortimente. Der Gesamtwert der Verkäufe der Apotheken für 2014 dürfte bei etwa 28,5 Milliarden Zloty (rund 6,6 Mrd. Euro) liegen. Das entspricht einem nominalen Zuwachs um gut drei Prozent gegenüber 2013. Die „Verkettung“ der Abgabestellen schreitet derweil zügig fort. ...mehr

12.01.2015 Spektrum

Bald starten Ebola-Impfstofftests in Westafrika. (Foto: ursule/Fotolia)

Ab Ende Januar

Erste Ebola-Impfstofftests in Westafrika

In den drei am schwersten von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern Westafrikas sollen frühestens Ende Januar die ersten vorbeugenden Impfstoffe an Menschen getestet werden. In Liberia werden 9000 Probanden teilnehmen. Auch in Sierra Leone und Guinea sollen mehrere tausend Menschen geimpft werden. ...mehr

11.01.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche
(Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

„Je suis Charlie“ – der feige terroristische Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 hat uns erschüttert. Es ist auch ein Anschlag auf die Toleranz, auf das Recht von Meinungs- und Pressefreiheit. Mit dem Hinweis „Je suis Charlie“, einer Aktion der deutschen Verlage und Buchhandlungen, drücken wir unser Mitgefühl und unsere Solidarität mit den Opfern und Angehörigen aus. Presse- und Meinungsfreiheit gehören zu den höchsten Gütern unserer Gesellschaft. Mein liebes Tagebuch, wir alle sind Charlie! ...mehr

10.01.2015 Pharmazie

(Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

Rx oder nicht Rx, das ist die Frage ...

Die Europäische Kommission hat die Rezeptpflicht für das Notfallkontrazeptivum Ulipristal aufgehoben - doch ab wann nun die Rezeptfreiheit gilt, ist unklar. ...mehr

09.01.2015 Spektrum

Die Rektoren der Leipzigiger Hochschulen positionieren sich klar gegen „Legida“. (Foto: Stenzel Washington/Fotolia)

Für Offenheit und Toleranz

Uni Leipzig positioniert sich gegen „Legida“

Für das Pharmazeutisches Institut der Universität Leipzig heißt es weiterhin: Geduld. Zwar steht das erste Kennenlerntreffen zwischen Unileitung und neuer Wissenschaftsministerin kurz bevor – Sicherheit hat das Institut damit aber noch nicht. Und inzwischen gibt es weitere wichtige Termine: Die Rektoren der Universität werden am Montag an verschiedenen Protestveranstaltungen gegen „Legida“ teilnehmen, um sich „entschieden gegen intolerantes und fremdenfeindliches Gedankengut“ zu stellen. ...mehr

09.01.2015 Politik

ellaOne - ein Pille sorgt für Verwirrung. (Foto: Sket)

ellaone-Zulassungsänderung

EU-Kommission veröffentlicht Beschluss

Die EU-Kommission hat heute ihren an HRA Pharma gerichteten Durchführungsbeschluss über die Änderung der Zulassung von ellaOne® offiziell veröffentlicht. Klarheit, wann das Präparat nun rezeptfrei in der Apotheke abgegeben werden kann, besteht allerdings nach wie vor nicht. Im Bundesgesundheitsministerium gibt es keine einhellige Rechtsauffassung – man ist dort aber um eine schnelle Regelung bemüht, so dass bald beide Notfallkontrazeptiva – ellaOne® und PiDaNa® – rezeptfrei abgegeben werden können. ...mehr

09.01.2015 Wirtschaft

Dr. Hartmann: ohne kaufmännsiche Fähigkeiten funktioniert es nicht. (Foto: BVDAK)

Wieviel Kaufmann darf im Apotheker stecken?

Kooperationsapotheken kontern Pharmazieräten

Für Dr. Christian Bauer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte in Deutschland, liegt die Zukunft der Apotheker in der Pharmazie, nicht im Kaufmännischen. „Den Kaufmann Apotheker braucht die Gesellschaft nicht“, erklärte er unlängst im DAZ-Interview. Dieser Aussage tritt nun Dr. Stefan Hartmann, Vorsitzender des Bundesverbands der Apothekenkooperationen entgegen. Er ist überzeugt: Nur betriebswirtschaftlich erfolgreiche Apotheken können in ihre Mitarbeiter und damit in die Qualität des pharmazeutischen Heilberufs investieren. ...mehr

09.01.2015 Politik

Die LAK BaWü hält den Versand der „Pille danach“ für unzulässig. (Foto: WoGi/Fotolia)

Notfallverhütungsmittel

LAK BaWü: „Pille danach“-Versand verboten

Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg hält die Abgabe von Notfallverhütungsmitteln über Versandapotheken für nicht statthaft. Es handle sich einerseits um ein zeitkritisches Notfallpräparat, das nicht auf „Vorrat“ eingekauft werden sollte. Zudem schließe die Apothekenbetriebsordnung wegen der erforderlichen Beratung vor der Abgabe den Versand aus, erklärt sie. ...mehr

09.01.2015 Pharmazie

Schon mal vormerken: die Fortbildungstermine des kommenden Jahres. (Bild: jd-photodesign/Fotolia)

Das Kongressjahr 2015

Viel Fortbildung für Pharmazeuten

Ein neuer Veranstaltungsort, ein neuer Kongress und auch Altbewährtes: ob in Schladming, Davos, Hamburg oder Meran — im Jahr 2015 lässt sich einiges an Wissen (und natürlich auch an Fortbildungspunkten) mitnehmen. Ein Ausblick auf die wichtigsten pharmazeutischen Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen des kommenden Jahres. ...mehr

09.01.2015 Politik

Ingo Kailuweit drängt auf Beratungsstandards bei der „Pille danach“. (Foto: HRA bzw. KKH)

Rezeptfreie „Pille danach“

KKH mahnt Beratungsstandards an

Während sich Vertreter des Ministeriums, der Apothekerschaft und Juristen noch nicht einig sind, wann die „Pille danach“ nun wirklich rezeptfrei abgegeben werden darf, gibt es doch Einvernehmen, dass die Abgabe mit einer guten Beratung erfolgen muss. In letztere Diskussion mischt sich nun auch die KKH ein. „Politik, Ärzte und Apotheker sind gleichermaßen gefordert, grundlegende Beratungsstandards festzulegen“, meint der Vorstandsvorsitzende der Kasse, Ingo Kailuweit. ...mehr

09.01.2015 Spektrum

Zuzahlungsbefreiungen für 2015 müssen neu beantragt werden. (Foto: ABDA)

Neues Jahr

Zuzahlungsbefreiungen für 2015 neu beantragen

Gesetzlich krankenversicherte Patienten können bei ihrer Krankenkasse zu Jahresbeginn wieder eine Befreiung von der Zuzahlung zu Leistungen beantragen, sobald ihre finanzielle Belastung zwei Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens überschreitet. Bei chronisch kranken Patienten beträgt die Grenze ein Prozent. Darauf weist der Deutsche Apothekerverband hin. ...mehr

09.01.2015 Politik

(Grafik: Börsenverein)

In eigener Sache

Wir sind Charlie!

Die Redaktion der Deutschen Apotheker Zeitung und der Deutsche Apotheker Verlag sind erschüttert und entsetzt über den Anschlag auf die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo. Um unsere Solidarität mit den französischen Kollegen zu zeigen, sehen Sie beim Aufruf unserer Startseite den Hinweis „Je suis Charlie“. ...mehr

In den ersten neun Monaten 2014 machte die Sozialversicherung weniger Minus als 2013. (Foto: butch/Fotolia)

Erste neun Monate 2014

Sozialversicherung macht weniger Minus

Das Minus der Sozialversicherung ist in den ersten neun Monaten 2014 kleiner geworden. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lag das Defizit bei 3,6 Milliarden Euro und damit 0,5 Milliarden Euro unter dem des Vorjahreszeitraums. Einnahmen von 407,3 Milliarden Euro standen Ausgaben von 410,9 Milliarden Euro gegenüber. Der GKV-Sektor verzeichnete ein Defizit von fünf Milliarden Euro. Rückschlüsse auf das Jahresergebnis 2014 können die Statistiker noch nicht ziehen. ...mehr

09.01.2015 Spektrum

Arzneifälschungen: Die britische Arzneimittelbehörde hat zahlreiche illegale Internetseiten geschlossen. (Foto: jd-photodesign/Fotolia)

Arzneifälschungen im Onlinehandel

Britische Behörde hat kräftig „zugeschlagen“

Die britische Arzneimittelbehörde hat im letzten Jahr mehr als 1.600 Webseiten schließen lassen, über die illegal Arzneimittel beworben und verkauft wurden. Vollstreckungsbeamte beschlagnahmten darüber hinaus Präparate mit einem Wert von mehr als drei Millionen Pfund, unter anderem Mittel gegen erektile Dysfunktion, Schlankheitsmittel, aber auch Schlaftabletten und Antidepressiva. ...mehr

08.01.2015 Pharmazie

Auf Apotheken kommen mit dem OTC-Switch für ellaOne neue Beratungsaufgaben hinzu. (Bild: DAZ/Schelbert)

EllaOne

Was bei der Beratung wichtig ist

Gestern hat die Europäische Kommission die Rezeptpflicht für das Notfallkontrazeptivum ellaOne® (Ulipristal) aufgehoben. Um ab sofort eine rezeptfreie Abgabe in der Apotheke zu ermöglichen, hat der Hersteller beim zuständigen Regierungspräsidium angefragt, die Abgabe von Packungen mit Rx-Kennzeichnung ohne Rezept zu genehmigen. Sobald es von dieser Seite grünes Licht gibt, darf nach Aussage von HRA-Pharma ellaOne® ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke abgegeben werden. Anhand der Informationen des Herstellers haben wir die wichtigsten Punkte für die Beratung zusammengestellt. ...mehr

Esomeprazol ist jetzt auch nach der AMVV partiell aus der Verschreibungspflicht entlassen. (Foto: MyetEck/Fotolia)

Europäische Zulassung versus AMVV

Esomeprazol: Jetzt auch nach AMVV rezeptfrei

Zum 1. Januar 2015 wurde Esomeprazol partiell aus der Verschreibungspflicht entlassen. Arzneimittel, die die verschreibungsfreien Bedingungen erfüllen, seien aber, so meldet die AMK, noch nicht im Handel. Beim einen oder anderen mag diese Meldung für Verwirrung gesorgt haben, denn bereits seit 1. August 2014 ist mit Nexium® Control ein rezeptfreies Esomeprazol-Präparat erhältlich. Ein Fall, der auch im Hinblick auf die ellaOne®-Problematik Beachtung finden sollte. ...mehr

08.01.2015 Spektrum

Die neue Notdienstregelung in Schleswig-Holstein passt nicht jedem. (Bild: Jens/fotolia)

Notdienste in Schleswig-Holstein

Problematische Resonanz

Mit dem Jahreswechsel wurde in Schleswig-Holstein eine neue entfernungsabhängige Verteilung der Apothekennotdienste eingeführt. Nun geschieht, was etliche Delegierte befürchtet hatten: Es gibt zunehmend kritische Stimmen in der Presse. ...mehr

60 Cent Porto, um einen Cent zurückzufordern - diese Mühe machte sich die AOK Rheinland/Hamburg. (Foto: Taffi/Fotolia)

Retaxation

AOK entschuldigt sich für Cent-Retax

Über so etwas wiehert sonst eigentlich nur der Amtsschimmel. Seit Kurzem lacht und ärgert sich zugleich Apotheker Andreas Kleine über einen Mini-Retax der AOK Rheinland/Hamburg. Weil seine Software 27 statt 26 Cent BtM-Gebühr aufs Rezept druckte, retaxierte die Krankenkasse penibel den einen Cent und handelte sich ein Verlustgeschäft ein: Der Brief an den Apotheker kostete immerhin 60 Cent – weitere Verwaltungskosten nicht mitgerechnet. Auf DAZ.online-Nachfrage entschuldigte sich AOK Rheinland/Hamburg jetzt für die kleinliche Aktion. ...mehr

08.01.2015 Recht

Rezeptpflichtiges gibt es nur auf Rezept - Ausnahmen sind nur in engen Grenzen möglich. (Foto: ABDA)

Bundesgerichtshof

Rx-Abgabe ohne Rezept ist wettbewerbswidrig

Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass es wettbewerbsrechtlich unzulässig ist, wenn ein Apotheker ein verschreibungspflichtiges Medikament ohne Vorlage eines Rezepts abgibt. Er gab damit einem Apotheker Recht, der das Verhalten einer Kollegin beanstandet hatte. Die Vorinstanz hatte in der Rx-Abgabe ohne Rezept kein wettbewerbswidriges Verhalten gesehen. ...mehr

08.01.2015 Politik

EllaOne - schon jetzt ohne Rezept in der Apotheke zu haben? Die ABDA meint: Nein. (Foto: Sket)

Ab wann gilt Rezeptfreiheit?

ellaOne-Beschluss sorgt für Verwirrung

HRA Pharma, der Hersteller der Notfallkontrazeptiva ellaOne® und PiDaNa®, will nun die Apotheken in Deutschland informieren, dass ellaOne® ab sofort auch in der als verschreibungspflichtig gekennzeichneten Packung ohne Rezept abgegeben werden darf. Ein entsprechendes Info-Schreiben an die Apotheken sei mit der Aufsichtsbehörde abgesprochen. Nach letzten Abstimmungen soll es zeitnach versandt werden. Bei der ABDA hat man jedoch eine andere Auffassung. ...mehr

zurück   …3456789101112  …  nächste