06.07.2015 Spektrum

Die Zahl der HIV-Diagnosen steigt. (Foto: jarun011/Fotolia)

Robert Koch Institut

Flüchtlingszustrom wirkt sich auf HIV-Neudiagnosen aus

Die steigende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland zeigt sich auch bei den HIV-Neudiagnosen. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervor. Demnach wurden dem RKI 2014 bundesweit 3.525 neue Diagnosen gemeldet. Das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahr. ...mehr

06.07.2015 Politik

Der Umgang mit DAT-Anträgen sollte noch transparenter werden. (Foto: Sashkin/Fotolia)

DAZ.online-Umfrage-Ergebnis

Optimierungsbedarf bei DAT-Anträgen

Das aktuelle Verfahren zum Umgang mit den Anträgen des Deutschen Apothekertags (DAT) ist aus Sicht vieler Apotheker unbefriedigend: Über die Hälfte der Teilnehmer unserer Umfrage finden das Vorgehen der ABDA „unzulänglich“. Ihrer Meinung nach müsste es eine für Interessierte zugängliche Datenbank geben, in der der aktuelle Stand der Antrags-Bearbeitung jederzeit einzusehen ist. ...mehr

06.07.2015 Wirtschaft

Tresiba® soll in Deutschland ab Ende September nicht mehr erhältlich sein - es hagelt Kritik. (Foto: Novo Nordisk)

Insulin degludec

TK kritisiert Novo Nordisk für Marktrücknahme

Die TK kritisiert scharf, dass Novo Nordisk den Vertrieb von Insulin degludec (Tresiba®) hierzulande einstellen will – wodurch rund 40.000 Patienten dazu gezwungen sind, sich auf ein neues Insulinpräparat einzustellen. Die Verantwortlichen hätten die gesetzlichen Rahmenbedingungen gekannt, konstatiert TK-Chef Jens Baas. „Patienten und Ärzte werden durch dieses verantwortungslose Verhalten stark verunsichert.“ ...mehr

06.07.2015 Politik

Beurteilt die Lage in Griechenland als "katastrophal": der Sonderbeauftragte des BMG, Wolfgang Zöller.  (Foto: Sket)

Kein Arznei-Notprogramm vorbereitet

Zöller: Lage in Griechenland katastrophal

In Griechenland spitzt sich die Situation zu – auch und vor allem in der Arzneimittelversorgung. „Die Lage ist katastrophal“, so CSU-Politiker Wolfgang Zöller, früherer Patientenbeauftragter der Bundesregierung und seit April 2014 Sonderbeauftragter des Bundesgesundheitsministerium für Griechenland. Nach Einschätzung Zöllers steht die Arzneimittelversorgung kurz vor dem Kollaps. Und ein Hilfsprogramm für Griechenland sei nicht vorbereitet. ...mehr

Sabine Pfeiffer: PTA-Ausbildung muss an neue Anforderungen angepasst werden. (Foto: Schelbert/DAZ)

Zukunft der PTA

BVpta bietet ABDA Unterstützung an

PTA stehen derzeit auf der (berufs-)politischen Agenda – endlich und zurecht, findet man beim BVpta: Schließlich werde ihre Bedeutung in den kommenden Jahren noch weiter zunehmen. Dem müsse die PTA-Ausbildung endlich Rechnung tragen, fordert die Verbandsvorsitzende Sabine Pfeiffer. Der ABDA bietet sie derweil Unterstützung bei der Planung und Umsetzung der Umfrage unter PTA-Auszubildenden an. ...mehr

06.07.2015 Spektrum

Den Geschmack von Arzneimitteln hat man im Land der Gourmets untersucht. (Foto: Bilderbox)

Schlechter Geschmack von Arzneimitteln

Dämpfer für die Compliance

Eine französische Studie hat den Geschmack von Arzneimitteln nach dem Zerkleinern untersucht. Warum? Viele ältere Menschen haben Schluckbeschwerden und zerbröseln deswegen ihre Tabletten oder Kapseln, um sie dann unter das Essen gemischt einzunehmen. Wie das französische Gesundheitsportal „pourqoui docteur“ verrät, sollen sogar rund ein Drittel der Senioren, beziehungsweise meist deren Betreuer, im Heim so verfahren. Sechs bis acht Arzneimittel müsse jeder im Schnitt nehmen. ...mehr

05.07.2015 Spektrum

Rückblick auf die letzte Woche (Foto: gavran333 - Fotolia.com)

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Heiß war’s, sehr heiß. Während die einen dem Tafelsilber nachtrauern und 15.000 Apotheken als politisches Ziel vermuten, beschließen andere mal eben einen neuen ABDA-Bau für 35 Millionen Euro. Und politische Erfolge? Klar, da sind wir dran. Auch Honorar für Mediplan und so. Alles schwer. Sorry, ist halt einfach komplizierter als Häuser kaufen und verkaufen, das müssen die Apothekers draußen doch verstehen. Ja, und bitte ein bisschen Verständnis dafür, dass das mit der Transparenz und Offenheit nicht so klappt. Und die alten Anträge vom vergangenen Apothekertag? Abgehakt! Freut euch lieber auf die neuen im Oktober! Und vor allem: „Ab 2018 hat die ABDA eine neue Heimat.“ Ui, mein liebes Tagebuch, wenn’s nicht so heiß wäre: Da wird’s einem warm ums Herz. ...mehr

04.07.2015 Pharmazie

DAZ.online-Wochenschau

Neue Fälschungen, neue Rabattverträge, neue Festbeträge

Erhöhte Aufmerksamkeit ist gefordert: Die italienischen Behörden berichten von gefälschtem Viagra, das sogar in die legale Vertriebskette gelangt sein könnte. Und das BfArM warnt davor, dass illegale Versandapotheken das BfArM-Logo nutzen. Erhöhte Geduld ist gefordert: Neue Rabattverträge und neue Festbeträge werden bei vielen gesetzlich Versicherten viele Fragen aufwerfen. ...mehr

Anzeige

Heiserkeit bei Vielrednern und Sängern – ein Fall für GeloRevoice®

Reden, verhandeln, diskutieren oder singen: Ist die Stimme wie z. B. bei Lehrern, Verkäufern Sängern– im Dauereinsatz, treten schnell Halsbeschwerden auf. Denn der Sekretfilm auf der Rachenschleimhaut kann leicht austrocknen. Lesen Sie hier, wie Sie mit intensiver Befeuchtung Ihren heiseren Kunden helfen können. Heiserkeit bei Vielsprechern – warum Ihre Kunden jetzt eine intensive Befeuchtung von Hals und Rachen brauchen. ...mehr

03.07.2015 Politik

E-Health-Gesetz: Heute fand die erste Lesung zum Gesetzentwurf im Bundestag statt.  (Bild: kebox/fotolia)

E-Health-Gesetz

„Digitale Vernetzung kann Leben retten“

Das „E-Health-Gesetz“ war heute im Bundestag der vorletzte Tagesordnungspunkt vor der parlamentarischen Sommerpause. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitswesen, Annette Widmann-Mauz (CDU), sprach von einem „Durchbruch“, einem „echten Fortschritt für mündige und selbstbestimmte Patienten“. Der Medikationsplan wurde nur am Rande gestreift – die für Apotheker spannende Frage, ob sie noch eingebunden werden, war heute im Bundestag kein Thema. ...mehr

03.07.2015 Pharmazie

Wer bald auf das Basalinsulin degludec verichten muss, sollte öfter seinen Blutzucker kontrollieren. (Foto: Sport Moments/Fotolia)

Nach dem Aus für Insulin degludec

40.000 Tresiba-Patienten müssen umstellen

Etwa 40.000 Patienten müssen laut Deutscher Diabetes Gesellschaft (DDG) infolge des Vertriebsstopps für das Basalinsulin degludec (Tresiba®) ihre Therapie umstellen. Um Bluzuckerschwankungen zu vermeiden, raten Diabetikerorganisationen Patienten, während der Umstellungsphase ihren Blutzucker engmaschiger als sonst zu kontrollieren. ...mehr

03.07.2015 Politik

Pharmaziestudierende der EPSA fordern, dass EU-Apotheker impfen dürfen. (Bild: Bilderbox; Logo: EPSA)

Europäische Vereinigung EPSA

Pharmaziestudenten fordern Impfung in Apotheken

Um höhere Durchimpfungsraten zu erreichen, sollten Apotheker aller EU-Mitgliedstaaten impfen dürfen. Es sei an der Zeit, derlei Maßnahmen umzusetzen, finden die europäischen Pharmaziestudierenden. „Wir Studenten sind bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen, wenn es der öffentlichen Gesundheit und der Bevölkerung dient“, erklärt Svetlana Kolundžić, Präsidentin der European Pharmaceutical Students' Association (EPSA). Sie fordert, die in einigen Ländern bereits gelebte und bewährte Praxis in ganz Europa einzuführen. ...mehr

Viele EU-Staaten setzen auf einen gemeinsamen Arzneimitteleinkauf. (Bild: jpgon/Fotolia)

Arzneimittelmarkt

EU-Länder bilden Einkaufgemeinschaft

Nicht nur Arzneimittelgroßhändler reagieren auf die Globalisierung mit Firmenzusammenschlüssen. Jetzt gehen auch mehrere EU-Staaten daran, den Arzneimitteleinkauf gemeinsam zu organisieren – zunächst für Impfstoffe. Aber die Überlegungen reichen längst darüber hinaus. 21 der 27 EU-Staaten sind daran beteiligt. ...mehr

03.07.2015 Pharmazie

WestGem - die in Deutschland wohl erste interprofessionelle Studie zu Medikationsanalyse und -Management zeigt erste positive Ergebnisse. (Bild: WestGem.de)

Erste Ergebnisse der WestGem-Studie

Patienten profitieren von Medikationsanalyse und -management

Schon die erste Medikationsanalyse und die Umsetzung der Empfehlungen im interprofessionellen Team nutzen dem Patienten. Darüber hinaus lässt sich der Nutzen durch wiederholte Analysen und damit durch ein Medikationsmanagement steigern. Das sind die ersten Ergebnisse der vor kurzem beendeten interprofessionellen WestGem-Studie. ...mehr

03.07.2015 Spektrum

Die DAZ hat für Sie einen Muster-Info-Brief erstellt. (Bild: Tom/Fotolia.com)

DAZ-Service

Musterbrief für die Ärzte zur Änderung der AMVV

Seit Mittwoch ist vorgeschrieben, dass auf Rezepten der Vorname und die Telefonnummer des verordnenden Arztes vermerkt sein muss. Auch wenn alle niedergelassenen Ärzte von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sowie die Klinikärzte von der Deutschen Krankenhausgesellschaft über die Änderungen informiert wurden, scheint es einige Schwierigkeiten bei der Umsetzung zu geben. Um die Kommunikation mit den Ärzten zu erleichtern, haben wir als Service für Sie ein Muster-Schreiben vorbereitet. ...mehr

03.07.2015 Wirtschaft

Sicher ist sicher: Rezepte auf Vorname und Telefonnummer des Verordners überprüfen. (Foto: Sket)

Neue Vorgaben der AMVV

DAV: Ersatzkassen beanstanden nicht

Die seit dem 1. Juli geltenden neuen Vorgaben AMVV sorgen nach wie vor für Unruhe. Die Landesorganisationen der Apotheker informieren nicht einheitlich, wie mit dem Fehlen der Telefonnummer oder des Vornamens des verordnenden Arztes umzugehen ist. Jedenfalls die Ersatzkassen haben laut DAV bereits erklärt, dass sie bis zum 30. September nicht retaxieren werden. ...mehr

03.07.2015 Spektrum

In Großbritannien sollen Apotheken tiefer in Patientendaten blicken können. (Foto: vege/Fotolia)

Großbritannien

Apotheker erhalten Zugang zu Patientenakten

Alle Apotheken in England sollen in naher Zukunft auf die Gesundheitsakten von Patienten (Summary Care Records, SCR) zugreifen können. Ein SCR ist ein zentral geführter elektronischer Datensatz mit wichtigen klinischen Informationen, einschließlich der Medikation, etwaigen Allergien und bekannten Nebenwirkungen. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt hat der National Health Service das Health and Social Care Information Centre damit beauftragt, die Offizinapotheken in England zu unterstützen und den Zugang zu den Gesundheitsakten zu implementieren. ...mehr

Gefälschte Viagra-Filmtabletten der Charge B714830238 sind im Umlauf. (Foto: BfArM bzw. jopix/Fotolia)

BfArM warnt

Gefälschtes Viagra im Umlauf

Möglicherweise befinden sich gefälschte Viagra® in der legalen Vertriebskette: Nachdem der italienische Zoll Sildenafil-Filmtabletten einer illegalen Charge beschlagnahmt hat, warnt jetzt das BfArM davor, dass „die gefälschte Charge in die legale Vertriebskette gelangt sein könnte“. ...mehr

Anzeige

Aktion Teilkraft 2015 – Startschuss am 1. August

Orifarm – Teilt mit Dir. Starker Partner mit starkem Engagement!

Orifarm verfolgt sein Motto „Teilt mit Dir“ auch außerhalb des Kerngeschäfts: Im Rahmen der „Aktion Teilkraft“ fördert der leistungsstarke Apothekenpartner auch in diesem Jahr soziales Engagement im medizinisch-sozialen Bereich. ...mehr

02.07.2015 Wirtschaft

Der APOkix-Index zeigt im Juni wenig Bewegung gegenüber dem Vormonat. (Bild/Logo: IFH)

APOkix-Konjunkturindex

Stabil mäßige Stimmung in Apotheken

Die Apotheken-Konjunkturindizes, die das Institut für Handelsforschung Köln (IFH), jeden Monat erhebt, haben sich im Juni nur leicht verändert. Der Index für die aktuelle Geschäftslage der Apotheken sank um einen Punkt auf 86,5. Der für die erwartete Geschäftslage stieg um 0,6 Punkte auf 72. Bei 100 Punkten ist die neutrale Marke erreicht. ...mehr

02.07.2015 Politik

Bei der Neuregelung des Rechts für Syndikusanwälte muss am Gesetzentwurf noch gefeilt werden. (Foto: vege/Fotolia)

Befreiung von der Rentenversicherung

Noch keine Sicherheit für Apotheker

Die geplante Neuregelung des Rechts der Syndikusanwälte stieß bei der gestrigen Anhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz auf ein grundsätzlich positives Echo. Die geladenen Sachverständigen sahen aber durchaus Nachbesserungsbedarf am Gesetzentwurf von Union und SPD. Peter Hartmann von der Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen kritisierte, dass der Entwurf bislang keine Regelung für andere freie Berufe treffe. ...mehr

12345678910  …  nächste