19.01.2015 Wirtschaft

Die Stimmung hebt sich. (Foto: Scusi/Fotolia)

APOkix-Konjunkturindex im Dezember

Positiver gestimmt in den Weihnachtsurlaub

Die Apotheker sind relativ positiv gestimmt zum Jahreswechsel in den Weihnachtsurlaub gegangen. Der APOkix-Konjunkturindex für die aktuelle Geschäftslage konnte den leichten Aufwärtstrend der vergangenen Monate im Dezember fortsetzen und erreichte einen Wert von 90,8 Punkten. Im November betrug der Stimmungsindex „nur“ 84,9 Punkte. ...mehr

Neu im Aufsichtsrat des Software-Herstellers CompuGroup: René Obermann. (Foto: CompuGroup)

René Obermann wird Aufsichtsrat

Von der Telekom zur CompuGroup

Der ehemalige Telekom-Chef René Obermann soll Mitglied im Aufsichtsrat des Softwareunternehmens CompuGroup Medical werden. Das Gremium habe am Freitag entschieden, der Hauptversammlung am 20. Mai Obermann als Nachfolger für Rolf Hinz vorzuschlagen, der sein Aufsichtsratsmandat zum 6. Februar niederlegt, teilt das Unternehmen mit Sitz in Koblenz mit. ...mehr

19.01.2015 Politik

Apotheker müssen Impfexperten sein - und auch selbst geimpft, findet der Infektiologe Professor Thomas Weinke (Foto: DAZ/jb).

Pharmacon Schladming

STIKO-Mitglied Weinke: Apotheker müssen Impfexperten sein

Impfungen sind hocheffektive Präventionsmaßnahmen, die zu einem erheblichen Rückgang von schweren Infektionserkrankungen geführt haben. Deswegen sei ein Impfschutz für jeden Einzelnen sinnvoll; so früh, so vollständig und so dauerhaft wie möglich, betonte Professor Thomas Weinke, Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO). Und fügte hinzu: „Apotheker müssen Impfexperten sein!“ ...mehr

19.01.2015 Pharmazie

"Pille danach" rezeptfrei: Andreas Kiefer sieht kein Problem für Apotheken. (Foto ABDA)

„Pille danach“

Kiefer: Apotheker beraten schon immer

Schon bald werden Frauen die „Pille danach“ ohne Rezept in deutschen Apotheken erhalten. Dabei sollen sie selbstverständlich auch beraten werden. BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer erklärte gegenüber der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung, dass dies grundsätzlich kein Problem ist: „Wir beraten schon immer über eine große Zahl von Medikamenten. Das ist für die Apotheker nichts Neues“. Das sieht er auch im Nachtdienst oder in Notsituationen der Frauen nicht anders. ...mehr

19.01.2015 Spektrum

Die Medizin will Krebs möglichst gezielt und inidividuell bekämpfen. (Foto: psdesign1/Fotolia)

Personalisierte Medizin

Große Hoffnungen, aber auch Hindernisse

Im vergangenen Jahr hat die personalisierte Medizin vor allem in der Onkologie dramatische Fortschritte gemacht, dank der genetischen Stratifizierung, der Identifizierung von Biomarkern zur Diagnose, prognostischer Tests und zielgerichteter Therapien. In diesem Jahr soll die Latte noch höher gelegt werden, wie aus einer aktuellen Prognose in „Genetic Engineering & Biotechnology News“ (GEN) hervor geht. ...mehr

19.01.2015 Politik

BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer hat den Pharmacon in Schladming/Österreich eröffnet. (Foto: DAZ)

Kiefer bei Pharmacon-Eröffnung

Fortbildungspflicht ja, Dokumentationspflicht nein

Der Präsident der Bundesapothekerkammer Dr. Andreas Kiefer fordert eine Diskussion über die Fortbildungspflicht für Apothekerinnen und Apotheker. Eine besondere Dokumentation der Beratung über die „Pille danach“ sei dagegen nicht nötig, sagte Kiefer am Sonntagnachmittag bei der Eröffnung des Pharmacon im österreichischen Schladming. ...mehr

18.01.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche
(Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Es war die Woche der „Pille danach“. Fast kein Tag ohne eine Meldung dazu. Und keiner weiß so recht, wie’s weitergeht. Dagegen glaubt der Fiskus zu wissen, dass alle Kaufleute mit elektronischen Registrierkassen potenzielle Steuerbetrüger sind. Mehr Elektronik will auch unser Bundesgesundheitsminister im Gesundheitswesen, eHealth heißt das Zauberwort, dumm nur, dass Datenautobahn und elektronische Gesundheitskarte noch Baustellen sind – den Medikationsplan gibt’s daher erst mal auf Papier. Zukunftspläne gibt’s in Hessen, Meck-Pomm und Sachsen, hier wurden neue Kammer- und Verbandsleute gewählt. Mein liebes Tagebuch, kommt da etwa mit den Neuen ein zaghaftes Frühlingserwachen in die Berufspolitik? ...mehr

17.01.2015 Pharmazie

((Fotos: scottchan, gena96 - Fotolia.com; Montage: DAZ/ekr)

DAZ.online-Wochenschau

„Pille danach“ – so geht es weiter

Auch diese Woche war sie das dominierende Thema, hinter dem vieles andere in den Hintergrund zu rücken schien: die „Pille danach“. Doch trotz der anhaltenden Diskussion ab wann und mit welchen Einschränkungen oder Auflagen Levonorgestrel und Ulipristalacetat ohne Rezept erhältlich sind, hat die Welt währenddessen nicht still gestanden. So verkündete beispielsweise der Pharmakovigilanzausschuss der europäischen Aufsichtsbehörde EMA seine langerwartete Empfehlung zu Ambroxol und Bromhexin. Und für das innovative Hepatitis-C-Präparat Olysio wurde bereits in der ersten Verhandlungrunde ein Erstattungsbeitrag vereinbart. Mehr dazu in unserer Wochenschau. ...mehr

Anzeige

Davos lebt weiter!

Fortbildungskongress pharmaDavos vom 1. bis 6. Februar 2015

Auch 2015 findet in Davos ein Apotheker-Kongress statt. Mit pharmaDavos haben die Freunde des Davoser Kongresses vom 2. bis 6. Februar auch weiterhin die Möglichkeit, sich mit einem hochkarätigen wissenschaftlichen Fortbildungsprogramm in der schönen Schweizer Bergwelt pharmazeutisch fit zu halten. ...mehr

16.01.2015 Politik

Die sinnbringenden Funktionen der eGK lassen auf sich warten. (Foto: RioPatuca Images/Fotolia)

GKV-Spitzenverband zur Telematik

„Teuren Stillstand bei eGK-Projekt beenden“

Der GKV-Spitzenverband und die gesetzlichen Krankenkassen stehen geschlossen hinter der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und einer Telematikinfrastruktur. Dies betont der Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbandes. Allerdings ist er „nicht bereit, Stillstand teuer mit Beitragsgeldern zu subventionieren“. Deshalb hatte der Verwaltungsrat kürzlich die für den Haushalt der gematik 2015 vorgesehenen Mittel gesperrt. Diese Sperre hat er nun aber angesichts des diese Woche vorgelegten Entwurfs für ein E-Health-Gesetz wieder aufgehoben. ...mehr

16.01.2015 Pharmazie

Rote-Hand-Brief für neues Antibiotikum

Vorsicht mit Telavancin

Telavancin (Vibativ®) ist ein Lipoglykopeptid-Antibiotikum, das im September 2014 eingeführt wurde. Im Rahmen der Zulassung wurde der Hersteller Clinigen verpflichtet, über die Risiken von Telavancin zu informieren. Telavancin steht nur krankenhausversorgenden Apotheken zur Verfügung. ...mehr

16.01.2015 Spektrum

Ausbildungsapotheken und Studenten sollen zusammengebracht werden. (Foto: ABDA)

Nachwuchs trifft Praktiker

Kammer lädt zur Praktikumsbörse in Magdeburg

Die Apothekerkammer Sachsen-Anhalt veranstaltet am Montag, dem 26. Januar, zum zweiten Mal eine Praktikumsbörse. Hier sollen Pharmaziestudierende des 7. Semesters der Uni Halle mit interessierten Ausbildern zusammengebracht werden. Apothekenleiterinnen und -leiter aus der Region sind herzlich eingeladen. ...mehr

Wie würden Sie entscheiden, wenn eine Kundin ellaOne ohne Rezept verlangt? (Bild: jojje11/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

„Pille danach“ noch nicht ohne Rezept

Die meisten Apotheken sehen sich nicht veranlasst, ellaOne® schon ohne Rezept abzugeben. DAZ.online hatte diese Woche angesichts der unklaren Rechtslage rund um das von der EU-Kommission aus der Rezeptpflicht entlassene Notfallkontrazeptivum eine Umfrage gestartet. Wir wollten wissen, wie Sie reagieren würden, wenn heute eine Kundin die „Pille danach“ ohne Rezept verlangt. Drei Viertel der Teilnehmer antworteten, sie würden nach wie vor ein Rezept sehen wollen. ...mehr

Französen kaufen in Apotheken vermehrt Angstlöser. (Foto: grafikplusfoto/Fotolia)

Paris-Anschläge steigern Pharmaumsatz

Franzosen kaufen vermehrt Angstlöser

Nach den terroristischen Anschlägen in Paris ist der Verkauf angstlösender Medikamente in Frankreich deutlich angestiegen. Das gehe aus jüngste Umsatzzahlen der Apotheken hervor, meldet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf die französische Tageszeitung „Le Figaro“. Danach soll sich die Menge der zwischen vergangenem Freitag und Dienstag verkauften Medikamente, die Angst und Stress bekämpfen, um 18,2 Prozent gegenüber dem üblichen Niveau erhöht haben. ...mehr

16.01.2015 Politik

Der neue EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis bei seinem Antrittsbesuch im BT-Gesundheitsausschuss. (Foto: Achim Melde/BT)

EU-Kommissar will Gesundheitsreformen

Europäer sollen alle gleich alt werden

Antrittsbesuch des neuen EU-Gesundheitskommissars: Am Donnerstag nahm Vytenis Andriukaitis an einer Sondersitzung des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag teil. Der Litauer will in seiner Amtszeit die teilweise deutlichen Unterschiede in der Lebenserwartung der Bürger in Ost- und Westeuropa auf möglichst hohem Niveau angleichen. Es gelte hier, eine „dramatische“ Lücke zu schließen. ...mehr

16.01.2015 Wirtschaft

Markt-Neuling AEP fühlt sich vom "Großhandels-Oligopol" angegriffen. (Foto: AEP und bluedisign/Fotolia)

Keine Unterlassungserklärung

AEP kämpft um seine Skonti

Der Streit zwischen dem Arzneimittelgroßhändler AEP und der Wettbewerbszentrale läuft jetzt möglicherweise auf einen Prozess hinaus. AEP verweigert die geforderte Abgabe einer Unterlassungserklärung. Jetzt liegt es an der Wettbewerbszentrale, der ausgesprochenen Abmahnung eine Skonto-Klage folgen zu lassen. ...mehr

(Foto: Roche)

Pharmabranche

Roche übernimmt französisches Biotech-Unternehmen

Roche will weiter zukaufen: Wie der Schweizer Pharmakonzern heute mitteilt, übernimmt er das französische Biotechunternehmen Trophos. Damit werde das Engagement bei neuromuskulären Erkrankungen erweitert, so Roche. Der Basler Konzern bezahlt den Trophos-Gesellschaftern vorab 120 Millionen Euro in bar sowie bis zu 350 Millionen Euro bei Erreichen bestimmter Meilensteine. ...mehr

16.01.2015 Politik

„Pille danach“-OTC-Switch: Die ABDA fordert schnelle Information für Apotheker. (Logo: Sket bzw. ABDA)

AMVV-Änderungsverordnung zur „Pille danach“

ABDA fordert rechtzeitige Information

Die ABDA begrüßt die Pläne des Gesundheitsministers, die Freigabe von ellaOne® (Ulipristalacetat) und der PiDaNa® (Levonorgestrel) schnell umzusetzen und die Rechtslage entsprechend anzupassen. Veröffentlichen will sie ihre Stellungnahme zur Änderungsverordnung zur AMVV nicht. Eine Sprecherin erklärte aber, die ABDA setze sich darin für eine Regelung ein, „mit der man sicherstellen kann, dass die Apotheken rechtzeitig über alle relevanten Daten informiert werden können“. ...mehr

16.01.2015 Pharmazie

Das britische National Health Service hat geprüft: Welche Krebsarzneimittel werden bezahlt? (Foto: xtock/Fotolia)

Großbritannien

Aufstockung und Einschnitte beim Krebsfonds

Ende August 2014 hatte der National England angekündigt, seinen Spezial-Fonds für Krebsarzneimittel (CDF) über zwei Jahre deutlich aufzustocken. Außerdem sollte der Expertenausschuss des CDF eine Reihe von Medikamenten, die zur Zeit auf der Liste stehen, neu bewerten und diejenigen mit dem geringsten klinischen Nutzen herausfiltern und gegebenenfalls aussortieren. Nun wurden die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der Re-Evaluierung vorgelegt. ...mehr

15.01.2015 Politik

Stellungnahme: KBV-Vorstand Regina Feldmann fordert verbindliche Vorgaben für die künftige nicht-ärztliche Beratung zur „Pille danach“. (Foto: KBV)

AMVV-Änderungsverordnung zur „Pille danach“

KBV: Verbindliche Vorgaben für nicht-ärztliche Beratung

Die KBV bezweifelt, dass sich durch die Herausnahme von Notfallkontrazeptiva aus der Verschreibungspflicht die Versorgungsqualität für Frauen in Deutschland verbessern lässt. In ihrer Stellungnahme zur Änderungsverordnung zur AMVV erklärt die KBV zwar, dass sie die Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums nachvollziehen könne. Doch sie hält einige Vorschläge zur Risikoreduktion parat. ...mehr

zurück   …234567891011  …  nächste