24.07.2014 Pharmazie

Arzneimittel und Lebensmittel können interagieren. (Foto: Fotolia)

Arzneimittel und Lebensmittel

Bei Parkinson Vorsicht mit Eiweiß-reichen Mahlzeiten

Die Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Nahrung sind sehr komplex. Doch wird die klinische Relevanz berücksichtigt, so bleiben eine Handvoll wirklich relevanter Interaktionen übrig. So sollten Parkinsonpatienten auf die Protein-Zufuhr achten. ...mehr

Paracetamol bei Rückenschmerzen nicht besser als Placebo? (Foto: drubig-photo/Fotolia)

Nicht besser als Placebo

Kein Vorteil für Paracetamol bei akuten Rückenschmerzen

Zur Behandlung akuter Rückenschmerzen kommt neben den nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) oft Paracetamol zum Einsatz. Ein Vorgehen, das auch den Empfehlungen der Nationalen Versorgunsgleitlinie (NVL) Kreuzschmerz entspricht. Eine aktuelle Studie aus dem Lancet mit 1652 Rückenschmerz-Patienten stellt diese Praxis jetzt allerdings infrage. ...mehr

24.07.2014 Spektrum

„Zeit online“ hat sich mit der Lieferengpass-Problematik beschäftigt – und kritisiert die Untätigkeit der Politik. (Foto: 3dkombinat/Fotolia)

Lieferengpässe

„Politik und Pharmaindustrie reden das Problem klein“

Lieferengpässe sind kein harmloses Problem und müssen ernst genommen werden. „Politik und Pharmaindustrie reden das Problem klein“, kritisiert die Onlineausgabe der „Zeit“. Schuld seien Pharmakonzerne, „die vor allem auf Gewinnmaximierung aus sind“, und Politiker, „die zu sorglos mit dem Wohl der Patienten umgehen“. Der Beitrag geht dem Problem nach – und verweist darauf, dass ein verpflichtendes Melderegister sinnvoll wäre. ...mehr

24.07.2014 Pharmazie

Zu schwer für die "Pille danach"? Die EMA gibt Entwarnung. (Minerva Studio - Fotolia.com)

„Pille danach“

Kein Beweis für verminderte Wirkung bei höherem Körpergewicht

Vergangenes Jahr hatte die Meldung, die „Pille danach“ könnte bei höherem Körpergewicht schlechter wirken, für Aufregung gesorgt. Klinische Studien zum Levonorgestrel-haltigen Notfallkontrazeptivum Norlevo® hatten darauf hingewiesen. Die EMA hatte daraufhin eine Evaluation der Daten vorgenommen und gibt jetzt Entwarnung. ...mehr

24.07.2014 Politik

Die Arbeitgeber fordern eine stärkere Beteiligung der GKV-Versicherten. (Foto: Sport Moments/Fotolia)

Arbeitgeberforderung

Höhere Kostenbeteiligung für GKV-Versicherte

An diesem Freitag treten erste Teile der GKV-Finanzreform von Union und SPD in Kraft. Die geplante Senkung des GKV-Beitragssatzes von 15,5 auf 14,6 Prozent kommt allerdings erst Anfang 2015. Weil aber die Gesundheitskosten immer weiter ansteigen, werden einige Stimmen laut, die mehr Eigenleistung von den Patienten verlangen, um diesen Trend zu brechen. ...mehr

24.07.2014 Wirtschaft

Ab 1. August müssen alle geschäftlichen Überweisungen und Lastschriften nach dem Sepa-Verfahren abgewickelt werden. (Foto: Thorben Wengert/Fotolia)

Sepa-Umstellung

Endgültig nur noch mit IBAN und BIC

Dieses Mal scheint die Frist gehalten zu werden: Eigentlich sollen schon seit dem 1. Februar alle Überweisungen nach dem neuen Sepa-Verfahren abgewickelt werden. Da aber viele Unternehmen die Umstellung nicht fristgerecht geschafft hatten, wurde für eine Übergangszeit doch noch die „alte“ Überweisung akzeptiert. Diese endet nun. ...mehr

Insight Health: Apotheken verkauften im ersten Halbjahr 2014 wieder mehr OTC-Antiallergika. (Foto: Bilderbox)

Erstes Halbjahr 2014

Apotheken verkaufen mehr OTC-Antiallergika

Die Pollen- und Gräser-Allergiker hat es in diesem Jahr offenbar so richtig erwischt. Durch die milden Temperaturen im Januar und Februar startete die Allergie-Saison bereits früh. Das spiegelt sich in den Zahlen des von Insight Health betrachteten OTC-Allergiemarktes wider. Im ersten Halbjahr 2014 wurden mit 13,1 Millionen Packungen sieben Prozent mehr verkauft als in der Vorjahresperiode. ...mehr

24.07.2014 Pharmazie

Erhöhen Wirkstoffe gegen ADHS das Risiko für suizidale Handlungen? Dieser Frage ging eine Studie nach. (Bild: djama/Fotolia)

ADHS-Therapie

Studie zeigt keine erhöhte Suizid-Gefahr

Seit einiger Zeit steht die Frage im Raum, ob eine medikamentöse ADHS-Therapie mit einem erhöhten Suizidrisiko assoziiert ist. Beobachtungsstudien lassen ein erhöhtes Selbstmordrisiko bei frühen Adoleszenten unter einer medikamentösen ADHS-Therapie vermuten. Da große Unsicherheit bei der Interpretation dieser Daten besteht, sollte eine Registerstudie auf der Datenbasis von knapp 38.000 Patienten Klarheit schaffen. ...mehr

24.07.2014 Wirtschaft

Roche freut sich über eine gute Halbjahresbilanz 2014. (Foto: Roche)

Bilanzzahlen 2014

„Gutes erstes Halbjahr“ für Roche

Dank der Nachfrage nach Krebsmedikamenten sieht sich Roche im ersten Halbjahr auf einem guten Weg. Der Umsatz stieg von Januar bis Juni um fünf Prozent auf 22,97 Milliarden Schweizer Franken, teilte das Unternehmen mit. Unterm Strich verdiente der Konzern 5,64 Milliarden Franken, was einem Anstieg von zwei Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. ...mehr

24.07.2014 Spektrum

Verschiedene Anweisungen von Arzt und Apotheker verunsichern Patienten. (Foto: ufotopixl10/Fotolia)

Erklärungsansatz für Non-Adhärenz

„Dissonanz“ zwischen Arzt und Apotheker?

Die Arzneimitteltherapietreue von Patienten ist ein wichtiges Thema. Non-Adhärenz schadet nicht der Gesundheit und ist ein wirtschaftliches Problem. Ein Grund für mangelnde Therapietreue könnte sein, dass sich Apotheker und Arzt in ihren Aussagen widersprechen, vermuten Wissenschaftler einer Studie. ...mehr

Cannabis-Eigenanbau: Wie stehen Sie zur aktuellen Gerichtsentscheidung? (Foto: Rawpixel/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage

Cannabis: Eigenanbau oder Apothekenbezug?

Mit Sativex und Dronabinol gibt es zwar zugelassene Arzneimittel auf der Basis von Cannabis – viele Patienten beklagen aber, dass diese nicht die gleiche Wirkung haben wie Cannabis. In mehreren Urteilen gestattete das Verwaltungsgericht Köln nun ausnahmsweise den Eigenanbau. Was halten Sie davon? Stimmen Sie ab! ...mehr

23.07.2014 Wirtschaft

(Foto: bluedesign/Fotolia)

Celesio-Apothekenmarke

Der Lloyds-Schlingerkurs

„Wir sind zufrieden mit Lloyds“, hatte Celesio-Vorstand Stephan Borchert noch im Februar dieses Jahres verkündet, als er etwas mehr als ein Jahr nach dem Start des neuen Konzepts eine erste Bilanz zog. Nun, nicht mal sechs Monate später, verkündet Gehe-Chef André Blümel das Aus für Lloyds in Deutschland. ...mehr

23.07.2014 Pharmazie

Besser zu zweit: Verheiratete nehmen mit höherer Wahrscheinlichkeit als Singles ihre Medikamente richtig ein. (Foto: Lisa F. Young/Fotolia)

Risikofaktoren für Medikationsfehler

Männlich, single und schlecht in Mathe

Mehr als die Hälfte der Patienten nimmt nach Entlassung aus dem Krankenhaus die verordneten Medikamente nicht ordnungsgemäß ein oder versteht die Einnahmeanweisungen nicht richtig. Das ergab eine US-Untersuchung. Anhand bestimmter Risikofaktoren lassen sich jedoch Patienten mit besonders hohem Risiko für Medikationsfehler identifizieren. ...mehr

23.07.2014 Wirtschaft

Der neue „gesund leben“-Schriftzug orientiert sich am Lloyds-Design. (Logos: Lloyds/DAZ-Montage)

DAZ-Interview

Aus für „Lloyds“: Celesio zieht Namen in Deutschland zurück

In Deutschland wird es in Zukunft keine Apotheken unter dem Namen „Lloyds“ geben. Celesio hat sein Konzept zur Einführung des neuen Markennamens nach nur neunmonatiger Pilotphase mit drei Apotheken wieder aufgegeben. Stattdessen soll das inhaltliche Konzept den Apothekern der Gehe-Kooperation „gesund leben“ angeboten werden. Der Name „Lloyds“ war bei den „gesund leben“-Apothekern auf starke Ablehnung gestoßen. ...mehr

23.07.2014 Spektrum

Cannabis: BAK-Präsident Kiefer plädiert für den Bezug über Apotheken. (Foto: ABDA)

BAK zur Cannabis-Entscheidung

Kiefer: Apothekenbezug garantiert Qualität

Der Bezug über Apotheken gewährleistet die Qualität von Cannabis. Darauf weist die Bundesapothekerkammer (BAK) im Zusammenhang mit der gestrigen Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln zum Cannabis-Eigenanbau hin. „Wenn Cannabis gegen Schmerzen eingesetzt wird und die Funktion eines Arzneimittels hat, dann muss es auch wie ein Arzneimittel behandelt werden“, betont BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer. Und Arzneimittel gehörten eindeutig in die Hände der Apotheker. ...mehr

23.07.2014 Wirtschaft

Ein geschwächtes US-Geschäft drückt den Gewinn von GSK. (Logo: GSK)

Quartalszahlen

Schwaches US-Geschäft drückt GSK-Gewinn

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im zweiten Quartal vor allem unter einer schwächeren Nachfrage in den USA gelitten. Aber auch der zunehmende Konkurrenzdruck macht dem Unternehmen zu schaffen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie ging im Zeitraum April bis Juni um ein Viertel auf 19,1 Pence zurück. ...mehr

23.07.2014 Spektrum

Pharma-Unternehmen werden auf vielfältige Weise kontrolliert. (Foto: Stillkost/Fotolia)

Transparenz im Pharma-Bereich

EMA-Studienregister und @phrmaedits

Seit Montag können auf der Website der europäischen Arzneimittelbehörde EMA zusammengefasste Ergebnisse klinischer Arzneimittelstudien aus dem europäischen Wirtschaftsraum aufgerufen werden. Damit will die EMA Forderungen nach mehr Transparenz nachkommen und bewirkt so auch eine gewisse Kontrolle. Auf Wikipedia stehen Pharmafirmen derweil unter einer anderen Form der Kontrolle – hier soll die Manipulation von Einträgen aufgedeckt werden. ...mehr

Eremfat®-Sirup: Landesapothekerkammer weicht für Notfalldepots in BaWü auf Import aus. (Logo: LAK BaWü)

Lieferengpass bei Eremfat®-Sirup

LAK BaWü weicht auf Import aus

Die Problematik der Lieferengpässe betrifft nicht nur Arzneimittel, die regelmäßig über den HV-Tisch der Apotheken gehen. Aktuell ist auch ein Arzneimittel, das in den Notfalldepots der Apothekerkammer in Baden-Württemberg freiwillig eingelagert wird, betroffen: Eremfat® Sirup. Das Problem: Es steht kein weiteres zugelassenes Fertigarzneimittel zur Verfügung. Die Kammer weicht daher auf einen Import aus. ...mehr

23.07.2014 Politik

Cannabis-Eigenanbau ausnahmsweise erlaubt: Was macht der Gesetzgeber aus der Entscheidung des Verwaltungsgerichts? (Foto: Picture Partners/Fotolia)

Nach Cannabis-Entscheidung

Cannabis auf Kassenkosten aus der Apotheke?

Gestern hat das Verwaltungsgericht Köln eine aufsehenerregende Entscheidung getroffen: Schwerkranke Menschen dürfen für den Eigenbedarf Cannabis anbauen – zu Therapiezwecken und unter bestimmten Bedingungen. Die Meinungen dazu, wie auf diese juristische Entscheidung reagiert werden sollte, gehen auseinander. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach denkt bereits an Rabattverträge. ...mehr

Anzeige

Farbenfroh und zahngesund:

Mundhygienespezialist TePe zeigt sich in neuer Verpackung

TePe hat den Verpackungen seiner Mund- und Zahnhygieneprodukte ein innovatives Design verliehen und präsentiert einen klaren, dynamischen sowie farbenfrohen Auftritt. ...mehr

12345678910  …  nächste