21.08.2015 Pharmazie

Bei HIV-Infektionen hat sich das diagnostische Fenster verkürzt. (Bild: SSilver/Fotolia)

AIDS

HIV-Test: Gewissheit schon nach sechs Wochen

Bislang mussten nach einer Risikosituation zwölf Wochen verstreichen, bis eine HIV-Infektion nachweisbar war. Neue Testmethoden reduzieren die Zeit der Ungewissheit auf sechs Wochen. ...mehr

21.08.2015 Wirtschaft

Extra-Zuschlag für den Großhandel infolge des Mindestlohngesetzes? (Foto: Phagro)

DAZ.online-Umfrage

Großhandels-Mindestlohnzuschlag – fair oder nicht?

Das zum Jahresbeginn in Kraft getretene Mindestlohngesetz (MiLoG) schreibt für den Stundenlohn eine Untergrenze von 8,50 Euro vor. Nach Phoenix bitten ab September die nächsten Arzneimittelgroßhändler die Apotheker für die Kosten des Mindestlohngesetzes zur Kasse und erheben eine zusätzliche Gebühr pro Lieferung. Was halten Sie davon? Machen Sie mit bei unserer DAZ.online-Umfrage. ...mehr

21.08.2015 Pharmazie

Dr. Andreas Kiefer: Etwaige Veränderungen der BfArM-Liste im Auge behalten! (Foto: ABDA)

Trotz ruhender Zulassungen

Kiefer: Patientenversorgung ist sichergestellt

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat heute den EU-Beschluss zu den zweifelhaften Studien der indischen Firma GVK-Biosciences umgesetzt und das Ruhen weiterer Zulassungen angeordnet. Obwohl die betroffenen Arzneimittel ab heute nicht abgegeben werden dürfen, ist die Versorgung der Patienten durch die Apotheken sichergestellt. Darauf weist der Präsident der Bundesapothekerkammer, Dr. Andreas Kiefer, in einem aktuellen Statement hin. ...mehr

21.08.2015 Wirtschaft

Jetzt erhebt auch Alliance Healthcare ab 1. September einen Mindestlohnzuschlag pro Tour. (Logo: Alliance Healthcare)

Mindestlohn

Alliance Healthcare kassiert 1,35 Euro Anlieferungsgebühr

Jetzt zieht auch Alliance Healthcare nach: Der zum Walgreens Boots Alliance Konzern gehörende Großhändler (früher ANZAG) verlangt ab 1. September 2015 ebenfalls einen Zuschlag als Ausgleich für die durch das Mindestlohngesetz gestiegenen Lieferkosten. 1,35 Euro müssen die Apotheker pro Tour extra zahlen. ...mehr

21.08.2015 Pharmazie

Die aktualisierte Liste des BfArM zu den ruhenden Zulassungen ist veröffentlicht. (Screen: BfArM)

Mangelhafte Arzneimittelstudien aus Indien

EU-Beschluss umgesetzt: Zulassungen ruhen ab heute

Das BfArM hat den EU-Beschluss zu den generischen Arzneimitteln, deren Zulassungen aufgrund von zweifelhaften Studiendaten der indischen Firma GVK-Biosciences ab 21. August ruhen müssen, umgesetzt. Die aktualisierte Liste der in Deutschland betroffenen Präparate hat das BfArM jetzt veröffentlicht. Alle Präparate, die sich darauf befinden, sind nicht mehr verkehrsfähig und dürfen nicht mehr abgegeben werden, bis die Hersteller entsprechende Studien nachgereicht haben. ...mehr

21.08.2015 Wirtschaft

Valeant und Sprout haben die Übernahme vereinbart. (Foto: pfpgroup/Fotolia)

Nach Addyi-Zulassung in den USA

Valeant will Sprout kaufen

Kaum auf dem Markt und schon geschluckt: Unmittelbar nach der US-Marktzulassung von Addyi, der „Lustpille“ für die Frau, wird deren Hersteller vom kanadischen Pharmakonzern Valeant übernommen. Das Unternehmen zahlt für den US-Hersteller Sprout Pharmaceuticals mit 34 Mitarbeitern rund eine Milliarde US-Dollar (rund 890 Mio Euro) in bar, wie es am Donnerstag mitteilte. ...mehr

21.08.2015 Pharmazie

Qualitätskontrolle muss sein. (Foto: RGtimeline/Fotolia)

Zentral zugelassene Arzneimittel

EMA: Qualität im Lot

Jedes Jahr koordiniert die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) ein Probenahme- und Testprogramm für die zentral zugelassenen Arzneimittel. Überprüft wird, ob die auf dem Markt befindlichen Human- und Tierarzneimittel den zugelassenen Qualitätsspezifikationen entsprechen und ob die Analysemethoden, die die Hersteller für die Kontrolle der Produkte einsetzen, zufriedenstellend sind. Der jetzt bekannt gemachte Bericht beschreibt die Ergebnisse für das Jahr 2013. Es sieht gut aus, so viel vorweg. ...mehr

20.08.2015 Politik

Letztes Jahr besuchte Minister Gröhe den DAT - dieses Jahr in Düsseldorf lässt er sich vertreten. (Foto: Schelbert)

Deutscher Apothekertag 2015

Absage: Gröhe kommt nicht nach Düsseldorf

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wird dieses Jahr dem Deutschen Apothekertag in Düsseldorf fernbleiben. Auch ein Besuch des 75. Weltkongresses der Apotheker (FIP World Congress) steht nicht auf seinem Programm. Die Absage begründet das Bundesgesundheitsministerium mit Terminproblemen. „Der Minister schafft es nicht, jedes Jahr den Apothekertag zu besuchen“, so eine Sprecherin des Ministeriums. ...mehr

20.08.2015 Spektrum

Immer mehr Menschen erhalten die Diagnose Diabetes. (Bild: macgyverhh/Fotolia)

Großbritannien

60 Prozent mehr Zuckerkranke in einem Jahrzehnt

Der britische Wohlfahrtsverband Diabetes UK schlägt Alarm. Aus amtlichen Daten des National Health Service (NHS) hat er abgeleitet, dass es in Großbritannien rund 3,3 Millionen Menschen mit diagnostiziertem Diabetes gibt. Im Jahr 2005 wurden knapp über zwei Millionen erwachsene Zuckerkranke gezählt. Dies entspricht einer Steigerung von fast sechzig Prozent. Dabei sind die geschätzten mehr als eine halbe Million Fälle ohne Diagnose in 2013/2014 nicht einmal berücksichtigt. ...mehr

20.08.2015 Politik

Das BMG muss wieder mehr Geld an den Gesundheitsfonds überweisen. (Foto: Sket)

Starker Ausgabenanstieg für BMG-Haushalt

Gröhe muss wieder mehr Geld an Fonds überweisen

Im kommenden Jahr darf Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe deutlich mehr Geld ausgeben als bisher. Der Etat des Bundesgesundheitsministeriums steigt um 2,5 Milliarden Euro auf 14,6 Milliarden Euro. Mit rund 20 Prozent ist das der höchste Ausgabenanstieg aller Ministerien. Das geht aus dem Entwurf des Bundeshaushaltes für das Jahr 2016 hervor. ...mehr

20.08.2015 Wirtschaft

Noch lange keine Annäherung in Sicht: Tarifverhandlungen zwischen ADA und Adexa. (Logos: ADA/Adexa)

Gehaltstarif für das Bundesgebiet

Adexa enttäuscht: ADA erneut ohne Tarifangebot

Die bereits im April begonnenen Tarifverhandlungen zwischen dem Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) und der Apothekengewerkschaft Adexa sind gestern wiederum ohne Ergebnis vertagt worden. Die Arbeitgeberseite hatte erneut kein Mandat von ihrer Mitgliederversammlung für Gehaltserhöhungen erhalten. Das teilt die Apothekengewerkschaft Adexa mit. Zur Höhe der Tarifforderung machen beiden Seiten keine Angaben. ...mehr

In den letzten fünf Jahren sind besonders umsatzstarke Arzneimittel aus dem Patent gelaufen. (Bild: waldemarus/Fotolia)

Prognose 2015 bis 2020

Rückgänge bei Patentabläufen

In den nächsten fünf Jahren laufen in Deutschland Arzneimittel mit einem Umsatz von fünf Milliarden US-Dollar aus dem Patent. Dies geht aus einer aktuellen Studie des IMS Institute for Healthcare Informatics hervor. In den Jahren 2009 bis 2014 sind allerdings noch umsatzträchtigere Arzneimittel patentfrei geworden: Für diesen Zeitraum beziffert die Studie die Summe auf 6,8 Milliarden Dollar. ...mehr

20.08.2015 Politik

Die Arzneimittelausgaben entwickeln sich 2015 wie erwartet.  (Foto: Bilderbox)

Arzneimittelausgaben im 1. Halbjahr 2015

Schmidt: Keine Kostenexplosion

Über die Presseagentur dpa vermeldet die ABDA ihre neuesten Zahlen zur Arzneimittelausgabenentwicklung: Trotz Grippewelle und einigen hochpreisigen neuen Präparaten seien die Arzneimittelkosten im ersten Halbjahr 2015 nur sehr moderat um 5,6 Prozent gestiegen. Damit sei die Prognose, die für 2015 von einer 5,5-prozentigen Steigerung ausging, „fast punktgenau eingehalten“ worden, erklärt ABDA-Präsident Friedemann Schmidt. ...mehr

Die AOKs müssen an ihre Reserven. (Foto: Sket)

1. Halbjahr 2015

AOKs im Minus

Die Zeit der Überschüsse bei den gesetzlichen Krankenkassen neigt sich ihrem Ende zu. Nachdem im ersten Quartal schon Ersatz-, Innungs- und Betriebskrankenkassen Defizite gemeldet hatten, sind bis Ende Juni auch die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) mit 110 Millionen Euro ins Minus gerutscht. Dies meldet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf den AOK-Bundesverband. ...mehr

19.08.2015 Spektrum

Eine neue Pille soll die Lust der Frau wecken. (Foto: Mathier/Fotolia)

„Pink Viagra“

Unterschiedliche Erwartungen an Addyi

Die Zulassung von Flibanserin – dem „Pink Viagra“ – in den USA schlägt im Sommerloch hohe Wellen in den deutschen Medien. Die einen Experten warnen vor dem neuen Arzneimittel, andere halten es für „bemerkenswert“. Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt erwartet, dass Flibanserin auch bald nach Europa kommt. Beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte liegt allerdings noch kein Zulassungsantrag vor. ...mehr

19.08.2015 Wirtschaft

Die geplante Gehaltserhöhung war zu üppig: Das BVA stoppt Zuschlag für Kassen-Chefs. (Foto: Bilderbox)

Aufsicht stoppt Gehaltserhöhung

Kassen-Chefs müssen auf Aufschlag verzichten

Das Bundesversicherungsamt hat sich erneut in die Gehaltsangelegenheiten der Krankenkassenvorstände eingemischt. Weil der Aufsichtsbehörde in zwei Fällen die geforderte Erhöhung zu üppig ausfiel, stoppte sie die geplante Aufstockung für die Vorsitzenden der Pronova BKK und der BKK RWE. Jetzt müssen sie sich mit weniger zufrieden geben. ...mehr

Großhandel unter Kostendruck: Jetzt fordert auch Gehe einen Mindestlohnzuschlag. (Foto: Phagro)

Mindestlohngesetz

Zuschlag: Gehe fordert 1,36 Euro pro Tour

Nach Phoenix bittet jetzt auch der nächste Arzneimittelgroßhändler die Apotheker für die Kosten des Mindestlohngesetzes zur Kasse: Gehe erhebt ab dem 1. September einen sogenannten „Belieferungsbeitrag“ in Höhe von 1,36 Euro pro Tour. Phoenix verlangt bereits seit Mai eine „Mindestlohnbeteiligung“ von 1,38 Euro, die aber – zumindest in Einzelfällen – verhandelbar ist. ...mehr

19.08.2015 Politik

LAV-Geschäftsführerin Ina Hofferberth: Nützen wird die BGH-Enscheidung nur wenigen. (Foto: LAV)

BGH zu Arzneimittelpreisen für individuelle Blister

Hofferberth: „Umgehungsstrategien Tür und Tor geöffnet“

Letzte Woche sorgte der Bundesgerichtshof (BGH) mit der Veröffentlichung der Urteilsgründe in einem Verfahren der Wettbewerbszentrale gegen ratiopharm für Unruhe. Danach muss ein Hersteller die Preisbindung nach der Arzneimittelpreisverordnung nicht einhalten, wenn er an Apotheken verschreibungspflichtige Arzneimittel abgibt, die diese verwenden, um patientenindividuelle Blister zusammenzustellen. Die DAZ sprach mit Ina Hofferberth, Geschäftsführerin des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg, über das Urteil und seine möglichen Folgen. ...mehr

19.08.2015 Pharmazie

Gereiztes Auge nach Xalatan-Applikation? Die Packungsbeilage rät zum Arztbesuch. (Bild: Richard Villalon/Fotolia.com)

Hinweis in der Packungsbeilage

Xalatan: Bei Augenreizungen Arzt aufsuchen

Treten nach der Anwendung von Xalatan-Augentropfen (Latanoprost) schwere Reizungen auf, sollen die Patienten unverzüglich ärztlichen Rat einholen. Dieser Hinweis soll künftig in die Packungsbeilage aufgenommen werden. Seit Ende 2013 die Formulierung von Xalatan-Augentropfen (Latanoprost) verändert worden war, waren vermehrt Meldungen über starke Augenreizungen bei der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker eingegangen. ...mehr

Jeden Abend einnehmen und keinen Alkohol dazu trinken - diese Pille soll die Lust der Frauen steigern. (Bild: fabioberti/Fotolia)

„Viagra für Frauen“

FDA erteilt Lustpille für Frauen die Zulassung

Flibanserin – auch „Viagra für Frauen“ genannt – kann in den USA auf den Markt kommen. Die US-Food and Drug Administration (FDA) hat das Mittel, das unter dem Namen Addyi vertrieben werden soll, zugelassen. Die rosa Pille soll die sexuelle Lust von Frauen wecken. Eine körperliche Stimulanz ist sie nicht. ...mehr

zurück   …234567891011  …  nächste