Sie sind hier: ApothekenRechtTag

Der ApothekenRechtTag – Forum Arzneimittel&Recht findet im Rahmen der Interpharm am 6. März 2015 statt.

Das weitere Programm der Veranstaltung können Sie als PDF-Datei hier herunterladen:
Gesamtprogramm (PDF)

 

 

Programm

09:30  Eröffnung / Begrüßung
Dr. Christian Rotta, Stuttgart


09:40  Rahmenvertrag nach § 129 Abs. 2 SGB V:  Was darf die Selbstverwaltung regeln?
Britta Marquardt, ABDA, Berlin

10:50  Boni, Skonti, Ohrenstechen & Co. – Update Wettbewerbsrecht in der Apotheke
Christiane Köber, Wettbewerbszentrale, Frankfurt/Main

 

12:00  Beispiel Brücken-Apotheke Schwäbisch Hall: Was tun bei (Massen-)Abmahnungen?
Dr. Timo Kieser, Stuttgart und
Dr. Valentin Saalfrank, Köln

 

Mittagspause

 

14:00  TTIP-Freihandelsabkommen und EU-Kommission: Angriff auf das Fremdbesitzverbot – reloaded?
Prof. Dr. Hilko J. Meyer, Frankfurt/Main

 

15:00  Rezeptzuweisung und Absprachen: Was ist erlaubt, was ist verboten?
Dr. Heinz-Uwe Dettling, Stuttgart

 

_________________________________________________________________

 

 

Boni, Skonti, Ohrenstechen & Co – Update Wettbewerbsrecht in der Apotheke

Viele neue Urteile, viele offene Fragen:

Trotz BGH-Entscheidungen und Verschärfung des Heilmittelwerbegesetzes werden weiter bei Einlösung von Rezepten Gutscheine gewährt. Was ist erlaubt, was ist verboten? Die Frage soll anhand aktueller Entscheidungen beantwortet werden.

Viele Apotheken neigen dazu, Ihr Sortiment auszuweiten. Aber: Die Apotheke als „Gesundheitsgemischtwarenladen“ ? Die Referentin erläutert, welche Tätigkeiten oder Warten in der Rechtsprechung im Sinne der Apothekenbetriebsordnung als „apothekenüblich“ angesehen werden.

Außerdem nähert sich die Referentin der umstrittenen Frage, ob und in welcher Höhe Großhandelsrabatte an Apotheker erlaubt sind. In diesem Zusammenhang werden die unterschiedlichen Rechtspositionen dargestellt.

Auch in der Apotheke ist der Preis ein wichtiges Verkaufsargument. Auf der einen Seite fordert die Politik Preiswettbewerb, auf der anderen Seite gelten für den Großteil des Sortimentes Restriktionen. Der Vortrag stellt Möglichkeiten wettbewerbskonformer Preiswerbung vor.

Referentin: Rechtsanwältin Christiane Köber, Wettbewerbszentrale, Frankfurt/Main

Freitag, 6. März 2015, 10:50 Uhr, CCH – Congress Center Hamburg

 

 

Rezeptzuweisungen und Absprachen: Was ist erlaubt, was ist verboten?

In jüngerer Zeit sind zahlreiche gerichtliche Entscheidungen zu Umfang und Grenzen der Rezeptzuweisung ergangen. Die Rechtsprechung setzt die Verbotsschwelle teilweise sehr niedrig schon bei bloßen Empfehlungen beispielsweise in Form eines Wartezimmerfernsehens an. In anderen Fällen, wie etwa beim Entlassmanagement von Krankenhäusern, zeigt sie sich großzügig. Der Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungs­stärkungsgesetz) will die Rechtsprechung zum Entlassmanagement wieder korrigieren. Der Vortrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand zu erlaubten und unerlaubten Absprachen zwischen Arzt und Apotheken. Er erläutert auch Besonderheiten bei Applikationsarzneimitteln und die Bedeutung eines Einverständnisses von Patienten.

Referent: Rechtsanwalt Dr. Heinz-Uwe Dettling, Stuttgart
Freitag, 6. März 2015, 15:00 Uhr, CCH – Congress Center Hamburg